Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 8. März 2016, 18:55

Hallo Bernd,

neben all deiner gesunden Ernährung... wie viel Zeit verbringst du an der frischen Luft?
Durch unseren Hund bin ich immer viel draußen - teilweise bis zu 4 Stunden täglich - und hatte in 6 Jahren ein einziges Mal eine satte Erkältung.
Ich ernähre mich fast ausschließlich vegan (ab und zu mal ein Ei von Nachbars Hühnern). Vitamin B12 ergänze ich.
Bei Milchprodukten habe ich festgestellt, daß sie bei mir schleimbildend wirken. Seit ich keine Milchprodukte mehr konsumiere (und das ist ebenfalls mehr als 2 Jahre her, ist meine Nase permanent frei.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 793

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 9. März 2016, 21:59

Nun habe ich aber auch keinen Tipp mehr, woraus meine winterliche Luftröhreninfektion/Bronchitis herrühren könnte. Jedenfalls werde ich im nächsten Winter mit den ersten Anzeichen schwerere Geschütze ins Feld führen: Vitamin-C-Hochdosis-Infusion mit 15 - 30 Gramm und/oder eine MMS-Kur.


Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass sich mit Verbesserungen in der Ernährung und einigen Ergänzungen (bei uns ohne Multivitaminpräparate) zwar sehr viel gesundheitlich verbessert hat (vor allem bei meiner Frau) allerdings trotzdem auch bei jedem Familienmitglied über den Winter gelegentlich Erkältungen gekommen sind, bzw. wären, diese konnten wir in den meisten Fällen mit hoch dosiertem Vitamin D komplett abwehren, bzw. so stark abmildern, dass die Symtome in 2-3 Tagen weg waren ! (wenn Husten dabei war, dauerte dieser manchmal länger)

Ich denke, es gibt noch viele andere Faktoren, welche sich nicht komplett ausschalten lassen
z.B. eingeschränkte Enzymfunktionen durch die Kälte (wenn man sehr viel in der Kälte draussen ist), Feinstaub in der Luft durch Heizungen, trockene Luft durch Heizungen, Ansteckung durch andere massiv erhöht usw.

interessant sind für mich auch die verschiedenen Möglichkeiten, um das Immunsystem kurzfristig hoch zu puschen, der Körper macht das z.B. mit erhöhter Temperatur (Enzyme arbeiten schneller) Bernd mit hoch dosierten Vit.C , ich habe gute Erfahrungen mit kurzfristig hoch dosierten Vit.D

aber Hauptsache ist dass man von Antibiotika und CO möglichst fern bleibt, und das eigene Immunsystem das von selbst erledigt (und man den Turboknopf kennt und rechtzeitig aktiviert ;) )

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

  • »bermibs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 13. März 2016, 19:52

Hallo Anni, hallo Manfred,

ich bin eigentlich jeden Tag an der frischen Luft, mehr oder weniger ;)
Daran kann es eigentlich nicht liegen.

Ich habe aber inzwischen eine Vorstellung zu den Ursachen. Sowohl René hat mich mit einem Beitrag darauf gebracht als auch eine Rücksprache mit meiner Hausärztin.
Das große Stichwort ist die Darmflora als ein wichtiges Bauteil des Immunsystems. Der Beitrag zu Enterococcus faecalis und seine Auswirkungen auf Bronchitis und Nasennebenhöhlen haben mich hellhörig gemacht. Auch Escherichia coli gehört in diesen Bereich.

Knackpunkt ist der, dass ich in der Vergangenheit öfters mit selektiven Oxidantien wie Chlordioxid (MMS-Tropfen nach Jim Humble) gearbeitet habe und dabei auch an(über) Obergrenzen gegangen bin. Diese Oxidantien können neben rein anaeroben auch fakultativ anaerobe Mikroorganismen zerstören.
Zu diesen fakultativ anaeroben gehören zum Beispiel die zwei oben genannten. Sie sind wichtig für unsere Darmflora und das Immunsystem. Ich habe deshalb eine Aufbaukur mit beiden Präparaten durchgeführt. Das Stuhlbild hat sich merklich verändert.

Fazit aus der ganzen Sache ist für mich, dass ich nach einer Kur mit selektiven Oxidantien (kolloidales Silber, MMS-Tropfen, Grapefruitkern-Extrakt, GeoCitrus u.a.) immer eine Sanierung der Darmflora durchführen werde.
Bin schon gespannt, ob ich nächsten Winter wieder eine Bronchitis bekomme. Diesen Winter hatte ich eine :(
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 793

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 13. März 2016, 22:55

Hallo Bernd

du betreibst das sehr intensiv, da bin ich noch weit davon entfernt (taste mich lieber langsam ran ;) )

ich verwende derzeit nur eine Hand voll Ergänzungen z.B. Vit.D, Vit K2, Astaxanthin, Omega 3, Magnesiumcitrat, plus Ernährungsumstellung mit viel Obst, Gemüse und Gewürze (Zimt, Kurkuma, Ingwer, Chili, Pfeffer) und natürlich keinen Zucker und möglichst eher nur gesunde Kohlehydrate und günstige Öle

derzeit lese ich gerade über Vitamin C (Stocker) das ist ja auch bekanntlich stark an der Immunabwehr beteiligt, ich hab mich dazu entschlossen, auch noch OPC mit zus. Vit.C kombiniert, bei unseren Ergänzungen dazu zu nehmen, vor allem in Bezug Diabetes scheint das lt. Stocker vorteilhaft zu sein

aber eigentlich bin ich bisher sehr zufrieden (ich selbst war über 2 J. nicht mehr krank) bei meiner Frau sind noch Kleinigkeiten die sich verbessern könnten, es kann aber sein dass es einfach am Diabetes liegt, z.B. manchmal Blutdruckschwankungen, nimmt im Gegensatz zu mir schwer ab, manchmal entzündliche Pickel (meist im Kopfbereich) es hat sich aber alles schon sehr verbessert , massive Blutdruckschwankungen gab es schon lange nicht mehr, und die Pickel sind seltener geworden

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

  • »bermibs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 13. März 2016, 23:34

Hallo Manfred,

auch ich habe mich auch peu à peu rangetastet und vorher versucht, mich schlau zu machen ;)
Der Einstieg waren Knorpelnährstoffe im Jahr 2007. Seitdem ging es in der Regel bergauf :D

Zur Zeit verarbeite ich die Informationen von René zu PQQ (Pyrrolochinolinchinon). Es wird als neues B-Vitamin gehandelt und hat unter anderem Einfluss auf mitochondriale Prozesse.
Hier noch eine kurze Beschreibung, in der auch auf die positive Wirkung bei Diabetes eingegangen wird.
Ich habe bereits ein Präparat in den USA bestellt.

Zum Thema Diabetes hätte ich auch noch eine Ergänzung. Wie sieht es bei deiner Frau mit Chrompicolinat aus? Chrom führt zur vermehrten Bildung von Insulinrezeptoren und zur Verbesserung der Insulinsensitivität. Burgerstein empfiehlt 1.000 µg.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

46

Sonntag, 4. September 2016, 14:36

Wenn es eine Bronchitis sein sollte, (kein Bronchialasthma) dann ist die geistige Einladung hierfür, besser ein durchgreifen kein fürchten, etwas (Gefühle) auszudrücken, was einem nicht passt. Wenn man jemanden etwas husten möchte, nur zu!

Ein bewährtes Hausmittel ist der Schweinefettumschlag, nicht zu dick, leicht angewärmt, nachts aufgetragen. Bis die Bronchitis oder der Husten vertrieben ist. Auch eine Ringelblumensalbe (Rezept, wenn erwünscht, kann weitergegeben werden)
Der erste Umschlag wandert in den Müll, alle weiteren können ausgekocht werden.


Vielleicht ist Borax ein Gedanke wert?


Inwiefern sich zusätzliche Mittel (Nem´s), neben einer gengerechten Ernährung untereinander Verhalten, vermag ich nicht zu sagen.
  • Zitat

    „Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Paracelsus
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


47

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 03:40

Ich denke das es weniger an der Ernährung liegt, sondern vielmehr an der Kleidung. Schließlich wird jeder mal krank, das beste Immunsystem kann das nicht immer verhindern. Mir erscheint, dass deine Kleidung oder wie du dich vor der Kälte schützt vielleicht nicht ausreichend ist, sonst wärst du wahrscheinlich nicht so oft krank vermute ich. Ich persönlich kann jedenfalls empfehlen, sich über das Wetter zu informieren, optimalerweise durch ein digitales Gerät, welches das Wetter prognostiziert, damit man sich danach richten kann und entsprechend anzieht. Das ist aber nur meine Meinung.
Gute Besserung und alles Gute,
Naturkraft

48

Mittwoch, 9. November 2016, 13:51

Hallo Ihr Lieben,

ich bin jetzt auch schon das dritte Mal in diesem Jahr erkältet, obwohl ich mich wie auch in den Jahren davor viel bewege und gesund ernähre (möglichst saisonale und frische Lebensmittel, kaum Fleisch, viel Gemüse, Fisch, an NEM nehme ich im Winter Vitamin D). Dieses Jahr scheint aber irgendwie der Wurm drin zu sein. Immer wenn ich denke, ich habe es überstanden, kommen die Halsscherzen plötzlich von einer Minute auf die andere wieder, meine Nase ist komplett verstopft, der tief sitzende Husten lässt mich kaum schlafen und allgemein fühle ich mich so schlapp wie nie.

Dadagen gurgele ich mit Salzwasser an, trinke literweise warmen Ingwertee, nehme Esperitox, mache Kamillendampfbäder und lutsche Bonbons. Es wird auch langsam besser, aber das braucht eben ein paar Tage.

Aber seit ein paar Tagen sind meine beiden Augen plötzlich total rotgeädert, druckempfindlich und es kommt so eine weißliche Flüssigkeit aus den inneren Augenwinkeln, die sich bei näherem Hinsehen auch im Unterlid sammelt. Meine Tränensäcke sehen auch dementsprechend aus, meine Augen brennen, jucken und tränen (da trägt der kalte Wind der Jahreszeit sein übriges dazu bei).

Ich bin normalerweise Kontaktlinsenträgerin und kenne das davon, wenn ich die Linsen zu lange drin hatte. Nun habe ich aber den Verdacht, dass sich daraus eine ernsthafte Bindehausentzündung (Konjunktivitis) entwickeln könnte, nachdem ich auf Ursachenforschung gegangen bin und zu meinen Symptomen online auf diesen sehr informativen Artikel über Brennende Augen gestoßen bin:
https://www.blickcheck.de/auge/krankheiten-und-sehstoerungen/augenkrankheiten/brennende-augen/

Seitdem kühle ich die Augen, wann und wo es nur geht und habe jetzt auch schon Hyaluron und Euphrasia-Tropfen dagegen genommen. Die Kontaktlinsen trage ich wegen der Erkältung jetzt schon seit 2 Monaten nicht. Ich habe das Gefühl, dann trocknen die Augen noch schneller aus und befürchte, dass sich da auch schon Bakterien drauf abgelagert haben. Werde mir dann wieder neue besorgen, wenn ich wirklich komplett fit bin. Auf die Bildschirmarbeit am PC, die laut dem Artikel auch die Augen reizt, kann ich allerdings aus beruflichen Gründen nicht komplett verzichten.

Ein Besuch bei meinem Augenarzt hat mir bestätigt, das tatsächlich ein Zusammenhang zwischen der "normalen" Erkältung und der Bindehautentzündung bestehen kann und einige homöopatische Mittel dagegen helfen könnten. Neben Euphrasia D6 hat er mir Aconitum D12 und Pulsatilla D6 empfohlen.

Hat jemand hier damit Erfahrungen und kann mir näheres dazu sagen?

Liebe Grüße,
die Manu

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher