Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 11. Oktober 2015, 10:22

mal abgesehen von dem Quecksilber (wenn sie zerbricht), mir wird immer etwas schwummrig, wenn ich in einem Raum sitze, in dem Energiesparlampen brennen. Kennt noch jemand sowas? Und weiß jemand, woher das kommen könnte? Mir sagte mal ein Elektriker, das läge am veränderten Licht und den Augen? Oder dünsten die Lampen auch was aus sobald sie brennen?

Viele Grüße
Elke

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 11. Oktober 2015, 15:58

Hallo Elke

Ich habe in meinen Haus vor 2 Jahren komplett auf LED- Sparlampen umgerüstet. Diese sind nicht gerade billig, dafür eine wesentlich längere Brenndauer und unbedenklich.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

63

Dienstag, 20. Oktober 2015, 02:49

Zum Thema Lampen:

Ich hatte auch diverse Lampenunverträglichkeiten als ich ständig noch Migräne hatte vor meiner Nahrungsumstellung (auch als gerade keine Migräne direkt aktiv war), dass mir unwohl wurde, ich schlechte Laune bekam, Kopfdrücken, und es mir irgendwie "auf die Nerven" ging. Das war bei einem Freund und der hat eigentlich nur Halogenlampen, einmal hatte er auch eine Quecksilberdampflampe ("Energiespar") als Beleuchtung in Betrieb, aber bei den Halogen alleine hat es auch gewirkt.
Kannte mal einen der hat deswegen in Supermärkten Schweißausbrüche und Angstzustände (da hängen ja immer diese langen Röhren; also wenn in einer Werkstatt/Betrieb oder einem Laden mal etwas explodiert sterben alle Anwesenden serienmäßig in nächster Zeit an Quecksilbervergiftung auch wenn sie die Explosion überlebt haben!!!!!!!???? Das stell ich mir sehr krass vor da in Werkstätten mal leicht was hochgehen könnte.). Ist also ganz normal, die Dinger -sollen- die Nerven beschädigen.





Zu Vitamin D3:

Erschreckende!? Feststellung:
Seit Anfang Oktober war die Sonne auf einen Schlag weg und ich war dauernd depressiv gestimmt und antriebslos. Schon ein bisschen gefühlt als ob mir irgendwas fehlt. Dann habe ich halt mal eine von diesen Kalziumtabletten probiert mit 2,5 mikrogramm Vitamin D3, "vielleicht is ja da wirklich was dran mit der Sonne und dem D3?". Und zwei stunden später habe ich mich wieder ganz "normal" gefühlt. Miese Laune weg! Echt toll, fühle mich wieder gut. Der Effekt hat mich echt überzeugt. Mixe mir deshalb seit ein paar Tagen immer ein paar Pillchen zusammen dass ich auf 5-10mikrogram D3 komme. Ist nicht viel aber scheint zu funktionieren, war seitdem nicht mehr schlecht gelaunt! Dabei wollte ich das selber eigentlich garnicht glauben, dass es funktioniert (und auch keine Pillen essen), denke daher kann es auch kein Plazebo sein.
Erschreckend weil Fies: Entweder man macht es wie die Eskimos und isst jedemenge guten Fisch, den es hier nicht gibt, setzt sich vor Giftgaslampen oder man muss Pillen essen. DAS IST NICHT NETT!!!!! :-(


Ähhhh... wo kann ich hier noch gleich angeln lernen??? (Tiere abmurksen fürs Seelenheil....eigentlich will ich garnicht...)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 20. Oktober 2015, 12:11

Vitamin D Mangel

Erschreckend weil Fies: Entweder man macht es wie die Eskimos und isst jedemenge guten Fisch, den es hier nicht gibt, setzt sich vor Giftgaslampen oder man muss Pillen essen. DAS IST NICHT NETT!!!!! :-(


Ähhhh... wo kann ich hier noch gleich angeln lernen??? (Tiere abmurksen fürs Seelenheil....eigentlich will ich garnicht...)


;( es klingt alles so negativ wie du es schreibst, eigentlich wollte ich noch diese Woche zum Angeln gehen, jetzt weiss ich nicht ob ich das jetzt nach deinem Beitrag psychisch verkraften kann ;(

eine Möglichkeit gibt es noch, welche das Problem grundlegend beheben würde

wieder in die Nähe vom Äquator ziehen, und somit den Fehler deiner Vorfahren ausbessern ;)
(oder im Winter einen längeren Urlaub dort machen, wer es sich leisten kann)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

65

Donnerstag, 19. November 2015, 12:51

Liebe seeeule,

darf ich fragen, welches Vitamin K2/D3 du zu dir nimmst? Ich möchte es auch gerne damit versuchen, denn im Winter fühle ich mich oft matt. Vor einigen Monaten hatte ich mir aus der Apotheke Vit D geholt, aber mit diesem Präparat bin ich nicht zufrieden. Zudem ist es nur Vit D und nicht kombiniert mit K2. Ein Kombi-Präparat soll aber sinnvoll sein, damit das Vitamin D3 auch vom Körper aufgenommen werden kann, wenn cih das bisher richtig verstanden habe!?
Durch Recherche bin ich auf vitamin-express gekommen. Dort gibt es unter anderem auch D3 und K2 Kombinationen. Ist euch der Anbieter bekannt? Könnt ihr die Produkte (http://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d) empfehlen?
Und noch eine Frage: Oft werden 1.000 IE empfohlen, zumindest habe ich das bisher häufig gelesen. Bei dem genannten Anbieter gibt es auch Tableten mit 2.500 IE. Nimmt man diese Einheiten bei ganz akutem Mangel und ist davon abzuraten, wenn ich lediglich die Herbst/Winterzeit überbrücken möchte?

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 19. November 2015, 17:10

Ist euch der Anbieter bekannt? Könnt ihr die Produkte (http://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d) empfehlen?


Ich verwende viel Vit.D vom Vtaminexpress, die Produkte funktionieren sehr gut (Kapsel undTropfen bisher verwendet)
ich hab aber auch schon andere gute Produkte verwendet (siehe meine NEM Liste)

ich finde auch die Kombination Vit. D mit K2 sehr gut , nehme derzeit aber K2 separat ein weil ich den alten Restbestand aufbrauche

Oft werden 1.000 IE empfohlen, zumindest habe ich das bisher häufig gelesen.

hmmm, 1000 IE ist sehr wenig wenn man davon ausgeht dass fast jeder im Winter einen Mangel hat , ich nehme 5000 IE Vit.D und 200mcg K2 dazu

hier findest einiges zu Vit.D auf meiner privaten Webseite
Link

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

67

Montag, 23. November 2015, 16:07

VITAMIN-D-Einnahme-mit-extrem-positiven-Erfahrungen-und-mehr-dazu...

Hallo zusammen,
ich habe mich anfangs hier gewehrt gegen Nahrungsmittelergänzungen generell und VITAMIN-D speziell, bis mich dann bermbis drängte, das im nachfolgenden Link käuflich Erwerber VITAMIN-D-Büchlein eines praktischen Arztes zu lesen...

das tat ich sehr gründlich, stieg tief in das VITAMIN-D-Thema ein, machte einen Labortest mit dem erschreckenderen Wert von nur 6,9 ng, kommunizierte mit dem Verfasser des Buches und versuchte, mit mehreren Ärzten darüber zu sprechen, die allesamt - bis auf eine Naturheiler-orientierte Internistin - "beide Hände hoch hoben" mit wörtlichen Aussagen wie: "Diesen Hype mache ich nicht mit" und ein anderer: "Ich praktiziere jetzt schon 35 J., was glauben Sie, was ich da schon alles (an Scharlatanerie wohl gemeint) erlebt habe"...

