Öffentliche Verkehrsmittel statt Auto – Pendeln mit Verstand

3. August 2010 | Von | Kategorie: Allgemein

US-amerikanische Berufspendler, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, anstatt das eigene Auto zu nutzen, leben gesünder. Der regelmäßige Weg zum Bus oder zur Bahn hält fit und reduziert das Gewicht.

Dies bestätigte eine wissenschaftliche Studie von Forschern der Universität von Pennsylvania in Philadelphia, USA. Die Ergebnisse der einjährigen Untersuchung erscheinen im „American Journal of Preventive Medicine“.

Die Wissenschaftler um John MacDonald untersuchten eine Gruppe von Berufspendlern, die mit dem Auto zur Arbeit fahren und eine Gruppe, die öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Drei Kilogramm, so das Ergebnis, nimmt der Pendler, der öffentliche Mittel nutzt, durchschnittlich im Jahr ab. Nebenbei schont er die Umwelt und tut etwas für seine Fitness. Nicht nur der Gang zum Verkehrsmittel, sondern auch eventuelle Sprints zum Erreichen des Busses sorgen für die Gewichtsreduktion.

Fazit der Forscher: Je mehr Busse und Bahnen in einer Stadt verkehren, desto schlanker sind seine Einwohner. Die politisch Verantwortlichen sollen deshalb den öffentlichen Personennahverkehr ausbauen.

The following two tabs change content below.
René Gräber - Heilpraktiker & Sportpädagoge mit eigener Praxis. Sie finden mich unter anderem auch auf Google+, facebook, Xing oder Twitter. Ich schreibe und berichte regelmäßig zu den Themen Medizin, Fitness und Gesundheit. Wenn Sie dies interessiert, dürfen Sie gerne (siehe Box hier unten), meinen persönlichen Gesundheits-Newsletter anfordern. In den ersten 5 Teilen berichte ich über meine "5 Lieblings-Wundermittel".

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar