Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Mai 2015, 20:54

Freispruch für Eier (und auch Fett)

Hallo

finde den Bericht von Nicolai Worm sehr interessant, es deckt sich auch sehr gut mit den Informationen aus meinem Kokosbuch von Dr. Bruce Fife (in Bezug Fett und Cholesterin)

ich nehme derzeit sehr gut ab, nur mit viel Eiweiss aus Hanfsamen und verstärkten Kokosfettkonsum (alles ohne Leistungsverlust)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (2. Mai 2015, 23:18)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Mai 2015, 22:58

Hallo Manfred,

von kohlenhydratlastiger Ernährung halte ich auch nichts mehr, schon gar nicht von raffinierten. Was mich aber bedenklich stimmt, ist deine Aussage "mit viel Eiweiß". Ist es vorzugsweise tierisches Eiweiß oder mehr pflanzliche Aminosäuren?

Eiweiß (tierisches) sollte bei Reduzierung der Kohlenhydrate nie zum Hauptenergielieferanten werden. Das ist das Fett (alle Arten außer langkettige tierische Triglyceride). Die LOGI-Methode spricht von 40 - 50 % Fettanteil. Den Rest teilen sich die Kohlenhydrate (komplexe, naturbelassene) mit den Proteinen zu je 25 - 30 %.
Ein Übermaß an komplexem, tierischem Eiweiß führt unweigerlich zur Übersäuerung des Körpers und Ablagerung körperfremder Proteine im Bindegewebe mit erheblichen Spätschäden für die Gesundheit.

Nach meiner Auffassung von artgerechter Ernährung sollten von den 30 % Proteine höchstens ein Drittel (10 %) tierischen Ursprungs sein, die restlichen 20 % Aminosäuren aus dem pflanzlichen Bereich.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Mai 2015, 23:16

Eiweiss

Ist es vorzugsweise tierisches Eiweiß oder mehr pflanzliche Aminosäuren?

nehme viel Hanfsamen dazu, hab es im Beitrag ergänzt

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Mai 2015, 23:38

Hallo Manfred,

für Hanfsamen gibt es einen großen grünen Daumen :thumbsup:
Der steht bei mir mit mindestens zwei vollen Esslöffeln auch auf dem Programm.

Leider unterscheiden viele Publikationen nicht zwischen komplexen Proteinen und den Bausteinen, den Aminosäuren und werfen beides in einen Topf. Selbst Dr. Bodo Kuklinski spricht in seinem Buch zur Mitochondrientherapie nur von Eiweiß als Sammelbegriff. Bei Burgerstein ist die Differenzierung ansatzweise vorhanden. Er spricht von niedermolekularem Eiweiß und meint damit offensichtlich die Aminosäuren.
Wenn unsere Menschen Eiweiß hören, dann denken die meisten an tierisches Eiweiß und nicht an pflanzliche Aminosäuren, leider.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Mai 2015, 10:02

zwei Eier in der Woche kein Problem

Hallo Manfred,
Jede Woche zwei Bio Eier vom Bauer esse ich regelmäßig. Nur auf Fleisch und Wurst jeder Art verzichte ich komplett sowie alle Produkte aus Kuhmilch, ab und zu für diverse Salate etwas Schafskäse.
Dafür drei mal die Woche Meerfisch gedünstet im Wok oder Dampfgarer, aber nicht gebraten. Auch verzehre ich keine Haut vom Fisch mehr wegen der Purine, sowie keine Hülsenfrüchte, dafür jede Menge Blattgemüse.
Auch sind täglich einige Bataten eine gesunde Alternative zu Nudeln und erhitzten Getreide. Denn auf langer Sicht ganz ohne Kohlehydrate ist keine Lösung. Süsskartoffeln wirken auch entzündungshemmend und senken den Blutzuckerspiegel.
Und statt Hanfsamen verwende ich Moringasamen im Smoothie ,dieser hat etwa die gleiche Wirkung.
Viele Grüße,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Mai 2015, 11:17

Moringasamen

Und statt Hanfsamen verwende ich Moringasamen im Smoothie ,dieser hat etwa die gleiche Wirkung

danke für die Info

hab ein wenig über Moringa nachgelesen, das klingt sehr interessant von den Inhaltsstoffen und Wirkungen (vor allem Diabetes und Bluthochdruck ist aktuell interessant im Familien und Bekanntenkreis)

ich selbst bin gesund, ich verwende den Hanfsamen mehr in Bezug Abnehmen und Sport, da dieser speziell auch die Fettverbrennung fördert, und mir schmeckt er auch sehr gut

ich esse sonst auch gelegentlich Eier (Freilandhaltung von Bauer im Ort)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Mai 2015, 15:47

Hallo Manfred,
Es lohnt sich ebenso ausführlich nach der Grünen Papaya , sowie nach den Blättern und Kernen zu Googeln. Über den Wirkstoff Papain gibt es weltweit über 600 Wissenschaftliche Studien zur Heilung von Krebs . Genauso Bambusblättertee mit über 200 Vitalstoffen und über 70% Anteil an Silizium ist das wirksamste Mittel zum Ausleiten und Entgiften . Diese Kombi Teekur hat nicht nur mir geholfen sondern auch einen Bekannten aus meiner ehemaligen Heimatregion. Nach 6 Monaten Anwendung war er von seinen bereits gestreuten Darmkrebs befreit, und ist wieder voll Arbeitsfähig. Das hat inzwischen mit dieser Kombiteekur einen regelrechten Boom ausgelöst in seiner Region. Nur viele Schulmediziner wollen leider nichts von dieser Heilwirkung wissen. Es wird nichts daran verdient, und deswegen besteht nur wenig Interresse. Aber solche Anwendung sollte bei ernsthafter Erkrankung durch einen erfahrenen Heilpraktiker erfolgen. Auch eine Blutbild Kontrolle ist regelmäßig erforderlich ebenso eine sehr gut ausgewogene Basische Ernährung.
Und somit hat der Krebs keine Möglichkeit zum Überleben.
Viele Grüße,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Mai 2015, 18:46

Krebs

Nach 6 Monaten Anwendung war er von seinen bereits gestreuten Darmkrebs befreit, und ist wieder voll Arbeitsfähig.


Hallo Franz Anton

wenn ich betroffen wäre, würde ich das sicher auch versuchen, genauso auch die Möglichkeiten von Kokosöl , Vitamin D und vieles halt was die Natur so bietet

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. Mai 2015, 03:42

Hallo Manfred,
In meinen Beitrag zur gesunden Ernährung Verweise ich ausdrücklich schon zu einer Vorsorge mit dieser Teekur, in niedriger Dosis als Prophylaxe und nicht erst warten biss das Problem kommt! In den letzten Jahren hatte ich in der eigenen Familie 4 Krebsfälle und ein Schlaganfall mit erlebt. Jedes mal stand ich unter Schock, und bei 3 Fällen kam jede Hilfe zu spät!

Mehr dazu habe ich in einen etwas älteren Bericht von Rene Gräber zum Thema Lektine geschrieben. Auch verweise ich auf das Buch ( die Weizenwampe ) vom Kardiologen Dr. William Davis.
Viele Grüße
Franz Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (4. Mai 2015, 21:40) aus folgendem Grund: Zitat entfernt, da kompletter vorangehender Beitrag


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Montag, 4. Mai 2015, 21:49

Hallo Franz-Anton,

bitte nach Möglichkeit keine kompletten Beiträge als Zitat einfügen, zumal wenn es der unmittelbar vorausgehende Beitrag ist.

Es wird übersichtlicher, wenn nur Textteile zitiert werden, auf die unmittelbar Bezug genommen wird.

Noch ein kleiner technischer Hinweis: Bei den Funktionen für Zitat nach Möglichkeit die beiden für Absätze nicht verwenden (dafür die beiden ersten für Nachrichten), da Leerzeilen als Absatzende definiert werden und damit eine Vielzahl von Einzelzitaten erscheinen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Mai 2015, 23:24

Teekur gegen Krebs

Diese Kombi Teekur hat nicht nur mir geholfen sondern auch einen Bekannten aus meiner ehemaligen Heimatregion. Nach 6 Monaten Anwendung war er von seinen bereits gestreuten Darmkrebs befreit, und ist wieder voll Arbeitsfähig.


kannst du dazu nähere Details nennen ? (Zusammensetzung, Dosierung usw.)

danke

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. Mai 2015, 06:32

Kombiteekur gegen Krebs

Hallo Manfred,
Zu dieser Kur muss auch von sofort ab die Ernährung um gestellt werden auf 95% roh - vegan sowie purinarm.
etwa 1,5 Liter Bambustee, 3x täglich ein Glas Smmoothie mit Broccoli Moringa , ein Teelöffel pro Glas und eine halbe Ananas täglich, der bittere Strunk der Ananas unbedingt mit in den Mixer geben, Der Wirkstoff Brommelein ist sehr gut zur Krebsbekämpfung zusätzlich. Ansonsten hochdosiertes Extrakt bei Amazon bestellen und den Smoothie beimischen , Aber der Grünanteil im Smoothie sollte immer höher sein als Obst , damit der Fruchtzuckerspiegel nicht ansteigt.
Papayatee: Je nach Beschwerdegrad 5-6 gehäufte Esslöffel getrocknete Papayablätter mit einen Liter stillen Wasser ca.15 Minuten schwach köcheln in einen Edelstahltopf und diesen Bitteren Sud schluckweise über den Tag verteilt trinken, Es sind etwa 0,5 - 0,7 Liter wo nach den Köcheln übrig bleiben, und sollte restlos aufgebraucht werden. Zwischen der Teekur reichlich Wasser dazu trinken. Sowie täglich eine halbe noch weitgehend grüne Papaya reiben wie zu einen Krautsalat und mit Saft von einer Zitrone abrunden und auf 3 Portionen über den Tag verteilt essen. Kauft man mehrere Papayas müssen diese sofort im Kühlschrank gelagert werden, um ein nachreifen zu verhindern, denn nur in der unreifen Papaya ist der Wirkstoff Papain enthalten. Auch den Bericht zu meiner Ernährungsumstellung lesen und befolgen.
Denn NUR ganzheitliche Ansätze bringen auf Dauer Erfolg. Bei Akuter Erkrankung sollte diese Anwendung unbedingt unter eines erfahrenen Therapeuten erfolgen sowie regelmäßige Blut und Urinuntersuchungen sind angebracht.
Zur Kenntnis:
Meine ganzen Erfahrungen wo ich in den letzten 5 Jahren in den Tropen gesammelt habe zu Chronischen Erkrankungen bis hin zu Krebs gebe ich nach Besten Wissen und Gewissen weiter, aber am Ende können jedoch keine Garantien übernommen werden
Viele Grüße
Franz -Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (13. Mai 2015, 10:51)


kokosfan

Erleuchteter

  • »kokosfan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. Mai 2015, 11:23

Krebs

Hallo Franz Anton

danke, sehr interessant

ich würde das selbst sofort versuchen, wenn ich Krebs hätte (Einstellungssache, ich vertraue auch auf die Natur)
im näheren Umfeld gibt es einige Krebserkrankungen (z.B. Darmkrebs, Magenkrebs beide schon gestreut) nur bin ich mir nicht sicher ob jemand diese Alternativen gehen will, ich hab auch schon ein wenig über Papain zum Thema Krebs gelesen, das erscheint mir auch plausibel, aber entscheiden muß das jeder für sich selbst, es wird wohl auch schon besser sein, wenn man in dieser Richtung zumindest einen Teil dazu macht , wenn man schon Chemobehandlungen bekommt (z.B. bestimmte Tee oder Smoothies dazu , zur Stärkung der Abwehr aufüllen von Vitaminen und Mineralien usw.)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Marina612

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. Mai 2015, 11:48

Um auf das Eingangsthema zurückzukommen ;) :
Ich glaube auch, dass Eier zu unrecht jahrelang "verteufelt" wurden. Man sollte den Konsum sicherlich nicht übertreiben, aber ab und an ein leckeres Gemüse-Rührei als Abendessen ist sicherlich nicht verkehrt. Man muss halt nur drauf achten, dass es eine gute Qualität ist - ich bin da glücklicherweise immer gut versorgt durch meine Tante. Die hat selbst ein paar Hühner und da ist nichts mit synthetischem Futter usw. Die Hühner kriegen Küchenabfälle, also z.B. vom Salat oder Kartoffelschalen usw. Der Eidotter hat auch eine ganz andere Farbe als bei gekauften - ca wird doch überall mit Farbstoffen o.Ä. im Hühnerfutter nachgeholfen X( .
:) auch wenn ich dieses Jahr 50 werde - das Beste kommt noch :)