Sie sind nicht angemeldet.

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. Juni 2017, 17:10

Grüner Tee in der Kritik

Über viele Jahre war ich selbst bekennender grüner Tee Genießer. Aber nach intensiver Recherche habe ich diesen von meinen Ernährungsplan auf unbestimmte Zeit verbannt. Natürlich gibt es auch bei grünen Tee enorme Unterschiede. Aber am Ende kam ich zur Erkenntnis das selbst der teuerste Bio Grüntee noch belastet war. Wenn auch nur gering und Pestizide ist weitgehend jede Sorte mit Nikotin belastet. Dieses Nikotin produzieren die Teeblätter selbst während der Herstellung.
Es ist auch noch völlig unklar ob es während der Fermentierung oder Lagerung entsteht, und konnten die Hersteller noch nicht herausfinden.. Auch werden öfters Schimmelsporen entdeckt die durch falsche oder zu langer Lagerung entstehen. Da ja immer nur vereinzelnd Stichproben gemacht werden weis man nie wie hoch die Dunkelziffer liegt, Dazu kommt noch dass die Teeblätter sehr Hitze empfindlich sind und bereits bei Temperaturen um die 80 Grad weitgehend alle enthaltenen Aminosäuren zerfallen. Am Ende ist so ein Tee nahezu wertlos und nur noch einen geringen Einfluss auf die Gesundheit.

Die beste Alternative ist Bambustee. Dieser wird in der Regel nicht gespritzt und ist weitgehend Schadstoff arm. Er ist frei von Gerbsäure, Coffein, Nikotin und Schimmelsporen.
Bambusblätter enthalten viele Mineralien, Vitamine und über 200 sekundäre Pflanzenstoffe. Somit hat er eine gute Nährstoffdichte in einer optimalen Zusammensetzung, und die enthaltenen Aminosäuren sind bis zu 230 Grad Hitze stabil.
Deswegen ist dieser Tee optimal für Kleinkinder, und ältere Menschen. Durch den hohen Anteil an Silizium ( Kieselsäure ) ist er gut für Haut und Bindegewebe, wirkt entgiftet und baut überschüssiges Fett ab.
Der Bambusblätter Tee sollte mit kochenden Wasser überbrüht werden und nach etwas 5-10 Minuten ist er trinkfertig. Er kann problemlos über den Tag verteilt getrunken werden ohne jegliche Nebenwirkung.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Avalonis

Moderator

Beiträge: 753

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Juni 2017, 19:31

Das kann ich nur vollinhaltlich unterschreiben, kein Grünteegenuss ohne nachfolgende Migräne. Ich reagiere auf manche Spritzmittel mit Migräne.
Liebe Grüße
Avalonis

3

Sonntag, 25. Juni 2017, 23:00

Also generell ist mir auch bewusst, wieviel bei der Grünteegewinnung schiefgeht.
Ich setzte daher nur auf Bio Siegel, wobei auch diese natürlich sehr "schach" sind.Viele Grünteeprodukte hätten sowieso das Siegel nicht einmal verdient.
Dennoch gab es vor wenigen Monaten von Stiftung Warentest ein Grünteetest und das Ergebnis deckt sich mit meinen Erfahrungen: Bio Grüntees schneiden durch die Reihe besser ab als konventionelle Grüntees (was z.B. Pestizidbelastung angeht). Es gibt zwar viele schwarze Schafe unter den Bio Marken, aber dennoch sind auch einige gute darunter.

Ich selbst wechsle die Bio Marken durch und nutze Grüntee nach wie vor als wichtiges Mittel um meine Vitalität zu steigern. Generell ist Grüntee aber schon eine Ware für den Massenmarkt, bei der leider immer weniger auf Qualität gesetzt wird.
- Meine Tipps zur Leistungs- und Energiesteigerung: vitamin3.de/konzentration-steigern
- Momentan dabei, Probleme mit Allergie und den Nebenhöhlen komplett wegzubekommen.
- Interessiert in Sport und Fitness.

4

Montag, 26. Juni 2017, 06:58

Franz Anton:)
Wo gibt es guten Bambustee??
Mein Bambus ist noch zu jung um ihn ständig zu beernten.
Grüntee habe ich noch nie getrunken, nur einmal probiert, ist nichts für mich.

Ist Bambustee in Sachen Kieselsäure vergleichbar mit Ackerschachtelhalm oder besser?
Ackerschachtelhalm habe ich aus eigener Ernte.
LG von July

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. Juni 2017, 12:12

Hallo July

Bei Bambus gibt es etwa tausend verschiedene unterarten und davon sind nur 4 Sorten für einen Teeaufguss geeignet. Die anderen Sorten sind extrem bitter und daher nicht zu empfehlen.
Bambustee enthält bis zu 70 % Silizium ( Kieselsäure ) und kann auch in größeren Mengen als Durstlöscher getrunken werden. Daher ist es für mich der beste Tee. Auch im Sommer gekühlt gut zu trinken. Für den Eigenbedarf baue ich meinen Tee selber an und kann alle 6 Wochen ernten.Unter: https://www.bremer-gewuerzhandel.de/ bestellen meine Bekannten in Deutschland oder einmal bei Amazon googeln.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

6

Montag, 26. Juni 2017, 18:38

Danke Franz Anton:)!
Muss man den Bambustee köcheln oder nur aufbrühen um die Kieselsäure auszulösen? Bei Ackerschachtelhalm löst sich das anscheinend nur durch köcheln.
Und wie ist es wenn man Pulver von Bambus einnimmt?

Du hast es gut, wohnst da wo der Bambus schnell wächst:):)

LG von July

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Juni 2017, 04:15

Hallo July

Die Bambusblätter mit mineralarmen kochenden Wasser überbrühen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. danach ist er trinkfertig. Pulver von Bambus habe ich noch nicht verwendet,daher kann ich nichts dazu sagen.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

8

Montag, 25. September 2017, 20:07

Wenn ich Grünen Tee trinke kaufe ich den auch
nur Bio, ist mir jetzt neu das der Bio Tee auch nicht gut ist. Ich trinke
vielleicht in der Woche so fünf Tassen, bis jetzt habe ich auch keine Migräne davon
gehabt oder irgendwas gemerkt.