Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Juli 2015, 10:06

kann man eine verschleppte Borreliose im Blut nachweisen?

Hallo ihr,

da ich ja ewig viele Zeckenbisse hatte, habe ich zu der Zeit als es mir wirklich mies ging mal auf eigene Kosten eine Blutuntersuchung auf Borrelien machen lassen. Da kam damals raus:
B.burgdorferie IgG (Elisa) <20
B.burgdoferie Igm (Elisa) 24 + (<20 (24) )
Borrelien IgM (Blot) p41 +

drunter stand:
bei positivem Elisa Ergebnis zeigt der zur Bestätigung der Spezifität durchgeführten Immunoblot keinen Nachweis von Borrelia burgdorferi s.l spezifischen Antikörpern Serologisch kein sicherer Anhalt für eine Borrelieninfektion.

Da das ja anscheinend keine Borrelieninfektion war, bin ich der Sache auch nicht weiter nachgegangen. Nur frage ich mich immer noch, warum war der Elisa -Wert (was immer das auch sein mag) denn positiv?

Nun meine Frage, gibt es einen Bluttest, der hundertpro eine Borreliose oder eben auch eine, wie sie ja offensichtlich Franz Anton hatte, verschleppte Borreliose anzeigt?

Viele Grüße
Elke

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. Juli 2015, 15:56

Hallo Elke

Bei Borreliose gibt es biss heute immer noch keinen hundertprozentigen Labortest. Auch nur wenige Labors sowie Ärzte sind in Deutschland darauf spezialisiert bei dieser Multisystemerkrankung. Das Fatale daran ist! Ärzte sind weitgehend damit überfordert und oft kommt es zu einer falschen Diagnose, und inzwischen breitet sich die Erkrankung über den ganzen Körper aus. Praktisch können im Laufe der Jahre diese Erreger jedes Organ befallen, was aber nicht bei jeden Zutrifft. Auch haben betroffene in warmen Sommermonate Beschwerde freie Zeiten und zu Winteranfang kommen diese Borrellien Erreger zum Vorschein und befallen den Körper. Dann sind längere Ruhepausen unbedingt erforderlich.
In den ersten paar Wochen nach der Erstinfektion wo noch ein Großteil der Erreger im der Blutbahn vorhanden sind, ist der Nachweis noch möglich. Wenn die Erreger sich nach Wochen im Knorpel und Bindegewebe festsetzen erschwert es eine Therapie.Da helfen nur noch ganzheitliche Ansätze wie ich es in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung erwähnt habe, um die gravierenden Spätfolgen zu vermeiden

Auch mein Schwager wurde Opfer einer Fehldiagnose. Er hatte über mehrere Monate einen steifen Hals und Schulter, Ein Orthopäde hatte ihm auf anraten in eine Fachklinik überwiesen. Dort wurde am Hals ein Stent eingesetzt der sich einige Monate später als unnötig erwies. Später waren auch noch Füße und Hände taub und er hatte Borreliose. Deswegen sollte man sich vor einer OP wenn es nicht gerade Brandeilig ist immer noch ein weiteres Gutachten einholen. Durch eine strikte Ernährungsumstellung geht es ihm jetzt wieder besser.
Es sind mir auch einige Fälle aus meiner Heimatregion bekannt wo unnötige Hüftgelenk & Bandscheiben Operationen vorgenommen wurden, ein Skandal ohne Ende.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

3

Freitag, 10. Juli 2015, 23:27

Hallo,
ich hatte vor 2 Wochen nach einer Blutunteruntersuchung folgendes Arztgespräch - "Sie haben keine Borreliose!!!" (sollte er auch gar nicht checken!!) "Aber eine Ärztin hat dies vor 3 Jahren festgestellt - ? ??
" Nein Sie haben keine Borreliose! - ich habe ... :: ... ... + bei mir sind auch Antikörper feststellbar!"

Habe hier im Forum mal einen Link zum Bundesverband Zecken-Krankheiten e.v. http://www.bzk-online.de/ gesichtet + es gibt ein
Forum Chronische Infektionen - Zoonosen wie Bornavirus, Borreliose, Herpes, CFS
Dort wird beschrieben, wie kompliziert der Nachweis ist + wie durch die gängigen Blutuntersuchungen, B. gar nicht nachgewiesen werden können + dies zu eklatanten Fehldiagnosen (insbesondere auch hinsichtlich neuronaler Auswirkungen) führt!

@ Franz Anton - mir geht es die letzten Jahre, wenn es warm wird, immer sehr schlecht + jedesmal komme ich irgendwie auf Borrelien??

LG ranu

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. Juli 2015, 02:28

Hallo ranu

Normaler weise ist die Wärme bei Chronischer Borreliose gut. Die Borrelienerreger vertragen keine Hitze, und gehen da auf Tauchstation. Bei Wetterumschwung von warm auf kalt hatte ich immer enorme Probleme und konnte ohne Kortisonspritzen nicht mehr Unterricht abhalten und bei nasskalten Wetter hatte ich permanent ein Heizkissen auf meinen Bürostuhl. Nur so konnte ich meinen Unterricht in der Schule noch aufrecht erhalten.wegen Ischias und ständiger Blasenentzündung.
Aber wenn dir Wärme zu Schaffen macht ist der Kreislauf nicht stabil und das Immunsystem außer Kontrolle. Mein großer Fehler war ja dass ich meinen Ärzten vertraut habe , und war ja beruflich voll ausgelastet.
Deswegen ist ein Intaktes Immunsystem und konstanter Kreislauf unbedingt sehr wichtig in Zusammenhang mit einer strikten Ernährungsumstellung. Eine Vollständige Genesung kann man nicht in einen kurzen Zeitraum erwarten. Bei mir hatte es ca. fünf Jahre gedauert biss ich diesen Kampf gewonnen hatte.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

5

Montag, 13. Juli 2015, 01:12

Danke Franz-Anton!
ja, mein Kreislauf ist dann nicht stabil. Immunsystem außer Kontrolle - spricht mich an, aber weiß nicht, was du genau meinst + was ich für ein gesünderes tun kann (außer Selen, Axantien, Vit D, Zink, Chlorella, weitesgehend basische Ernährung)???
Lieben Gruß ranu

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Juli 2015, 03:38

Hallo ranu

unter der Rubrik Ernährung und Diäten kann man alles nachlesen in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung, ebenso im Beitrag Lektine, und innere Reinigung mit grüner Papaya.
Heute geht es mir wieder gut,.....aber nur weil ich diesen Ernährungsumstellung strikt weiterführe. Täglich einen Liter Bambusblättertee, einen Esslöffel Moringa in den Smoothie ,und nach dem Nachtessen nur noch 2 große Tassen Papayablättertee zur Krebsvorbeugung. Auch zur Mundspülung verwende ich Papayablättertee aber nur lauwarm, und habe keine Probleme mehr mit Karies. Der Wirkstoff Papain kommt in den Grünen Blätter vor sowie in den Kernen der reifen Frucht und den noch unreifen Früchten.
Gesunde Zähne sind genauso wichtig damit keine Folgeerkrankung entsteht. Nur so kann man auf Dauer gesund bleiben.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Juli 2015, 05:46

Borreliose und die Rolle der Hormone

Hallo an Alle.
Hier auf diesen Webseiten kann man vieles nachlesen über diese Multisystem Erkrankung mit unterschiedlichen Bewertungen

Borreliose und die Rolle der Hormone
www.medizinkritik.de/autoren/sld02htm.
www.shg-bergstrasse.de/html/Borreliose/Schilddrüse./htm
www.hallertauer-borreliose-selbsthilfegruppe.de

Viele Grüße,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (13. Juli 2015, 06:14) aus folgendem Grund: nachträglicher Link zugefügt


Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. Juli 2015, 13:13

Danke, Franz Anton, auch für die interessanten Links. Das mit den Hormonen ist ja echt spannend.

Blöd, dass man die Borrelien-Infektion nicht richtig nachweisen kann.

Es müsste aber doch anhand einer bestimmten Blutwerte-Konstellation möglich sein, rauszufinden, dass es eine oben genannte Infektion ist. Man fühlt sich doch nicht unwohl, wenn die Blutwerte alle in Ordnung sind. Da muss doch ein Zusammenhang zu erkennen sein.

Aber das werden wir wohl nie rausfinden. Dafür müssten wahrscheinlich mehrjährige Studien laufen, die sich dann nur auf Gemeinsamkeiten der Erkrankten konzentrieren. Nur ob die wirklich erkrankt sind, kann man ja nicht feststellen.
Aber selbst wenn man dann mal den Nachweis erbringen könnte, die Behandlung ist ja dann noch ein ganz anderes Thema. Zum Mond fliegen geht schon, aber so minikleine Bakterien kriegen wir einfach nicht in den Griff. :wacko:

Viele Grüße
Elke

mäuschen

Meister

Beiträge: 112

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Betreuungskraft für Demenzerkrankte

  • Nachricht senden

9

Montag, 13. Juli 2015, 19:21

Danke, Franz-Anton für Deinen Beitrag. Du hast immer wieder was Interessantes zu lesen für uns. Deine Teekur kann man wirklich jedem empfehlen. Hier hat man das Problem an grüne Papaya ran zu kommen. Wollte mir grünes Pulver bestellen. Aber auch das ist nicht einfach. Hab noch nichts gefunden. In der Beziehung hast Du es einfacher.
Ich habe Borrelien Unterarten. Ist wahrscheinlich nicht mit der echten Borriolose zu vergleichen.
Aber Morgellonspatienten, wie ich, scheinen immer was mit Borrelien zu tun zu haben.

Liebe Grüße Andrea

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Juli 2015, 03:23

getrocknete Papaya natur

Hallo Andrea.
Bei www.bremer-gewürzhandel.de gibt es getrocknete Papaya Stücke ohne Zucker und Konservierungsstoffe zu einen fairen Onlinepreis. Man kann diese Stücke ja im Mixer als Smoothie mit pürieren, oder klein schneiden oder mahlen zu Pulver für Müsli .
Aber diese Stücke sind aus reifer Papaya aber trotzdem zu empfehlen. Man bekommt auch hier den Bambustee.preiswert.

Papayablättertee zur Vorbeugung nicht mehr also 0,5 Liter pro tag trinken, Auch getrocknete Papayakerne maximal nur 2 x 8 Stück Erwachsene . Höhere Dosen bitte nur unter therapeutischer Aufsicht nehmen!
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

mäuschen

Meister

Beiträge: 112

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Betreuungskraft für Demenzerkrankte

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Juli 2015, 09:36

Hallo Franz-Anton,
danke für Deinen Tipp. Wollte eben gern Pulver von grüner Papaya haben. Reife Papaya esse ich täglich. Warum darf man nicht mehr Papaya Kerne essen? Ich esse wenn die frisch sind viel mehr davon. Ich zähle die nicht und greife mehrmals täglich zu. Die getrocknete schmecken nicht so, da esse ich weniger, die nutze ich mehr als Pfefferersatz. Was kann mir da passieren, wenn ich so viel davon esse? Den Tee trinke ich abends weiterhin 1 Liter. Nur das pullern, die halbe Nacht ist schon belastend. Den Bambustee bekomme ich preiswert, der verbraucht sich auch nicht so schnell.
Bin jetzt ein bisschen verunsichert, weil ich so viel frische Kerne die letzten Wochen gegessen habe.
Die schmecken gut und ich will nicht immer so viel trocknen. Die Morgellons mögen die bestimmt nicht, sind jetzt weniger geworden.
Liebe Grüße
Andrea

Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 14. Juli 2015, 12:41

Hallo Andrea,

Zitat

Den Tee trinke ich abends weiterhin 1 Liter. Nur das pullern, die halbe Nacht ist schon belastend
warum trinkst du ihn denn auch abends? :) Über den Tag verteilt trinken und du musst auch nicht ständig Nachts raus. :thumbsup:

Viele Grüße
Elke

mäuschen

Meister

Beiträge: 112

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Betreuungskraft für Demenzerkrankte

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 14. Juli 2015, 13:41

Hallo Elke,
ich trinke vormittags 1 Liter Bambusblättertee, nachmittags 1 Liter Moringablättertee und abends Papayablättertee. So war die Empfehlung. Zwischendurch noch etwas Wasser. Ist schon eine ganze Menge. Wenn ich unterwegs bin, fülle ich mir alles in Flaschen. Auch in der Gaststätte trinke ich meinen Tee. Was tut man nicht alles für die Gesundheit.
Liebe Grüße
Andrea

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 14. Juli 2015, 15:12

Hallo Andrea

Papaya Kerne sind zur Verdauung täglich 15 Stück völlig ausreichend mit einen Glas Wasser. In sehr hohen Dosen kann es zur Übelkeit und Brechreiz kommen. Das habe ich bereits schon mehrmals erwähnt. Auch schwangere sollten keine Kerne verzehren so wie diesen Tee. Nur zur Krebsbekämpfung sind höhere Dosen erforderlich und das nur unter Fachmännischer Aufsicht!
wenn man täglich gegen Abend 2-3 große Tassen Papayablättertee trinkt nach dem Essen unterstützt es den Entgiftungsprozess über Nacht,und das ist völlig ausreichend. Es gibt bei Tropenfrucht.de grüne Flug Papaya aus Thailand aber relativ teuer.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (14. Juli 2015, 15:30) aus folgendem Grund: Text ergänzt


Elke

Meister

  • »Elke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Juli 2015, 10:18

hier hab ich auch noch was dazu gefunden:

http://tropenkost-shop.de/catalogsearch/result/?q=Papaya

http://www.amazon.de/Regenbogenkreis-Pap…3%A4tter+pulver

Ich kann aber keine Angaben über die Wirksamkeit machen, da ich selbst nur die Kerne und frische reife Papaya esse.

V.G. Elke

16

Freitag, 24. Juli 2015, 02:14

Danke an Franz-Anton für deine Antworten auf meine Fragen!!!
(war ein paar Tage fort + hatte keinen Empfang - war auch mal gut!)
Viel Erfolg für deine Therapie hinsichtlich PSA-Wert
Liebe Grüße Ranu

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

17

Montag, 27. Juli 2015, 19:32

Mit der Dunkelfeldmikroskopie weiß man innerhalb von 6 Stunden, ob es Bakterien (Borrelien) im Körper gibt.

https://www.youtube.com/watch?v=0LrGuZP1cSQ
Liebe Grüße
Avalonis