Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 19. Dezember 2014, 09:05

Pflanzliche Konzentrations-Helfer

Guten Morgähhn liebe Community :)

Ich bin vor ca 9 Monaten von einer Freundin auf ein Pflanze Namens Brahmi aufmerksam gemacht worden.
Diese trägt nachweislich zur allgemeinen Verbesserung der Gedächtnisleistung von Kurzzeit- und Langzeitgedächtnisbei, hat sie mir damals erzählt.
Da ich zu dieser Zeit gerage für meine Abschlussprüfung gelernt habe, habe ich das Kraut ausprobiert und muss sagen, dass ich nach einiger Zeit einen deutlichen Unterschied bei meiner Aufnahme- und Merkfähigkeit gespürt habe!

Ich war total baff und habe begonnen nach mehr Pflanzlichen helferlein zu suchen.
Dabei bin ich auf Ginkgo und Ginseng gestoßen.
Beide - und vor allem Ginseng - machen nochmal einen deutlichen Unterschied bei meiner Konzentrationsfähigkeit aus. Sogar ich, der ja eigentlich eher zum faulen Teil der Gesallschaft gehört, setze mich damit gerne(!) und konzentriert zum Lernen hin und brauche deutlich weniger Zeit um komplexere Zusammenhänge zu bereifen!

Jetzt wollte ich mal in die Runde horchen ob jemand a) ähnliche Erfahrungen gemacht hat (ich hab bei sowas immer gern den Placebo-Effekt im Verdacht) und b) noch mehr von solchen Gedächtnis/Konzentrationspflanzen kennt, die einem das Leben in mancher Hinsicht so viel einfacher machen.

Ich wünsche euch einen guten Start in WE und freue mich auf eure Anregungen! :thumbsup:
Viele Grüße
Johann

2

Freitag, 19. Dezember 2014, 12:57

L-Tyrosin

Leider komme ich erst einmal nur zu einer kurzen Antwort: Ginseng und Gingko haben ganz gute Belege für diesen Bereich.

Ich würde auch noch auf die Aminosäure L-Tyrosin hinweisen wollen. Hierzu hatte ich gerade auch einen Beitrag verfasst:

http://vitalstoffmedizin.com/blog/tyrosin-kreatives-denken/

3

Montag, 26. Januar 2015, 14:12

Hallo René,

sorry für meine verspätete Antwort, ich war wegen den aktuellen Semesterprüfungen ziemlich außer gefecht gesetzt.
Interessanter Artikel auf deinem Blog!

Das mit Ginko und Ginseng hilft meiner Meinung nach wahre Wunder und Studien zufolge sind beide Pflanzen sogar hilfreich bei Demenzerkrankungen weil sie die Gehirndurchblutung anregen!!!
--> http://www.netdoktor.de/heilpflanzen/ginkgo/
-->www.netdoktor.de/heilpflanzen/ginseng/
Ich finde es erstaunlich, was Pflanzen alles drauf haben und wie großzügig ihr Können in unserer Gesellschaft verkannt wird! :!:

Bin mittlerweile auch auf noch auf einen weiteren sehr, sehr interessanten Artikel gestoßen:
---> http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de…ken-gehirn.html
Hier geht es zum einen um die im oberen Post Bereists angesprochende Brahmi-Pflanze aber auch um das sog. "Unsterblichkeitskraut" Jiaogulan, das neben der gedächtnisstärkenden Wirkung auch noch viele weitere positive Nebeneffekte hat. Im weiteren werden hier noch Grünhafer und das aus der Sojabohne gewonnene Lecithin-Granulat erwähnt. Letzteres soll die geisitige Leistungsfähigkeit sogar um bis zu 25% steigern können! 8|

Ich teste es gerade im Selbstversuch (schmeckt ziemlich gut zu Milch und Joghurt) mal sehen on's mich schlauer macht. :thumbsup:

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. Januar 2015, 20:25

Hallo Johnann,

bei heilkraeuter.de bin ich auf weitere Pflanzen gestoßen, die sich auf Gedächtnis und Konzentration positiv auswirken können:
Weihrauchbaum / Olibanum
Schisandra
Selbst der allseits bekannte Salbei
Verbena
Schneeglöckchen
Muskatnuss
Auch Jiaogulan findet man hier
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

5

Freitag, 4. November 2016, 19:51

Konzentration steigern

Hi! Der Beitrag ist ja schon etwas älter, aber vielleicht nutzt es ja trotzdem jemand:
Ich habe sehr viele gute Erfahrungen mit intensivem Grüntee-Konsum und Rosenwurz gemacht!
In meinem Konzentration steigern ebook habe ich noch weitere pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel zusammengefasst.