nun gut, ich drängte schließlich die Hausärztin mit dem "Hype"-Zitat, mir Dekristol zu verschreiben und ich medikamentierte selbst, ging nach dem Vitamin-D-Büchlein vor, verteilte die erforderliche Einnahme (zu errechnen an Hand einer Formel, mit Angabe des ng-IST-Wertes, des Alters, des Gewichts, etc.) - auf 6 Tage, wartete die vorgeschlagenen 10-14 Tage Wirkungszeit ab und hatte dann tatsächlich meine SOLL-Vorstellung (mein ZIEL sind konstant 70-90 ng zu halten) erreicht...
anfangs traten diverse kleinere Probleme auf, wie sie auch im Büchlein geschildert werden für Personen, die erstmals eine VITAMIN-D-Kur machen und eine sehr niedrige Ausgangsbasis haben...

heute - nach mehreren Monaten - kann ich behaupten, dass diese VITAMIN-D-Kur bei mir (mit über 70 :-) ) tatsächlich gewirkt hat wie ein "Jungbrunnen": es ist schier unglaublich, und ich habe gleich meine Familienmitglieder u.a. darauf aufmerksam gemacht (z.T. mit Erfolg, z.T. ohne :-) ), wollte aber doch mindestens drei Monate warten, bis ich hier darüber schreibe...

ich will jetzt nicht ins Detail gehen, was sich beri mir alles gravierend verbessert hat in meinem Wohlbefinden, etc. - es sei denn es wird hier gezielt danach gefragt, dann will ich gerne darauf antworten, um ggf. hier für Mitforikerinnen/ Mitforiker ebenfalls ggf. etwas Nutzen zu stiften...

was ich aber unbedingt möchte: GANZ HERZLICHEN DANK an bermbis: GUT, dass Sie bei mir seinerzeit "erbarmungslos" insistierten und schließlich sagten, dass ich doch wenigstens mal dieses Vitamin-D-Büchlein lesen könnte/ sollte !! :-))

Nachfolgend ein paar Infos, die z.T. auch sehr gut die eine oder andere Frage in diesem Thread hier professionell beantworten...

und ich möchte abschließend noch auf zwei weitere Punkte, die ich parallel zu meiner Vitamin-D-Erstkur berücksichtigte/ täglich handhabte, und die sicherlich auch ihren Anteil haben an meinen extrem positiven, vorgenannt erwähnten Erfahrungen haben, aufmerksam machen:
a) Weisse Pfefferkörner und Cayenne-Pfeffer...
b) Leinöl und/ mit Quark
(ich werde gleich noch kurz über beide an anderer Stelle hier im Forum berichten und empfehle bei Interesse dann dort nachzulesen).

Hier jetzt die m.E. extrem informativen und hilfreichen Links für das Thema:

VITAMIN-D-Buch (besser: kleines Büchlein):
https://www.vitamindservice.de/user


VITAMIN-D-Therapeuten:
https://www.vitamindservice.de/therapeuten
www.vitaminDelta.de/praxisnetz

VITAMIN-D-Marktübersicht:
https://www.vitamindservice.de/node/116

VITAMIN-D-Pulver:
https://www.vitamindservice.de/content/m…cent-pro-kapsel
(wie schon gesagt: ich nehme Dekristol-Tabletten und werde - wegen meiner extrem positiven Erfahrungen - wahrscheinlich auch dabei bleiben).

SUMME:
Ich kann mich bermbis nur anschließen, wenn ich jetzt glaube, aufgrund selbst erlebter Erfahrungen - über mehrere Monate hin weg ! - behaupten zu dürfen:


VITAMIN-D (zwecks Erhaltung des ng-SOLL-Spiegels) ist genau so wichtig wie die tägliche Zufuhr des VITAMIN-C !!
(wohingegen der Vitamin-D-Spiegel nicht täglich aufgefüllt werden muss, wenn es um die Einnahme geht - Näheres steht alles SEHR GUT-verständlich für jedermann in dem VITAMIN-D-Büchlein :-) )
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »natur-heilfaster« (23. November 2015, 16:22)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

