Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. März 2015, 13:28

EM, EM-X, EM-A

Dieses System hier scheint die Großbuchstabenschrift in der Überschrift nicht zu mögen? :-)
--
Hallo René,

ich unterstelle jetzt mal das von Bernd genannte "DU-ist-hier-Usus" auch bei Dir.

Du hast mir mal geantwortet, daß ich meine Fragen vielleicht hier stellen sollte, damit Du Deine Antworten, ggf. auch für andere Leserinnen und Leser interessant seiend, gleich hierher stellen kannst.

Du schreibst in Deiner käuflich zu erwerbenden Broschüre, die ich extrem gut und hilfreich finde, u.a.

"Die biologische Lebertherapie
Wie Sie Ihre Leberprobleme lösen und Ihre Leberwerte drastisch verbessern können..."

u.a. auch über EM, EM-X, EM-A und gibst dankenswerter Weise auch den Link für das "Original-Nachfolgeprodukt" des (ursprünglichen) EM-X (das es wohl nicht mehr zu geben scheint): http://www.manju.at - relevanter Auszug sh. im PS.

Vorab meinen Wissensstand dazu, damit Du gezielter auf meine Fragen eingehen kannst, und auch, weil einiges davon interessant sein könnte für die Mitforikerinnen und Mitforiker:

Ich bin mit EM schon weit über 10 J. theoretisch und praktisch vertraut, gehörte dem dt. EM-Verein - unter Vorsitz von Franz-Peter Mau - einmal als Mitglied an (weiß nicht, ob es diesen Verein noch gibt).

Die Bücher von Mau und Hammes habe ich alle studiert - für die Interessierten: http://www.amazon.com/Franz-Peter-Mau/e/B00458HST4.

Ich habe in den vergangenen Jahren selbst inzw. mehrere
Hundert Liter EM-A hergestellt für den Privatverbrauch in Haus und Garten (Familie und Freunde eingeschlossen; das ist relativ einfach zu bewerkstelligen).

Ich durfte sehr, sehr viele positive Erfahrungen mit dem Einsetzen von EM-A im Garten und im Haus machen, und wir und Familienmitglieder nutzen es auch heute noch, z.B. für den Mulch-Biogarten, gegen Garten-Schädlinge, für die Kompost-Entwicklung, Tomaten-Hochbeet-Zucht, etc., zum Aufbereiten von Gießwasser für Topf-Pflanzen, etc. p.p.
Wir sprühen es auch im Haus spätestens dann, wenn bei uns jemand übernachtet, der z.B. eine Hausstaub-Allergie hat - mit dem Ergebnis, daß dann wirklich NICHTS geschieht!
Ich habe EM-A früher auch in die Farbe, die ich für die Raufasertapeten brauchte, gemischt.

Ich kenne persönlich Menschen, die es auch direkt einnehmen und sehr begeistert sind darüber öffentlich berichtet haben
(sie sind noch jünger und noch mit unverbrauchter, gesunder Leber, etc. gesegnet; ich selbst habe es bis heute noch nicht getestet, weil EM-A ja kein wirkliches Lebensmittel ist, sondern ein Aufbereitungsmittel für eine gesunde Pflanzende in der Garten- und Landwirtshaft, aber auch in Teichen, ja so gar - in Asien - in Seen, Lagunen und Meerzungen, etc.

Ich habe in dem - ursprünglich mal von Franz-Peter Mau herausgegeben - Newsletter (weiß nicht, ob es den noch gibt) einen sehr ausführlichen Bericht gelesen, mit Anschluß-Kommentaren dazu, bei dem der Verfasser überzeugend davon berichtete, daß er nach längerer Zeit eingehaltenen zweiwöchigen Badens mit EM-A-Zusatz seine "Altersflecken" / "Leberflecken" im Gesicht allmählich verlor:
Ich habe mit diesem Baden kürzlich angefangen, um mal die Auswirkungen des EM-A-Badens selbst zu testen, insbes. auch, was die Dosierungen angeht, und ich werde bei Interesse dann zu gegebener Zeit hier im Forum noch dazu berichten können
(Es gibt keine Frage: wenn die Dosierung "zu hoch" ist, bei mir z.B. ein kleines Wasserglas voll in einer großen Wanne, dann wird der Kreislauf nennenswert stärker beeinträchtigt denn als ohne EM-A-Zusatz, womit m.E. die Aufnahme und Wirkung während eines 15-20 Min.-Bades belegt ist; ich knüpfe jetzt hier gedanklich an an das, was Du in Deiner "Lebertherapie" zum Baden mit Salzen gesagt hast...)

