Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Juni 2015, 11:55

gibts ein wirkungsvolles Zeckenmittel?

Hallo ihr,

kennt hier jemand ein wirkungsvolles und für den Menschen unschädliches Zeckenmittel? Ich brauche nur über eine Wiese zu laufen, schon hab ich die Biester wieder an mir (rieche ich anders oder warum immer ich?).

Meine ich das nur oder werden diewirklich immer kleiner? Manchmal sieht man sie gar nicht mehr, dann machen sie sich nur durch eine Rötung bemerkbar.

Wer hier, außer Knoblauch in Mengen essen, noch ein gutes Mittel weiß, dem wäre ich sehr dankbar wenn er es mir verrät.

Viele Grüße
Elke

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Juni 2015, 12:59

Hallo Elke

Einfach mit Kokosöl die freien Hautstellen einreiben vor dem Spaziergang das hat sich bewährt. Die enthaltene Laurinsäure mögen die Zecken nicht . Am Besten hohes Gras und Gestrüpp meiden und nur auf befestigten Wegen gehen Auch für den Hund ist das Kokosöl verwendbar.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Juni 2015, 13:11

Hallo Elke,

was mir auf die Schnelle einfällt wäre zum einen Kokosöl. Da kann dir Manfred sicherlich noch ausführlichere Tipps geben.
Und zum anderen wäre auch Chrysanthemen-Blütenextrakt möglich.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Juni 2015, 13:28

O.K. Danke euch.
das Problem sehe ich allerdings bei mir eher innerlich. Ich gehe über keine Wiese ohne mir vorher die Socken über die lange Hose gestopft zu haben und kurzärmelig schon gar nicht. Ich fang mir die Biester offensichtlich irgendwie in der Kleidung ein und obwohl ich immer alles gründlich abklopfe, nach dem Rasenmähen ect. sogar umziehe und dusche, passiert es mir doch sehr häufig, dass ich am nächsten Tag irgendwo wieder so ein kleines Biest sitzen habe. Ich denke, ich wäre besser bedient, wenn ich etwas einnehme, was die Zecken nicht mögen. Ich kann mich doch nicht jeden Tag von oben bis unten mit Kokosöl einschmieren- und was wäre dann mit dem Kopf? Ist dieses Blütenextrakt zum einnehmen oder auch nur zum einreiben? Leider (obwohl ich es ja nicht wirklich bereue :) ) wohne ich mitten im Wald. Ich begegne also täglich irgendwelchen Sträuchern.

Liebe Grüße
Elke

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Juni 2015, 14:57

Hallo Elke,

der Chrysanthemen-Extrakt ist auch nur äußerlich (auftragen bzw. in Räumen zerstäuben) anwendbar. Innerlich und vorbeugend wird natürlich schwer.

Es gibt Berichte, dass hoch dosiertes Vitamin B1 (Thiamin) prophylaktisch gegen Mücken und auch gegen Zecken helfen soll. In dem verlinkten Artikel wird von 100 - 200 mg B1 täglich gesprochen. Orthomolekular sind jedoch mehr möglich (Gröber bis 900 mg), so dass ich auch eher für 200 - 400 mg plädieren würde.
Hier hilft nur die Devise: Versuch macht klug!
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Eremitin

Schüler

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Juni 2015, 15:33

Hallo Elke dazu fällt mir spontan Ledum ein.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Juni 2015, 16:22

Hallo Elke

ein Mittel von innen kenne ich nicht

Kokosöl mögen die Zecken nicht (wegen der Laurinsäure)
das hält angeblich ca. 6 Std. , es ist auch ein zusätzlicher Sonnenschutz (LSF 4) und ein nicht oxidierendes
Hautpflegemittel , ich gebe immer 2 Teelöffel davon ins Badewasser ;)

Link
Link

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

8

Mittwoch, 24. Juni 2015, 17:30

. Ich gehe über keine Wiese ohne mir vorher die Socken über die lange Hose gestopft zu haben

Ich habe von Frühling bis Herbst immer die Hose in den Socken und wenn das noch so bescheuert aussieht. :rolleyes:


