Ist es sinnvoll, einen Treppenlift zu mieten?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Vielen Menschen ist aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen das Treppensteigen nur schwer oder gar nicht möglich. Für sie ist der Einbau eines Treppenlifts eine unschätzbare Erleichterung zur selbstbestimmten Gestaltung ihres Alltags.

Da die Kosten für einen Treppenlift aber nicht unerheblich sind, können viele dieses praktische Stück Lebenshilfe gar nicht finanzieren und bleiben auf ständige Hilfe ihrer Mitmenschen angewiesen, wenn sie nur ihre Wohnung betreten oder verlassen wollen. Sind auch Zuschüsse für Treppenlifte nicht möglich, so kommt eine Miete in Frage. Auch in anderen Fällen kann die Miete eines Treppenlifts sehr sinnvoll sein, zum Beispiel wenn absehbar ist, dass die Beeinträchtigung nicht von Dauer ist oder wenn in wenigen Jahren ein Umzug geplant ist.

Die Miete eines Treppenlifts ist eine weniger kostenintensive Möglichkeit, die Vorteile eines Treppenlifts in Anspruch nehmen zu können.

Treppenlifte zur Miete sind schon ab 50 oder 60 Euro im Monat erhältlich und damit eine echte Alternative zum Kauf. Sie sind meist in kurzer Zeit montiert, ohne beim Einbau viel Lärm oder Schmutz zu verursachen.

Die Kosten der Montage und der Demontage zum Ende des Mietverhältnisses werden gesondert fällig. Sie können aber auch laufzeitabhängig in den monatlichen Mietpreis einbezogen werden. Lassen Sie sich diesbezüglich ein Angebot erstellen und fragen Sie gezielt auch nach den Einbaukosten.

Nicht selten werden Miet-Treppenlifte auch mit Garantie angeboten. Diese kann je nach Anbieter eine Laufzeit von zwölf bis vierundzwanzig Monaten haben, schlägt sich unter Umständen aber auch im Preis nieder.

Ein Vorteil von gemieteten Treppenliften ist, dass diese vom Vermieter regelmäßig gewartet werden. So sind die Sicherheit und das Funktionieren des Liftes dauerhaft gewährleistet.

Treppenlifte zur Miete eignen sich jedoch im Grunde nur für gerade angelegte Treppenhäuser.

Verlaufen die Treppen etwa im Bogen, müssen die Schienen des Liftes angepasst werden und sind für anderweitige Vermietungen nicht mehr verwendbar. Dann ist das Mieten eines Treppenlifts deutlich teurer oder gar nicht möglich.

Die überwiegende Mehrzahl der Vermieter bietet Treppenlifte deshalb nur für Treppenhäuser an, in denen ein einfacher Ein- und Ausbau möglich ist. 

Wird ein Treppenlift zur Miete dennoch in einem Treppenhaus gewünscht, das eine spezielle Anpassung erfordert, werden die für den aufwendigeren Einbau und die nicht wiederverwendbare Laufschiene zusätzlich anfallenden Kosten entsprechend auf den Mietpreis aufgeschlagen oder gesondert berechnet. In einem solchen Fall kann die Anschaffung eines günstigen Treppenlifts sogar billiger sein als der aufwendige Umbau eines Mietgerätes.

Da die Preise für Treppenlifte zur Miete generell sehr unterschiedlich ausfallen können und sich auch die Vertragsbedingungen der einzelnen Anbieter oft deutlich unterscheiden, lohnt ein sorgfältiger Vergleich der Angebote in jedem Fall.

Ist der Einbau eines Treppenliftes problemlos möglich, lohnt es sich unbedingt, über das Mieten eines Treppenliftes nachzudenken. Er ist beim Überwinden von Stufen eine unschätzbar große Hilfe und kann den Lebensstandard körperlich beeinträchtigter Menschen deutlich erhöhen.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 06.12.2016 aktualisiert