Ich habe selbst einmal das alte EM-X eingenommen, ebenso meine Frau, wobei ich zum Testen die doppelte Dosis meiner Frau nahm (die Dosierung war allerdings geringer als das, was wir unten im PS als Empfehlung lesen): irgendwann - bei dem seinerzeit bei uns nur einmal jährlich stattfindenden Checkup - waren die Leberwerte schlecht, bei mir schlechter als bei meiner Frau: wir versuchten die Ursache ein zu grenzen und fanden keine andere Erklärung, als das EM-X ab zu setzen. Wenige Wochen später gab es für die Leber eine Nachuntersuchung, und die Ergebnisse waren wieder so wie in den Vorjahren bekannt.
Ich schrieb dazu Herrn Mau, und er gab das sofort an eine kompetente Stelle weiter: man konnte sich das nicht erklären...
Herr Mau bat mich, mit Bezug auf die Ursachen-Ungewissheit, nicht darüber zu berichten... wir bliieben aber beim Absetzen und irgendwann kam dann auch der Umstieg auf EM-X-Gold, was ich seinerzeit - nach allem, was ich dazu mitbekam - als primär Profit-orientiert empfand.
Heute - auch im Falle der erneuten Einnahme von EM-X ("Manju-Tropfen", s.u.), was ich mir zum Testen durchaus vorstellen kann - würde ich in jedem Fall in regelmäßigen Abständen die Leberwerte - begleitend zum Einnahme-Test, vor allem am Anfang - prüfen lassen.

Nun - auf diesem Hintergrund - meine FRAGEN:

a)
arbeitest Du - bei Dir selbst, privat oder als Heilpraktiker bei Patienten - mit EM-A?
Stellst Du es ebenfalls selbst her oder läßt Du es kaufen, empfielst du bestimmte Quellen dafür?

b)
Bei Manju konnte ich nirgendwo etwas lesen, das auf eine Verbindung zum alten Original-EM (EM-X) hinweist. M.W. ist das frühere EM und EM-X aus Japan eingeführt wurde, womit u.a. seinerzeit auch der hohe Preis begründet wurde.
Auch konnte ich im Internet nichts mehr dazu finden: zumindest im deutschsprachigen Raum scheint EM-X nicht mehr aus Japan eingeführt zu werden?
Ich habe Manju angeschrieben und zunächst einmal einige der vielen Infos, die dort selektiv angeboten werden, bestellt.
Wenn darin nichts zu meiner vorgenannten Frage zu finden ist, will ich gezielt nachfassen.
Weißt Du mehr dazu zu sagen als Du in Deiner Leber-Broschüre geschrieben hast, auch ob das wirklich das alte EM-X ist, also aus der früheren Quelle kommend (ggf. kannst Du dazu auch meine Mailadresse nehmen)?

PS - zitiert aus http://www.manju.at/de/aktuelles-service/faq.html für die, die das interessiert:

"...
Was ist Manju?
Manju ist ein japanisches Fermentationsprodukt und wird auf Okinawa von TPR, dem Tropical Plants Resources Institute, hergestellt. Kurz gesagt handelt es sich um einen mit Effektiven Mikroorganismen fermentierten Extrakt. Dieses enzymreiche Getränk wird hergestellt, indem grüne Papayas aus Okinawa, Naturreis, Reiskleie aus biologischem Anbau sowie Braunalgen mit Effektiven Mikroorganismen in einem einjährigen Prozess sorgfältig fermentiert werden. Dank der wertvollen natürlichen Inhaltsstoffe, die bei der Fermentation aus den pflanzlichen Zutaten gebildet werden, trägt Manju zur Stärkung des Immunsystems und zur Steigerung des Wohlbefindens bei.

