Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 26. August 2015, 22:20

Hallo Franz-Anton,

die Idee mit den Citronellapflanzen ist klasse. Vielen DANK für den Tipp :thumbup: .
Jetzt muss ich mal googeln, wo diese Pflanzen bekommen kann.
Noch einen schönen Restabend!
Liebe Grüße
Lena

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 27. August 2015, 18:37

Hallo Lena,

ja, das mit dem Schwarzkümmel mache ich schon. Rene hatte es ja weiter oben bereits empfohlen. Bierhefe ist mir jetzt aber neu, also nicht die Bierhefe, aber dass es gegen Zecken helfen soll.
Ich selbst kann Bierhefe leider nicht einnehmen, wegen des ungünstigen Kalzium- Phosphat Verhältnis, aber für den Hund ist es vll eine Option. Überhaupt sollen ja B Vitamine auch gut für Haustiere sein. Ich versuche es mal.

Bzgl. der Zecken, dass hab ich in diesem Jahr recht gut hinbekommen. Der Hund und auch ich kamen gut mit dem Kokosfett zurecht. Vorm rausgehen mal eben ein wenig auf die Beine und die Zecken ließen sich gar nicht sehen.

Hallo Seeeule,
ich denke, was gegen Zecken hilft, hilft vll auch gegen Mücken. Also zumindest ich habe in dieem Jahr noch nicht einen Mückenstich gehabt. Ich hab aber auch überall Netze vor Türen und Fenster, denn so Mückenstiche sind mir sowieso nicht geheuer (waren die gerad beim Nachbarn Blutsaugen- und kommen dann zu mir 8| GRRRRR )

Ob Zecken gerne Duftstoffe mögen, weiß ich leider nicht. Vll wollen die auch gut riechen? :D
Hast du denn den Eindruck, dass sie eher kommen, wenn du mit einem weichgespülten T-Shirt rausgehst? Weichspüler meide ich allerdings auch völlig- ich hab einen Trockner, da wird die Wäsche auch so weich. :) Also von daher kan ich dazu leider nichts sagen.

Viele Grüße
Elke

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

23

Freitag, 4. September 2015, 10:28

Meines Wissens nach wird man weniger gestochen wenn man genügend B-Vitamine im Körper hat, vor allem B1, das ist natürlich vorkommend in frischen Erbsen, beim Kochen wird ein großer Teil zerstört.

Schwarzkümmelöl wurde von René Gräber schon erwähnt, das ist auch ein gutes Parasitenmittel, ich esse die Samen einfach so, ich glaube, dass etwas in der Urform am besten wirkt, also Samen besser als das Öl daraus sind.

Von aussen wurde schon gesagt, Kokosöl, das mögen Insekten nicht.

Meine Erfahrung am Bioresonanzgerät hat mir gezeigt, dass wenn man Parasiten im Körper bekämpft, auch die Borrelien und andere Bakterien einfach mit natürlichen Mittel zu bekämpfen sind, denn Parasiten im Körper sind Träger von Bakterien und Viren und sind durch den Parasitenkörper geschützt.

Wenn ich von Mücken (die tragen auch oft Borrelien in sich) gestochen werde, erhitze ich den Stich (Borrelien sterben bei
ca. 40 ° C), trage Zitronensaft auf oder (und) lege ein Zwiebelscheibe auf den Stich, vermutlich helfen auch manche Kräuter.

Ich hab übrigens noch keinen getestet, der keine Parasiten hat, somit meistens auch Borrelien. Dieser Glaube, dass man sich diese Tiere nur in fernen Ländern holt, ist meiner Meinung nach ein Aberglaube, denn Parasiteneier kommen mit Vögel, in Containern, Flugzeugen, mit Nahrungsmittel, Futtermittel u.a. Waren, mit Menschen, Tieren und natürlich auch mit der Luft, sie sind deshalb am Boden, im Staub, im Essen, auch in Gemüsen, Obst ....einfach überall, sie sind sehr widerstandfähig und man kann sich auch nicht dagegen impfen und man wird dagegen nicht immun.

Ich weiß nicht, ob die Wissenschaft oder Industrie das nicht weiß oder nicht wissen will, weil chronische Krankheiten allen viel Geld einbringen, der Schulmedizin und auch der Alternativmedizin oder auch, weil man diese Parasiten mit schulmedizinischen Methoden so schlecht nachweisen kann und bessere Methoden wie Bioresonanz oder Kinesiologie einfach nicht anerkannt werden.
Liebe Grüße
Kaulli

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 6. September 2015, 10:46

Hallo Kauli,

Zitat

Ich hab übrigens noch keinen getestet, der keine Parasiten hat, somit meistens auch Borrelien
die Vorstellung ist erschreckend. :huh:
Dass Zwiebel auch für Mückenstiche hilft, wusste ich nicht. Bisher habe ich Zwiebel immer bei Vespenstichen genutzt.

Dass Problem bei Zecken sehe ich darin, dass man die Biester oftmals erst sehr spät entdeckt, auf dem Kopf womöglich gar nicht- und sie da vll auch einfach nur oberflächlich wegkratzt, wenns juckt.

Seitdem ich mich aber hin und wieder mit Kokosöl eincreme, habe ich auch gar keine Probleme mehr mit Mücken und Zecken. Oder gibts dieses Jahr einfach weniger davon? :S
Also von mir aus müsste es überhaupt keine Zecken und Co geben. Die Insektenfressenden Tiere könnten auch Fliegen oder andere für den Menschen ungefährliche Insekten futtern. :D

Viele Grüße
Elke

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 790

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 6. September 2015, 11:14

Hallo Elke,

Seitdem ich mich aber hin und wieder mit Kokosöl eincreme, habe ich auch gar keine Probleme mehr mit Mücken und Zecken.


diese mögen die Laurinsäure nicht, aber ein 100% Schutz ist es auch nicht (aber 88% der Zecken mögen es lt. einer Studie nicht)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

26

Montag, 7. September 2015, 18:10


Hallo Seeeule,
ich denke, was gegen Zecken hilft, hilft vll auch gegen Mücken. Also zumindest ich habe in dieem Jahr noch nicht einen Mückenstich gehabt. Ich hab aber auch überall Netze vor Türen und Fenster, denn so Mückenstiche sind mir sowieso nicht geheuer (waren die gerad beim Nachbarn Blutsaugen- und kommen dann zu mir 8| GRRRRR )

Ob Zecken gerne Duftstoffe mögen, weiß ich leider nicht. Vll wollen die auch gut riechen? :D
Hast du denn den Eindruck, dass sie eher kommen, wenn du mit einem weichgespülten T-Shirt rausgehst? Weichspüler meide ich allerdings auch völlig- ich hab einen Trockner, da wird die Wäsche auch so weich. :) Also von daher kan ich dazu leider nichts sagen.

Viele Grüße
Elke




Hallo!

Ich benutze keinen Weichspüler, aber manche Waschmittel haben an sich schon einen sehr starken Geruch. Aber auch das habe ich noch nicht inspezifisch getestet ob bei anderen Waschmitteln mehr oder weniger Mücken kommen. Wäre mal ein Feldversuch ;-)
Auf jedenfall sollte man Wasserläufe und -Stauungen meiden wenn man nicht sovielen Mücken begegnen möchte. Besonders die wo viele Menschen langlaufen. Da stechen sie mich immer so das ich mich einmummeln muss wie im tiefsten Winter...

Schönen Gruß