Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. Juli 2017, 10:58

Hat jmd. Erfahrungen mit einer Low-Carb Diät?

Hallo liebe Community,



meine Frau und ich möchten gerne eine Low-Carb Diät anfangen.

Wir wissen nicht so recht, worauf wir achten müssen, was wir essen dürfen etc.

Hat jmd. von euch vielleicht schon Erfahrungen damit sammeln können?

Im Netz gibt es so viele verschiedene Stimmen zu diesem Thema, ich weiß daher nicht wonach man sich da genau richten soll.



Wir bedanken uns im Vorraus herzlich für jede Antwort :)

Eva Mst

Meister

Beiträge: 259

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Juli 2017, 00:44

Ich selber mache keinerlei Diät, aber meine Schwester macht Low Carb und dazu benutzt sie sehr oft diese Seite:

Low Carb


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 040

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Juli 2017, 17:26

Hallo Mayer1979,

Diät ist nach meiner Auffassung der falsche Ansatzpunkt.
Viel besser ist die Rückkehr zur artgerechten Ernährung, Abkehr von der Einstufung "Allesfresser/Omnivore" hin zu "Fruchtfresser/Frugivore". Das bedeutet überwiegend vegan (85 - 90 %), überwiegend naturbelassen (wenig raffiniert/verarbeitet) und Fette als Hauptenergieträger (statt wie jetzt die Kohlenhydrate).

Die LOGI-Methode ordnet die Hauptenergieträger wie folgt ein:
- Fette (alle Arten): 40 - 50 %
- Kohlenhydrate: 25 - 30 %
- Proteine: 25 - 30 %

Bei den Fetten sind auch mehrfach gesättigte möglich und notwendig. Wichtig ist allein ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Omega 3 und Omega 6. Das bedeutet, das Omega-6-Öle (Sonnenblume und Distel) gemieden werden sollten, da alle Standardgetreideprodukte nur Omega 6 enthalten. Dafür Omega-3-Konsum stark erhöhen (--> Omega-3-Index).

Bei der Auswahl der Kohlenhydrate ist allein wichtig, dass sie naturbelassen sind. Also einen frischen Apfel statt Apfelmus/Apfelsaft. Getreide als "Kohlenhydratbomben" reduzieren (insbesondere Weizen), da Getreide nicht zu unserer angestammten artgerechten Ernährung zählt.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 537

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Juli 2017, 15:07

Hallo Mayer 1979

Von Diäten halte ich auch nichts, sowie von Kalorien zählen. Neben einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung sollte man dem Körper reichlich Flüssigkeit zuführen in Form von ungesüßten Tee, frisch gemixten Obstsäften, und Mineral armen Trinkwasser.
Am besten hat sich bei mir erwiesen eine Ernährungsform mit ganzheitlichen Ansätzen.
Mehr darüber in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung und auf meiner Profilseite.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

5

Donnerstag, 13. Juli 2017, 16:11

Vielen Dank für eure Antworten :)

Beiträge: 52

Wohnort: Bayreuth

Beruf: Verkäuferin

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. Juli 2017, 11:54

Lowcarb ist schon nicht schlecht, wenn man Gewicht verlieren will.
Verzichte einfach auf die Kohlenhydrate am tag. Morgens kannst du ein Eiweissbrötchen essen wenn du magst oder ein wenig Haferflocken...

7

Dienstag, 25. Juli 2017, 16:03

Ich und meine Frau betreiben Low Carb seit über 3 Jahren und haben sehr gute Erfahrungen damit. Meine Frau hat damit über 60 Kg abgespeckt, es funktioniert also auch als Reduktionsdiät. Aber Low Carb sollte man eher als langfristige Ernährungsform sehen als eine kurzfristige Diät. Meine Frau ist Diabetikerin Typ 2, ihre Blutzuckerwerte liegen bei rund 5,5 - also im Bereich eines Gesunden Menschen. Insulin bzw. Tabletten musste sie dabei nie einsetzen. Insgesamt sehr zu empfehlen. aber jede muss sicherlich seine für sich geeignete Ernährungsform finden.

Wir betreiben eine moderate Low Carb Ernährung, sind beide Genussmenschen und Essen bunt und ausgewogen.

Unsere Low Carb Rezepte: (https://happycarb.de/rezepte/)

Zum Einstieg ganz gut: https://happycarb.de/tagebuch/low-carb-fuer-beginner/

Viele Grüße,

Carsten

Beiträge: 23

Wohnort: Erlangen Bayern

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:06

Low-Carb hat zahlreiche Vorteile.
Du wirst schnell merken dass es sich auch als längerfristige Ernährungsumstellung eignet.
Vertraue auf die Ratschläge von @Bermibs er hat viel Ahnung von Ernährung
Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand

9

Donnerstag, 27. Juli 2017, 16:47

Danke erstmal an alle für euer Feedback.

Eure Kommentare haben mich schon auf den richtigen Pfad gebracht :)

Habe mich mit einem Arbeitskollegen ausgetauscht und der hat mir foodabi gezeigt und deren App.
Nutze die Andriod-Version https://play.google.com/store/apps/detai….low.carb&hl=de
Gibt es aber auch für das iphone.

Zur App: Für mich persönlich ansprechend, nette Rezepte, leider zu wenige. Wer mehr will kann gegen Bezahlung eine PRO-Version erhalten.
Nutzt sonst jemand von euch nach so eine ähnliche App und kann mir eine empfehlen, welche komplett kostenlos ist? Habe nämlich keine Lust für eine App Geld auszugeben.

10

Donnerstag, 27. Juli 2017, 17:25

Ich habe mit der Low Carb Ernährung sehr gute Erfahrungen gemacht. Innerhalb von 4 Monaten habe ich gut 15kg abgenommen. Habe natürlich auch nebenbei 3-4 mal pro Woche Sport gemacht. Da ich zwangsläufig die Kohlenhydrat-haltigen Lebensmittel durch mehr Obst, Gemüse und Milchprodukte ersetzt habe, hatte das auch einen positiven Effekt auf meine Gesundheit und mein allgemeines Wohlbefinden. Ich werde nicht mehr so schnell krank und bin tagsüber energiegeladener. Was lustig ist, da man ja sagt, dass Kohlenhydrate Energie geben :rolleyes: :)

11

Dienstag, 5. September 2017, 20:51

Ich habe persönlich habe gute Erfahrung mit
Low-Carb Diät gemacht. Habe 19 kg abgenommen und halte nach einem halben Jahr
immer noch mein Gewicht. Bei dieser Diät habe ich keine Heißhunger Attacken
gehabt und ich war immer Satt. Sport war bei mir zwei Mal die Woche, aber ich
mache alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Und nach der Diät habe ich komplett
meine Ernährung umgestellt.


Koche nur noch selbst, und es gibt keine
fertigen Produkte. Trinke nur noch Wasser oder Tee(ungesüßt).


Viel Erfolg!

12

Montag, 18. September 2017, 12:19

Ich habe vor Jahren mal versucht, mit Low Carb abzunehmen. Mein Problem war aber 1) dass ich mich irgendwie nicht richtig satt gefühlt habe und entsprechend immer hätte weiter essen können (vielleicht ist das auch anders, wenn man Fleisch ist - ich bin Vegetarierin, bei mir war es so), und 2) konnte ich das schlichtweg nie lang durchziehen. Ist ja auch die Frage, was nach der Low Carb-Diät kommt, irgendwann wollt ihr ja bestimmt wieder Kohlehydrate essen?

Ich persönlich bin mit einer ausgewogenen Ernährung und Sport am besten gefahren, bzw. meine Ernährung ist sogar eher kohlehydrat-lastig als arm, und als ich das richtige Verhältnis zwischen Sport und Essen raushatte, sind die Kilos verschwunden und auch weggeblieben.

Aber das ist auch nur meine Erfahrung, hier haben ja schon Mitforisten andere Erfahrungen geschildert.

Ähnliche Themen