Meine Hunde schmiere ich mit Kokoksöl ein, allerdings nicht mit meinem guten das ich esse, sondern mit Palmin. Hilft nicht 100%ig, aber zu 95% schon
Nette Grüße
Kerstin

9

Mittwoch, 24. Juni 2015, 23:42

Mittel gegen Zecken zum Einnehmen

Zum Einnehmen: vom Schwarzkümmel-Öl wird genau das berichtet :-)

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. Juni 2015, 09:18

Hallo ihr,

vielen lieben Dank für eure Tipps. Das mit dem Schwarzkümmelöl werde ich mal ausprobieren. Vielleicht kann ich dann demnächst auch mal wieder ohne lange Hose mit Socken drüber :rolleyes: über die Wiesen laufen. Der Hund wird dann auch gleich mitbehandelt.
Gibt es heute mehr Zecken als früher? Bis zu meinem 20. Lebensjahr wusste ich gar nicht was eine Zecke ist :huh: und das obwohl ich als Kind ständig draußen war.

Viele Grüße
Elke

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. Juni 2015, 11:08

Hallo Elke

Es kommt darauf in welcher Gegend man wohnt. Im Schwarzwald Bereich Freiburg ist bereits schon jede zweite Zecke durchseucht. Die Zecken oder auch winzige Nymphen infizieren sich überwiegend bei Ratten und Mäuse in der Natur
Die kleinen Nymphen sind genauso gefährlich wie eine ausgewachsene und kaum zu erkennen auf der Haut. Durch die klimatischen Veränderungen und mildere Winter hat die Vermehrung dieser kleinen Spinnentiere enorm zugenommen.
Gegen FSME gibt es bereits einen Impfschutz aber nicht gegen die Lyme - Borreliose. Auch können Zecken laut eines Biologen im Unterholz bei 10 Grad minus noch überleben und werden bereits bei 10 Grad plus schon wieder aktiv.
Am besten nach einen Spaziergang in der Natur alle getragenen Klamotten für 10 Minuten in den Wäschetrockner, den Zecken vertragen keine Hitze.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. Juni 2015, 11:29

Hallo Franz-Anton,

Danke für die Erklärung. Ich wohne im bergischen Land und da sollen diese Biester zum Glück noch nicht so durchseucht sein wie anderorts, aber trotz allem will ich sie nicht haben. Mich Impfen lassen will ich aber auch nicht.

Mir ist aufgefallen, dass die Papayakerne anscheinend schonmal dazu beitragen, dass sich beim Hund weniger Zecken ansammeln. Auch ich hatte in diesem Jahr erst zwei- (sonst ca 10-15 im Jahr) und ich nehme die Papayakerne ja auch. Nur bin ich mir beim Hund nicht sicher, ob ich sie nicht übersehe, wenn die Zecken so miniklein sind. Er bekommt jeden Tag drei vier Papayakerne ins Futter und scheint sie zu mögen. :)

Ich glaube fast, dass Zecken nur Menschen beißen, die irgendeinen Mangel haben. Nur welchen, das weiß ich noch nicht- vll ist es ja, wie Bernd schrieb, wirklich ein B Mangel.

Ja, das mit dem Trockner kenne ich und praktiziere es so oft es geht. Manchmal meine ich, die Zecken fallen aus dem Himmel und dann immer auf mich X( :cursing:
:D :D

Liebe Grüße
Elke

13

Donnerstag, 25. Juni 2015, 17:05


Gegen FSME gibt es bereits einen Impfschutz ...
Du hast vergessen zu erwähnen, dass die Impfung nicht ungefährlich ist und man sich ganz genau überlegen sollte, ob man sie macht!
Nette Grüße
Kerstin

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. Juni 2015, 18:49

Hallo Kerstin

Eine Bekannte von mir ist durch FSME zum Pflegefall geworden und sitzt im Rollstuhl weil sie nicht geimpft war, und es gibt nur wenig Medikamente wo auf eine Akute Gehirnhautentzündung ansprechen. Natürlich sind manche Impfungen nicht ganz ohne. Deswegen muss es jeder für sich selbst entscheiden. Ich war ja immer sehr oft unterwegs mit meinen Schülern als Kunsterzieher und habe viele Studienreisen in Südliche unternommen, und da waren diverse Impfungen Pflicht. Aber man muss auch immer Risiko und Nutzen abwägen, und da steht man oft vor ein Problem.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

