Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 17. Januar 2015, 20:30

Kaffee-Einlauf rationell gestalten

Liebe Yamedos!

Ich habe keine spezifischen Beschwerden, doch experimentiere gern mit Naturheilverfahren.
Renes Begeisterung für Kaffee-Einläufe (KE) hat mich neugierig gemacht.

Als geübter Faster sind Einläufe keine Hexerei.
Dennoch ist eine regelmäßige Durchführung mit Aufwand verbunden.
Darum bin ich auf die Idee verfallen - und hab's auch schon probiert - den KE effizienter zu gestalten.

Meine Frage dazu: Spricht etwas gegen KE ohne anschließende Entleerung?

Das funktioniert so:
Nach der (morgendlichen) Defäkation erfolgt ein KE-‘Shot’ bis zu 0,5 Liter, der dann problemlos resorbiert wird.

Vorteile:
Regelmäßige Durchführung.
Keine Schwierigkeit bezgl. der erforderlichen Haltedauer.
Kein zusätzlicher Klogang nebst ‘Aufräumarbeiten’.

Nachteile: ???

Vorkehrungen betr. Rückvergiftung: ???

Meine bisherigen Erfahrungen (ohne Vorkehrungsmaßnahmen):
Macht munter.
Sonst keine besonderen (Neben-)Wirkungen.

Liebe Grüße
Tomtom

2

Sonntag, 29. März 2015, 21:42

Hallo TomTom,

zum Kaffee-Einlauf schreibe ich ja ausführlich in meinem Buch:
http://renegraeber.de/kaffee-einlauf.html

-> Spricht etwas gegen KE ohne anschließende Entleerung?
Aus meiner Sicht: Nein. Der Sinn ist ja, dass der Kaffee-Einlauf aufgenommen wird.

-> Vorkehrungen betr. Rückvergiftung:
Chlorella Algen!
http://www.gesund-heilfasten.de/Algen_Ch…ergaenzung.html

Wie ich das genau mache und welche Unverträglichkeiten möglicherweise auftreten, beschreibe ich ja ausführlich im Buch. Das würde den Rahmen hier sprengen...