Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Franz -Anton

Erleuchteter

  • »Franz -Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. März 2015, 15:06

Mein Beitrag zur gesunden Ernährung

Nach Ernährungsumstellung beschwerdefrei,

Es ist nicht immer so einfach die geeignete Variante zu finden wo optimal auf einer Chronischen Erkrankung ansprechen!

Seit September 2009 wohne ich in den Tropen, bedingt durch meine Neuroborreliose und dessen Co -Infektionen. Hier habe ich komplett neu angefangen und schrittweise mich von Kortison & Antibiotika verabschiedet.

Durch einen Naturheilkundler habe ich von der Wirkung exotischer Pflanzen erfahren und das hatte mein Interesse erweckt. Nach fünf Jahren intensiver Recherchen & Experimentieren ist es mir gelungen wieder Beschwerdefrei zu sein. Auch vorher habe ich einige Varianten wie nach Konz, Breuss, und Rothkranz getestet, aber ohne Erfolg!

Heute bin ich bei 70 - 80 % Roh - Vegan, und der Rest schonend gegart oder gedünstet,in einen Wok oder Dämpfer. Auch werden keine Fette mehr stark erhitzt. Bereits bei Temperaturen über 120 Grad können Toxische Stoffe entstehen wo auf langer Sicht den Körper schwer belasten. Auch gebratenes Fleisch ist schwer zu verdauen,oft wird auch zu wenig gekaut und verursacht mit der Zeit enorme Schäden am Körper.
Fette Wurst, diverse Milchprodukte sowie weißer Zucker und Backwaren, fertige Gewürzmischungen aller Art sind bei mir absolut tabu. Kaffe, Softgetränke,und Alkohol, sowie Hülsenfrüchte wegen der Purine, und Fische aus belasteter Aquakultur.

Meine Ernährung:
Zum Frühstück, im Wechsel diverse Bio Müsli mit Mandelmilch und Banane. Getränke, Bio Sencha Grüntee, Mineralwasser, frisch gemixter Saft aus Papaya, Ananas Karotte.

Zu Mittag, Im Wechsel diverse Blatt und Kohlgemüse,diverse Salate, Beilagen; Reis,Pellkartoffeln, Bataten ( Süßkartoffeln).Etwa drei mal die Woche Purinarmer Meerfisch. Für meine Rohkost Salate verwende ich kaltgepresstes Oliven und Traubenkernöl, frische Kräuter aus eigenen Anbau, sowie gelegentlich Stein Salz und groben Pfeffer und Zitronensaft. Auch getrocknete Papayakerne in einer Mühle eignet sich sehr gut zum nachwürzen. Mit Knoblauch und Zwiebel dünste ich nur diverse Fischgerichte wegen des intensiven Eigengeschmack.

Nachmittags, Ein Liter Bambusblätter Tee mit etwas Moringa aufgebrüht aus eigenen Anbau.
Zu Abend, frisch gemixter Gemüse Smoothie mit frischer Kokosnuss..Im Wechsel gekochte Bataten mit Roh - Veganer Joghurt aus Mandelmilch, Kokosnuss und frischer Kresse.
Für den kleinen Hunger zwischendurch getrocknete Bataten Chips aus eigener Herstellung

Nach 19 Uhr nur noch stilles Wasser und zwei Tassen Papayablätter Tee.
Meine tägliche Trinkmenge beträgt etwa 3,5 - 4 Liter mit Säfte, Tee, stilles Wasser.

Seit etwa 4 Jahren trinke ich täglich ein Liter Bambussblättertee mit etwas Moringa aufgebrüht .
Der hohe Gehalt an Silizium hat mein Bindegewebe regeneriert, Haarwurzeln gestärkt sowie meine Neurodermitis beseitigt.
Auch ist bei Vergiftungserscheinungen in Asien natürliches Silizium das Mittel der ersten Wahl, und verhindert den vorzeitigen Knorpel Verschleiß. Ab Mitte der zweiten Lebenshälfte baut der Körper drastisch Silizium ab und sollte auf natürlicher Weise wieder zu geführt werden, laut Aussage dieses Naturheilkundlers. Neben Silizium enthält er noch etwa über 200 Vital - Stoffe aber es würde hier den Rahmen sprengen um alles aufzuführen.
Bambus Blättertee ist sehr basisch und enthält kein Koffein, sowie keine Gerbsäure und auch für Kinder gut geeignet. Ebenso gekühlt in den Sommermonaten ein gesunder Durstlöscher.

Auch Moringa hat sich auf den Blutdruck und die Sehnerven positiv ausgewirkt. Das enthaltene Lutein hat mir meine Sehkraft wieder zurück gegeben und der Blutdruck wurde wieder normalisiert. Moringa verlangsamt den Alterungsprozess , bei Parkinson, Alzheimer, sowie Demenz.
Der Wirkstoff Papain:
Seit meiner Ernährungsumstellung verwende ich jeden Tag etwas Papaya zu meinen Mixgetränken. Die Grünen Blätter von den Papayastauden werden zerkleinert und in einen Trockner zu Tee verarbeitet. Ebenso die reifen schwarzen Kerne werden sorgfältig getrocknet und dienen der Verdauung.
Besonders der Wirkstoff Papain hat schon eine lange Tradition bei den Australischen Ureinwohner und findet heute immer mehr eine Breite Anwendung in der alternativen Medizin, von Verdauungsbeschwerden bis hin zur Biologischen Krebsbekämpfung.

Nach einer warmen Mahlzeit nehme ich regelmäßig 8 - 10 getrocknete Papaya Kerne ein und zerkaue diese gründlich, und trinke ein Glas Wasser dazu. Der Wirkstoff Papain sorgt für eine geregelte Verdauung und macht Candida & Co den gar - aus, und verhindert somit weitere Probleme.
Aber Vorsicht ist geboten! Schwangere sollten auf Papain haltige mittel verzichten, dagegen ist die Reife Papaya sehr gesund während dieser Zeit. Auch können in sehr hohen Dosen Papayakerne zur Übelkeit und Brechreiz führen. Deswegen sollte man diese getrockneten Kerne an einen Sicheren Ort aufbewahren, genauso wie andere Medikamente.

Heutzutage bin ich wieder Beschwerdefrei, und benötige, keine Medikamente mehr. Von der Gehhilfe konnte ich wieder aufs Fahrrad steigen. Mache wieder Täglich Sport und pflanze meine Tropischen Früchte und Teesorten im eigenen Garten an. Von dieser Realität war ich vor fünf Jahren noch sehr weit entfernt.
All diese Anwendungen beruhen auf meine eigenen Erfahrungen der letzten 5 Jahre aber es hat sich am Ende für mich gelohnt

Franz - Anton.
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (16. März 2015, 19:33) aus folgendem Grund: Leerzeilen entfernt


2

Mittwoch, 18. März 2015, 16:31

Gesunde Ernährung

Danke für Deinen tollen Beitrag zur gesunden Ernährung.
Ich freue mich, dass Du es geschafft hast, Beschwerdefrei zu sein. Ist sicherlich nicht ganz einfach gewesen die letzten Jahre. Ich möchte Dich fragen, ob Du oder jemand im Forum, vielleicht Bezugsquellen zu Bambusblättertee bzw. Moringa kennt. Hier in Österreich sind diese Dinge sehr schwer zu kriegen und wenn, dann sehr teuer.
Vielen Dank für die Bemühungen.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Gesundheit und alles Gute! :)
Wolfgang Maier

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. März 2015, 21:49

Hallo Wolfgang,

Kerstin hat eine mögliche Bezugsquelle für Moringa angegeben. Die Portokosten nach Österreich dürften sich auch im Rahmen halten. Die Preise sind jedenfalls sehr günstig.

Auf der gleichen Seite findest du auch Angebote zu Bambusblättertee .
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Franz -Anton

Erleuchteter

  • »Franz -Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. März 2015, 07:55

Noch eine Empfehlung zu den Teesorten,

Hallo Wolfgang
Diese Beiden Teesorten sollten mit kochenden Wasser aufgebrüht werden, damit sich die ganzen Vitalstoffe richtig auflösen . Bitte nur reinen Bambustee ohne jegliche Trockenfrüchte verwenden, und keine Filterbeutel ! Die Blätter müssen frei in der Glaskanne schwimmen und zu Anfang kurz umgerührt werden. Nach 3 - 5 Minuten entfaltet sich das Ganze Aroma und ist trinkfertig.
Die Blätter bleiben bis zu letzt in der Kanne und können noch ein zweites mal aufgebrüht werden.