15

Freitag, 26. Juni 2015, 01:56

Ja, man kann Krankheiten bekommen. So ist das Leben. Aber sich eine Impfung mit wenig Nutzen verpassen lassen und dann noch das Risiko eingehen, dass man genau das bekommt was man mit der Impfung vermeiden wollte. Für mich undenkbar!
Nette Grüße
Kerstin

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

16

Freitag, 26. Juni 2015, 10:49

ich bin wahrscheinlich schon resistent gegen das Zeckengift. :D Bei so vielen Bissen.
Ne, Impfen lasse ich mich nicht. Ich habe genau den anderen Fall erlebt wie du, Franz-Anton. Da ist ein Bekannter furchtbar krank geworden, der sich hat impfen lassen. Also wie mans macht ...
Das Impfen ist sowieso ein Thema für sich. Ich kann dazu nur sagen, ich lasse heute noch nichtmal mehr meinen Hund (- Nach Absprache mit der Tierärztin, die mir hinter vorgehaltener Hand
bestätigte, dass das auch nicht nötig sei und schon gar nicht in dieser
Regelmäßigkeit wie es heute passiert) gegen alles impfen. Nur noch die gesetzlich vorgeschrieben Impfungen, falls er auf Reisen geht.

Viele Grüße
Elke

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

17

Freitag, 26. Juni 2015, 13:13

Hallo Elke

Bei Zecken gibt es nicht resistent, man kann sich auch mehrmals anstecken wenn diese durchseucht ist. Das Thema Borreliose wird am Anfang nur selten wahr genommen von den Ärzten oft falsche Diagnosen gestellt, und so war es bei mir? Nach 10 Jahren war die Neuroborreliose voll ausgebrochen, und etwa 70 % von ZNS befallen. Mein fataler Fehler! ich hatte mich nie zuvor mit dieser Erkrankung beschäftigt. Wurde innerhalb weniger Wochen Zwangspensioniert und bekam einen Schwerbehinderten Ausweis vom Versorgungsamt. Aber damit wurde ich nicht gesund. In Deutschland hatte ich keine Lebensqualität mehr bei diesen nasskalten und wechselhaften Wetter. Deswegen wohne ich mit meiner Frau seit 6 Jahren auf den Philippinen und habe es selbst in die Hand genommen.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

18

Dienstag, 25. August 2015, 17:29

Hallo Elke,

das Zeckenproblem kannte ich auch bei meinen beiden Hunden (Gott sei Dank nicht bei mir). Den Hunden hilft Schwarzkümmelöl und Bierhefetbl. im Futter (der kleene Wauz, Körpergewicht 8 kg, bekommt 1 x tgl. 4 Hefetbl. ins Futter, der etwas größere Wolf, Körpergewicht 16 kg, bekommt 1 x tgl. 6 Hefetbl. ins Futter und jeder 1 Teel. ägypt. Schwarzkümmelöl)
Ich bin damit Anfang des Jahres angefangen und habe bis heute insgesamt 3 Zecken bei den Hunden gehabt. Ein Ergebnis, womit man m.E. nach gut leben kann.
Vielleicht hilft es DIR ja auch, wenn Du tgl. Schwarzkümmelöl oral (alternativ Kokosöl oral) zu Dir nimmst und Vit. B zuführst? Versuch macht klug ... :rolleyes: :D

Liebe Grüße
Lena

19

Dienstag, 25. August 2015, 21:17

Kann es vielleicht sein das das Parfüm in Waschmitteln und Weichspülern die Zecken eher anzieht?

Hilft das Schwarzkümmelöl vielleicht auch gegen Mücken?

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. August 2015, 15:03

Hallo See Eule

Citronella Öl wehrt Stechmücken ab. Das gibt es bei uns hier in handlichen Pumpsprühflaschen zum nachfüllen. Ich habe in meinen Eingangsbereich mehrere Citronellapflanzen stehen zur Mückenabwehr.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )