Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 21:00

Jodtabletten nach Schilddrüsen -OP

Guten Abend
Bin seit langem mal wieder hier aktiv und hätte eine Frage.. Ich wurde im Dez 2016 an der Schilddrüse operiert. Sie wurde komplett entfernt. Nebenschilddrüsen sind noch drin.. Muss seither L-Thyrox einnehmen erst 100er. dann125, danach 150ger welche ich nicht vertragen habe ( Herzrasen und hoher BD ) jetzt wieder 125 ger + 2400 mg Calcium pro Tag, da mein Calciumspiegel nach der OP in den Keller gegangen ist ( Verletzung der Nebenschilddrüsen bei der OP)
Meine Hausärztin meinte ich solle noch Jodid100 zusätzlich nehmen, da meine Werte bis heute sich nicht auf ein gesundes Maß eingepegelt haben . Ich sehe da aber keinen Sinn darin Jodtabletten zu nehmen, wenn ich keine Schilddrüse mehr habe. Für was soll das gut sein ??? . Habe dazu schon Einiges im Net gelesen und irgendwie ist man sich über das Für und Wieder was Jodtabletten nach Schilddrüsen -OP nicht so recht einig,
Nun bin ich mächtig am Grübeln , wie ich nun richtig handle ???
Vorallem möcht ich endlich das sich meine Werte einpegeln , nicht dieses ständige Auf und Ab nebst den ganzen Nebenwirkungen

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Oktober 2017, 09:51

Hallo Gitti,

ich selbst habe 2012 meine gesamte Schilddrüse entfernt bekommen. Leider sind auch 2 Nebenschilddrüsen entfernt worden (die zwei anderen sollen noch da sein- sind aber seitdem nicht mehr angesprungen)
Sehr geholfen hat mir folgendes Forum:
https://www.sd-krebs.de/
da auf Forenübersicht und das Forum sollte sich öffnen (ist übrigens nicht nur für SD Krebsler- ich bin ja auch dort :) )
Im Forum selbst ist auch die Hypopara Interessengemeinschat tätig - also auch mit der Nebenschilddrüsenunterfunktion wirst du dort gut informiert.
Jod nimmt man eigentlich nur ein, wenn sich jetzt abzeichnet, dass deine Rest - Schilddrüse wieder anfängt zu wachsen. Ansonsten muss man kein Jod extra einnehmen.
Das Wohlfühlen unter Thyroxin ist manchmal eine langwierige Sache (bei mir hat es fast zwei Jahre gedauert). Regelmäßige Tabletten- Einnahme (nüchtern ! ) und dann mindestens sechs bis acht Wochen (besser noch drei Monate) ein und die selbe Dosis, nur so kann sich ein stabiler und aussagekräftiger Blutwert ergeben, anhand dessen man dann die genaue Einstellung vornehmen kann.

Kalzium solltest du auf Dauer nicht in so hohen Mengen und vor allem nur in mehreren Einzeldosen über den Tag verteilt einnehmen (nicht mehr als 400-500mg in einer Dosis) UND Zum Thyroxin möglichst zwei, besser noch vier Std Abstand halten!!)
Da die Nebenschilddrüsen kaum bis gar kein Parathormon mehr produzieren, läuft das etwas anders als bei Gesunden, bei denen die Nieren noch "Befehle" von den Nebenschilddrüsen bekommen.

Schau mal in dem o.a. Forum vorbei und stelle dort deine Fragen. Wichtig sind auch immer aktuelle Blutwerte, anhand denen man sehen kann, wo überhaupt deine SD - und auch die Kalziumwerte liegen. Ich hoffe du bist da in guten ärztlichen Händen.

Viele Grüße
Elke

3

Freitag, 20. Oktober 2017, 13:31

Hallo Elke :)
Vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen. Ich werde mich in den von dir genannten Forum mal umschauen. Bei mir wird zur Zeit alle 6 Wochen Blut abgenommen und daran dann wieder angeglichen. Ein ständiges Auf und Ab . Ich hätte schon recht gute Phasen dazwischen nur mein TSH Wert ist ständig erhöht ( 9.73 U/ml ) T3 und T4 sind im Normalbereich
Kalziumspiegel ist ständig zu niedrig (2.05mmo) deshalb erhöht ja meine Ärztin ständig die Dosis :rolleyes: Jetzt zur Zeit auf 4xmal 600 mg pro Tag.
. Und die erste nehme ich nach den Frühstück , also ca 45min nach der Thyroxin. Mir war nicht bekannt das man da ne grössere Pause macht im Gegenteil wenns nach meiner Ärztin ginge solle ich früh gleich 2 Kalzium-Tabletten nehmen. + 2 x mal Vitamin D über den Tag und Jod zusätzlich . Ich merke grad das dies alles nicht so ganz richtig ist und meine Ärztin doch nicht so den Durchblick hat. Leider gibt es in meiner Gegend keinen Facharzt.an den ich mich wenden könnte. Der nächste ist ca 150 km entfernt und Null Chance da nen Termin zu bekommen . Ob meine Nebenschilddrüsen überhaupt noch arbeiten oder nicht , kann ich nicht sagen . es werden immer nur die 3 Werte ( TSH ,T3 ,T4 ) abgenommen Kalzium muss ich ja nehmen um dem Mangel irgendwie aus zugleichen . Frag mich grad wie, wenn ich nicht so hohe Dosen nehmen darf . Werde mich in diesen Forum von Dir mal umschauen Vielen Dank für die Tips und deine Hilfe
LG ... Gitti :)