Warum ist Manju gut für das Wohlbefinden?
Die positiven Wirkungen von Manju sind vor allem dem hohen Gehalt an Antioxidantien zu verdanken. So bezeichnet man verschiedene Substanzen, welche die negativen Folgen von schädlichen Oxidationsprozessen im menschlichen Körper und hier in erster Linie die Bildung und Aktivität von freien Radikalen verlangsamen, neutralisieren oder gar verhindern können. Insgesamt enthält Manju über vierzig bioaktive Inhaltsstoffe wie Mineralien, Vitamine, Enzyme und Aminosäuren, die es besonders wertvoll für eine ausgewogene und gesunde Ernährung machen.

Wie soll man Manju trinken?
Im Normalfall sind täglich 10 – 30 ml empfehlenswert, am besten auf leeren Magen, der Zeitpunkt spielt dabei keine Rolle. Manju kann nicht nur mit Wasser, Tees oder Ihren bevorzugten Getränken vermischt werden, sondern eignet sich auch als Zugabe zu gekochtem Reis oder Suppen. Natürlich können Sie Manju auch pur trinken. Hinweis: Benutzen Sie den Flaschendeckel nicht zum Abfüllen/Abmessen von Manju und trinken Sie auch nicht direkt aus der Flasche. Dadurch könnten unerwünschte Fremdbakterien eingetragen werden.

Kann man Manju auch warm oder heiß trinken?
Da sich die Inhaltsstoffe beim Erhitzen nicht verändern, kann man Manju auch warm trinken oder in heiße Getränke mischen.

Kann man Manju auch trinken, wenn man gleichzeitig Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnimmt?
Natürlich. Manju ist kein Medikament, sondern ein völlig natürliches Fermentationsgetränk, das keinerlei künstliche Zusätze enthält. Alle Zutaten von Manju sind zu 100 Prozent pflanzliche Naturprodukte.
..."

Liebe Grüße!
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (29. März 2015, 20:53)


2

Sonntag, 29. März 2015, 20:58

Ah! Ich freue mich, dass ich dieses Forum ins Leben gerufen habe. Wie sonst käme man zu solchen Erfahrungen, die ich sehr schätze! In anderen Medizin-Foren beteilige ich mich seit Jahren schon nicht mehr - aus bestimmten Gründen. Daher freue ich mich (mal wieder), hier solche Erfahrungen lesen zu dürfen.

Aber jetzt zu den Fragen:

Ich selbst nehme kurmäßig Em-A ein. Diese zählen für mich ja zu den Probiotika. Hier wechsle ich turnusmäßig mit anderen Probiotika, u.a. Sauerkraut, Suaerkrautsaft, Brottrunk und einigen anderen (auch verschiedenen Bakterienstämmen). Ich empfehle Probiotika generell auch für Patienten, aber nicht EM-A, denn diese haben keine Indikation für den Menschen. Da könnte ich rasch in die sog. "Teufelsküche" kommen...

EM-X: Meine "alten" Versuche mit dem "alten" EM-X beschreibe ich ja im Buch: Die biologische Lebertherapie.
Die Auflage ist aus dem Jahr 2009, meine Versuche und Anwendungen mit EM-X noch älter.
Seitdem hat sich einiges getan. Leider ist das "alte" EM-X verschwunden und irgendwie scheint das Neue nicht das Alte zu sein. Zudem ist mir für dieses "Versteckspiel" das Zeug einfach zu teuer. Ich bin seit ca. 2011 davon abgekommen und habe nach Alternativen für die Leberpatienten gesucht. Diese Erfahrungen werden in meine neue Auflage der Lebertherapie mit einfließen und ich denke da sogar eine noch bessere Hilfestellung geben zu können.

Soviel also zum EM-X, bzw. Manju. Aber diese Entwicklung sehen wir ja schon seit der Jahrtausendwende. Hoch wirksame "alte" Naturheilmittel verschwanden vom Markt. Ein Trauerspiel. Dafür dürfen ehemals rezeptpflichtige Medikamente in der Werbung gegen alles und jeden angepriesen werden. Da hat jemand ganze "Arbeit" geleistet. Hut ab, kann ich da nur sagen. Und das alles natürlich wieder unter dem Deckmäntelchen der "Patientensicherheit"...

3

Montag, 30. März 2015, 12:24

...DANKE sehr,
nach dieser positiven Reaktion will ich diesen Thread mal noch eine Weile am Leben halten - in der Hoffnung, daß hier doch viele mitlesen und Gefallen am Thema "EM" finden, denn, und davon bin ich ganz fest überzeugt - nach weit mehr als 10 J. extensiver Erfahrung damit: eigentlich gehört "EM" in jeden Haushalt, der sich ernsthaft mit "Gesund" befasst, insbes. mit der Naturheilmedizin/ dem weiten Feld der Naturheilkunde.

@ Rene:
zunächst noch eine Frage zum EM-A - für mich selbst, bitte, zum Ausprobieren/ kurmäßigen Testen, Du nimmst bei Dir selbst (nicht als Empfehlung für Deine Patienten gedacht):

Wieviel?
Wie oft?
Wie lange?
In Wasser (wie z.B. bei Apfelessig) oder in welche Getränke oder in welche Nahrungsmittel?

@ all:

ACHTUNG:
- jetzt nur für die mit dem Thema "EM" noch nicht vertrauten Mitleserinnen und Mittleser, auch um "dummen" Reaktionen irgendwelcher Dritter vor zu beugen:

EM-A kam, ursprünglich aus Japan, als reiner Bodenhilfsstoff auf den Markt.
Es gb dazu unwahrscheinlich viele Vorträge und Präsentationen. auch seitens des japanischen Professor, der darauf - wie so oft bei "Erfindungen" - durch Zufall stieß (beim staatlich subventionierten Forschen nach Düngemittel für die Landwirtschaft, in einem Uni-Institut).
Im Gegensatz zu dem früheren EM-X (= legitimiertes Produkt zum Einnehmen) und allen daraus, auch für Küche und Haushalt (i.w.S.) verwendbaren, daraus hergestellten EM-X-Produkten, vorwiegend in keramischer Form, mit unglaublich positiven Wirkungen, die z.B. nachweislich/ messbare Haltbarkeitsverlängerungen, etc. ("nachweislich" i.S. von metrisch messbar) brachten/ bringen, ist EM-A ein flüssiges Produkt zum Verdünnen, manchmal 1:200, z.B. für das Blumentopfgießen.

ABER:
Dieses EM (Urprodukt), speziell jetzt EM-A (EM-A wird aus dem Urprodukt gewonnen durch Fermentation mit Wasser und flüssiger Melasse, etc.) hat so unglaublich vielfältig-positive Test-Entwicklungen durch gemacht, daß sein Einsatz endlos zu sein scheint (z.B. im Pferdesport zur generellen Pflege und speziell bei Muskel- und Sehnenverletzungen und zur Wundbehandlung; es gibt Hausfrauen aus unserer Stadt, von ehem. befreundeten Kollegen, die immer wieder mal bei mir oder meiner Frau anrufen und fragen, ob sie sich wieder einmal eine Flasche EM-A für das Fensterputzwasser abholen dürfen (die Fenster bleiben länger sauber, weil sich weniger Staub ablagert und weniger oft sich Fliegen drauf setzen, etc.).
Wenn dieses EM-A in der Natur so große, sehr positiv Wirkungen zeitigt, warum denn nicht auch im menschlichen Umfeld einsetzen?
Und das müßte dann doch gerade bei allen, die sich mit Naturheilmethoden beschäftigen/ die Naturheilmittel selbst zu sich nehmen/ die sich gerne "ganz natürlich" ernähren möchten?

DESHALB
war ich auch richtig froh, als ich in Renés Lebertherapie-PDF plötzlich etwas von EM-X und EM-A lesen durfte (bin sofort aufgestanden, als ich das sah, und hab meiner Frau zugerufen: "Der integriert das 'EM'! " :-)))


BEHAUPTUNG:
Ich behaupte einmal: die ganze, so sehr umfassende Chemie in unserem Haushalt, speziell die zum Reinigen, könnte durch EM-A ersetzt werden!!
NUR: Sagen wir das mal einer "guten Hausfrau" !?!

WICHTIG
(für mich - aufgrund meiner nun über zwei Jahrzehnte dauernden Laien-Beschäftigung mit der "Natur-Heilen"):
Was für den einen gilt, das muß nicht auch so auf den anderen zutreffen/ sich nicht auch so bei dem anderen sich auswirken.
Deshalb bin ich ein (großer) Gegner von verabsolutierten und verallgemeinerten Aussagen, solange diese nicht validiert sind,
und meine Empfehlung ist deshalb - gerade hier auch beim großen Thema EM, speziell beim EM-A: TESTEN-TESTEN-TESTEN und daraus dann LERNEN!

PS noch zum EM-X und dem Nachfolge-Produkt EM-X-Gold:
EMIKO ( www.emiko.de) antwortete mir heute:

"...Das „alte“ EM-X... wurde überarbeitet und alle allergie-auslösenden Inhaltsstoffe weggelassen.
Das neue EM-X Gold hat aufgrund einer verbesserten Fermentation eine ums 5-fache stärkere Wirkung als EM-X, da das Antioxidationspotential deutlich verbessert wurde.
Alle Produkte, die im Namen EM-X tragen, werden jetzt mit dem verbesserten EM-X Gold hergestellt..."


Ich finde das mehr als interessant und habe nachgefasst, mit der Bitte um Validierungsaussagen und speziell um Zahlen und Beispiele zu "Allergien"... melde mich wieder dazu.

PPS:
Wenn jemand an dem Thema "EM" konkret interessiert ist, EM-A einmal zum Testen kaufen oder gar selbst herstellen möchte (wie ich es schon seit mehr als 10 J. tue; ich habe noch niemals welches _verkauft,_ sondern immer nur verschenkt), der möge sich bitte kurz melden:
ich sage später noch etwas mehr dazu, vorab schon: es gibt m.E. bessere Quellen als Emiko, mit recht indiv. persönlicher Beratung als jahrelanger Selbstanwender. EMIKO finde ich zum Orientieren über alles, was es da so zu lernen gibt, sehr interessant, aber sie sind m.B.n. sehr kommerzialisiert, betreiben dieses Geschäft vorwiegend zum Geldverdienen/ das ist halt ihr Geschäftsmodell (was natürlich grds. so vollkommen legitim ist).

ÜBRIGENS,
für die, die es noch nicht wissen - zum Nachdenken und zum "Wachsam-sein":
Die Nahrungsmittelbranche (Produktion und Handel) ist in unserer Volkswirtschaft die mit Abstand größte.
Sie ist - meiner langen Erfahrung nach - gleichzeitig auch - mit Abstand, nachgewiesenermaßen - die Branche, in der am meisten gelogen, verschleiert und betrogen wird, die die meisten Betrugsskandale auf sich vereinigt und die meisten Verurteilungen wegen Betrugs!
Und: Nur die kleine Eisbergspitze ist dabei sichtbar!

Daher kommt auch das Motto, das ich einmal in Australien von einem sich beruflich seit Jahrzehnten international mit Feinkost befassenden Fachmann hörte...

und was _gerade für Naturheil-Interessiert_ gesagt worden sein könnte:

NO PROCESSED FOOD !!

(Keine Lebensmittel, die produktionstechnisch verarbeitet wurden!)

Liebe Grüße!
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »natur-heilfaster« (30. März 2015, 13:05)


4

Montag, 30. März 2015, 14:31

PS noch zum EM-X und dem Nachfolge-Produkt EM-X-Gold:
EMIKO ( www.emiko.de) antwortete mir heute:

"...Das „alte“ EM-X... wurde überarbeitet und alle allergie-auslösenden Inhaltsstoffe weggelassen.
Das neue EM-X Gold hat aufgrund einer verbesserten Fermentation eine ums 5-fache stärkere Wirkung als EM-X, da das Antioxidationspotential deutlich verbessert wurde.
Alle Produkte, die im Namen EM-X tragen, werden jetzt mit dem verbesserten EM-X Gold hergestellt..."
NACHTRAG (sh. auch vorhergehenden Kontext):

Emiko antwortete:
-------------------
TEXT-Anfang:
-------------------
EM-X... vor über 5 Jahren eingestellt...
Als allergieauslösend wurde z.B. die Papaya *) eingestuft, daher ist sie in EM-X Gold nicht mehr enthalten.
Aufgrund der Forschungen von Prof. Higa **) wurden andere Inhaltsstoffe ***) genommen, die das Produkt noch effektiver gemacht haben.
Eine Verschlechterung der Leberwerte in Zusammenhang mit EM-X wurde im Internet mehrfach diskutiert, wobei kein Beweis für einen ursächlichen Zusammenhang erbracht wurde. EM-X Gold zählt bei uns zu den verkaufsstärksten Produkten und bisher wurden keinerlei Nebenwirkungen beobachtet.
-------------------
TEXT-Ende!
-------------------

*)
Das ist mir etwas rätselhaft, und ich habe deshalb nachgefasst, melde mich wieder. dazu

**)
Prof. Liga ein sehr liebenswürdiger, inzw. alter Mann, der auch oft in D war für Vorträge und Diskussionen zum Thema, hat auch selbst dazu publiziert.
Er ist derjenige, der zufällig bei seinen Forschungen auf das stieß, was man dann später als "EM" nannte, EM-A, etc.
("EM" = Effektive Mikroorganismen;
seine Studenten im Forschungsinstitut schütteten das "Spülwasser" (Reinigungswasser in größeren Mengen) weg auf den Rasen hinter dem Institut und in einen (faulenden, für die Vegetation verdorbenen/ vergifteten) kleinen Bach/ "Abwasser-Bach"...:
eines Tages wunderte sich Higa über leuchtend grüne Rasenflecken und über etwas Vegetation an einer bestimmten Stelle in diesem "Abwasser-Bach"... und er rief sofort seine Studenten zusammen und fragte, ob jemand da gedüngt habe und mit was genau... das Ergebnis war: dort wurde das "Schmutz-/ Reinigungswasser" entsorgt!
und so führte diese Zufallsbeobachtung durch entspr. Forschungen auf diese sog. Effektiven Mikroorganismen, die man der Urzeit unserer Erdballentstehung zurechnet, und die ganz besondere, positive, sich selbst vermehrende Teilchen beinhalten, die alles Negative (Fäulniserreger, etc.) ins POSITIVE verwandeln...
das ist definitiv so: wenn ich z.B. in meinem einen stinkenden Kompostanteil mit Em-A-Wasser übergieße (z.B. 1:20), dann ist bereits am nächsten Tag überhaupt kein Geruch mehr vorhanden! Und wenn ich einen Komposthaufen regelmäßig ein klein wenig mit EM-A verdünntem Wasser, also pro Lage des Aufschüttens, übergieße, findet erst gar keine Fäulnis statt, sondern es entsteht so etwas wie eine "Fermentation" (faktisch/ chemisch ist es etwas anderes als das, was wir landläufig unter Fermentation verstehen): der Kompost ist dadurch viel schneller fertig und reif zur Verwendung als Pflanzende oder zur Düngung.
(Das habe ich jetzt vereinfacht dargestellt)

***)
Ich hab hier nachgefasst und melde mich wieder dazu.

Liebe Grüße!




Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

5

Freitag, 10. April 2015, 10:23

Wenn sie Ihren Haushalt entgiften wollen und vieles mehr in einer umfassenden Multikraft-Info-Broschüre...

Ich wollte mich ja wieder melden werde...
Multikraft hat mir eine sehr umfassende, sehr hilfreiche Info-Mappe mit vielen Detail-Blättern und -Broschüren geschickt.

Diese kann und möchte ich allen empfehlen, die interessiert daran sind, z.B. ihren Hauhalt (endlich ;-) zu entgiften...

für Hausstaub-Allergiker z.B. besser geeignet als Prophylaxe als alles andere, was wir kennen (wir haben mit diesem Thema große Erfahrung wegen unseres ältesten Sohnes, der dummer Weise im Babyalter mit zuviel Antibiotika (durch den Arzt !!) "gefüttert" wurde und dann schon sehr früh mit schrecklich anzushenden Hausstaub-Allergie-Anfällen reagierte...

aber mir geht es um sehr viel mehr, nämlich auch hier im den Beitrag eines ganzheitlichen Natur-Ansatzes - und damit im Laufe der Zeit auch möglichst weg von allen Nahrungsergänzungsmitteln (ich weiß, daß es begründete Ausnahmefälle gibt: die meisten von uns, die eine natürliche Ernährung suchen, gehören aber nicht wirklich dazu, möchte ich einmal aufgrund meiner langen Lebenserfahrung dazu sagen dürfen (imho).

Ich melde mich wieder und stehe auch gerne für Fragen dazu zur Verfügung.
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)