Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. Juli 2017, 15:12

Alternative zu Clopidogrel (Nattokinase?)

Moin moin,

ich versuch es mal übersichtlich zu machen:


  • 53J mit
    hohem Puls Ablation im März im KH gemacht. Alles gut.
  • 2 Tage
    später Herzkatheder auf Grund einer Herzwandverdickung die aber nicht
    obstruktiv ist.
  • hatte
    immer 100 % Sauerstoff und die Herzklappen arbeiten sehr gut.
  • hatte nie
    Probleme mit Atemnot, Ohnmacht oder ähnl. Herzbeschwerden. Kein
    Bluthochdruck eher zu niedrig(116 zu 70)
  • nahm
    bisher auch keine Medis, nie geraucht.
  • während
    des Katheders Feststellung 95 % ige Stenose > 2 DES Stents < fertig
  • Tabletten
    - Coktail: 3 Blutdrucksenker, 3 Blutverdünner, Chol. senker.
    (Standartpaket)
  • Nach
    Rücksprache mit Hausarzt nur noch 2 Blutverdünner (Elequis bis Sep.17 und
    Clopidogrel für immer, damit sich
    die Stents nicht dichtsetzen)
  • Chol.Senker
    hab ich gleich weggelassen
  • Meine
    Ernährung seit Kindesjahren an ist Obst, Gemüse, Salat.
  • Gehe
    regelmäßig einmal zur Herzkontrolle im Jahr, wegen der Herzwandverdickung.
  • Seit 2,5
    Jahren nehme ich Vitamin D (100 ngml Blutwert) Vitamin K-Super also K1 u.
    K2 in einer Kapsel, und reichlich Kokosöl statt Butter, zum eincremen
    (Ganzkörper) und einfach so.
  • Trinke
    2,5-3 L Wasser still (auch warm) und Tee
  • Bewegung
    wie schnelles gehen und Fahrradfahren ist für mich normal
  • Seit den
    Stents hat mir ein Arzt den ich über Strophantus fand, G-Strophanthin
    Urtinktur verschrieben. Dieser aber warnt mich Clopidogrel abzusetzen
    wegen den Stents.
  • Strophanthin
    nehme ich seit April 15 Tropfen morgen und mittags und gelegentlich zur
    Nacht 10.
  • MRT soweit positiv. Eine Vernarbung wurde festgestellt (Infarkt)die Stelle ist aber nicht zu sondern frei und durchgängig. Hier vermutet mein Hausarzt dass mal ein "Pfropf" das Gefäß verstopfte und sich wieder löste und sogar auflöste. (Das könnte von Vitamin K2 kommen der als "Rohrputzer" gilt) Alles 100% Sauerstoff und gut versorgt.Klappen arbeiten weiter super. Herzwand 22mm dick links unten verjungt sich nach oben hin.


Was mich nervt:


  • Die
    Nebenwirkungen von Clopi - dass ich mein Leben lang nun nehmen soll.
    Nebenwirkungen die ich vorher nicht hatte !
  • Das fast
    alle Ärzte nicht zuhören und auch mal sagen könnten, ich les mir das mal
    durch.
  • :cursing: Perfide
    ist wenn der Arzt zu dir sagt auf die Frage warum 3 Blutdrucksenker wenn
    man schon einen niedrigen Blutdruck hat und meint, dass sind 40 Jahre
    Erfahrung. Keine weitere Erklärung über Risiken und Nebenwirkungen. Das
    ist in meinen Augen überheblich, unverantwortlich und auch für mich
    gefährlich. Denn die Stents und auch Clopidogrel beinhalten schon einen
    Blutdrucksenker. ... Autsch....
  • in fast
    allen Tabs Titandioxid (E171)ist. Ich kenne es aus der Farben u.
    Druckindustrie. Hier verwendeten wir diesen Stoff um Farbe dicker und
    deckender zu bekommen. Eben mit
    einer hohen Deckkraft. Ist auf Nanobasis. Nanopartikel werden nicht mehr
    ausgeschwämmt und verbleiben im Organismus. Sollte man wissen. Denn
    Titandioxid kann Krebsauslösend sein und Erbgutschädigend.
  • (Quelle : www.food-detektiv.de)


Was ich suche?


Einen Kardiologen der der Naturmedizin ebenso offen gegenübersteht. Der mir
sagen kann ob bei 2 Stents eine Nattokinase ausreicht.


Es geht nicht um Blutverdünnung, ich denke die ist bei mir gut. Es geht um
die Thrombozyten. Das sich die Fremdkörper nicht dichtsetzen.
Sitze Raum Kiel/Plön


LG
Steven

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 060

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Juli 2017, 19:07

Hallo Steven,

Nattokinase ist ein guter Ansatz, aber für deine komplexen Probleme allein nicht ausreichend. Eine ganzheitliche Behandlung ist für die langfristige Reduzierung/Streichung der Medikamente unerlässlich.
Eine Möglichkeit sehe ich in der Zellsymbiosetherapie nach Dr. Kremer bzw. Dr. Kuklinski. Mögliche Therapeuten findest die in dieser Liste.

Deinen Vitamin-D-Blutspiegel hast du ja mit 80 - 100 ng/ml sehr gut im Griff. Für Herz-Kreislauf ist aber der Omega-3-Index von ebenso großer Bedeutung. Er sollte bei 8 - 11 % liegen. Omega 3 ist unter anderem ein natürlicher Gerinnungshemmer, so dass eine Reduzierung derartiger Medikamente durchaus möglich ist, natürlich in Absprache mit dem Arzt ;)

Für den natürlichen Abbau von LDL durch die Leber zu Gallensäure benötigt der Körper ausreichend Vitamin C. Ich verwende täglich drei Gramm Vitamin C als Supplement. Mein LDL-Wert liegt bei 70 - 90 mg/dl und das Verhältnis LDL:HDL ist 1, also ideal.
Ich würde dir deshalb 3 - 5 Gramm Vitamin C täglich empfehlen, am besten Calciumascorbat.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)