Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Avalonis

Moderator

  • »Avalonis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 724

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. April 2015, 10:08

Haarshampoo

Lange Zeit plagten uns jucken, schnell nachfettende Haare und überhaupt ein Unwohlsein.
Dann kam mein (neuer) Friseur und meinte, dass in den normalen Haarshampoos Silikone drinnen sind, die sich wie ein Film über die Haare legen und dieser Film immer mehr wird. Ausserdem trocknen die Shampoos die Kopfhaut aus, was zum Jucken führt. Eine unglückliche Allianz.
Ich bin dann in diverse Geschäfte auf Suche gegangen, habe mir die Augäpfel verkrümmt, um das Kleingedruckte zu lesen. Und siehe dar, es gibt sie, die Shampoos ohne Silikon und mit einem PH von 5,5. Und das noch dazu billiger als die so genannte Markenware, weil es eine Eigenmarke ist und nicht beworben wird. Ersparnis 60% zum gleichen Produkt in einer anderen Flasche.
Augen aufmachen hilft!
Liebe Grüße
Avalonis

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. April 2015, 11:27

Hallo Avalonis!

Ich weiss dass da werbung nicht darf , und für mich würde ja es so wie so nicht helfen mit deutsche ware, aber gib mir bitte ein alternative hilfe --- nach bestandteil- wonach ich bei uns suchen soll!!!???
Danke
Lg: Susi

Avalonis

Moderator

  • »Avalonis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 724

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. April 2015, 15:49

Ph-neutral und silikonfrei sind die Zauberworte.
Liebe Grüße
Avalonis

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. April 2015, 22:04

Danke ,Danke

Lg Susi

5

Donnerstag, 9. April 2015, 04:43

Ich benutze schon sehr lange das billige Shampoo (500 ml - € 0,79) aus dem Aldi. Den PH Wert weiß ich nicht, aber es ist ohne Silikone
Nette Grüße
Kerstin

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. April 2015, 11:18

Hallo Kerstin!

Aldi haben wir ja auch , nur mit anderen waren leider , aber ich werde mich mit gelegenheit mal doch umsehen!! Danke

Lg:Susi

mary

Erleuchteter

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. April 2015, 22:41

Hallo Avalonis!
Ich verwende immer Weidenrindenshampoo aus der Apotheke, weil ich von all den shampoos auch so Jucken bekomme. Ist aber nicht billig so ne flasche.
Wäre interessiert weche Marke du gefunden hast. Viell. bitte per mail!
Lg. danke mary

8

Freitag, 17. April 2015, 23:28

Ich verwende head an shoulders. Für mich das beste
Der Mensch kann nicht tausend Tage
ununterbrochen gute Zeit haben,
so wie die Blume nicht hundert Tage blühen kann.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. April 2015, 11:38

 

und mit "bester Chemie" ?(
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Avalonis

Moderator

  • »Avalonis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 724

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. April 2015, 19:28

Ich verwende head an shoulders. Für mich das beste

Hier die Inhaltstoffe
http://www.codecheck.info/kosmetik_koerp…pen_Shampoo.pro
Liebe Grüße
Avalonis

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

11

Samstag, 18. April 2015, 22:01

Das schreibt Marion Schimmelpfennig "Giftcocktail Körperpflege" dazu:

- Ammonium Lauryl Sulfate: Aggressives Tensid. Hautreizend und allergieauslösend.
Ergänzung von mir: Tenside sind mitochondrientoxisch und damit für die Gesundheit äußerst schädlich. Im Extremfall können sie Krebs auslösen. Bei Ausfall der Energieversorgung über die Mitochondrien können Zellen auf die Urform Zuckervergärung umschalten. Kommt dann noch das Signal zur schnellen Zellteilung, ist eine Krebszelle geboren.

- Dimethicone: Bildet undurchlässigen Film. Kann Hautbarriere schwächen. Täuscht Pflegeeffekt nur vor. Silikon.

Im Endeffekt ist auch dieses Produkt "nur" giftige Chemie.
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

mary

Erleuchteter

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

12

Samstag, 18. April 2015, 22:30

hallo Mayer90!
Also dieses Produkt ist nichts für mich.... schuppen, jucken etc etc.....
lg. mary

13

Dienstag, 19. Mai 2015, 11:09

Ich möchte in Zukunft ebenfalls ein neues Shampoo für mich und meinen Mann testen und bin aber überhaupt nicht
gut informiert stelle ich gerade hier fest ;)

Könnt ihr mir sagen ob eurer Meinung nach das seifenfeie Shampoo von "Budni" zu empfehlen ist?
Ich meine die Produkte mit dem Aufdruck "budni care" bzw. "MED".
"A golden key can open any door." 8)

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Mai 2015, 16:00

Hallo Ellen,

um was genau geht es dir denn da? Da du ja schon bei der Zahncreme handelsübliches benutzt, weiß ich jetzt nicht ob es dir hier um Schadstoffe geht oder um die angebliche Reinigungs und Pflegefähigkeit. Da man auf der Seite von Budni Care nichts an Inhalststoffen der Shampoos finden kann (bis auf Silikonfrei und vegan), wird eine Empfehlung bzgl unbedenkliche Inhalststoffe schwierig sein.

Ich benutze seit Ewigkeiten Natur-Seife für die Haar und Körperpflege und meine Haare sind nicht anders als andere Haare- im Gegenteil, sie glänzen, haben eine gute Griffigkeit. Es hat allerdings gedauert bis sich die Haarstruktur umgewöhnt hat. Durch jahrelangen unerklärlichen Juckreiz am Körper, der sich nur mit Creme und nochmal Creme lindern ließ, bin ich irgendwann dazu übergegangen auch die Körperpflege nur mit Seife zu gestalten. Und was soll ich sagen, nach ca fünf, sechs Seifenanwendung ging es meiner Haut besser als jemals zuvor. Kein Juckreiz mehr, keine trockene Haut mehr.
Na ja, die "Forschung" war früher anscheinend doch besser als sie es heute ist... :)

Viele Grüße
Elke

mary

Erleuchteter

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Mai 2015, 19:43

Hallo Elke
Kann dir nur zustimmen, auch ich verwende fast ausschliesslich Naturseifen, nehme für die Hände ,wenn nötig, nur Kartoffelcreme, die eine hiesige Apotheke erzeugt.
Irgenwelche Pflegecremes , Deos etc, kommen nicht an meine Haut.
Johanneskraut..... lavendel.... ringelblumenöl etc. setze ich selber an.
und ins bad gebe ich gelegentlich 1 tasse milch mit etwas olivenöl und paar tropfen ätherisches öl.
die haut ist hinterher wunderbar zart und weich!!!
Lg. Mary

16

Mittwoch, 20. Mai 2015, 11:52

Hallo Ellen,

um was genau geht es dir denn da? Da du ja schon bei der Zahncreme handelsübliches benutzt, weiß ich jetzt nicht ob es dir hier um Schadstoffe geht oder um die angebliche Reinigungs und Pflegefähigkeit. Da man auf der Seite von Budni Care nichts an Inhalststoffen der Shampoos finden kann (bis auf Silikonfrei und vegan), wird eine Empfehlung bzgl unbedenkliche Inhalststoffe schwierig sein.

Ich benutze seit Ewigkeiten Natur-Seife für die Haar und Körperpflege und meine Haare sind nicht anders als andere Haare- im Gegenteil, sie glänzen, haben eine gute Griffigkeit. Es hat allerdings gedauert bis sich die Haarstruktur umgewöhnt hat. Durch jahrelangen unerklärlichen Juckreiz am Körper, der sich nur mit Creme und nochmal Creme lindern ließ, bin ich irgendwann dazu übergegangen auch die Körperpflege nur mit Seife zu gestalten. Und was soll ich sagen, nach ca fünf, sechs Seifenanwendung ging es meiner Haut besser als jemals zuvor. Kein Juckreiz mehr, keine trockene Haut mehr.
Na ja, die "Forschung" war früher anscheinend doch besser als sie es heute ist... :)

Viele Grüße
Elke

Danke für deine Tipps.

Ich denke, ich werde das auch mal so ausprobieren wie du es hier beschrieben hast.

Ja, der Hintergrund ist bei mir, dass ich teilweise gerötete, rissige und trockene Haut habe.
An manchen Stellen, wie zum Beispiel dem Schienbein, ist meine Haut manchmal so
trocken, dass sie anfängt zu bluten wenn ich mich dort jucke ...

Nun werde ich es erstmal so ausprobieren wie es hier erklärt wurde ;)

Vielen Dank für die Ratschläge :)
"A golden key can open any door." 8)

17

Sonntag, 22. Mai 2016, 15:00

Hier: http://www.codecheck.info/ kann der Verbraucher sich ein wenig über die Inhaltsstoffe seiner Haar und Hautpflege orientieren.
Die tiefere Beschäftigung mit den jeweiligen Inhaltsstoffen, ist dringend empfehlenswert. Aber auch die der Bestimmung des Schopfes, dann erkennt der eine oder andere evtl. die Zusammenhänge seiner Kopfhaut/Haar/ Problematiken.
Was von Haarausfall über Schuppen, Juckreiz, trockenes, stumpfes Haar, vorzeitiges Ergrauen-dünner werdendes Haar und weitere lästige sichtbare(!) Symptome auf dem Haupte geht.

Natürlich können nicht "nur" Shampoos und Seifen für Krankheiten auf der Kopfhaut und dem Haar verantwortlich gemacht werden.
Die Handhabung der Haarhygiene der Haarutensilien, die Ernährungsebene/n der Haare und Kopfhaut, die verschiedene/n Natureinflüsse, (mit ihnen nicht gegen sie) usw. spielen eine nicht geringe Rolle.

Wer die bequemere Variante der Flaschenshampoo`s-, Spülungen-, Kuren, minderwertige Seifen etc. wählt, der kann kaum gewährleisten, dass sein Haar (Ausnahmen bestätigen die Regel, die mit besonders kräftigem Haar und Gesundheit etc.) auch jenseits der 30, wundervoll sprießen kann.

Hier ist das Thema: Haarshampoo....Entschuldigt, wenn ich etwas weiter ausgeholt habe. Aber es ist so sehr wichtig, alleine der Blick auf die Köpfe jenseits der Mitte des Lebens ( und die unzähligen unnötigen Haarprobelmatiken unserer Zeit) zeigt, was ich meine....
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


18

Donnerstag, 26. Mai 2016, 16:50

Ich benutze auch ein ganz billiges Shampoo von Lidl ohne Silikone und bin zufrieden. Meine Haare gehen nicht mehr kaputt. Habe schon oft gelesen und gehört, dass Head and Shoulders das einzige Shampoo ist, das tasächlich gegen Schuppen hilft.

19

Samstag, 28. Mai 2016, 13:32

Ich verwende head an shoulders. Für mich das beste
Mal sehen wie lange...
Ich benutze auch ein ganz billiges Shampoo von Lidl ohne Silikone und bin zufrieden. Meine Haare gehen nicht mehr kaputt. Habe schon oft gelesen und gehört, dass Head and Shoulders das einzige Shampoo ist, das tasächlich gegen
Was die Werbung doch möglich macht. X(
Wie bitte kann ein einziges Mittel alle Ursachen der Schuppen bekämpfen?Selbst für den jenigen der an "nur" einer Symptomunterdrückung interessiert ist, der wird den Schaden davon tragen. Der eine früher der andere später.
Nicht ohne Grund sind Haarproblematiken so weit verbreitet. Unzählige Glatzenträger die ihr Haupthaar behalten hätten können. (Oder mit einf.Basiswissen der Haarhygiene wiedererlangen etc.) Es ist natürlich nicht nur das Haarpflegemittel verantwortlich zu machen. Das wäre eine unkorrekte Behauptung. ( der Verbraucher führt indirekt den Markt, denn nur das was er kauft bleibt in den Regalen)
Bereits geschwächter Haarboden und Haar sollte nicht zusätzlich noch belastet werden. Und hier ist jeder für sein Haar eigenverantwortlich was er ihm zumutete!
Das fängt bei der Ernährung an und endet keinesfalls bei der richtigen Haarhygiene.
Z.B wo mit Medikamenten und Nem's in ein Synergismus eingegriffen wird, oder gegen die Natur von außen gearbeitet, da muss sich niemand wundern, wenn das Haar vor dem Rentenalter ergraut, dünner wird, Haarbruch, glanzlos ohne Sprungkraft.......
In der Jugend gleicht der Körper unsachgemäße Behandlungen oft noch aus, aber bereits da wird für so manches Übel der Nährböden geebnet . (Siehe Schuppen, Haarausfall der Männer und und und )
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


20

Sonntag, 29. Mai 2016, 14:44


Das fängt bei der Ernährung an und endet keinesfalls bei der richtigen Haarhygiene.
Z.B wo mit Medikamenten und Nem's in ein Synergismus eingegriffen wird, oder gegen die Natur von außen gearbeitet, da muss sich niemand wundern, wenn das Haar vor dem Rentenalter ergraut, dünner wird, Haarbruch, glanzlos ohne Sprungkraft.......
Das werde ich direkt mal an die Vegetarier in meinem Bekanntenkreis weiter geben, sind die doch alle bereits grauer als ich, obwohl ich 20 Jahre älter bin, seit Jahrzehnten rauche, zuviel Fleisch und Süßes esse, Salat verweigere und zuwenig Gemüse esse. :D
Nette Grüße
Kerstin

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher