Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Juli 2015, 15:52

erhöhter PSA Wert

Hallo an alle,
Jetzt hat es mich auch erwischt! Obwohl ich mich strikt gesund ernähre ist plötzlich mein PSA Wert erhöht, und ein Gang zum Urologen war angesagt. Im Januar 2014 war mit einen PSA Wert von 1,33 noch alles Ordnung. Im Januar 2015 war der Wert schon auf 2,66,und der Laborarzt sagte für mein Alter von 63 Jahren ist das normal. Meine Anderen Werte waren alle In Ordnung. Deswegen habe ich letzte Woche nach 6 Monaten wieder meine Werte überprüfen lassen und jetzt liege ich bereits bei einen PSA Wert von 4,01 und dieser liegt schon in der Grauzone. Der Urologe konnte beim abtasten der Prostata keine Vergrößerung feststellen, aber in 10 tagen macht er noch eine Ultraschalluntersuchung.
Dieser Urologe hat mir vorsichtshalber 10 Kapseln Levofloxacin Levox 500 mg verordnet. Aber dieser Stoff ist nicht ganz ohne und kann schwerste Nebenwirkungen aufweisen bei einmal täglich.
Jetzt esse ich täglich zwei frische Graviolafrüchte und trinke noch zusätzlich ein LiterTee hochdosiert mit Graviola und Mangostan. Habe jetzt meinen rohen Grünanteil im Mixer erhöht und den Obstanteil stark reduziert sowie gekochte Kohlenhydrate. Jetzt bin ich mal gespannt was der Ultraschall am 31 Juli ergibt.
Das Problem in meiner Familie ist, das mein Vater im Jahre 1987 mit 81 Jahren an Prostatakrebs verstorben, und mein älterer Bruder bereits seit 6 Jahren auch Prostatakrebs hat, und dieser wurde mit 33 Bestrahlungen vorrübergehend gestoppt. Aber bei meinen älteren Bruder führe ich es aus seinen rustikalen Lebenswandel zurück. Laut Arzt ist man da erblich etwas vorbelastet. Auch eine durchgemachte Neuroborreliose kann mit an den erhöhten PSA Wert beteiligt sein?
Zum Glück steht mir hier auf den Philippinen die Graviola so wie der Graviola - Mangostantee ausreichend zu Verfügung.
Jetzt werde ich erst mal mir etwas mehr Ruhe gönnen, und denke meine alternative Therapie wird anschlagen.
Viele Grüße,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Juli 2015, 08:47

Hallo Franz-Anton,

guck mal:

Zitat

Alter in Jahren
PSA-Wert in ng / ml (Nanogramm pro Milliliter)
40 - 49 0,0 – 2,5

50 - 59 0,0 – 3,5

60 - 69 0,0 – 4,5

70 - 79 0,0 – 6,5

Doch auch wenn der PSA-Wert erhöht ist, muss dies noch nichts Schlimmes bedeuten. Ein erhöhter PSA-Wert kann auch durch eine gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH, Benigne Prostatahyperplasie) oder einer Prostataentzündung bedingt sein. Außerdem steigt der PSA-Wert normalerweise mit zunehmendem Alter an. Andererseits ist auch ein niedriger (normaler) PSA-Wert kein sicherer Beweis dafür, dass kein Prostatakrebs vorliegt. Die alleinige Messung des PSA-Wertes ist daher nicht geeignet, um Prostatakrebs zweifelsfrei zu diagnostizieren oder auszuschließen.
Quelle: http://www.netdoktor.de/krankheiten/prostatakrebs/psa-wert/

Die Blutwerte wurden auch nicht nach sportlicher Betätigung gemacht? Davon könnten nämlich auch die Werte falsch erhöht sein. Mach dich nicht verrückt, warte erstmal die Ultraschall Untersuchung ab. In Deutschland wird dieser PSA Test gar nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt- weil zu wenig aussagekräftig.

Viele Grüße
Elke

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Juli 2015, 09:16

Hallo Elke

Ich weis das ein erhöhter PSA Wert noch lange nicht viel viel aussagt, Aber wenn er Innerhalb von 18 Monaten von 1,33 auf 4,01 ansteigt, sollte man schon den Gang zum Urologen erwähnen, Obwohl im Urin alles normal ist werde ich jetzt einmal vorübergehend mit Graviola Früchte sowie einen Liter Graviola - Mangostan Tee eine Therapie machen und in 3 Monaten wieder einen Test.
Hier kann jeder sich einmal informieren über Graviola
Die Stachelmelone - Wundermittel gegen Krebs - Besser
bessergesundleben.com/die-stachelmelone-wundermittel-gegen-krebs/
Krebs: Heilende Tropenfrucht ist wirksamer
deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/.../krebs-heilende-tropenfrucht-ist-wi
info.kopp-verlag.de/.../ungewoehnliche-tropenfrucht-erweist-sich-bei-de...
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (23. Juli 2015, 14:15) aus folgendem Grund: Textergänzung


Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

4

Freitag, 24. Juli 2015, 10:11

Hallo Franz-Anton,

Zitat


Aber wenn er Innerhalb von 18 Monaten von 1,33 auf 4,01 ansteigt, sollte man schon den Gang zum Urologen erwähnen
Ja, klar. Ich wollte damit auch nicht sagen, dass du nicht zum Arzt gehen sollst.

Viel Erfolg bei der Graviola Therapie. :thumbup:

Viele Grüße
Elke

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Juli 2015, 15:13

Schwerstbehindert nach Antibiotika

Hier ein sehr kritischer Beitrag zu Levoflocacin 500 mg.
Problem Antibiotika -You Tube
www.youtube.com /watch?v=JKUHtsbsnRW

In diesen 30 Minuten Video sieht man wie dieses Gift über Nacht einen zum Alptraum werden kann.
Dieser Beitrag sollte sich jeder ansehen.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Avalonis

Moderator

Beiträge: 724

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Juli 2015, 19:19

Hallo Franz-Anton,

die Prostata liebt Plastik; d.h. das aufgenommene Plastik (Zahnbürste, Kunststofftrinkflaschen, Plastikgeschirr usw.) geht bei Männern direkt in die Prostata und bleibt da; und auch andere Umweltgifte.
Einer meiner Klienten hat einen Wert, der auch schon über 4 lag, mit Chlorella in den Bereich von unter 1 gebracht. Es waren ein paar Monate konsequente Chlorella-Einnahme.
Liebe Grüße
Avalonis

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juli 2015, 02:36

Hallo Avalonis

Vielen Dank für den Hinweis,
Das ist hier auf den Philippinen echt ein Problem, überall gibt es nur stilles Wasser in Plastikflaschen. Das ist oft UV bestrahlt entmineralisiert und noch mit Konservierungsmittel versetzt. Zum Glück habe ich ein eigenes Hauswasserwerk und stelle mein Trinkwasser selber her,und habe dafür extra meine Glasflaschen aus Deutschland mit gebracht.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Ganodolon

Moderator

Beiträge: 73

Wohnort: Talisay City, Cebu, Philippinen

Beruf: Humangenetiker/-biologe

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Juli 2015, 03:58

Magandang umaga, Franz-Anton,

Das mit den fluorhaltigen Antibiotika hatten wir vor fast genau einem Jahr auch schon mal hier im Forum:
Fluorchinolone
Es gibt dazu einen Artikel von René (http://naturheilt.com/blog/fluorchinolon…wirkungen-2013/), der die unschönen Seiten von diesen Antibiotika zeigt.
Auf den Philippinen gibt es nicht nur stilles Wasser in Plastikflaschen, sondern vor allem Antibiotika-wütige Ärzte, egal ob Zahn- oder sonstige Ärzte, die bei jeder Gelegenheit 3 mal täglich für 7 Tage dieses Zeugs verschreiben. Aber ein solches Antibiotikum bei einem erhöhten PSA-Wert zu verschreiben kann ich nur als Hilflosigkeit des Docs werten, was er mit Deinem Fall machen soll. Oder gibt es inzwischen Studien, die zeigen konnten, dass Fluorchinolone bei hohem PSA wirksam sind und die ich noch nicht kenne? Oder gibt es Erkenntnisse, dass hohe PSA-Werte auf Infektionen beruhen, die besonders gut auf diese Antibiotika ansprechen?

Was tun? Der Chlorella-Vorschlag von Avalonis ist gut, da Chlorella ein außerordentlich guter Entgifter ist. Weitere Alternativen gibt es in einem Beitrag von René: http://www.naturheilt.com/Inhalt/Prostataprobleme.htm
Grundsätzliche Informationen zum PSA-Wert: http://www.yamedo.de/blutwerte/psa-wert.html

LG - Odo
Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

9

Montag, 21. September 2015, 21:37

Hallo Franz-Anton,

Wie hier bereits mehrfach erwähnt wurde ist ein erhöhter PSA-Wert lediglich ein Indikator für eine mögliche Erkrankung keinesfalls aber ein eindeutiger Hinweis. Daher ist es vermutlich ratsam, zunächst die Ruhe zu bewahren. Was weitere Schritte angeht kann ich neben weiteren PSA-Messungen um den Verlauf zu bestimmen auch eine MRT-Untersuchung der Prostata empfehlen. So kann geklärt werden, ob eine Stanzbiopsie überhaupt notwendig ist.
Falls du dich mal wegen MRT-Untersuchungen der Prostata erkundigen willst kann ich dir empfehlen mal auf der Seite der ALTA-Klinik (http://www.alta-klinik.de/prostata-mrt.html) vorbeizuschauen. Hier kannst du neben nützlichen Informationen auch kostenlos eine zweite Meinung zu deinen Werten anfordern, wenn du daran Interesse hast. Einfach ein Formular auf der Website ausfüllen und innerhalb von drei Werktagen erhältst du eine unverbindliche Antwort.

Meine besten Wünsche und schöne Grüße

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. September 2015, 10:04

PSA- Wert

Das hat sich in zwischen alles erledigt und bin wieder fit.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )