Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 24. Juli 2015, 02:17

Borrelien-Nosoden (Erfahrungswerte, Wirkung, etc.)???

Hallo,
kann mir eine/r etwas über Borrelien-Nosoden sagen (Erfahrungswerte, Wirkung, etc.)???

Liebe Grüße Ranu

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 552

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. Juli 2015, 07:09

Hallo ranu

Die Nosoden Therapie ist ja ein Fachgebiet wo nur wenige Ärzte und Therapeuten mit vertraut sind . Ich hatte vor Jahren in einen Borrelioseforum gelesen dass einige Betroffene über ein paar Monate beschwerdefrei waren durch so eine Anwendung und zu Winteranfang wieder verstärkt Gelenkschmerzen hatten durch das nasskalte Wetter. Auch war mir nicht bekannt wie diese sich ernährten.
Oft ist ja so das viele chronisch bei einer Umstellung auf Basischer Ernährung nicht durchhalten und dann fängt es wieder von vorne an. Dann ist die Kälte noch ein Großer Faktor auf langer Sicht. Denn eine komplette Ausheilung bei Chronischer Borreliose gibt es nicht mehr. Deswegen sollte man bei diversen Therapien Nutzen & Kosten immer abwägen
Natürlich haben viele die Typischen Borreliose Beschwerden nach den Ersten Jahren überstanden. So war es bei mir auch, und nach 10 Jahren später wurde mit 55 Jahren bei mir Schlaganfall diagnostiziert vom Neurologen. Weil das ZNS befallen war,und nicht mehr laufen konnte hatte dazu enormen Gedächtnisverlust. Erst eine Amtsärztin hatte danach Neuroborreliose festgestellt. Der Beweis waren meine noch sichtbaren Hautveränderungen einer vorher unbehandelten Gürtelrose ( Herpes Zoster ) und somit war ich als Schwerbehindert eingestuft im Jahr 2007. Denn viele Ärzte wollen immer noch nicht glauben, dass eine Borreliose auch nach vielen Jahren gravierende Folgeschäden anrichten kann.
Nach der Devise, das ist keine Borreliose mehr sondern Schlaganfall oder Herzinfarkt. Denn auch Herzkranzgefäße können durch eine Spätborreliose geschädigt werden. Auch sind mir einige Fälle bekannt wo bei Betroffene nach Jahren die Nierenfunktion eingeschränkt ist und regelmäßig an der Dialyse hängen. So ist es leider! aber diese bittere Wahrheit will ein Schulmediziner nach vielen Jahren einfach nicht mehr hören.
Es wird auch nur ungenügend über diese verheerende Multisystemerkrankung aufgeklärt, und Millionen von Betroffene werden mit diesen Schicksal alleine gelassen. Es ist ein Skandal wie Gesundheitsbehörden und Politiker damit umgehen im 21 ten Jahrhundert
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (24. Juli 2015, 07:38) aus folgendem Grund: Textkorektur


Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Juli 2015, 19:27

Homöopathie ist eine Informationsmedizin.
Nach meiner praktischen Erfahrung sprechen Menschen auf die ihnen entsprechende Information an und das muss bei Borrelien nicht notwendigerweise eine Borrelien-Nosode sein.
Borrelien sind auch als C-Borrelien noch behandelbar -> Antibiotika über mehrere Monate, Schwermetallausleitung (Umweltgifte bereiten das richtige Millieu für Borrelien), Spurenelemente und die individuell passenden homöopathischen Mittel.
Liebe Grüße
Avalonis