Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 795

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 24. März 2015, 00:10

VitaminK

Hallo

da gibt es ziemlich unterschiedliche Ansichten
eine davon ist hier im Linkrelativ detailiert erklärt

wobei die Dosierung zu SuperK nicht mehr ganz aktuell ist (jetzt 1 Stk. pro 20000-40000 IE Vit.D lt. der Herstellerfirma)

das muss man wohl selbst heraus finden

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 24. März 2015, 08:54

Hallo Sonja,

das bezieht sich nur auf die Dosierung und nicht auf den Einnahmezeitpunkt. Der ist bei Mikronährstoffen meistens variabel.

Bei den Aussagen von Verkäuferseiten bin ich immer etwas vorsichtig, da sie ja in der Regel bestimmte Produkte verkaufen wollen. Hier ist es SuperK von Life Extension. Auch die Hervorhebung der Unterschiede von K1 und K2 ist übertrieben, da der Mensch bei artgerechter Ernährung wesentlich mehr K1 (Pflanzen) als K2 (Darmbakterien) aufnimmt.

Selbst die Anhebung der D-bezogenen Dosierung auf eine SuperK (= 2.200 µg K) je 20.000 - 40.000 IE bedeutet bei der Starttherapie von 80.000 IE je Tag mindestens zwei Kapseln SuperK = 4.4000 µg.
Das ist bei weitem zu viel.
Die Ansichten von Dr. Jeff T. Bowles bezüglich dieser Kopplung sind schon längst relativiert worden (siehe Dr. von Helden). Auch von Prof. Spitz kenne ich nicht derartige Aussagen. Entscheidend ist immer der Blutspiegel und nicht die aktuelle Dosierung.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 795

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

23

Samstag, 4. April 2015, 10:38

wieviel Vitamin K

Hallo

ich habe über Volker Schendel (freier Jornalist mit viel eigene Informationen zu D3 und K2 auf seiner Webseite) eine Expertenanfrage machen lassen, dabei gab es leider kein Feedback von den Experten.

einige Infos hat auch Josef Stocker zum Thema gesammelt
Link (pdf)

Volker Schendel orientiert sich selbst an Angaben von Dr. Kate Rhéaume-Bleue ( Vitamin K2 and the Calcium Paradox - 2013)
und Josef Pies ( Vitamin K2 - Vielseitiger Schutz vor chronischen Krankheiten – 2012)
und verwendet selbst 5 Super K pro 10.000 IE Vit.D

der Punkt ist aber nicht eindeutig zu klären, auf jeden Fall ist K2 wichtig bei höheren Vitamin D Dosierungen !
in einigen Berichten wird K2 Mk4 als wirksamer genannt (K2 Mk4 ist aber auch in SuperK enthalten)


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (4. April 2015, 20:37) aus folgendem Grund: Ergänzung


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

24

Samstag, 4. April 2015, 19:27

Hallo Manfred,

auf jeden Fall ist K2 wichtig zur Vitamin D Einnahme

Diese Passage würde ich bei normalem Vitamin-D-Spiegel von 40 - 100 ng/ml (25D) anders formulieren: "auf jeden Fall ist K2 wichtig für die Knochenstabilität (neben Calcium, Magnesium, Vitamin D)"
Erst bei Blutspiegeln um/über 150 ng/ml ist deine Aussage zwingend, um Hyperkalzämie vorzubeugen. Ich betone es noch einmal, die D-bezogene K2-Einnahme ist an den Blutspiegel 25D und nicht an die D3-Dosis gebunden.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 795

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Samstag, 4. April 2015, 21:07

Vitamin K

Hallo Bernd

Rainer Melz schreibt als Info zu seinem Vit.D Rechner folgendes

Zitat

Wenn man aus einem Mangel heraus mit hohen Dosen Vitamin D substituiert, kommen Prozesse in Gang, die vermehrt weitere essentielle Stoffe benötigen, wie z.B. Magnesium und eben Vitamin K, vor allem K2 Menaquinon 7.


wenn man seinen Links folgt , findet man auch die Angabe pro 10.000 IE eine SuperK , und bei seinem VitaminK Rechner folgt er den Erkenntnissen vom VitaminD Club , und berechnet Körpergewicht x2

also bei 75 kg Körpergewicht 150 mcg K2 Mk7 tägl. , und z.B. bei 100 kg Körpergewicht 200 mcg K2 Mk7 tägl.

also insgesammt doch verschiedene Ansichten
Bowles, Schendel, Herstellerfirma von superK, ein Heilpraktiker siehe per PN geschicktes Mail, verwenden Vit.D Dosis abhängige Vitamin K2 Dosierung , andere wieder fixe Angaben, und weitere gewichtsabhängige Angaben.