68

Montag, 23. November 2015, 20:38

Hallo Peter,

es freut mich sehr, wenn ich jemandem mit meinen Erfahrungen helfen konnte :)

Dein Ausgangswert ist leider keine Ausnahme in Deutschland, viele Menschen müssen mit diesem extremen Mangel mehr oder weniger "vegetieren". Und die wenigsten Ärzte kümmert es. Ich habe zum Glück einen Arzt gefunden (Orthopäde), der dieses Thema sehr ernst nimmt und und jede Überprüfung des Blutspiegels und Rezept für Dekristol über die Kasse abrechnet.
Bin gespannt, ob meine Heilfürsorge da mitspielt oder mich nachträglich zur Kasse bittet 8|

Zur Zeit beschäftigt mich eine Unregelmäßigkeit (extrem starker Abfall meines Wertes Mitte September (10.000 IE) von über 120 ng/ml (Labor Cerascreen) auf 40 (Labor über Orthopäde) Mitte November bei 2.000 IE täglich). Dazu später mehr. Ich habe heute eine Vergleichsprobe zum Labor Cerascreen nach Schwerin geschickt. Wenn das Ergebnis vorliegt, melde ich mich wieder.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

69

Montag, 23. November 2015, 20:59

...interessant, Bernd, danke!


der normale Verlust liegt bei etwa 20 ng/mtl. in unserem Alter - bei sehr hohen SOLL-Werten oder auch überhöhten Werten (aufgrund von Fehldosierungen), die bekanntlich und auch interessanterweise problemlos sind bis etwa 300/ 400ng !!

ich werde wieder Mitte/ Ende Dez. eine Blutprobe in ein Labor in Bielefeld schicken lassen (ein Labor der DERMEDIS-Gruppe)....

ich lasse immer nur ng bestimmen und zahle dafür etwa 20 € einschl. Auslagen-/ Porto-Ersatz.

PS zu Deiner Kostenersatzfrage:
Ich direkt den GF meiner KK wegen dieses Themas angeschrieben - mit folgendem Ergebnis: die gesetzlichen Kassen werden vorerst bei ihrer ablehnenden Haltung bleiben, liefern dafür mehrere Gründe, u.a. ziehen sie auch einen "Europa-Standard" als Argument dafür heran - es waren zwei oder mehr Seiten an Begründung, was ich fachtechnisch gar nicht alles nachvollziehen konnte: wenn es Dich interessiert, sende ich dir ein PDF davon...: musst mir dann nur Deine Mailadresse senden (hier will ich es nicht anhängen :-).


M.E. würde sich das nur ändern, wenn die Pharmaindustrie einen Weg fände, mit Vitamin-D viel Geld zu verdienen, denn die Schulungen der klassischen Ärzte läuft heute (immer noch) fast ausschließlich über die Pharmaindustrie oder mit Direktbeteiligung derer Lobby.
So ist das nun mal bei uns in D... trotzdem: wir haben das beste oder eines der erstbesten Gesundheitssysteme in der Welt, und ich bin gespannt, ob wir das werden so hinüber retten können ins nächste Jahrzehnt.
Liebe Grüße, P.
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »natur-heilfaster« (24. November 2015, 01:08)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

70

Freitag, 27. November 2015, 21:13

Der Vergleichswert aus Schwerin liegt vor!

Ich habe es schon geahnt, dass an dem ersten Wert von 40,2 ng/ml etwas nicht stimmen kann. Heute konnte ich den Schweriner Online-Wert abholen: 75,4 ng/ml. Das geht auch mit meinen Berechnungen im Wesentlichen konform. Ist nur die Frage, wie ist der erste Wert entstanden?
Dazu werde ich meinen Orthopäden noch einmal ansprechen/anrufen. Solche Laborabweichungen sind für mich bedenklich.