Allerdings finde ich manche Dinge auch überbewertet: Vitamin B12 Mangel kann beispielsweise zu Konzentrationsproblemen führen, allerdings haben bei weitem nicht alle Menschen einen echten B12 Mangel.
Daher bringt eine zusätzliche Supplmentation meistens nichts...und das, obwohl Vitamin B12 ja früher immer mal wieder als guter Konzentrations Booster beworben wurde.

Am wichtigsten ist es aber an erster Stelle immer noch sich gar nicht erst zu "vergiften": Also Tabak, Alkohol, Zucker, Transfette und stark verarbeitete Lebensmitteln mit vielen E Nummern drin, wegzulassen. Dann wird man schon nach wenigen Tagen wieder deutlich klarer im Kopf.
- Meine Tipps zur Leistungs- und Energiesteigerung: vitamin3.de/konzentration-steigern
- Momentan dabei, Probleme mit Allergie und den Nebenhöhlen komplett wegzubekommen.
- Interessiert in Sport und Fitness.

6

Freitag, 10. Februar 2017, 17:37

Ich habe während meiner Studienzeit echt eine Bandbreite an natürlichen Substanzen, aber auch Medikamente probiert.

Ginkgo Biloba hat sich ja bei Menschen mit Demenz als durchaus wirksam gezeigt, aber auch nur wenn die Erkrankung eingetreten ist, vorbeugend scheint es nicht zu wirken, leider. Ginkgo scheint aber laut einer aktuellen Meta-Analyse von über 15 klinischen Studien bei gesunden Menschen keine Steigerung der kognitiven Leistung zu bewirken, der Titel der Studie ist bezeichnend "Ginkgo Biloba is not a smart drug": https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17480002

Ganz im Gegenteil dazu das Ginseng. Das wirkt auch bei Gesunden: https://www.inutro.com/ginseng
Eine Meta-Analyse von insgesamt 9 klinischen Studien erkannte, dass Ginseng insbesondere das kurzfristige Arbeitsgedächtnis stimuliert, welches mit der flüssigen Intelligenz eng verbunden ist, die für die Lösung neuartiger Aufgaben zuständig ist. Ginseng scheint eher einen akuten Effekt zu entfalten, ungefähr 3 Stunden nach der Einnahme, langfristige Einnahmezeiträume wurden kaum untersucht. Die zitierten Studien waren jedoch von eher dürftiger Qualität und widersprachen sich zu einem Teil. In einem Versuch wurde Ginseng erfolgreich in Kombination mit Guarana kombiniert, welche eher die Wachsamkeit und Aufmerksamkeit stimuliert

Theanin
ist meiner Meinung nach sehr unterschätzt. Es macht einen auch etwas wach wie das Koffein, lässt aber die Gedanken nicht überdrehen, man ist also eher gelassener, entspannter und fokussierter. Manche kombinieren ja Koffein und Theanin, das führt zu erhöhter Wachsamkeit und Aufmerksamkeit, wobei Theanin einige negative Aspekte des Koffeins abfängt: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24946991

Beide Wirkstoffe gibt es bereits im Grünen Tee als Kombi :)

Last but not least, L-Carnitin. Bzw. eher das Acetyl-L-Carnitin, das wirkt insbesondere bei älteren Semestern. Finde es aus eigener Erfahrung schon leicht stimulierend.

https://www.inutro.com/l-carnitin
Acetyl-L-Carnitin wirkt sich signifikant positiv bei kognitiver Einschränkung und mildem Alzheimer aus (24). In Tierversuchen verbessert Acetyl-L-Carnitin das Lernvermögen bei alten Tieren (54, 55). Auch bei älteren Menschen über 65 verbessert es die Gedächtnisleistung in einer Dosis von 2 g/Tag (56, 57).Die acetylierte Version des L-Carnitin verbesserte sowohl die Hyperaktivität, als auch die Aufmerksamkeitsspanne bei Kindern mit der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) (58, 59). Die verabreichte Dosis betrug dabei 500 mg Acetyl-L-Carnitin zweimal täglich.

Dann kommen noch Pflanzen wie Ashwagandha und Bacopa monnieri dazu, welche die Aufmerksamkeit anregen und die Neurogenese stimulieren sollen. Habe die zwar angetestet, aber die haben mich recht müde gemacht, immer vor dem Schlafengehen genommen.

7

Montag, 20. Februar 2017, 20:59

Heyyyyy,

ich hatte zwischen durch auch die selben Probleme wie du (Prüfungen, etc.) und dann bin ich auf iein Pulver gestoßen. Es sollte meine Leistung steigern und so fühlte ich mich auch XD Naja iwie hatte es noch iwelche wirkungen aber ich kann dir den Blog verlinken damit du selber nachschauen kannst: https://www.nahrungsergaenzungsmittel-tests.de/blog

LG Hannes ;)