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

26

Samstag, 4. April 2015, 22:53

Hallo Manfred,

leider wird bei der Angabe "je 10.000 IE eine SuperK" nicht zwischen Starttherapie und Erhaltung unterschieden. Wenn ich diese Angabe aber auf die Erhaltung anwende, komme ich bei einer durchschnittlichen Tagesdosis von 5.000 IE auf eine SuperK alle zwei Tage. Das wären dann rund 1.000 µg K2 je Tag. Und das wäre eine realistische Größe.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 795

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 5. April 2015, 11:38

hohe Vitamin K Dosierungen

Hallo

hab noch etwas dazu gefunden

zumindest scheinen auch langfristig sehr hohe Dosierungen unbedenklich zu sein (z.B. tägl. sogar 45 mg = 45.000 mcg K2 Mk4)

Zitat

Vitamin K ist normalerweise unbedenklich und hat bei hohen Dosierungen keine Nebenwirkungen. In Ländern wie Japan, Korea, Thailand und Taiwan hat man schon viele Jahre Erfahrung mit hohen Dosierungen von 45 mg MK-4 pro Tag.


Quelle

dagegen sind dann die 1000 mcg K1 und 1000 mcg K2 Mk4 und 200 mcg K2 Mk7 einer SuperK dann auch nicht sehr viel

da sie ja bei Auffüllungen nur kurzfristig verwendet werden

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

28

Sonntag, 5. April 2015, 12:17

Nur für die Mod./ den Admin.: Absätze auswählen klappt wieder einmal nicht so es sollte: habe zweimal Pos. 4 gewählt und auch angezeigt erhalten, aber beim Aktivieren des Antwort-Buttons jeweils nur ein blankes Feld vorgefunden! :-)
--

Hallo Sonja,

habe mal eine dumme Frage zu Deiner Magnesiumeinnahme, weil ich selbst mal die auch altersbedingt bekannten, starken Muskelschmerzen/ und -krämpe hatte, ein Magnesiumdefizit Ursache dafür war:

bei mir reichen hierfür - nun seit langem schon so - tgl. 1 bis max. 3 Bananen aus: schon einmal damit probiert oder geht das bei Dir nicht, und ggf. warum nicht?
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 5. April 2015, 21:24

Hallo Manfred,

auch Burgerstein gibt in seinem Handbuch Nährstoffe an, dass es bei Dosierungen von 10 Gramm und mehr Vitamin K zu keinerlei Problemen gekommen ist.
Allerdings nehmen viel ältere Menschen medikamentöse "Blutverdünner" wie Marcumar ein. Dann werden aber Dosierungen über 1.000 µg kritisch, da K ein direkter Antagonist zu diesen Medikamenten ist. Und für stabile Knochen und normalen D-Spiegel bis 100 ng/ml sind diese 1.000 µg allemal ausreichend.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 5. April 2015, 21:37

Hallo Natur-Heilfaster,

versuche es doch bitte einmal mit:
- Textstelle markieren
und
- (1) Nachricht direkt zitieren
Mit den beiden Absatz-Funktionen habe ich selbst noch nicht gearbeitet und habe dadurch auch keine Erfahrung damit.

Ich esse jeden Tag eine (oder auch mehr) Banane ;) Allerdings sind Bananen in erster Linie gute Kaliumspender, weniger Magnesiumspender. Allerdings ist Kalium bei Krämpfen genau so wichtig wie Magnesium. Selbst Kalzium und der Vitamin-B-Komplex spielen dabei eine wichtige Rolle. Man sollte sich also nicht nur auf Magnesium konzentrieren.
Hier ein paar Angaben zu mineralreichen Nahrungsmitteln .
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

31

Samstag, 6. Juni 2015, 11:21

Unterschied D3 - 25D - 1,25D

Danke für die nette Begrüßung; hat mich sehr gefreut.
Was das Vitamin D angeht, sollte ich wahrscheinlich als erstes einen Test machen lassen, um überhaupt zu wissen, wo ich stehe.
Allerdings beginnt die Unkenntnis gleich dort. Ich hatte nämlich hier im Forum gelesen, das man sich nicht wie bei Ärzten üblich nach 1,25 sondern 0,25!?.
Was bedeutet diese Aussage? Schon das habe ich nicht verstanden.
Ihr seht also, das ich komplett am Anfang stehe und mich erst einmal langsam 'rantasten muß.
Wahrscheinlich sollte ich diese Fragen aber nicht hier stellen, sonder in der Rubrik 'Vitamin D?

