Drei verschiedene “Darmfloratypen” beim Menschen gefunden

18. Mai 2011 | Von | Kategorie: Ernährung, Featured

Der menschliche Darm wird von einer großen Vielfalt an verschiedenen Bakterienspezies besiedelt (siehe auch: Unser Immunsystem muss mit Mikroben leben lernen). Diese dienen uns Menschen als Schutz vor Krankheitserregern, helfen bei der Herstellung wichtiger Vitamine und unterstützen uns bei der Verdauung unserer Nahrung.

Die Tatsache, dass nicht jeder Darm von denselben Mikroben besiedelt wird, war schon einige Jahre bekannt. Nun haben es Wissenschaftler geschafft zu zeigen, dass es insgesamt drei verschiedene Typen von Darmfloren gibt, in die sich alle bisher untersuchten Darmfloren einordnen lassen. Die Ergebnisse der Arbeit wurden kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift ‘Nature’ veröffentlicht (Nature, 2011; doi:10.1038/nature09944).

Die Wissenschaftler unter der Schirmherrschaft von S. Dusko Ehrlich und Peer Bork zeigen in ihrer Arbeit, dass die drei verschiedenen Darmfloratypen voneinander unabhängige Zusammensetzungen haben. Interessanterweise besteht kein Zusammenhang zwischen dem Alter, dem Body-Mass-Index, der ethnischen Herkunft oder dem Geschlecht eines Menschen und dessen Darmflora. Im Zusammenhang mit dem Alter und dem Gewicht konnten allerdings trotzdem bakterielle Markergene gefunden werden. So tauchen mit zunehmendem Alter eines Menschen mehr und mehr bakterielle Gene im Darm auf, die auf den Abbau von Kohlenhydraten spezialisiert sind.

Die Ergebnisse dieser Untersuchung zeigen, dass Ärzte in der Zukunft möglicherweise auch die Darmflora ihrer Patienten für eine optimale Behandlung berücksichtigen müssen. So ist es denkbar, dass die Ausstattung der Darmflora einen Einfluss auf die Wirksamkeit von Medikamenten hat oder dass beim Aufstellen eines Diätplans auch die Darmflora berücksichtigt werden muss. Zudem ist es denkbar, dass die Zusammensetzung der Darmflora einen Risikofaktor für manche Krankheiten darstellt. Ob ein solcher Zusammenhang besteht, müssen allerdings weitere Forschungsarbeiten zeigen.

Weitere Informationen zum Thema:

The following two tabs change content below.
René Gräber - Heilpraktiker & Sportpädagoge mit eigener Praxis. Sie finden mich unter anderem auch auf Google+, facebook, Xing oder Twitter. Ich schreibe und berichte regelmäßig zu den Themen Medizin, Fitness und Gesundheit. Wenn Sie dies interessiert, dürfen Sie gerne (siehe Box hier unten), meinen persönlichen Gesundheits-Newsletter anfordern. In den ersten 5 Teilen berichte ich über meine "5 Lieblings-Wundermittel".

Diesen Beitrag ausdrucken Diesen Beitrag ausdrucken Tags: , , ,

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. […] wie sein Stoffwechselsystem auf Sucralose reagiert. Es besteht sogar die Gefahr, dass Sucralose die Darmflora beschädigt und den pH-Level im Darm ansteigen lässt. Menschen, die gerade eine Chemotherapie […]

  2. Lehrreicher Post. Cool, wenn man das Thema auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten kann.

Schreibe einen Kommentar