Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. Juli 2017, 15:46

Acerola-Pulver als Vitamin C oder Ascorbinsäure

Ich habe mal eine Frage: Ich decke zwar meinen VitaminC Bedarf mit Acerola Pulver (ohne Zuusätze).
Ich habe auch schon versch.naturheilkundliche Artikel gelesen, daß man seinen Vitamin C-Bedarf mit Ascorbinsäure decken soll
(soviel ich weiß ist dieser künstlich hergestellt).
Weiß jemand, welche Vitamin C Substition besser ist?
Vielen Dank für Eure Antwort.
Liebe Grüße
tanteallround

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Juli 2017, 19:53

Ich würde vitamin-c-reiche Früchte oder Saft jedem künstlichen Produkt auf jeden Fall vorziehen.

Hier ist eine Liste, wieviel Vitamin C in den einzelnen Lebensmittel stecken:

Vitamin C Liste: vitalstoff-lexikon.de/Vitamine-A-C-D-E-K/Vitamin-C/Lebensmittel.html

Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 060

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:58

Hallo Eva,

als Minimum bei Vitamin C wird in der Regel ein Gramm angesetzt. Es gibt auch weit höhere Empfehlungen (3 Gramm und mehr). Selbst ein Gramm wird mit der normalen Ernährung schwierig. Deshalb verwende ich ein C-Präparat, allerdings keine reine Ascorbinsäure aus deutschen Läden/Apotheken.
Ich nehme Calciumascorbat mit Bioflavonoiden. Ascorbat ist pH-neutral, wird besser aufgenommen und hat auch bessere Speicherfähigkeit. Bioflavonoide sind für die Verstoffwechselung von C wichtig. In frischen Früchten ist meistens beides enthalten.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

4

Sonntag, 9. Juli 2017, 19:43

Hallo liebe Eva und bermibs,
ich danke Euch für die schnelle Antwort. Zu Eva: ich esse bestimmt genug Obst und Gemüse,
aber wie bermibs schon sagt, reicht das leider nicht aus.
zu bermibs: danke für den Tip, werde mich umsehen, wo ich das bestellen kann.
Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
tanteallround

Elke

Meister

Beiträge: 251

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. Juli 2017, 09:27

Hallo Bernd,

Würde folgendes Produkt ausreichen, um seinen täglichen Bedarf an Vitamin C zu decken?
vitanatura.eu/de/vitamin-c-1000-ester-formula.html
(Wenn der Link hier nicht hin darf bitte löschen-möchte keine Werbung machen oder dergleichen, bin nur selbst auf der Suche nach einem guten Präparat)

L.G Elke

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 060

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Juli 2017, 12:11

Hallo Elke,

das Produkt ist in der Zusammensetzung nicht schlecht (1000 mg C-Ascorbat und 100 mg Bioflavonoide). Allerdings ist es für 60 Tabletten sehr teuer. Ich bezahle für 180 Tabletten nur rund 20 €. Ich schicke dir den Link per PN.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Elke

Meister

Beiträge: 251

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. Juli 2017, 12:23

Hallo Bernd,

da du auch dieses Vitamin C einnimmst kannst du mir vll sagen, ob die Einnahme mit dem Auftreten einzelner weniger stecknadelgrosser Petechien? (Kleine rot-rosa Punkte - um genau zu sein, es sind zwei minikleine u ein stecknadelroßer) auf dem Arm zu tun hat?

Könnte da ein Zusammenhang bestehen?

L.G Elke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elke« (19. Juli 2017, 13:06)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 060

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:50

Hallo Elke,

ich habe auch einige Petechien auf dem Bauch. Allerdings dürfte Vitamin C keinen Einfluss darauf haben, da es die Gerinnung nicht beeinflusst. Hier spielen andere Mikronährstoffe (natürliche Gerinnungshemmer) eine Rolle.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Elke

Meister

Beiträge: 251

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Juli 2017, 13:58

Hallo Bernd,

ich dachte auch weniger an das Vitamin C als an die Bioflavonoide. Können die sowas auslösen?
Könnte es auch sein, dass man durch dieses Nahrungsergänzungsmittel leichte Probleme mit der Leber bekommt? Eine Art Druckschmerz? Hast du sowas in der Anfangszeit der Einnahme auch feststellen können?

L.G. Elke

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 060

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. Juli 2017, 14:59

Hallo Elke,

die Flavonoide sind ja in der Liste auch als Gerinnungshemmer aufgeführt. Wie stark sie sich auswirken, kann ich jedoch nicht beurteilen. Leberprobleme hatte ich mit der Kombination C + Bioflavonoide jedoch nicht.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)