Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 24. April 2015, 16:49

seborrhoisches Ekzem | diffuser Haarausfall | Verdauungstörungen

Guten Tag,
ich erleide seit 2 Jahren ein seborrhoisches Ekzem. Angefangen hat es mit einem gewölbten Bauch. Heftige Verstopfungen. Also vielleicht jeden 4. Tag und das dann ganz kurz. Ich verspüre auch einen Druck links unten im Dickdarm. Zuvor hatte ich 3 Jahrelang ausschließlich aus Milch, Weizen gelebt. 1 L Milch war für mich also normal am Tag. Nicht zu vergessen es war Milch aus dem Supermarkt. Gedächnisverlust begleitet mich. Trübe Wahrnehmungen. Chronische Müdigkeit. Ich bin gerade mal 24 Jahre alt.

Als ich dann dachte, dass der gewölbte Bauch normal sei da ich zugenommen hatte nahm ich an bekam ich anschließend Schulterschmerzen. Meine Schulter entzündete sich.
Kein Kardiologe wusste weiter. Die wirkliche Ursache war einfach die Milch. Sobald ich sie weggelassen hatte verschwanden meine Schulterschmerzen.

Seitdem fielen mir mehr meine Haare aus. Als ich totalen diffusen Haarausfall hatte bekam ich auch das seborrhoische Ekzem und nahm mir alles an Lebensfreude.

Nach eigenen Recherchen weiß ich, dass dies nun eine Stoffwechselkrankheit ist. Ich habe extrem schlechte Verdauung und gehe höchstens 2x in der Woche zum Wc. Ob der Stuhlgang fest ist ? Ne das ist er nicht.
Zu erwähnen ist auch, dass ich seit 7 Jahren Vegetarier bin.

Ich habe in einer Klinik gelegen und habe die Befunde auch dafür.
Auffällig ist mein HDL-Cholesterin Spiegel. Und nein es hat nichts mit Bewegung zu tun.
Candida Pilze wurden vermehrt festgestellt und Enterokokken stark vermindert.
Die Werte sprechen nicht für ein Leaky Gut. Aber ich glaube denen nicht. Die ein oder anderen Werte sind sowieso falsch und muss für jeden Menschen eigentlich individuell sein.

Ich suche keine Symptomheilung sondern ganzheitliche Heilung. Heilung auf allen Ebenen. Was wisst ihr? Was könnt ihr mir empfehlen?
Ich habe schon vieles ausprobiert. Ich weiß nur, dass irgendwelche Fettsäuren die nicht verstoffwechselt werden können dann aus dem Gesicht austreten. Ich möchte das alles rückgängig machen und alle meine Haare zurück.
Wenn etwas nötig ist, dann weiß es der menschliche Körper besser wie der Mensch selber. Candida Pilze sind bestimmt nicht grundlos da und mein Körper produziert sie ja auch selber. Es macht keinen Sinn gegen sie anzukämpfen. Eher das Gegenteil.

Solange ich nicht auf allen Ebenen geheilt werde, werde ich nicht aufhören weiter zu forschen. Die jenigen die mit Symptomheilung ankommen oder "kann man nicht heilen" oder "mehr oder weniger damit leben müssen" brauchen gar nicht zu schreiben.
Bei allem Respekt.
Danke












Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »mcavus« (27. Mai 2015, 21:21)


Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. April 2015, 17:30

Deine Beschwerden

Hallo Mcavus,
Vielleicht helfen dir meine Info Seiten Entgiften, Ausleiten, Ernährungsumstellung weiter.Einfach mein Foto anklikken. Die anderen Fotos nach oben Skrollen und unten rechts kann man die ganzen Seiten öffnen.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

3

Freitag, 24. April 2015, 19:03

Hallo Mcavus,
Vielleicht helfen dir meine Info Seiten Entgiften, Ausleiten, Ernährungsumstellung weiter.Einfach mein Foto anklikken. Die anderen Fotos nach oben Skrollen und unten rechts kann man die ganzen Seiten öffnen.
Viele Grüße
Franz-Anton

Ich habe schon viele Entgfiftungsmethoden hinter mir. Zeolith,MSM,Chlorella, Koriander, Bärlauch. Nichts hat geholfen.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 24. April 2015, 20:08

Hallo Mcavus,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum

Bevor ich auf deine Fragen eingehe, möchte ich dir zuerst auch eine Frage stellen. Du schreibst, dass du vegetarisch lebst. Wie sieht es bei dir mit raffinierten Zucker und Weißmehl (besond. Weizen) aus? Beides ist ja sogar vegan ?(

Du möchtest eine ganzheitliche Therapie, die die Ursachen deiner Erkrankung beseitigt. Gegenwärtig ist für mich die Zellsymbiosetherapie (CST) nach Dr. Heinrich Kremer die umfassendste ganzheitliche Therapie. Auf Grund ihrer Komplexität ist sie auch kostenintensiv und diese Kosten werden bisher nicht von den KK übernommen.

Hier ein Überblick:


An Literatur kann ich das Buch von Dr. Bodo Kuklinski "Mitochondrientherapie - die Alternative! Schulmedizin? Heilung ausgeschlossen!" empfehlen.

In der folgenden Liste findest du Therapeuten (Ärzte/Heilpraktiker), die diese Therapie durchführen.

Ich hoffe, diese Infos können dir weiterhelfen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

5

Freitag, 24. April 2015, 20:28

Also ich habe damals wie gesagt 3 Jahre lang ausschließlich jeden Tag 1 L Milch und Weizen in Form von Nudeln gegessen. Diese waren Haupternährung. Zucker in Form von Traubensaft war auch Tagesordnung.
Eine Schwermetallausleitung habe ich schon hinter mir nach Dr.Dietrich Klinghardt. Koriander,Bärlauch und Chlorella. Geholfen hat nichts.
Vitalstoffmängel habe ich bestimmt, da ich einiges nicht verdauen kann.
Aber sobald ich anfangen Fleisch zu verzehren merke ich, dass meine Haare dichter werden. Es hängt bestimmt mit dem Cholesterin ab. Da die schulmedizinische Sicht von Cholesterin eine glatte Lüge ist brauche ich Cholesterin. Homocystein Werte waren angeblich nicht nötig, da man dies bei der Krankheit nicht für Nötig hielt. Totaler Schwachsinn, wenn man bedenkt Homocystein (Entzündungswert) und Cholesterin(Entzündungshemmer) sind Verknüpft.

Sobald ich mich nur von Fleisch ernähre arbeitet meine Verdauung wieder wie gewohnt. Dazu noch ein bisschen Sauerkraut und mein Stuhlgang normalisiert sich.

Aber alles andere kann ich nicht verdauen. Bestimmte Fettsäuren scheidet mein Körper in Form des Ekzems wieder aus.

Kennt einer einen Arzt der von der KK bezahlt wird? Die Präparate kann ich mir auch selber besorgen das ist kein Problem.
Meine PLZ 44xxx.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 26. April 2015, 23:29

Hallo mcavus

Ich hätte einen vagen Ansatz , den du ev. testen könntest

ich beschäftige mich gerade viel mit der Heilwirkung von Bio-Kokosöl (lt. Buch Heilkraft der Kokosnuss von Dr. Bruce Fife)
dabei sind einige Eigenschaften dabei, die einige deine Probleme verbessern könnten , falls du es verträgst

1. im Gegensatz zu anderen Ölen , werden im Darm keine Verdauungssäfte gebraucht
Link und ist dadurch ev. verträglicher für dich

dadurch bekommen die Zellen auch sehr schnell Energie ohne Kohlehydrate (selbst getestet)

2. es verbessert sich der HDL , und es bilden sich keine Ablagerungen und Giftstoffe , da das Fett stark gesättigt ist
(chemisch sehr stabil, und kann viele Giftstoffe und Transfette neutralisieren, ohne selbst zu oxidieren)

3. es wirkt gegen Viren und Darmpilze (auch gegen Candida Albicans) und es entgiftet auch

4. es lässt sich äusserlich gut bei Ekzeme anwenden (nass halten) , da es die Poren öffnet, und die Giftstoffe ohne öffnen
heraus holt (selbst getestet)

5. weiteres stärkt es das Immunsystem

6. es stabilisiert die Darmflora und das Verdauungssystem (Stuhlgang wird weich und regelmässiger, selbst getestet)

7. es steigert den Stoffwechsel und die Leistungsfähigkeit (selbst getestet)

einige Punkte sind auch hier angeführt, ein wenig findest du auch auf meiner privaten Webseite (z.B. Bezugsquellen guter Produkte)

es ist wichtig, dass hier nur gutes kaltgepresstes Bioöl verwendet wird (z.B. Dr.Goerg,Ölmühle Solling usw.) damit die Laurinsäure und andere Säuren nicht durch industrielle Verarbeitung vernichtet werden.

ich hoffe es hilft dir weiter

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (26. April 2015, 23:42)


7

Montag, 27. April 2015, 15:47

Hallo mcavus

Ich hätte einen vagen Ansatz , den du ev. testen könntest

ich beschäftige mich gerade viel mit der Heilwirkung von Bio-Kokosöl (lt. Buch Heilkraft der Kokosnuss von Dr. Bruce Fife)
dabei sind einige Eigenschaften dabei, die einige deine Probleme verbessern könnten , falls du es verträgst

1. im Gegensatz zu anderen Ölen , werden im Darm keine Verdauungssäfte gebraucht
Link und ist dadurch ev. verträglicher für dich

dadurch bekommen die Zellen auch sehr schnell Energie ohne Kohlehydrate (selbst getestet)

2. es verbessert sich der HDL , und es bilden sich keine Ablagerungen und Giftstoffe , da das Fett stark gesättigt ist
(chemisch sehr stabil, und kann viele Giftstoffe und Transfette neutralisieren, ohne selbst zu oxidieren)

3. es wirkt gegen Viren und Darmpilze (auch gegen Candida Albicans) und es entgiftet auch

4. es lässt sich äusserlich gut bei Ekzeme anwenden (nass halten) , da es die Poren öffnet, und die Giftstoffe ohne öffnen
heraus holt (selbst getestet)

5. weiteres stärkt es das Immunsystem

6. es stabilisiert die Darmflora und das Verdauungssystem (Stuhlgang wird weich und regelmässiger, selbst getestet)

7. es steigert den Stoffwechsel und die Leistungsfähigkeit (selbst getestet)

einige Punkte sind auch hier angeführt, ein wenig findest du auch auf meiner privaten Webseite (z.B. Bezugsquellen guter Produkte)

es ist wichtig, dass hier nur gutes kaltgepresstes Bioöl verwendet wird (z.B. Dr.Goerg,Ölmühle Solling usw.) damit die Laurinsäure und andere Säuren nicht durch industrielle Verarbeitung vernichtet werden.

ich hoffe es hilft dir weiter

mfG Manfred
Hey Manfred danke dir :)
ich habe das Bio-Kokosöl schon monatelang ausprobiert. Doch davon wurde nichts besser. Genau im gegenteil. Die darin enthaltenen Fettsäuren können NICHT verstoffwechslt werden und kommen aus meinem Gesicht als seborrhoische Dermatitis raus.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. April 2015, 16:04

oje ;(

fast ohne Fett wäre Kokoswasser
dafür viele Vitamine und Mineralien

ich hoffe es hat sonst noch jemand eine Idee



mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

9

Montag, 27. April 2015, 16:05

Ja Manfred das hoffe ich auch sehr.


So kann es ja nicht weitergehen.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. April 2015, 16:19

ev. könntest auch mal in diese Richtung recherchieren

ich verwende geschälten Hanfsamen zu Verbesserung der Fettverbrennung (Abnehmen und Sport) , aber der enthält auch viel Fett (und Fettsäuren) das wirst dann wohl auch nicht vertragen

alles Gute, ich hoffe du bekommst noch einige Tipps

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

11

Montag, 27. April 2015, 16:21

Nein. Alles was mit Fett zu tun hat wird ausgeschieden als eine Art Ausleitung mit dem Ekzem da man es nicht verstoffwechseln kann.