Moringa Blätter oder Pulver in einen Teefilterbeutel geben und genauso zubereiten.
Zur Prophylaxe reichen täglich ein Liter Bambustee und 3 Tassen Moringa.
Vorsicht! Moringa nicht über einen längeren Zeitpunkt hochdosiert anwenden ohne Therapeuten. Es verdünnt das Blut auf langer Sicht. Bei Amazon findet man auch einige Anbieter zum Vergleich.
Viele Grüße,
Franz - Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. März 2015, 08:14

Hallo Franz-Anton,

die Dauereinnahme von Moringa ist keineswegs kritisch. Ähnlich "Blut verdünnende" Wirkung haben auch Omega 3, Vitamin E, Ginkgo-Extrakt und Nattokinase. Mein Blut ist fast wie Wasser und das ohne jegliche Probleme ;)

Kritisch wird es nur, wenn zusätzlich unnatürliche Medikamente wie Marcumar und Co. zum Einsatz kommen. Dann besteht die Gefahr für innere Blutungen.
Fazit: Auf synthetische Blutverdünner (Medikamente) verzichten und mit natürlichen Mitteln wie Moringa und Co. das Blut nebenwirkungsfrei "flüssig" halten ;)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

6

Donnerstag, 19. März 2015, 21:27

Bambusblättertee und Moringa

Hier ist wieder Wolfgang.
Habt vielen Dank für Eure Antworten und Tipps. Vielen Dank für Eure Zeit.

Bernd weiß ja überall sehr gut Bescheid. Meine Hochachtung. Da möchte ich Ihnen gerne noch eine Frage stellen
Was ist der Unterschied zwischen Xylit premium und Xylit Basic und was würden Sie raten.
Vielen Dank im Voraus

Liebe Grüße aus Österreich
Wolfgang

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. März 2015, 22:02

Hallo Wolfgang,

überall ist übertrieben :S

Du darfst hier im Forum ruhig duzen. Das ist in der kleinen Gemeinschaft Usus ;)

Basic und Premium bei Xylit unterscheiden sich vom Ursprung. Basic wird aus Mais hergestellt und Premium aus Holz. Er wird ja auch als finnischer Birkenzucker bezeichnet, obwohl es nicht unbedingt Birkenholz sein muss.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Franz -Anton

Erleuchteter

  • »Franz -Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. März 2015, 03:34

Noch eine Info zur Moringaforschung

Hallo zusammen,
Auf dieser Webseite kann man alles nachlesen: einfach eingeben bei Google.
Moringa Moringa ist ein vollkommenes und vollendetes Naturprodukt ...
http://www.provitaspharma.com/index_htm_…latt-Pulver.pdf

Viele Grüße
Franz - Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (20. März 2015, 09:08) aus folgendem Grund: Link ergänzt


mary

Erleuchteter

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

9

Freitag, 20. März 2015, 20:04

Hallo Bernd! Nimmst du auch Moringa ein und wieviele Tabs? oder nimmst du pulverform? Wenn es blutverdünnend wirkt, daf man ja nicht zu viel nehmen. Welche wirkungen hat moringa noch, und stört sich das mit omega 3 doch nicht?
Lg. und schönes wochenende wünscht mary

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Freitag, 20. März 2015, 20:26

Hallo Mary,

ich hatte mir vor ein, zwei Jahren mal ein Kilo Moringa-Pulver zum Probieren gekauft - online in Österreich :thumbsup:
Zur Zeit habe ich keins in Verwendung. Meinen Bedarf an Aminosäuren decke ich gegenwärtig mit Hanfsamen ab.

Moringa ist ein "Universal-Allrounder", da das Pulver nahezu alle Mikronährstoffe enthält: Vitamine, Aminosäuren, Mineralien, Fettsäuren und wichtige sekundäre Pflanzenstoffe.
Im Link von Franz-Anton findest du detaillierte Angaben dazu.

Die natürliche "Blutverdünnung" ist gut und gesund. Kritisch ist es nur dann, wenn du synthetische Blutverdünner (Medikamente) nimmst. Da der Körper so etwas aus der Natur nicht kennt, kann er es auch nicht richtig einordnen und darauf angemessen reagieren. Und damit kann es zu inneren Blutungen führen. Selbst die alleinige Einnahme dieser Medikamente kann diese "Nebenwirkung" haben.

Moringa und Omega 3 stören sich absolut nicht, da Moringa selbst Omega 3 enthält. Auf Grund seines Ölgehaltes lässt sich das Pulver nur schwer mit Wasser auflösen. Ich habe es immer zuerst mit Öl (Leinöl, Olivenöl) gebunden und dann eine Emulsion hergestellt, da ich es meist pur getrunken habe.
Ich wünsche dir auch ein schönes WE.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

11

Samstag, 21. März 2015, 14:52

Franz-Anton: ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Ich kenne viele Patienten, die ähnliches behaupten können (inklusive mir) :) In diesem Sinne also ganz herzlichen Dank für diese Erfahrungen!

Der Weg der Naturheilkunde ist nichts, was von heute auf morgen funktioniert - jedenfalls nicht in chronischen Fällen und schon gar nicht, wenn man sich jenseits von Phase 3 nach dem Modell von Reckeweg befindet (siehe: http://www.naturheilt.com/Inhalt/tabelle-reckeweg.htm).

Zu Moringa gebe ich auch noch gerne meinen "Senf" dazu:
http://www.naturheilt.com/heilpflanzen/moringa-oleifera.html
Moringa hat alle Voraussetzungen, bei verschiedenen Erkrankungen viel Gutes zu tun.

Leider gibt es (nach meinem Geschmack) in den letzten Monaten zu Viele, die auf den Moringa-Strukturvertrieb aufspringen (MLM, Network Marketing etc.). Ich hatte da emails in Massen bekommen. Und eine Menge Spam-Links in meinen Blogs zu irgendwelchen "Moringa-heilt-alles-Webseiten". Also: immer Augen auf! (siehe auch meine Beitrag hier im Forum: Angeblich "neutrale" Diät-Tests und Abnehmmittel)

12

Samstag, 21. März 2015, 19:15

Hallo Bernd!

Danke für Deine Antwort. :)

Was nimmst Du? Xylit basic - also von Mais oder Xylit premium? Hast Du Erfahrungen
was besser für den Körper ist?

Vielen Dank für Deine Zeit
Wolfgang

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

13

Samstag, 21. März 2015, 23:10

Hallo Wolfgang,

ich nehme Basic von Xucker.de. Das ist doch etwas preisgünstiger als Premium. Ich sehe auch in der Wirkung keinen Unterschied.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 22. März 2015, 13:02

gesunde Ernährung

Hallo Franz-Anton

das ist ein toller Beitrag :thumbup:

ich bin da noch nicht so weit fortgeschritten, aber habe inzwischen auch schon einiges geändert
z.B. Vermeidung industriell verarbeiteter Lebensmittel (mehr Ursalz, kaum Zucker, mehr Bioprodukte)
Zuführung von Mineralien (etwas Magnesium, natürliches Korallencalcium, Zeolith für Silicium und andere Mineralien)
permanente Entgiftung (über Zeolith und Kokosöl)

ich halte den Vit. D Wert auf > 50 ng/ml (ist aus meiner Sicht sehr wichtig)
und dann noch etwas Astaxanthin, das ist eine Algenart (super für die Haut und für die Leistung, es ist auch ein Antioxidans)
und viel Kokosprodukte, Obst und Gemüse und spezielle Gewürze (etwas Kurkuma, Ingwer und Zimt in Smoothies)
nur selbst gebackenes Brot (mit viel Vollkornanteil, meist mit Buchweizen,Dinkel,Roggen,Einkorn,Leinsamen und div. Nüsse)
seit ich beim Abnehmen bin , verwende ich noch verstärkt Hanfsamen (bessere Fettverbrennung und gute Fettsäuren)
viel Fisch (selbst gefangen) und Fleisch vom Biobauern (Demeterhaltung)

Die bisherigen Erfahrungen sind hervorragend, viele Probleme bei meiner Frau sind komplett weg, Erkrankungen und Medikamenteneinnahmen haben sich drastisch reduziert (ganze Familie) somit fallen auch die Probleme durch Nebenwirkungen z.B. von Antibiotika komplett weg (wie Ausschläge und Pilzinfektionen bei meiner Frau) mit einer Handvoll natürlicher Mittel , kann man schon jede Menge bewirken, oft mehr als jede Medizin !

Ev. hast du den Namen Paul Sorse schon mal gehört (geb. auf den Philippinen) hab erst kürzlich in meinem Kokosölbuch einen Beitrag über ihn gelesen, der hat mich sehr beeindruckt, er galt als Wundermann und Heiler mit seinen Ölen, und hat eigentlich fast alles mit Kokosöl geheilt (hat noch mit 100 Jahren seine Öle zubereitet) und es gibt sicher noch viele andere natürliche Mittel mit hilfreicher Wirkung.

Leider behandelt die Medizin oft nur Symptome, vieles ist pharmagesteuert, natürliche Mittel haben da keinen Platz (kein Monopol und damit kein Gewinn) auch wenn sie nebenwirkungsfrei langfristig gesehen besser wirken, unsere Ernährung und Lebensstil macht uns krank, es gibt aber auch einige wenige Mediziner die das richtig erkennen,(meist aber nur Heilpraktiker) und mit alternativen Methoden auch auf die grundlegenden Ursachen gezielt therapieren.

Ich kratze gerade an der Oberfläche (beschäftige mich erst knapp über1 Jahr intensiver damit) aber durch die Erfolge mit natürlichen Mitteln forsche ich auch immer weiter nach neuen Möglichkeiten


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (22. März 2015, 14:41)


15

Sonntag, 22. März 2015, 14:03

Ich wollte mich auch gerne für diesen Beitrag bedanken.
similia similibus curentur

Franz -Anton

Erleuchteter

  • »Franz -Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 22. März 2015, 15:51

meine Empfehlung zu Kokosöl

Hallo an Alle,
Kokosöl verwende ich auch täglich, aber auch im Wechsel mit kaltgepressten Olivenöl.Wenn ich Vegan -dünste im Wok nehme ich nur einen Esslöffel voll. Bei unseren Temperaturen hier ist das Kokosöl immer Flüssig und in Glasflaschen abgefüllt.Generell dünste ich Fisch und Gemüse maximal nur biss 100 Grad,und verarbeite immer 3 - 4 Tomaten dazu . Diese enthalten den gesundheitsfördernden Stoff (Lycopin) der erst beim schonenden garen frei gesetzt wird,und so gesünder wie im Rohzustand.

Es verhindert das antrocknen im Wok,durch den hohen Wassergehalt der Tomaten, sowie verleiht den Veganen Gerichte mit etwas Knoblauch eine besondere Note.
Für mich war es ein Gebot der ersten Stunde nicht mehr mit hohen Temperaturen zu Braten oder was zu Backen. Auch der hohe Rohkostanteil beschleunigte enorn meine Genesung. Auch eine abwechlungsreiche Flüssigkeitszufuhr ist unbedingt erforderlich.
Alles was hoch erhitzt wird durch , Kochen, Braten, Backen hat für mich persönlich keinen Nährwert mehr, weil bereits alle Vitamine und Nährstoffe weitgehend zerstört sind.
Unsere tägliche Nahrung sollte unsere eigentliche Medizin sein. Meinen Backofen habe ich durch einen Dörrautomaten ersetzt und dazu einen leistungsfähigen Standmixer, Wok und Dampfgarer angeschafft. Nur so wurde ich auf dauer wieder gesund und kann es nur jeden empfehlen.
Kokosöl ist ein hervorragendes Körperpflegemittel und schützt die Haut. Aber diesen Effekt kann man noch erhöhen.

Mein Rezept dazu: Etwa 0,5 Liter Kokosöl, von einer noch grünen Papaya die Schale in Steifen schneiden und in einen Edelstahltopf zusammen für etwa 5 Minuten erwärmen und für 3-4 Tage ziehen lassen abgedeckt auf der warmen Fensterbank. Vor dem abfüllen in ein Schraubglas die Schalen entfernen und ist bei Zimmertemperatur lange haltbar. Das zusätzliche Papain im Kokosöl wirkt schützend und positiv bei unreiner Haut, ebenso nach jeder Rasur und als alternativer Deo -Ersatz. Fordert auch die Durchblutung der Venen und glättet die Gesichtshaut .Für mich gibt es alternativ kein besseres Hautpflegemittel .
Viele Grüße
Franz - Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (6. Mai 2015, 14:12)


17

Sonntag, 22. März 2015, 19:33

Hallo Bernd!

Vielen Dank für Deine Antwort.

Danke Euch allen für die Hilfestellung und die Weitergabe Eurer Erfahrungen!
Vor allem aber DANKE für Eure Zeit! Zeit ist neben der Gesundheit heute das kostbarste Gut
und wenn man - so wie Ihr - bereit ist, die Zeit für andere (die man nicht einmal kennt) zu verschenken,
dann hat das schon einen sehr großen Wert. :)

Vergelt's Gott
Liebe Grüße aus Österreich
Wolfgang

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. April 2015, 17:40

Vor und nach meiner Ernährungsumstellung

Hallo an Alle,
Im Oktober 2009 hatte ich auf den Philippinen mit der Umstellung auf Roh-Vegane Kost begonnen mit 70-80% und der Rest schonend gegart mit Seefisch. Zusammen mit einer selbst zusammen gestellter Kombi-Teekur der Marke ( Eigenbau ) aus Bambusblätter - Moringa - Papayablätter habe ich mein Ziel erreicht und bin wieder voller Energie.

