Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

21

Montag, 2. November 2015, 12:47

Hallo Elke,

er hat gut geschmeckt ;)
Bibelaussagen haben nicht unbedingt etwas mit Evolution und artgerechter Ernährung zu tun.

Vorab eine Feststellung: Jeder muss bei der Ernährung seinen Weg finden. Es gibt kein starres Schema, dass auf alle Menschen passt. Wichtig sind die richtigen Eckpunkte und Relationen.

Auch wenn fast alle Menschen erhitzte Speisen essen, muss es nicht zwingend richtig und artgerecht sein. Nur drei Stichworte dazu:
- pflanzliche Enzyme werden bereits bei Temperaturen über 45 Grad und unter Null Grad zerstört
- Speisen, die über 100 Grad erhitzt wurden, können die sogenannte Verdauungsleukozytose verursachen
- erhitzte Speisen produzieren schnelle Kalorien, die in jedem Fall ungesund sind

Mit der Einführung von Getreide in die menschliche Ernährung vor ca. 10.000 - 15.000 Jahren begannen grundlegende Gesundheitsprobleme: Zahngesundheit/Karies, Übergewicht, Herz-Kreislauf durch Omega-6-Lastigkeit und einiges mehr.
Das Eiweiß Gluten, dass besonders im Weizen stark vertreten ist, ist ein pflanzlicher Abwehrstoff gegen Fressfeinde. Und genau dieses Protein verursacht zahlreiche Probleme beim Menschen, weil dessen Stoffwechsel dafür nicht geschaffen ist.

Den Idealfall in der artgerechten Ernährung wird man in der heutigen modernen und schnelllebigen Zeit kaum noch erreichen. Ich selbst esse auch noch erhitzte Speisen, aber eben wesentlich weniger als vorher. