Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. Februar 2015, 13:57

Moin sagt Lotti

Hallo liebe Gesundheitsbewusste,

ich bin 35 Jahre, in Schleswig-Holstein aufgewachsen und wohne derzeit in Niedersachsen.
Ich interessiere mich schon seit ca. 14 Jahren für Gesundheit und habe auch da etwa mit meinem ersten NEM (Magnesiumcitrat) angefangen, da ich schon immer so eher latente Probleme hatte, die, wie ich seit kurzem weiß, auf eine Histaminintoleranz hindeuten. Ich habe mich sehr umfangreich durch Bücher und das Netz gebildet und mir das Wissen um jeden Stoff einzeln erarbeitet.

Nun ist die Frage, woher die HI kommt - ob von meiner Dysbiose im Darm (Histaminbildner sind vorhanden) oder sogar einer Mastozytose... Ich frage mich, ob ich je eine normale Darmflora gehabt habe (wurde schon als Kleinkind extrem schnell reisekrank), oder ob die Ursache woanders zu suchen ist... Im Alter von ca. 1 - 6 habe ich zudem unter einer Hochspannungsleitung gewohnt.

Ich habe mich eine Zeitlang LCHF ernährt, was einige Problematiken offenbar eher verschlimmert hat (Ödeme, Durchfälle mit Koliken, scheinbare Fruktoseintoleranz).

Nun versuche ich es (bis auf Milchkefir neuerdings) vegan und relativ fettarm (bis auf etwas Kokos-und Olivenöl gegen Candida).

Ich habe hier eine Überweisung für den Gastro, habe mir aber noch keinen Termin geholt.

Ansonsten nehme ich einen Haufen NEM und kenne mich damit auch recht gut aus, ebenso wie mit speziellen Ernährungsformen (SCD, LCHF, HCLF, 801010 etc.).

Ich mache Yoga und laufe.


NEM habe ich jetzt mal kopiert:

pflanzlich:
  • Chlorella (rundum-gesund)
  • Mariendistel-Kapseln(fairvital)
  • Yamswurzel-Kapseln (Nature's Way)
  • Katzenkralle-Kapseln (Hanoju)
  • Moringa-Tabs (Moringa Garden)
  • Gerstengras-Tabs (Hanoju)
  • Boswellia Royal (embio garden)
  • Schwarzkümmelölkapseln (manako)
  • Vitalpilzmischung (Hanoju)
  • Vielblütiger Knöterich (Hanoju)
    Vit. C aus Acerola (allcura)
    Sango Coral Calcium (Vitaminexpress.org)


    chemisch:
    [Aminosäuren (amino-factory):
    • Tyrosin
    • Threonin
    • Glycin
    • Prolin
    • Taurin
    • Glutamin
    • Cystein
    • Arginin (Base)
    • ß-Alanin
    • EAAs


  • Silicea-Gel (Reformhaus)
  • Omega-3-Kapseln Eicosan 750 (Apotheke)
  • Tri-Magnesiumdicitrat (Tri-Mag.eu)
  • Ferro Sanol duodenal mite (Apotheke)
  • B6: Pyridoxin HCL (fat_2fitnutrition, ebay) 50 mg
  • Vit. D3 5000 IU (fairvital)
  • Zink 50 mg (fat_2fitnutrition, ebay)
  • Zink/Selen/ACE (green line)
  • B-Komplex "B-right" (Jarrow Formulas)
  • NAC (Jarrow Formulas)
  • Dr. Wolz plus select Darmflora-Kapseln (Apotheke)
  • Vitamin K(fairvital)
  • Pangamsäure (fairvital)
  • OPC (fairvital)
  • Kupfer (Vitaminexpress.org)
  • Vitamin B12 als Methylcobalamin (Vitaminexpress.org)
  • SOD (fairvital)
  • Alpha-Liponsäure (amino-factory)


    Medikamente:

    • Myrrhinil intest (Apotheke) zur Unterdrückung der Fäulnisflora
    • Toxaprevent (Apotheke) zur Bindung von Histamin und Giften
    • Lorano (Apotheke) als Antiallergikum gegen H2-Bindung (Histamin)