Auf alle Fälle werde ich jetzt statt mit 10.000 IE mit 7.000 - 8.000 IE weiter supplementieren und versuchen, einen Wert um 80 ng/ml zu halten. Im Frühjahr werde ich den nächsten Test machen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

71

Freitag, 27. November 2015, 21:42

Vit.D Messung

Hallo Bernd

hab dir eine Info per Mail geschickt (Messungenauigkeiten)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

72

Sonntag, 29. November 2015, 16:14

Hallo Bernd,
auch mich würde interessieren, wie die unterschiedlixhen Werte zustande kommen.
Gruß
Brigitte

mäuschen

Meister

Beiträge: 112

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Betreuungskraft für Demenzerkrankte

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 17:10

Hallo,
ich habe jetzt noch eine Frage zum Vitamin D. Ich nehme auch die Tropfen von VitaminExpress. Es steht 2500 I.U. pro Tropfen drauf. Manchmal ist es ja als I.E. angegeben. Ist das das Gleiche?
War heute bei meinem Arzt, einem Endokrinologen. Sagte ihm das ich Vit. D einnehme, hochkonzentriert. Er wollte die Dosis wissen und ich nannte ihm die 5000 IU. Er meinte dazu, es ist eine niedrige Dosierung. Nun bin ich etwas verunsichert. Nahm eigentlich an, das es schon hoch dosiert ist. Vielleicht ist er auch von einer anderen Umrechnung ausgegangen. Soll ich vielleicht mehr davon einnehmen? Mein Laborwerte war Ende August 128 nmo1/1, Normbereich steht 54-125. Kann damit nicht so richtig was anfangen. Meine HP meinte, der Wert ist zu hoch und ich sollte mit der zusätzlichen Einnahme von Vit. D aufhören. Hab es aber trotzdem fast täglich weiter eingenommen. Weiß nicht ob es richtig war. So richtig Vertrauen hab ich zu der HP nicht. Was meint Ihr dazu?
Liebe Grüße
Andrea

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 18:24

Vit.D

Hallo Andrea

I.E und I.U ist das selbe (i.U halt in engl.)
ich diskutiere nicht mit meinem Hausarzt über Vit.D, die haben meist keine Ahnung (schauen halt mal in den PC was die DGE angibt)

manche meinen 30ng/ml wäre genug , andere halten für eine perfekte Vorsorge für über 50 ng/ml als optimal
Link

dein Wert liegt bei 51,2 ng/ml (umgerechnet 128 nmol/l) , ich finde das ist ein guter Wert und das passt auch nach meinen Erfahrungen mit 5000 IE tägl. zusammen

wenn damit aufhörst, bist sehr schnell wieder unten (Sonne bringt derzeit nichts und ca. 20-30% Verlust pro Monat)

ich halte einen Bereich über 50 ng/ml (ebenfalls mit 5000 IE tägl. und ich gehe nach meiner eigenen Überzeugung, da ich doch einige Bücher von Vit.D Experten gelesen habe, es ist mir egal was die Pharmavertreter bzw. Ärzte dazu sagen)

mfG Manfred

PS: nach oben hast auch noch viel Luft , ich habe einige Bekannte welche wegen div. Probleme 90-100ng/ml halten , und die toxische Genze liegt noch wesentlich höher !
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

75

Freitag, 18. Dezember 2015, 20:03

Dekristol!

Wert von 23,4 ng/ml... Berechnungen von Dr. Helden...
Sonja,
ich hatte 6,9ng (!! :-)...
Berechnungsmodelle Dr. Helden sind zuverlässig: ich habe in 6 Tagen das Ziel erreicht...
mein Ziel ist: 90+ng (bin über 70 :-) )...
ich nehme nur Dekristol, habe es mir verschrieben lassen, scheint das qualitativ zuverlässigste zu sein!
Liebe Grüße, Peter
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

Eremitin

Schüler

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

76

Montag, 21. Dezember 2015, 16:11

Leider hat sich auch mein Spiegel massiv abgesenkt von 66.3 in 2014 auf jetzt 33 fühle mich aber noch halbwegs fit, möchte aber
auf mindestens 80 kommen. Nehme z.Zt. Vigantoletten (2000) und Vitamin K2 Tropfen (12) von BioPräp.

Die rechte Hand weswegen ich mich ja hier ursprünglich angemeldet hatte, ist wieder fast voll funktionstüchtig.

In der Zwischenzeit wurde eine degenerative Arthrose der HWS/BWS und eine Krümmung der BWS nach rechts festgestellt was sehr schmerzhaft ist, kein Wirbelkollaps.

Mache täglich Gymnastik nach Liebscher-Bracht und gehe im neuen Jahr wieder zur Physio/Osteopathen.

An NEM nehme ich folgendes ein: SuperFlex 3; hochdosiert Weihrauch; Curcuma-Piperin ; PEA Pure; MSM; Cats Claw - wenn die Schmerzen unerträglich werden Wetterwechsel auch mal eine Schmerztablette Paracetamol.

Der Orthopäde in DE hat mir Mydocalm (Tolperisonhydrochlorid) verschrieben, das ich aber nach 3 Tagen eingestellt habe.

Tipps nehme ich gerne entgegen.

Carpe Diem Hannah

P.S. Mehrere Abschiede im privaten Bereich haben zu einer on-line Abstinenz geführt.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

77

Montag, 21. Dezember 2015, 21:13

Vitamin D

Hallo Hannah

hab das mal mit meinem Tool simuliert

Beispiel
Ausgang 66 ng/ml
Einnahme 2000 IE tägl
Gewicht normal (um 70 kg)
Verlustfaktor 25% monatlich (ist individuell , meist zwischen 20-30%)
Sonne eher mässig (nördliche Länder oder Sonnenmuffel)

im ersten Jahr habe ich 2000 IE Einnahme gewählt , dabei fällt man von 66 ng/ml bis zum Winter auf ca. 33 ng/ml ab (man würde noch bis Ende vom Frühjahr bis auf 30 ng/ml fallen) im Sommer wird der D Wert mit der natürlichen Sonne eher im Bereich 40-50 ng/ml liegen

im zweiten Jahr habe ich 6000 IE Einnahme gewählt, damit müsste sich ein Schnitt um 80ng/ml halten lassen
(das kann natürlich abweichen, je nach Vorgaben, pers. Verlustfaktor, Körperfettanteil, natürliche Sonne usw.)

Link zur Berechnung

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

78

Freitag, 8. Januar 2016, 06:02

Positive erfahrungen

Hallo
also ich habe folgende Erfahrungen mit Vitamin D

Bei mir war der gyn, Abstrich nicht sehr gut...mir drohte eine Konisation. Deshalb habe ich mich im Netz schlau gemacht und bin auf einen Prof. gestoßen der Vitamin D am Muttermund anwendet.

Also nach langem hin und her, habe ich mich dazu entschieden dieses in Zäpfchenform alle 3 tage einzuführen und zusätzloch nehme ich 1 mal Wöchentlich Vitamin D-Loges 5.600 I.E.

Mit Erfolg. Mein Abstrich ist super. die Zäpchen nehme ich jetzt nur zur Prophylaxe noch verteilt 24 Stück auf 6 Monate.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

79

Freitag, 8. Januar 2016, 09:27

Vitamin D

Hallo kathi

ich kenne Berichte von Prof. Schulte Uebing , die in diese Richtung gehen, Vitamin D wird hervorragend über Schleimhäute aufgenommen !

Meine Frau hatte oft Probleme (vor allem nach Antibiotikaeinnahmen) das ist jetzt schon lange her, und es gibt derzeit überhaupt keine Probleme mehr, sie nimmt Vitamin D aber normal in Tropfenform, Antibiotika hat sie schon über 2J lang keines mehr benötigt

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

80

Samstag, 9. Januar 2016, 08:39

hallo
sie nimmt Vitamin Oral ein oder führt sie es ein? denn die Möglickeit gibt es wohl auch in dem man das Öl auf ein Tampoon träufelt..war mir aber zu unbequem und habe mir Ovula anfertigen lassen.

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Ähnliche Themen