Gesundheitsbewusste Personen trinken grünen Tee statt Kaffee

10. September 2010 | Von | Kategorie: Ernährung

Seit Jahrhunderten nutzen viele Kulturen weltweit die heilenden und wohltuenden Eigenschaften von grünem Tee. Der grüne Tee wird aus der Pflanze Camellia Sinensis gewonnen, die Teeblätter sind im Gegensatz zum Schwarzen Tee nicht fermentiert.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehören u.a. Koffein, Catechin und Epigallocatechingallat. Catechine verleihen dem Grünen Tee einen bitteren Geschmack, für den Geschmack des Grünen Tees sind u.a. Aminosäuren wie das Theanin bedeutsam, weitere bedeutsame Inhaltsstoffe des Grünen Tees sind zahlreiche Vitamine und Vitalstoffe wie z.B. Vitamin A, Vitamin B/ B2, Calcium, Kalium, Phosphorsäure, Magnesium, Kupfer, Zink, Nickel, Carotine und Fluor. Grüner Tee enthält einen hohen Anteil an Gerbstoffen, diese wirken beruhigend auf Magen und Darm.

Grüner Tee besitzt eine Vielzahl gesundheitsfördernder Wirkungen, hierzu gehören u.a. :

Grüner Tee enthält annähernd die gleiche Menge an Koffein wie Kaffee, 125 ml Kaffee enthalten u.a. 80 – 120 mg Koffein, der pH- Wert liegt bei 5. Kaffee besitzt ebenfalls wie der Grüne Tee eine aufmunternde und antidpressive Wirkung, der Genuss von Kaffee reduziert u.a. Nierenerkrankungen und Nierenkrebs. Kaffee besitzt jedoch im Vergleich zu Grünen Tee nicht die hohe Anzahl an weiteren gesundheitsfördernden Wirkungen.

Weitere Artikel zum Thema Tee:

The following two tabs change content below.
René Gräber - Heilpraktiker & Sportpädagoge mit eigener Praxis. Sie finden mich unter anderem auch auf Google+, facebook, Xing oder Twitter. Ich schreibe und berichte regelmäßig zu den Themen Medizin, Fitness und Gesundheit. Wenn Sie dies interessiert, dürfen Sie gerne (siehe Box hier unten), meinen persönlichen Gesundheits-Newsletter anfordern. In den ersten 5 Teilen berichte ich über meine "5 Lieblings-Wundermittel".

Neueste Artikel von René Gräber (alle ansehen)

Diesen Beitrag ausdrucken Diesen Beitrag ausdrucken Tags:

3 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. […] – wobei der grüne Tee der Beste von allen zu sein scheint. Es gibt bereits eine Reihe von Studien, die gezeigt haben, […]

  2. […] Von dieser Studie eine Empfehlung für einen umfangreichen Koffeinkonsum abzuleiten, hieße das Kind mit dem Bade auszuschütten. Koffein hat auch seine Nebenwirkungen, die für eine Reihe von Leuten nicht akzeptabel sind: Herzrasen, Gliederzittern, Unruhe etc. gehören dazu und sind für die Betroffenen alles andere als angenehm. Lesen Sie dazu auch: “Gesundheitsbewußte Menschen trinken grünen Tee statt Kaffee“. […]

  3. Hallo,
    Grüner Tee soll die Aufnahme von Mineralien behindern .Was ist dran?

Schreibe einen Kommentar