Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 13. März 2015, 12:32

Nahrungsergänzungsmittel für Kinder ?

Diese Frage interessiert mich schon seit langem. Nahrungsergänzungsmittel für Erwachsene ist, glaub ich, unumstritten zu befürworten. ABER...was ist mit unseren Kids, gerade sie sind es doch denen auch die ganzen Stoffe fehlen, denn wenn in unserer Nahrung nicht mehr so viel enthalten ist...dann auch für die Kids. Was kann man also für sie tun, damit auch sie gut versorgt sind??? Meine Tochter ist 11 und mein Sohn 18. Wäre super, lieber Rene, wenn du da mal Licht ins Dunkle bringen könntest :) Lieben Dank schon mal im voraus!

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. März 2015, 19:21

Hallo Tina,

unsere Kinder sollten grundsätzlich über die Ernährung mit allen notwendigen Makro- und Mikronährstoffen versorgt werden. Allerdings rechne ich deinen Sohn ( 18 ) nicht mehr zu dieser bevorzugten Gruppe :rolleyes:
Bei ihm kannst du ruhig die Maßstäbe für Erwachsene ansetzen.

Stichwort Ernährung: Eine "artgerechte" Ernährung setzt voraus, dass ich mich als Mensch dem richtigen, durch die Evolution bestimmten Ernährungstyp zuordne. Offizielle und Schulmeinung ist, dass wir Omnivoren (Allesfresser) sind. Das wird jedoch nicht durch die Evolution bestätigt, die mit Millionen von Jahren rechnet und nicht mit 10.000 - 100.000. Unsere heutige Lebensform der Zellen ist vor zwei Milliarden Jahren entstanden! Dieser schnelle Wandel in der menschlichen Ernährungsweise in den letzten 10.000 Jahren hat nichts mit Evolution sondern nur mit Anpassung zu tun.
Demnach gehören wir zum Typ Frugivore (Früchtefresser), der nur einen geringen Anteil an tierischer Nahrung benötigt. Ich hantiere mit ca. 10 %. Unsere genetisch nächsten Verwandten, die Schimpansen, haben gerade einmal 3 %.

Ergo sollte unsere Nahrung überwiegend vegan und vor allem maximal naturbelassen (frisch, nicht erhitzt, nicht raffiniert) sein. Dann führe ich dem Körper ein Maximum an Mikronährstoffen zu (Obst, Gemüse, Wurzelgemüse, Nüsse, Kerne u.a.). Wobei das auch mit Einschränkungen zu sehen ist, da unsere heutigen überzüchteten Obst- und Gemüsesorten bei weitem nicht mehr so viele Mikronährstoffe wie die alten, urwüchsigen Sorten enthalten. Heute wird leider nur noch auf Masse, Schnellwachstum und Schädlingsresistenz gezüchtet.
Frugivore heißt aber auch, dass wir keine "Körnerfresser" sind. Deshalb sollte man auch Vollkornprodukte (Hafer, Roggen, Dinkel) nur in Maßen genießen, Weizen am besten ganz streichen.

Es gibt jedoch mindestens zwei Mikronährstoffe, die auch bei dieser gesunden Ernährung zu kurz kommen.
Das ist zum einen das Sonnenvitamin D. Hier ist Mangel objektiv geografisch bedingt. Hier sollte unbedingt der Blutspiegel von 25D bestimmt werden und ein gesunder Spiegel mit D3-Supplementen erzielt/gehalten werden. Der gesunde Spiegel liegt zwischen 40 und 100 ng/ml, ideal ist ab 60 ng/ml.
Das gilt für alle Altersgruppen, vom Säugling bis zum Greis. Die Dosis ist dann nur noch abhängig vom Körpergewicht und dem Ausgangswert. Mit dem D-Rechner von Reinhard Melz kannst du die Starttherapie sowie die Erhaltungsdosis selbst berechnen. Mit meinen Werten kommen exakte Ergebnisse heraus.

Der zweite wichtige Mikronährstoff wären die Omega-3-Fettsäuren. Ein Erwachsener müsste täglich 50 - 80 Gramm Hering oder 3 - 4 Esslöffel kalt gepresstes Leinöl essen/trinken. Das sind illusorische Größen, zumal der viele Fisch auch zu einer Eiweißüberlastung (Übersäuerung) führt.
Praktikabel sind hier hochwertige Fischölkapseln. Bei Kindern würde ich ein Gramm der beiden Säuren EPA und DHA ansetzen. Das entspricht 3 Gramm Fischöl (6 Kapseln a 500 mg; 1.000 mg sind für Kinder zu groß). Bei Erwachsenen sollten es zwei Gramm sein.

Soweit meine Gedanken dazu.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

3

Samstag, 14. März 2015, 16:08

Hallo Bernd,

danke für deine Antwort.

Generell stimme ich dir zu, nur wie du auch erwähnt hast, ist es heute kaum noch möglich sich ausgewogen zu ernähren. Ich finde schon, dass wir kurmäßig immer mal wieder Nahrungsergänzungsmittel ( nicht chemisch) zu uns nehmen sollten. Es kommt natürlich auch immer darauf an in welcher Situation man sich gerade befindet ( viel Stress usw.) . Bei Erwachsenen schafft man die richtige Versorgung nicht immer über die Ernährung, dass kann ja dann bei den Kids nicht anders sein!?

Vitamin D steht natürlich außer Frage, da wir da nicht genug versorgt sind.

Liebe Grüße retour

Tina

IG-Potenta

Schüler

Beiträge: 5

Wohnort: Gotha

Beruf: Rentner ehemals Polizist

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. März 2015, 17:16

Einen guten Beitrag zusätzlich, weil ja die Versorgung nie vollständig ist, kann auch die Gojibeere aus China sein, die als vitalstoffreichste Frucht der Erde zählt. Man kann sie ins Müsli machen, kann Tee kochen, kann sie roh essen oder in die Speisen mischen. 3 Eßlöffel am Tag sind die angestrebte Dosis für einen Menschen. Ich mache das abends beim Fernsehen als Nascheffect anstatt Chipps oder solchen Kram. Die Inhaltstoffe sind reichlich, wie man auf Quellseiten lesen kann. Ich beziehe die Kerne bei mera-trockenfrüchte.de oder es gibt sie auch bei Amazon.
Viel Spass beim schnaggulieren.
Liebe Grüße von Joachim

@IG-Potenta:
Bitte als Privatperson und nicht als juristische Person (Verweis auf IG Potenta) schreiben.
Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (14. März 2015, 20:38)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 15. März 2015, 19:43

Hallo Tina,

ich nehme ja selbst eine ganze Reihe an Supplementen. Allerdings bin ich mit gut 60 schon in der Altersgruppe, die Mikronährstoffe schlechter aus dem Darm resorbiert. Das sollte man zumindest mit einem hochwertigen Multivitamin ausgleichen. Anders sieht es bei Kindern und Jugendlichen aus, wo die Resorbtion noch sehr gut läuft.
Bei Verdacht auf Mikronährstoffmangel sollte man schon mal die wichtigsten per Labor überprüfen lassen, bevor man erweiterte Supplemente einsetzt. Eine gute Hilfestellung gibt das orthomolekulare Standardwerk "Burgerstein Handbuch Nährstoffe".
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

6

Montag, 16. März 2015, 20:13

Hallo Bernd,

danke für den Tip, werde mir das Standardwerk mal besorgen.

Mich würde noch interessieren, was empfiehlst du für ein Vitamin D? Ich persönlich halte nicht viel von den Vigantoletten.

Liebe Grüße
Tina

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. März 2015, 20:28

Hallo Tina,

bei Kindern sehe ich die D3-Tropfen als praktikabel an. Sie lassen sich einfach dosieren und man kann sie in Getränke u.a. untermischen. Tabletten schlucken ist immer so eine Sache bei Kindern :S
Ich selbst verwende Tabletten mit 2.000 IE, da mein Multi schon 2.000 IE enthält. Habe aber auch schon Ölkapseln (Olivenöl) mit 5.000 IE verwendet.
Du kannst aber auch puffern, indem du bei einer Gabe gleich die Dosis für mehrere Tage gibst, z.B. für 7 Tage. Dann brauchst du nur einmal die Woche D3 zu geben. D3 ist ja erstens kein Medikament, dass zeitgenau eingenommen werden muss, und der Körper kann es sehr gut speichern.

Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

8

Montag, 16. März 2015, 21:51

Hallo nochmal :)

und wieder mal danke, für deine schnelle Antwort!

Wünsche dir noch einen schönen Restabend!!

Liebe Grüße
Tina