Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 22. September 2015, 11:43

Mein erster Termin bei der Heilpraktikerin

Guten Tag,

Ich bin neu hier und hoffe darauf, dass mir paar erfahrene Menschen mir helfen können :)

Wie in der Überschrift beschrieben, steht bei mir jetzt am Samstag ein Termin bei einer Heilpraktikerin an, da mir die Schulmedizin seit Monaten nicht helfen kann.
Da ich keinerlei Erfahrungen habe wäre es natürlich hilfreich, wenn ich hier aus der Community etwas mitnehmen könnte, um sie ggf. auf was aufmerksam zu machen. Seit einigen Wochen/Monaten quälen mich folgende Dinge:


1. Ständiges Druckgefühl am Solarplexus – Epizentrum von allem Unwohlsein
2. Häufiges aufstoßen und Luft/Krampfgefühl im Magen-Darm-Trakt
3. Sporadisches stechen Brust- und Bauchgegend
4. Nicht belastbar: Sport, Fahrradfahrt Bergauf (kleiner Berg)
5. Atembeschwerden (Atemwege) besonders nach Alkohol oder Sport (Räuspern, Keuchen, Räuspern, dichte Nase)
6. Heftiges rumoren und blubbern im Bauch
7. Energielos
8. (Sporadisch) leichtes Schwindelgefühl
9. Morgendliche Appetitlosigkeit/leichte Übelkeit
10. (Sporadische) unterschwellige "Halsschmerzen"
11. (Sporadisches) Ziehen durch den ganzen Körper bei gewissen Körperhaltungen/Einatmungen
12. (Sporadisches) Ziehen im Bereich des Rumpfes (Seitlich)


Vorher war ich sportlich und ein aktiver Mensch - Das ist momentan alles andere als der Fall.
Die typischen Sachen wie Blutbild, EKG, Belastungs-EKG und Magenspiegelung hab ich schon durch ohne Befund.
Ich wäre sehr glücklich über Hinweise, Anregungen und Tipps :)


Mit freundlichen Grüßen

Niggy :)

2

Dienstag, 22. September 2015, 12:46

Klingt vieles in die Richtung Belastungsstörung und Psychosomatik. Hast du viel Stress im Alltag / Beruf, auch wenn du das erst im zweiten Moment als Wahrheit empfindest ? Hast du Ängste oder Sorgen die dich belasten ?

Was sagen deine Blutwerte ? Eisenmangel, schlechter HB-Wert ?

3

Dienstag, 22. September 2015, 13:11

Danke für die Antwort Maikom..

ich weigere mich bisschen Psychosomatik als Ursache zu sehen. Ob ich nun im Urlaub bin, Semesterferien habe oder normal Uni - es ist nahezu egal in allen Phasen habe ich diese Beschwerden. Ich stehe nicht und allzu großer Belastung und meine einzige Sorge ist momentan wie ich endlich wieder auf die Beine komme :thumbdown:


Blutwerte alle im grünen Bereich. Eisenmangel kann ich nicht unmittelbar sagen, da es nicht spezifisch getestet wurde. Was ist der HB-Wert?


lg

4

Dienstag, 22. September 2015, 16:12

Hallo Niggy,
das hört sich nach einer größeren Blockade an - Ursache kann vielfältig sein, aber doch meistens im psych. Bereich zu suchen. Kann sich ja über Jahre aufbauen, ohne daß man es groß bemerkt. Wenn die HP gut ist, sollte sie in den Griff bekommen, evtl. mit Akupunktur.
Lieber Gruß
Lavendel

5

Dienstag, 22. September 2015, 16:26

Hallo Lavendel,

Von was für einer Blockade reden wir hier? Und angenommen es ist mit der Psyche verbunden, was kann man dann überhaupt machen bzw was kann die Heilpraktikerin machen?

HB-Wert?
HP-Wert?

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. September 2015, 20:56

Hallo Niggy,

zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum

"HB" ist die Abkürzung für Hämoglobin, also Hämoglobin-Wert. Mit "HP" ist die Heilpraktikerin auch als Abkürzung gemeint.

Als mögliche Ansatzpunkte für die Heilpraktikerin sehe ich noch:
- Bestimmung des Blutspiegels Vitamin D (25D) und gegebenenfalls Anhebung auf mindestens 60 ng/ml
- Umfassende Entgiftung/Ausleitung von Schwermetallen
- Untersuchung auf Mitochondriopathien - oxidativer Stress - nitrosativer Stress

Du selbst kannst mit einer grundlegenden Ernährungsumstellung auch sehr viel tun. Die Überschrift dazu heißt "Artgerechte Ernährung" als Frugivore (Fruchtfresser). Das bedeutet überwiegend vegan (ca. 90 %; nicht 100 %!!!) und maximal naturbelassen (raffinierte, erhitzte und sonstige Industrienahrung drastisch einschränken). Damit gewährleistest du einen basischen Körperhaushalt und optimale Mikronährstoffversorgung.
Der tierische Anteil sollte vorrangig Kaltwasserfisch für eine optimale Omega-3-Versorgung beinhalten. Die Tagesmenge der beiden O3-Säuren EPA und DHA sollte wenigstens 2 Gramm betragen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

7

Mittwoch, 23. September 2015, 01:31

Hallo Bermibs,

danke für deine Antwort und Aufklärung zu den Abkürzungen :)


Wenn HB im großen Blutbild getestet wurde, dann wurde der getestet und für gut befunden.
Beim Hausarzt habe ich außerdem Vitamin b12 und Vitamin D testen lassen. Das Ergebnis war etwas unter den Normalwerten. Seitdem versuche ich beides mit Ergänzungsmitteln auszugleichen (Methylcobalamin & Cholecalciferol (2x2500I.E. am tag) + 1x jede 2. Woche Solarium)


Bei der Ernährung habe ich schon sehr viel umgestellt, was mich aber auch sehr frustriert.
Ernähre mich von Nüssen, Bananen,Kartoffeln, Reis, bunte Salate, veganes Proteinpulver (um auf einen normalen Proteingehalt zu kommen) und hin und wieder Fisch (mag Fisch leider nicht so gerne) - Geflügel esse ich auch hin und wieder aber auch eher selten.


Wäre die Nahrungsumstellung permanent oder pendelt es sich irgendwann wieder ein? Ich bin immerhin erst 26 und wollte nicht die nächsten 40 Jahre mich komplett einschränken bei der Ernährung :|


Kann man mir vll nochmal das mit den Blockaden erklären?


mfg

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. September 2015, 09:54

Hallo niggy,

Zitat


ich weigere mich bisschen Psychosomatik als Ursache zu sehen
das kann ich gut verstehen :). Ich meine auch, dass da oft zu schnell alles auf die Psyche geschoben wird. Das geht manchmal so weit, dass man schon anfängt zu grübeln, wo denn da was nicht stimmen könnte.

Der Solarplexus (sogesehen als Nervenbündel) steht aber nun tatsächlich in Verdacht durch Ängste oder unterdrückte Gefühle Probleme machen zu können. Da findet man ja schon viele Infos im Netz.

Blockaden im Bewegungsapparat können aber auch viele gesundheitliche Auswirkungen haben (damit habe ich sehr viel zu tun)
Bei mir hat z.B. eine Blockade im Brustwirbelbereich enorm die Atmung verschlechtert, auch hatte ich ständig das Gefühl da sitzt was im oberen Magen.

Allergien wurden bei dir auch ausgeschlossen?

Wenn du alle Untersuchungen durch hast (EKG und Schilddrüsenuntersuchung hattest du schon?) und anhand aller Blut und Untersuchungsergebnisse nichts zu finden ist, es dir aber noch nicht gut geht, dann ist der Weg zum Heilpraktiker sicher hilfreich und ich bin gespannt was er sagt.

Viel Erfolg bei der Ursachenforschung wünscht dir
Elke

9

Mittwoch, 23. September 2015, 10:40

Hallo Elke,

ja das sehe ich nämlich genauso, gerade weil sich die Symptome nicht psychisch anfühlen.. schwer zu erklären.. bin natürlich aber auch kein Expertete :|


Der Solarplexus bzw. die Gegend, ist halt nur so der Knotenpunkt, den ich fast immer spüre.. Aber ich meine auch eher die anderen Beschwerden, die so beständig auftreten sobald ich Sport mache (nicht besonders viel, neulich bin ich einen kleinen Berg mit Rad hoch und war danach 20 min komplett außer Gefecht) mit heftigen Husten, Keuchen, Kaltschweiß und Räuspern. Oder der Katertag nach Alkoholgenuss, wo Übelkeit und Kopfschmerzen eher üblich wären - wo ich aber auch mit ähnlichen Symptomen reagiere wie nach dem Sport (die Beschwerden treten meisstens gegen 15-16 Uhr ein und halten sich bis abends um 22 Uhr). Ich mein das muss doch irgendwie ne körperliche Ursache haben :S


Das habe ich auch schon in Betracht gezogen mit dem Bewegungsapparat und bin deswegen am Freitag das 2. mal beim Chiropraktiker. Vor 2 Wochen war ich das erste mal dort und er hat 1,5 Stunden an meinem Rücken und Becken gewerkelt. vorher hatte ich Kopfschmerzen und Muskelkaterähnliche Nacken-RückenSchmerzen.. die sind zu einem guten Teil zurückgegangen.

Ja, Allergien wurden ausgeschlossen. Blut okay Schilddrüse laut Arzt auch.

Die HP ist gerade so ein bisschen meine letzte Hoffnung, dass ich wieder zurück ins normale Leben komme - klingt leider sehr dramatisch aber ich mach das auch schon ein knappes Jahr mit :thumbdown: :S


Danke, Elke.


Lg

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. September 2015, 10:48

Hallo Niggy,

gibt es vom Arzt so etwas wie eine Diagnose?
Liebe Grüße
Avalonis

11

Mittwoch, 23. September 2015, 11:27

Hallo Avolonis,

Nein, leider gar nichts. Mein Internist schiebt es auf Psyche und sagte ich sollte mit Sport aufhören - ich wäre ja vll zu alt dafür 8| ?( Da hab ich das Vertrauen zu ihm komplett verloren. Der Hausarzt hingegen, macht eigentlich alles mit mir was ich vorschlage (hatte EBV, Clamydia Pneu. und Candida vorgeschlagen) aber macht sich selber irgendwie gar keine Gedanken - er sagt immer "naaaah ich würde ja immernoch Vitamin D dahinter vermuten".. mehr Vorschläge oder Ideen hat er leider nicht.


lg

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. September 2015, 11:30

Hallo Niggy

Auch ein herzliches Willkommen von mir.
Diese meisten genannten Symptome kommen mir bekannt vor.
So war es auch bei mir am Anfang nach einen Zeckenstich im Sommer 1997 und hatte sich mit der Zeit chronisch manifestiert.
Da so ein Stich nur selten bemerkt wird und auch bei 30 % der gestochenen keine Wanderröte bildet bleibt es so mit unentdeckt.
Auch bei den normalen Bluttests ist da nichts zu finden. Vielleicht hat man Glück und findet unter den Dunkelfeldmikroskop noch Borrellien. Denn bereits nach einigen Wochen wandern diese ins Bindegewebe und Knorpel und befallen von dort aus den Körper.

Ein bewährtes Mittel ist hier Katzenkralle Tinktur von Samento in Verbindung mit Banderol bei einer gesicherten Borreliose.
Auch zuckerhaltige Speisen jeder Art sind unbedingt zu meiden, Backwaren aller Art auch Brot, Alkohol, Coffein.Auch sollte der Körper leicht überbasisch gehalten werden Ph Wert 7,5 damit sich diese Erreger nicht vermehren können. Größere Anstrengungen sowie direkte Kälte ist nicht gut in so einen Zustand. Diese Gegenmaßnahmen sind unbedingt zu beachten damit es nicht zu einer Erregervermehrung kommt,
Mehr dazu kann man unter meinen Beitrag zur gesunden Ernährung und in weiteren Beträgen auf meiner privaten Seite lesen.
Viele Grüße.
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

13

Mittwoch, 23. September 2015, 12:31

Hallo Franz-Anton,
Dankeschön.


ich habe zwar immer mal wieder darüber gelesen aber da ich mich eigentlich nie der Zeckengefahr ausgesetzt gefühlt hatte, hatte ich es eigentlich immer Kategorisch ausgeschlossen. Außerdem haben meine Ärzte es ja auch in keinster Weise in Betracht gezogen. Aber dann werde ich es nochmal zur Sprache bringen am Freitag und ggf. nochmal spezifisch testen lassen. Oder kann die HP das zur Not auch testen?

Ps. Ich bin begeistert von der Teilnahme am Thema - Danke!!

Mfg

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. September 2015, 13:41

Hallo Niggy

Normalerweise können es beide Testen, aber da sollte die Blutprobe an ein Fachlabor für Zeckenerkrankung versendet werden. Ein normales Standartlabor ist da ungeeignet, Das bekannteste Fachlabor ist in Köln. Sende dir die Adresse per Pin.Das wird ja von der Kasse nicht bezahlt und muss die Kosten selber tragen.
Aber so ist man auf der Sicheren Seite. Ich hoffe dein Test ist negativ, und dann muss man nach anderen Ursachen weiter suchen.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

15

Mittwoch, 23. September 2015, 15:29

Ich schätze ich werde es erst einmal mit dem herkömmlichen Test vom Hausarzt probieren.. einfach, weil cih nur Student bin und Chiro+HP schon nicht günstig werden :|
Falls das alles nix ergibt kann ich bzw. werde ich nochmal in Betracht ziehen darauf das Labor in Köln aufzusuchen.

mfg

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. September 2015, 15:53

Hallo Niggy,

artgerechte Ernährung und Zeitbegrenzung gehen nicht zusammen. Wenn du dein ganzes Leben gesund bleiben (werden) willst, ist grundsätzlich eine dauerhafte artgerechte Ernährung erforderlich. Das schließt natürlich nicht aus, dass du ab und an einmal etwas isst, dass nicht unserem Ernährungstyp Frugivore entspricht aber dir besonders gut schmeckt ;)
Es sollte jedoch die Ausnahme bleiben und raffinierter Zucker z.B. sollte nicht dazu gehören.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

17

Mittwoch, 23. September 2015, 16:05

Gut das beruhigt mich zum gewissen Grad :rolleyes:

Generell habe ich mich eigentlich auch immer bewusst ernährt. Viel Reis, Geflügel und wenig Zucker gegessen.
War halt eher mal am Wochenende, dass ich mir einen Tag lang nach Lust und Laune ernährt habe. Das alleine kann ja wohl hoffentlich nciht meinen Zustand erklären :|

18

Mittwoch, 23. September 2015, 16:50

Mit Blockaden meine ich, daß der Energiefluß der Meridiane blockiert ist, das verursacht funktionelle Beschwerden in Organen, bzw. des Allgemeinbefindens. Da würde die Akupunktur gut helfen. Diese Störungen lassen sich nicht mit Blutwerten feststsellen, sind also nicht "sichtbar".
Der Körper ist ein Gesamtes, d.h. man kann den Körper und die Psyche nicht trennen, das gehört nun mal zusammen, ob man das akzeptiert oder nicht, ist nun mal so. Jede Krankheit hat etwas mit der Psyche zu tun, deshalb muß man nicht gleich "verrückt" sein.
Lieber Gruß
Lavendel

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. September 2015, 21:22

Hallo Avolonis,

Nein, leider gar nichts. Mein Internist schiebt es auf Psyche und sagte ich sollte mit Sport aufhören - ich wäre ja vll zu alt dafür 8| ?( Da hab ich das Vertrauen zu ihm komplett verloren. Der Hausarzt hingegen, macht eigentlich alles mit mir was ich vorschlage (hatte EBV, Clamydia Pneu. und Candida vorgeschlagen) aber macht sich selber irgendwie gar keine Gedanken - er sagt immer "naaaah ich würde ja immernoch Vitamin D dahinter vermuten".. mehr Vorschläge oder Ideen hat er leider nicht.


lg

Das ist eigentlich eine gute Nachricht, da der Körper nichts hat, oder? :)

Dann wären die nächsten "Stufen" abzuklappern.
Wie schon meine Vorschreibern empfehlen: Spurenelemente und Vitamine könnten fehlen.
Es könnte tatsächlich auf der emotionalen Ebene liegen. Da habe ich mit Blütenessenzen (Bachblüten und dgl.) sehr gute Erfahrungen.
Es kann aber auch auf einer feineren Ebene liegen, wo Homöopathie, Entspannung zB mit Klangschalen oder familiensystemisches Arbeiten angebracht wäre.
Liebe Grüße
Avalonis

20

Donnerstag, 24. September 2015, 01:37

Das ist eigentlich eine gute Nachricht, da der Körper nichts hat, oder?

Dann wären die nächsten "Stufen" abzuklappern.
Wie schon meine Vorschreibern empfehlen: Spurenelemente und Vitamine könnten fehlen.
Es könnte tatsächlich auf der emotionalen Ebene liegen. Da habe ich mit Blütenessenzen (Bachblüten und dgl.) sehr gute Erfahrungen.
Es kann aber auch auf einer feineren Ebene liegen, wo Homöopathie, Entspannung zB mit Klangschalen oder familiensystemisches Arbeiten angebracht wäre.
Naja, oder er nimmt es einfach auf die leichte Schulter und will gar nicht tiefer in die Materie gehen. Er hat nämlich nichts gemacht außer ein Blutbild und mich zum Magenspiegeln & HNO geschickt.. nach dem Motto, wenn da kein Befund ist muss ich ja kerngesund sein - für Sport bin ich schließlich mit 26 Jahren einfach zu alt. :|

Für den Spurenelementehaushalt esse ich verteilt über den Tag mehrere Esslöffel Chia Samen - mehrere Portionen Obst (Hauptsächlich: Orangen, Äpfel und Bananen) für die Vitamine. Plus Vitamin D und b12 durch Nahrungsergänzungsmitteln.

Was hat es denn mit den Bachblüten und den dgl. ( ?( ) auf sich?

mfg