Morgellons – Ratschläge und Erfahrungen zur Therapie der Faserkrankheit

10. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Krankheit

Dieser Beitrag steht leider zur Zeit nicht zur Verfügung.

The following two tabs change content below.
René Gräber - Heilpraktiker & Sportpädagoge mit eigener Praxis. Sie finden mich unter anderem auch auf Google+, facebook, Xing oder Twitter. Ich schreibe und berichte regelmäßig zu den Themen Medizin, Fitness und Gesundheit. Wenn Sie dies interessiert, dürfen Sie gerne (siehe Box hier unten), meinen persönlichen Gesundheits-Newsletter anfordern. In den ersten 5 Teilen berichte ich über meine "5 Lieblings-Wundermittel".

Tags: ,

5 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ich bin sehr dankbar für den Bericht und für die Ratschläge. Gerne bleibe ich in Verbindung, um weitere Erkenntnisse zu erhalten. Ich finde es sehr wichtig, dass die Krankheit bekannt gemacht wird und dass man sich austauschen kann. Besonders interessiert bin ich an der Ursache dieser noch recht unbekannten Krankheit.

  2. ….tja, an der fülle der kommentare sieht man echt, wie unbekannt das phänomen ist! (oder wie sehr sich die meisten mit den komischen diagnosen ihrer Ärzte abfinden und sich nicht weiter informieren).
    heute habe ich zum ersten mal davon erfahren und bin froh, dass der „du bist ein Hypochonder“-wahn der anderen endlich ein enden hat…..website zeigen, fertig… endlich wird einem mal glauben geschekt!

    mit freundlichen grüßen…s chrissLchN

  3. Ich musste eine Darmspiegelung vornehmen lassen, das wurde der Darm gründlich entleert, seit her geht es mir etwas besser, Zwischendurch nehme ich MMS (Chlor mit Zitrone), doch Vorsicht mit Chlor!
    Zur Zeit mach ich eine Schwermetall-Entgiftungskur.

  4. Guten Tag Herr Gregor Weiße,
    vor einiger zeit fand ich herraus das es diese chemtrails gibt. seit dem habe ich nicht mehr aufgehört mich
    darüber eingehend zu informieren. vor ca.5 tagen fand ich dann diesen google video:
    [Das Video ist leider nicht mehr verfügbar, der Link wurde entfernt. Die Redaktion.]
    da ich seit ca.2 jahren eine entzündung im linken nasenbereich innen und in beiden ohren habe und diese nicht wie früher einfach weggehen habe ich nun den verdacht das es möglicherweise Morgellon entzündungen sind. auch ärtzte die ich um rat und untersuchung bat (in den letzten 2 jahren) sagten da sei nichts und ich würde mir das einbilden.haben sie vileicht eine zuverlässige quelle in BERLIN wo ich mich ohne verspottet zu werden untersuchen lassen kann??? Ihre oben angführten maßnahmen zur selbstheilung nehme ich mir auf jeden fall zu herzen und werde wenn nötig hier fort an bericht erstatten.
    besten dank für ihre mühen auch Ihr artikel gefällt mir gut.
    lg ToxicTom ,luty24, lutz gabrisch

  5. Hallo, mein Sohn (5) hat Morgellons. Vor etwa 9 Monaten fing es an. Kleine Pickel und Pusteln. Erst dachten wir Flohstiche. Aber es wurden immer mehr. Und sie gingen nicht weg. Die Kinderärztin hat ein Hautantibiotikum verschrieben. Damit wurde es besser, fast gut. Seit letzter Woche ist es aber wieder richtig „aufgeblüht“. Er hatte am Schienbein eine ca 2 cm große offenen Stelle. Und es waren Fusseln drin. Ich dachte natürlich erst, das sei von seiner Hose, klar. Aber dann kamen auch an anderen Stellen schwarze Fasergeflechte. Gruselig. Auch an der Nase und am Kinn. Allerdings zum Glück kleiner. Ich habe seit dem jede freie Minute im Internet recherchiert.
    Er nimmt jetzt ein Antibiotikum. Damit klangen die Entzündungen schon mal ab, und die Fasern haben sich zurückgezogen. Ganz eindrucksvoll war es an der Nase. Da dachten wir erst, er hat einen Kratzer. Konnte sich aber nicht erinnern, sich gekratzt oder gestoßen zu haben. Das wurde immer dunkler, wie Schorf. Aber diese Stelle war eigentlich nie offen. Mit der Lupe hat man die Fasern schon gesehen und innerhalb von zwei Tagen mit dem Antibiotikum ist nur noch ein winziger roter Strich übrig.
    In ein paar Tagen gehen wir wieder zum Arzt. Ich hoffe, sie hat sich inzwischen auch etwas belesen und hält uns nicht für Spinner. Ich hoffe, sie macht eine Blutuntersuchung. Wenn es doch so etwas wie eine Pilzinfektion ist, hilft ein Antibiotikum ja nicht so gut.
    Ich hab parallel noch Propolis, Vitamine und Basensalze gekauft. Der arme Junge. Ich hoffe, wir kriegen das in den Griff.