Kosten und Preise für einen Treppenlift

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Mobil zu sein und die vorhandene Mobilität zu erhalten ist wichtig, denn es schafft und bewahrt wertvolle Unabhängigkeit. Gerade im eigenen Zuhause, wenn alters- oder krankheitsbedingte Einschränkungen die Fortbewegung erschweren, bietet sich daher der Einbau eines Treppenlifts als sinnvolles Hilfsmittel an, um den vorhandenen Bewegungsradius ebenso komfortabel wie sicher aufrechtzuerhalten.

Dennoch wollen Kauf und Auswahl eines Treppenlifts schon im Vorfeld gut überlegt sein, denn das Angebot umfasst nicht nur viele unterschiedliche Varianten und Modelle, sondern es lässt sich, je nach Anspruch und Bedürfnissen, bei der Auswahl oft viel Geld einsparen.

Entscheidet man sich für den Neukauf eines Treppenlifts, so kann man hinsichtlich der Ausstattung und des Funktionsumfanges auf die individuellen Anforderungen eingehen und explizite Angebote verschiedenster Anbieter einholen. Hier sind viele Variationen möglich, die genau auf Ihre Bedürfnisse und auf die Anforderungen Ihres Treppenhauses zugeschnitten sein können.

Einfache Ausführungen erhält man hier ab rund 5.000 Euro. Je nach den örtlichen Gegebenheiten und davon abhängig, ob für den Einbau noch Umbaumaßnahmen erforderlich sind, können sich die Kosten jedoch schnell bis hin zum Fünffachen belaufen.

Was die Kosten angeht, gehen Sie auf Nummer sicher, wenn Sie sich ein Komplettangebot einholen, das sowohl den Treppenlift selbst als auch Material und Einbaukosten sowie Service und Wartung für den Treppenlift berücksichtigt.

Als Alternative zum Neukauf bieten mittlerweile auch zahlreiche Anbieter Treppenlifte zur Miete an. Dies lohnt sich insbesondere dann, wenn der Treppenlift beispielsweise aufgrund einer akuten Erkrankung nur für einen begrenzten Zeitraum benötigt wird oder ein zeitnaher Umzug nicht ausgeschlossen werden kann.

Voraussetzung für die meisten Modelle, die gemietet werden können, ist eine einfachere Ausführung der Treppe, an welcher die standardisierten Treppenlifte angebracht werden. Wenn Kurven gebaut werden müssen, wird es meistens teuer.

Je nach Anbieter sollte zudem die Mindestmietdauer beachtet werden, die in der Regel ab drei Monaten beginnt.

Längst werden aber auch gebrauchte Treppenlifte zum Kauf angeboten. Diese sind bei einem Einstiegspreis von rund 2.000 Euro gemeinhin deutlich günstiger als eine Neuanschaffung, bieten dafür jedoch weniger Spielraum für die eigene Individualität.

Bei gerade konstruierten Treppen kann sich die Entscheidung für einen gebrauchen Treppenlift dennoch lohnen. Bei geschwungenen Treppen hingegen sollte man vorsichtig sein, denn allzu leicht können die erforderlichen Umbauten und Anpassungen eines gebrauchten Treppenlifts mehr Geld kosten, als man für den Kauf eines neuen Liftes hätte investieren müssen. Außerdem sollten Sie bedenken, dass Sie auf einen gebrauchten Treppenlift von Privatpersonen keinerlei Garantie haben. Neu aufbereitete, gebrauchte Lifte, wie sie manche Hersteller anbieten, sind daher die sicherere Wahl.

Für welche Art der Anschaffung man sich auch immer entscheidet, ein Treppenlift und die mit ihm verbundenen Freiheiten gewährleisten immer ein entscheidendes Plus an Sicherheit, Bequemlichkeit und Komfort.

Mehr zum Thema unter:

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 13.06.2016 aktualisiert