Gruß
Brigitte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (6. Juni 2015, 15:27) aus folgendem Grund: Überschrift eingefügt


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

32

Samstag, 6. Juni 2015, 15:38

Hallo Brigitte,

über den Status der Vitamin-D-Versorgung gibt nur der Blutspiegel von 25D sichere Auskunft. Deshalb ist die Bestimmung der aktiven Endstufe 1,25D (Hormon) sinnlos und unnötige Geldausgabe.
Zum Wertegang von D ganz kurz:
In der Haut wird mit Hilfe von Cholesterin und den UVB-Strahlen der Sonne die Ausgangsstufe D3 gebildet (in Pflanzen kommt in geringen Mengen D2 vor). In der Leber wird das D3 in die Zwischenstufe 25D umgewandelt und über das Blut zu allen Organen und Zellen transportiert. Die Synthese der aktiven Endstufe 1,25D erfolgt in den Nieren aber auch in den meisten Zellen selbst. Genau aus diesem Grund ist der Wert 1,25D nicht aussagefähig, da die Eigenproduktion der Zellen für den Eigenbedarf im Blut nicht erfasst werden kann (nur 1,25D durch Nieren).
Für diesen Stoffwechselvorgang D3 zu 1,25D ist Magnesium als Kofaktor äußerst wichtig. Ohne Magnesium kein 1,25D!

Man sollte neben einer ausreichenden D-Zufuhr auch auf seinen Magnesiumblutspiegel (gegebenenfalls auch Supplemente) achten. Wenn du deinen 25D-Spiegel bestimmen lässt, dann auch gleich Magnesium und Calcium mit bestimmen lassen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

33

Sonntag, 16. August 2015, 18:36

Hallo Sonja,

du kannst dir über Holland Kapseln aus den USA bestellen, die 50.000 IE haben. Die sind billiger als die Rezeptgebühren und die sinnlosen Diskussionen mit den Ärzten! :rolleyes:
http://www.wlsproducts.de/vitamind3


Bernd hat 2 Vitamin D Rechner genannt, einer kostenpflichtig, der andere kostenlos, die aber beide zum gleichen Ergebnis kommen. Damit kannst du dir selbst ausrechnen, welche Dosis du zur Anhebung und den Erhalt benötigst.
http://www.melz.eu/index.php/formeln
https://www.vitamindservice.de/online-re…min-d-dosierung

Hey Kerstin,

einen Dank auch von mir für diese Tipps! Kennst du dich mit den Seiten aus, die Vitamine vertreiben? Könntest du etwas zu www.vitaminexpress.org/de sagen? Ich wollte auch Vitamin-D-Kapseln im Internet bestellen, da sie dort deutlich billiger sind. Ich habe aber mit dieser Seite soweit keine Empfehlungen gemacht und jede Meinung der Experten im Forum zählt! :huh:

Grüße
Dominik

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 16. August 2015, 19:58

Hallo Dominik,

ich würde die Finger von dieser Seite lassen. Im Impressum steht zwar eine amerikanische Firma, aber die Preise sind typisch deutsche Abzocke. Für eine Jahresversorgung bräuchtest du 4 Dosen D3+K2 (5.000 IE + 200 µg) zum stolzen Preis von 108 €. Bei Doctor's Best D3 5.000 ohne Vitamin K2 bezahle ich für 360 Kapseln, also auch ein Jahr, nur schlappe 25 €. Das sind angemessene Preise und nicht die von Vitaminexpress und Co.
Wenn man in den USA direkt einkaufen dürfte, würde die gleiche Menge nur ca. 10 € kosten. Soviel zu den deutschen Preisen.

Am besten kannst du Produkte preislich vergleichen, indem du den Wert Preis je Gramm Wirkstoff ermittelst.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 795

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 16. August 2015, 21:06

Vitaminexpress

Hallo

Ich verwende die Tropfen vom Vitaminexpress, damit bin ich sehr zufrieden (und auch viele andere Anwender, siehe Bewertungen im Link)

vom Preis her auch günstiger als die Kapseln (2.025.000 IE Inhalt)
ich nehme meist mehrere Fläschchen , dann kosten sie noch weniger, der Versand kostet auch nichts

ich halte die Einnahme in Tropfenform vorteilhafter, da sie sehr gut aufgenommen werden, auch die Zusammensetzung mit Olivenöl und Kokosöl ist mir sehr sympatisch (sind auch Öle die ich allgemein bevorzuge)
Herstellung in Österreich

wir und auch Bekannte verwenden diese Tropfen sehr viel, sie funktionieren sehr gut , und sie sind gut zu dosieren



mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 16. August 2015, 22:16

Hallo Manfred,

da bist du ja sehr optimistisch ;)

Hast du schon einmal geprüft, ob die 810 Tropfen auch rauskommen? Im Web findet man Angaben von 15 - 20 Tropfen je Milliliter. Die 810 würden aber 27 ergeben. Bei solchen Angaben, die man kaum nachprüfen kann, bin ich immer etwas vorsichtig.
Es gibt aber durchaus auch Kapseln, die günstiger als diese Tropfen sind.
Bei den angegebenen IE würde sich ein Wert von 0,20 € je 10.000 IE ergeben und bei 20 Tropfen je ml 0,27 €.
In einem niederländischen Shop bin ich mit diesen Produkten fündig geworden. Da ist der Vergleichswert mit 0,09 bis 0,11 € je 10.000 IE nur halb so hoch und der Trägerstoff ist auch Olivenöl.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 795

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

37

Montag, 17. August 2015, 00:21

D3 Tropfen

da bist du ja sehr optimistisch ;)

Hast du schon einmal geprüft, ob die 810 Tropfen auch rauskommen?


nein, ich habe die Tropfen nicht abgezählt
ich kann auch den D3 Gehalt der Tropfen oder von Gelkapseln nicht überprüfen (da soll es ja auch massive Abweichungen geben)
deshalb vertraue ich auch auf Empfehlungen und Produktbewertungen

mir wurde der Shop empfohlen, ich beziehe schon länger Produkte vom Shop und bin bisher selbst sehr zufrieden mit der Wirkung der Tropfen

auch wenn andere Podukte beim Jahresbedarf um einige € günstiger sind , ich muß dann auch die Versandkosten nach AT rechnen, wenn ich mit dem Produkt zufrieden bin und die Differenz nicht extrem ist, dann bleibe ich lieber beim in Österreich hergestellten Produkt , nebenbei sind mir Tropfen lieber als Kapseln oder Gelpillen und die Dosierung ist mit 2500 IE pro Tropfen leichter zu händeln (2500, 5000, 7500 oder auch 50000) auch sehr hoch dosiert geht ganz gut ohne eine handvoll Pillen zu schlucken, hier nehme ich aber doch meistens die WLS Kapsel (50000 IE)


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 795

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

38

Montag, 17. August 2015, 10:31

Vitamin D

In einem niederländischen Shop bin ich mit diesen Produkten fündig geworden. Da ist der Vergleichswert mit 0,09 bis 0,11 ? je 10.000 IE nur halb so hoch und der Trägerstoff ist auch Olivenöl.


das Produkt wird sehr gut bewertet , klingt interessant
vom Preis her wären nur die 50.000 IE Kapseln von WLS günstiger

hab auch noch einen anderen Shop gefunden , aber etwas teurer

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

39

Montag, 17. August 2015, 21:22

Wie lange müsste man denn in Nördlichen Breitengeraden täglich draußen verbringen um auf natürliche Weise genug Vitamin D zu haben??
Eigentlich ist unsere Haut hier doch so hell, damit wir auch mit der hier vorhandenen schwächeren Sonne genug VitaminD abbekommen - im Gegenteil man muss ja schon aufpassen, dass sie einem nicht abbrennt. (Oder hat die Natur das jetzt eher für Lebewesen -ohne- Kleidung mit eingerechnet? :P)

Ich finde das unheimlich das man sich da irgendso eine extrahierte Pille einverleiben muss-soll und kann mir nicht vorstellen, dass das nicht auch auf natürlichem Wege gehen soll...

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

40

Montag, 17. August 2015, 21:49

Hallo Seeeule,

der natürliche Weg ist nur zwischen April und September möglich. Dann aber bitte 10 - 20 Minuten Ganzkörperbestrahlung in der Mittagssonne. In dieser kurzen Zeit ist ein Sonnenbrand eher unwahrscheinlich. Nach Schulmeinung soll Gesicht und Unterarme ausreichen. Das ist mehr als eine Illusion.
In den Morgen- und Abendstunden sowie im gesamten Winterhalbjahr ist D-Bildung durch die Sonne so gut wie nicht möglich, da sie viel zu tief steht. Für die D-Bildung wird UVB-Strahlung benötigt, die nur bei einem Sonnenstand höher 45 Grad durch die Atmosphäre kommt.
Die meisten Menschen arbeiten um die Mittagszeit oder halten sich anderweitig in Gebäuden auf. Wo soll da ausreichende D-Bildung herkommen?
Zumindest im Winter sind für eine optimale Gesundheit D-Supplemente dringend angeraten. Ich nehme sie jedenfalls das ganze Jahr und hatte bei meinem letzten Test einen idealen Spiegel von 85 ng/ml.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher

Ähnliche Themen