Im Sommer 2009 Litt ich noch unter den gravierenden Folgen meiner Neuroborreliose total aufgeschwemmt durch 10 Jahre Kortison und hatte 83 Kg und konnte nur noch mit Gehhilfe mich mühsam fortbewegen. Zum heutigen Zeitpunkt mache ich wieder täglich Sport und ausgedehnte Radtouren. Habe meinen ganzen Körper entgiftet, Colesterin, Harnsäure sowie Blutdruck wieder normalisiert und 15 Kg Körperfett abgebaut. und habe wieder mein Gewicht wie in Jungen Jahren mit 68 kg bei 1,76 Meter Körpergröße.
Es stellte sich ein Wohlbefinden ein dass ich all die Jahre vorher nicht kannte. Und das Beste daran man sieht wieder Jünger aus. Von der Gehhilfe konnte ich wieder aufs Fahrrad steigen und mache wieder täglich Sport.
Gerade die Fotos noch während meiner Erkrankung und danach sind der eindeutige Beweis wo ich auf meiner Seite gepostet habe.
Mehr dazu unter meinen Beitrag gesunde Ernährung. In der kommenden Woche werde ich mit Beiträgen zur meiner Ernährungsumstellung weiter berichten..Aber jetzt bin ich erst mal Unterwegs für einige Tage.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 5. Mai 2015, 20:26

Moringa

Hallo

Hab mir mal Moringablattpulver bestellt (ich hoffe das ist brauchbar)
es klingt alles sehr überzeugend, einige Verarbeitungsmöglichkeiten habe ich auch gefunden
Smoothie, Brot , Kekse , Tee , Suppe

meine Frau backt gern Vollkornbrote mit Dinkel , das müßte mit etwas Moringa auch gut werden (10-15% Kokosmehl werde ich auch dazu versuchen) oder etwas in die selbst gemachte Suppenpaste mit Knoblauch dazu gegeben

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Mai 2015, 04:18

Deine Moringa Bestellung

Hallo Manfred,
Dieser Versandhändler ist ja relativ günstig.
Wenn das Moringa Pulver relativ mild - würzig schmeckt sind es nur Blätter und hat somit die höchste Nährstoffdichte.
Wenn das Pulver streng nach Meerettich schmeckt sind dann ganze Äste mit vermahlen und haben weniger Foolsäure und nicht mehr alle Antioxidanten.
Die Stiele werden bei mir als Biologischer Gartendünger verwendet. Moringa eignet sich gut zum Backen . Ich würde mal versuchen beim Backen die Temperaturen etwas zu senken, dadurch bleibt mehr Nährstoffdichte erhalten. Auch enthält Moringa schon von Natur aus Salz und erspart die zusätzliche Dosis. Zu meinen Fischgerichten verwende ich es regelmäßig in selbst gemachten Saucen.
Das geht ganz Fix mit einen kleinen Minni Standmixer mit 3 Behälter von Amazon.
Neutrales Rezept für diverse Gerichte: Eine großeTomate halbieren und den grünen Strunk entfernen, ein Teelöffel Moringapulver, ein Esslöffel gemahlene Mandeln,Saft von einer Zitrone,ein Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl, eine Brise gemahlenen Pfeffer. das alles zusammen kurz durch mixen ergibt eine gesunde und schmackhafte Sauce und ist frei von allen Zusätzen.
Bei diversen Rohkost Salaten mit Obst garniert gebe ich noch etwas Kokoswasser mit in den Mixer. Besser die Mandeln vorher trocken mahlen und danach bei mengen.
Und zur Abwechslung: etwa 5-7 Bataten gekocht. danach Schale entfernen ein Teelöffel Moringapulver und etwas selbst hergestellte Mandelmilch darüber, mit einen Handmixer zu Kartoffelbrei pürieren und sofort verzehren. Man kann noch einen kleinen Teller angemachten Feldsalat beigeben, aber ich esse diesen Kartoffelbrei pur. Eine super Nährstoffdichte einfach in der Herstellung
und Geschmack pur. Die Batate ist der normalen Kartoffel weitaus überlegen und eines der gesündesten Kohlehydrate.
Viele Grüße,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen