Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eremitin

Schüler

  • »Eremitin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Juni 2015, 14:31

Anbruch des Handwurzelgelenks (rechts) z. Zt. In Gips

Hallo an Alle:

wie erreiche ich ein schnellstmögliches Zusammenwachsen des Knochens?!

Folgende Schüssler Salze werden bereits verwendet, 1, 2, 3, 5, 8 morgens und 11, 22 abends, zusätzlich Ruta,

Superflex 3, MSM, und Curcuma. Schmerzmittel hochdosiert wurde nur in der ersten Woche eingenommen.

Im Krankenhaus (Notfall) wurde geröntgt und gegipst. Nach 10 Tagen wurde die Schiene erneuert.

Trainiere seit Woche 3 bereits die freiliegenden Finger.

Es grüßt aus der französischen Provinz die Eremitin.

P.S. Vorstellung folgt im Laufe des Tages

mrichter

Moderator

Beiträge: 175

Wohnort: Wien

Beruf: Werbegraphikdesigner (Design für Web und Print) und Biologe

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Juni 2015, 14:58

Ev. könnte förderlich sein:
Vitamin D3 und K2:
"Vitamin K2 reguliert den Kalziumhaushalt, was es mit Vitamin D3 zu einem
Knochengesundheits-Vitamin macht."

(Zitat von einem PDF:

Ich poste es mal hier hinein:

Eine Information von:
Selbstheilung Online - Selbsthilfegruppe für Komplementärmedizin
im Verein 'Schwarmwissen e.V.' ...

Vitamin K2
und seine Bedeutung für unsere Gesundheit
K-Vitamine sind unentbehrliche Nährstoffe, deren Stellenwert oft bagatellisiert wird. Zu den
bekanntesten zählen Vitamin K2 (Menachinon) und Vitamin Ki (Phyllochinon). Ki reichert sich
vorrangig in der Leber an und steuert das Gerinnungsgeschehen im Blut.
Für uns rückt das Vitamin K2 in den Blickpunkt: Es ist von großer Bedeutung, denn -
Vitamin K2 reguliert den Kalziumhaushalt, was es mit Vitamin D3 zu einem
Knochengesundheits-Vitamin macht.

Erst seit wenigen Jahren wissen wir, dass Vitamin K2 Kalziumablagerungen in Blutgefäßen
(Arterienverkalkung) und in anderen Weichgeweben vorbeugt und abbaut. Darüber hinaus hat es
sich als hervorragendes Mittel gegen Altersleiden und Krebs herausgestellt. Nachfolgende
Ausführungen skizzieren die Aufgaben des Vitamins K2 und sollen das Bewusstsein für dessen
gesundheitliche Relevanz schärfen.
Vitamin K mobilisiert
ï‚· die Proteine Osteokalzin und MPG (Matrix-Gla-Protein)
ï‚· Osteokalzin ist ein K2-gesteuertes Eiweiß, welches den Fettstoffwechsel lenkt und den
Blutzucker senkt.
ï‚· Nach Anregung durch Vitamin K2 vermag Osteokalzin das Kalzium extrem fest zu verketten
und in die richtigen Stellen einzulagern, also in Knochen und Zähne und nicht in die Arterien.
Es gibt den Osteoblasten den entscheidenden Impuls, ihre die Knochen aufbauende Arbeit
zu beginnen.
K2 übernimmt demnach eine zentrale Aufgabe bei der Mineralisierung des
Knochengerüstes.
Je weniger Osteokalzin vorliegt, desto größer ist die Anfälligkeit für Osteoporose (Knochenschwund)
und desto mangelhafter die Mineralisierung der Zahnsubstanz.
Die positive Rolle des Vitamins K2 für die Knochengesundheit hat die Europäische Behörde für
Lebensmittelsicherheit (EFSA) 2009 formell anerkannt. Gemeinhin vernachlässigt die deutsche
Osteoporose-Therapie noch immer das K2, wohingegen man es in Japan mittlerweile konsequent
mit einbezieht.
Inzwischen belegen mehrere Studien die therapeutische Wirkung von K2 gegen Knochenschwund,
der in den letzten Jahren zu einer Volkskrankheit geworden ist.
Nach jüngeren Untersuchungen verbessern bereits K2-Rationen unterhalb der empfohlenen
Tagesdosis von 1.000 iE den Herzschutz erheblich. Die über zehn Jahre und mit 5.000 Teilnehmern
angelegte sogenannte Rotterdam-Studie dokumentiert, dass sich das relative Risiko, an einem
koronaren Herzleiden zu sterben, durch die regelmäßige Einnahme von Vitamin K2 um die Hälfte
reduziert.
Patienten mit Nierenproblemen profitieren von K2-Einnahme. Weitere vielversprechende
Leistungen des K2 sind:
ï‚· Radikalfänger im Gehirn.
ï‚· Das Glätten von Hautfalten.
ï‚· Hilfe bei Arthritis, bei Diabetes mellitus und Krampfadern.
Weil die Versorgung von K2 durch den Stoffwechsel der Dickdarmbakterien zu gering ausfällt,
müssen wir die benötigte Gesamtmenge über die Nahrung abdecken. Vitamin K2 ist vorzugsweise
in tierischen Lebensmitteln enthalten, in
ï‚· Butter
ï‚· Joghurt, Käse
ï‚· Eier
ï‚· Fleisch
ï‚· Geflügelleber
Aber auch
ï‚· in gärungsaktivem Sauerkraut und
ï‚· Natto (japan. Lebensmittel aus Soja)
Überdosierungen sind in der Regel nicht möglich, weil die Anzahl der zu aktivierenden Proteine im
Körper begrenzt ist. Die orthomolekulare Medizin empfiehlt 100-400 Mikrogramm K2 täglich.
Antibiotika, Blutgerinnungshemmer und Alkohol sind imstande, die Resorption zu stören. Auch
Darmerkrankungen wie Zöliakie (chron. Dünndarmerkrankung) und Bauchspeicheldrüsen -
Schwäche beeinträchtigen die Zufuhr mit K2 und können ein chronisches Defizit in Gang setzen.
Das Vitamin D ist ein starker Aktivator von Vitamin K2. Studien zeigen, dass die Einnahme von
Vitamin K zusammen mit Vitamin D bessere Ergebnisse erzielt, als eines der beiden Vitamine allein:
D3 garantiert die vollständige Kalziumaufnahme im Darm und K2 überwacht den Einbau ins
Knochengewebe.
Damit erweist sich das fettlösliche Vitamin als ein bis heute unterschätzter Faktor in der
Krankheitsprävention, insbesondere für Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Kombinieren wir die adäquate Versorgung mit K2 mit dem Sonnenvitamin D in entsprechender
Dosierung, leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit.
Quellen:
ï‚· Pries, Josef: Vitamin K2. Vielseitiger Schutz vor chronischen Krankheiten, Freiburg 32014.
ï‚· http://www.chemgapedia.de/vsengine/de/index.html (Stand: 02.12.2014).
ï‚· http://www.vitalstoff-journal.de/aus-der…-der-forschung/
(Stand: 02.12.2014).
" Zitat endet hier.

Gefunden habe ich diese Information in dieser Facebook-Gruppe zum Vitamin D3: (unter "Dateien")
https://www.facebook.com/groups/VitaminD…74999925992484/
(ev. Freischaltung nötig, ist aber i.d.R. kein Problem: Erfolgt meistens innerhalb eines Tages)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (26. Juni 2015, 14:42) aus folgendem Grund: Link Vitalstoff-Journal korrigiert


Eremitin

Schüler

  • »Eremitin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Juni 2015, 21:26

Danke Marcel für deinen tollen Beitrag zu Vit D und K2, lese mich gerade ein.

Bald mehr von hier, ab Mittwoch bin ich die Schiene los.

Gruß nach Wien.



CARPE DIEM Hannah

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 790

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Juni 2015, 21:39

Hallo

da es mit Vit.D gut zusammen arbeitet, habe ich zu Vitamin K auch einige umfangreichere Infos,
es ist für den Knochenstoffwechsel und auch Reparaturfunktionen sehr wichtig

Link (pdf)
Link

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Eremitin

Schüler

  • »Eremitin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Juli 2015, 16:16

Hallo Manfred: in der kommenden Woche gibt es ein großes Blutbild plus Vit D Bestimmung.
Zur Zeit nehme ich täglich Vigantoletten (2000) plus 10 Tropfen Vit K2.

Habe mir bei WLS hochdosiertes Vit D mit K2 bestellt, will aber vor Einnahme erst das Ergebnis abwarten.

Nochmals Dank Euch 2 Beiden für die tollen Links.







CARPE DIEM Hannah

Krankheiten sind Lehrjahre der Lebenskunst und der Gemütsbildung.
(Novalis)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 790

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Juli 2015, 17:22

Hallo

du muß dem Arzt gezielt sagen dass du den Vit.D OH25 Wert wissen willst (Speicherwert von Vit.D)
ansonsten passiert es gerne, dass nur der aktive Vit.D 1,25 gemessen wird, der sagt über den Vit.D Speicherstatus nichts aus.

2000 IE tägl. sind meist viel zu wenig , und ich bevorzuge Tropfenform , da Vit.D fettlöslich ist , und in Verbindung mit Fett oder Öl besser aufgenommen wird (oder halt mit fetthaltigen Mahlzeiten)

weiteres sind mir bei längerfristigen Einnahmen , Tropfen auf hochwertiger Ölbasis lieber , in Tabletten sind auch oft jede Menge unnötige Stoffe drinnen (Füll , Hilfsstoffe, Trennmittel, Farbstoffe usw.)

ich verwende diese 2500 IE Tropfen , für hochdosierte Sonderanwendungen nehme ich die 50.000 IE Kapseln von WLS !

mfg Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Eremitin

Schüler

  • »Eremitin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Juli 2015, 18:50

Hallo Manfred das macht in Frankreich eine Krankenschwester die auch ins Haus kommt, habe alles
notiert und werde es ihr vorlegen, Danke Hannah.