Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. April 2015, 17:36

Mein Beitrag zum Entgiften und Ausleiten

Hallo an alle,
Immer wird noch heutzutage das Thema Entgiften und Ausleiten von vielen Schulmediziner nur sanft belächelt. Aber gerade bei chronischer Erkrankung ist es ein absolutes muss. Diese Wertschätzung habe ich persönlich der letzten 5 Jahre am eigenen Körper verspürt, und kann somit über meine ganzen Erfahrungen berichten. In Deutschland hatte ich zwischen 2008 -2009 von einen Arzt diverse Heilerde, ein Tonmineral Namens Betonit empfohlen bekommen. Nach einen Jahr Anwendung waren einige Schadstoffe neutralisiert und ausgeleitet.
Aber meine erhöhten Leberwerte, sowie Blasenbeschwerden. Cholesterin und Harnsäure Werte waren immer noch zu hoch.Nach meinen Umzug auf die Philippinen wurde ich durch Zufall bei einen Naturheilkundler fündig. Er hatte mir auf Grund meiner vielen Co - Infektionen geraten mindestens einen Liter Bambusblättertee zu trinken und bei Bedarf die Dosis am Anfang noch zu erhöhen. Er sagte zu mir, hier hast du alles darin in einen Paket. Bambus wäre eine Geniale Pflanze von unerschöpfbaren Wert. Diese Wirkung wussten schon vor vor 3000 Jahren die alten Herrscher von China und Japan zu schätzen. Auch ist Bambustee in vielen Asiatischen Länder das Mittel der ersten Wahl nach Magen und Darmoperationen wegen seiner heilförderlichen Wirkung.
Bambusblätter haben den höchsten Gehalt an Natürlichen Silizium ( Kieselsäure ) viele Ballaststoffe, Proteine,sowie über 200 Gesundheitsfördernde Vitalstoffe, und ist den Konkurrenten (Ackerschachtelhalm ) weitaus überlegen.
Auch wird Mitte der zweiten Lebenshälfte Silizium vom Körper drastisch abgebaut, und sollte auf natürlichen Wege wieder zugeführt werden, um beginnenden Knorpelschäden vorzubeugen.
Dadurch wurde mein ganzes Bindegewebe regeneriert, Cholesterin, und Harnsäure Werte gesenkt, meine Organe entgiftet, 15 kg Körperfett und Wassereinlagerungen abgebaut, Krampfadern reduziert.und zur Prophylaxe trinke ich täglich einen Liter.und das beste daran, man sieht wieder jünger aus. Da er auf den ganzen Körper basisch wirkt, keine Gerbstoffe und Coffein enthält ist er auch für Kinder bestens geeignet und die Gesündere Variante zu anderen Softgetränken.
Zubereitung: etwa 3 Gramm Bambusblätter Tee auf einen Liter kochendes Wasser geben und die Blätter frei in der Teekanne schwimmen lassen nach 5 Minuten ziehen ist der Tee trinkfertig und kann nochmals aufgebrüht werden.
Viele Grüße
Franz-Anton

Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. April 2015, 07:18

Zubereitung: etwa 3 Gramm Bambusblätter Tee auf einen Liter kochendes Wasser geben ....
Darf ich fragen, welche Sorte Bambus man da nehmen kann oder gehen alle Sorten?
Liebe Grüße
Kaulli

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. April 2015, 08:46

Danke, Franz-Anton für deinen Beitrag. Das mit dem Tee finde ich klasse. Für mich wäre auch wichtig zu wissen, soll man ganze Blätter kaufen oder doch gemahlene und beim Kauf auf Bioqualität achten? Im Netz findet man immer gleich so viele Anbieter und damit wird die Entscheidung nicht leichter.

Viele Grüße
Elke

4

Dienstag, 21. April 2015, 13:26

Ein klasse Beitrag, vielen Dank für diesen tollen Gedankenanstoß. :)
Es ist wirklich ganz erstaunlich wie viel Heilkraft in den Pflanzen unserer Erde steckt, eine Schande dass diese von medizinischer Seite noch so oft müde belächelt wird!

Ich würde das auch echt gerne mal ausprobieren und schließe mich daher Kaullis Frage an:
Welchen Bambus nimmst du? ...und woher beziehst du ihn?

Danke und viele Grüße ;)
Johnann

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 21. April 2015, 13:34

Meine Empfehlung zu Bambusblättertee

Hallo Elke, hallo Kaulli,
Der meiste Bambusblättertee der in den Export geht nach Europa kommt aus Südkorea, und ist die Sorte (Sasa Borealis )
Bambus wird normalerweise nicht gespritzt und auch nicht gedüngt, Dieser ist von Natur aus sehr wiederstandsfähig und anspruchslos. Genauso ist es mit Papaya und Moringa, Sehr robust mit eigener Insektenabwehr.
Es gibt über 900 Arten und 40 Untergruppen etwa aber es ist noch lange nicht alles erforscht um den Alleskönner.Japanischer Forscher arbeiten mit Hochdruck an der Weiterentwicklung zu Bambus
Die Sorten wo in Deutschland wachsen ist nur Zierbambus und extrem bitter und nicht für Teeaufguss geeignet, aber er neutralisiert belastete Böden.
Auch wurden nach dem Atomdesaster 1945 in Japan die Verseuchten Böden mit Bambus wieder neutralisiert und fruchtbar gemacht.
Meine Bekannten aus Deutschland beziehen diese 3 Teesorten Bambus, Moringa und Papaya, über Amazon weitgehend. Man kann ja vor einer Bestellung erst mal die Resonanzen von einigen Besteller lesen und dann entscheiden.
Diese Bambusteeblätter sind relativ klein und sehr leicht. Ich benötige für 100 Gramm pflücken etwa 4 Stunden und getrocknet sind es dann nur noch die Hälfte. Wegen des hohen Arbeitsaufwand ist ganze Blattware immer etwas teurer. Und gerade bei Bambustee sollte man keinen billigen Verschnitt mit anderen Trockenfrüchten kaufen.
Einzelne Händler Adressen gerne per Pin
viele Grüße,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 21. April 2015, 14:18

Meinen Bambus zum Eigenbedarf baue ich selbst an

Hallo Johnann,
Auf meiner Seite findet man noch viel mehr nützliche Infos. Einfach auf mein Foto klikken und die Fotos nach oben skrollen dann erscheinen weiter unten noch mehr Berichte und rechts unten weitere Informationen auf 4 Seiten
Viele Grüße
Franz-Anton
Ein klasse Beitrag, vielen Dank für diesen tollen Gedankenanstoß.
Es ist wirklich ganz erstaunlich wie viel Heilkraft in den Pflanzen unserer Erde steckt, eine Schande dass diese von medizinischer Seite noch so oft müde belächelt wird!
Ich würde das auch echt gerne mal ausprobieren und schließe mich daher Kaullis Frage an:
Welchen Bambus nimmst du? ...und woher beziehst du ihn?
Danke und viele Grüße
Johnann
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. April 2015, 11:01

Hallo,

ich habe jetzt meinen Bambustee aus dem Bremer Gewürzhandel bestellt. Die Lieferung war echt fix. Die Blätter riechen etwas wie Heu. :)
Nur weiß ich jetzt gar nicht, woher die Blätter stammen und welche Art Bambus verwendet wurde. Steht leider gar nicht drauf. ?(
Wenn hier jemand weitere Infos dazu hat ...

Geschmacklich finde ich ihn angenehm. Sogar mein Hund (Border Collie) hat gestern eine Handvoll dieser Blätter ganz genüßlich gekaut. :D Das finde ich schon erstaunlich. Vll sollte ich ihm mal einen Tee damit kochen. :thumbsup:

Viele Grüße
Elke

8

Samstag, 25. April 2015, 12:07

Ich bin ja bekennender Grüntee-Trinker, aber ich werde mir jetzt auch mal Bambus bestellen, für die Abwechslung ;)

Nun bin ich aber unschlüssig, wo ich bestellen soll, mein Händler hat Bambus nur geschnitten und beim Bremer Gewürzhandel, der unschlagbar günstig ist, steht wirklich nichts an Infos ?(
Nette Grüße
Kerstin

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

9

Samstag, 25. April 2015, 14:35

Ich bin ja bekennender Grüntee-Trinker, aber ich werde mir jetzt auch mal Bambus bestellen, für die Abwechslung
Hallo Kerstin ,
kleine ganze Bambusblätter sind besser und nicht bitter, wie der Billige Verschnitt von großen. Und beim Bremer haben schon einige Bekannten bestellt und waren zufrieden.
Viele Grüße
Franz-Anton
Nun bin ich aber unschlüssig, wo ich bestellen soll, mein Händler hat Bambus nur geschnitten und beim Bremer Gewürzhandel, der unschlagbar günstig ist, steht wirklich nichts an Infos
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Samstag, 25. April 2015, 14:51

Hallo Elke, dieser Bambustee kommt weitgehend aus Südkorea, und ist die Sorte ( Sasa - Borealis)
Es gibt insgesamt nur 4 Sorten wo als Tee genutzt werden. Der Rest neutralisiert den Boden und wird überwiegend für Möbel und Hausbau verwendet,
ich habe jetzt meinen Bambustee aus dem Bremer Gewürzhandel bestellt. Die Lieferung war echt fix. Die Blätter riechen etwas wie Heu.
Nur weiß ich jetzt gar nicht, woher die Blätter stammen und welche Art Bambus verwendet wurde. Steht leider gar nicht drauf.
Wenn hier jemand weitere Infos dazu hat ...

Geschmacklich finde ich ihn angenehm. Sogar mein Hund (Border Collie) hat gestern eine Handvoll dieser Blätter ganz genüßlich gekaut. Das finde ich schon erstaunlich. Vll sollte ich ihm mal einen Tee damit kochen.
Viele Grüße
Elke
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (27. April 2015, 22:22) aus folgendem Grund: Zitatverweis bei eigenem Beitrag entfernt


11

Dienstag, 12. Mai 2015, 15:34


Auf meiner Seite findet man noch viel mehr nützliche Infos. Einfach auf mein Foto klikken und die Fotos nach oben skrollen dann erscheinen weiter unten noch mehr Berichte und rechts unten weitere Informationen auf 4 Seiten

Supergut, vielen Dank!
Finde es ganz klasse, wie viel man immer von Gleichgesinnten lernen kann. :thumbsup:

12

Dienstag, 12. Mai 2015, 21:18

Ich trinke jetzt seit ein paar Tagen Bambus Tee. Schmeckt recht gut, irgendwie nussig
Nette Grüße
Kerstin