2

Donnerstag, 19. Februar 2015, 18:43

Hallo Lotti,

willkommen in der Runde :thumbsup:
Nette Grüße
Kerstin

mary

Erleuchteter

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Februar 2015, 19:50

hallo lotti begrüsse dich
Mary

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Februar 2015, 23:07

Hallo Lotti,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :thumbup:

Um deine Fragen und Probleme besser diskutieren zu können, würde ich dir vorschlagen, in den entsprechenden Kategorien/Rubriken (z.B. Nahrungsergänzungsmittel) neue Themen zu eröffnen. Das würde sonst die Vorstellungsrunde sprengen :rolleyes:

Zwei Anmerkungen möchte ich aber jetzt schon loswerden ^^
Fettarme Ernährung ist absolut ungesund. Moderne Ernährungswissenschaftler und auch die LOGI-Methode sprechen von bis zu 50 % bei den drei Energieträgern. Kohlenhydrate und Proteine nur je 20 - 30 %. Unser Herz kann ausschließlich nur von Fett Energie gewinnen. Nur die tierischen Fette, insbesondere Schwein und Geflügel sind tabu (u.a. hoher Anteil Arachidonsäure). In der modernen Ernährung ist Omega 3 absolute Mangelware aber hoch wichtig für die gesamte Gesundheit.

Deine Liste an Nahrungsergänzung liest sich ja fast wie meine :D
Aber wenn ich deine Hersteller/Lieferanten lese, habe ich die Vermutung, dass du dafür sehr viel Geld ausgibst. Mein Limit von 5 € je Tag habe ich bisher immer halten können ;)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

5

Samstag, 21. Februar 2015, 08:33

Hi Bernd,

wenn jemand etwas über fettbetonte Kost weiß und das alles langjährig ausprobiert hat, dann ich (auch die NEM habe ich dazu genommen). Dazu habe ich sogar Bücher gelesen. Ich habe absout keine Fettphobie, ich habe bis zu 300 g Fett täglich gegessen! LOGI, Atkins, LCHF etc.pp. ist mir alles bis ins letzte Detail in Theorie und Praxis bekannt. Ich habe damals sogar initiiert, dass Low-Carb-Brote am besten nur noch bei max. 125 °C gebacken werden, damit aus den hochungesättigten Fetten der Nussmehle/Ölsamen keine Transfette entstehen (passiert ab 130 °C)!
Mich hatte immer gewundert, dass vor mir offenbar niemand auf diese Idee gekommen ist, aber es wurde dann dankbar übernommen und das freut mich natürlich.

Das Problem sind ja meine übermäßigen E.colis. Und Fett und Eiweiß heizen diese in ihrem Tun (Histamin bilden!!) noch an.

Daher merke ich auch, dass eine fettärmere Kost mir bzgl. des Darmgeschehens einfach besser tut. Das muss kein Dauerzustand bleiben, ich will nur das Problem endlich in den Griff bekommen. Und das ist eben weder meine Versorgung mit Mikronährstoffen, noch die Ernährung allgemein. Sondern die fehlerhafte Darmflora. Und die kann man nur mit Ernährung eben nicht signifikant ändern.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. Februar 2015, 11:03

Hallo Lotti,

ich schreibe unter deinem Thema Darmdysbiose weiter. Hier würde es den Rahmen sprengen :rolleyes:
Ich hoffe, du hast auch ein sonniges Wochenende
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

7

Samstag, 21. Februar 2015, 11:39

Vielen Dank! Leider hat es gerade angefangen zu regnen :wacko:
Naja was solls, vielleicht ist es nachher wieder trocken wenn ich zum Lauftreff möchte :D

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

8

Samstag, 21. Februar 2015, 14:18

Hello Lotti! Herzliche grüsse aus weitem , aber moment sonnigen Budapest!
Susi

Avalonis

Moderator

Beiträge: 722

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Februar 2015, 21:15

Servus :)
Liebe Grüße
Avalonis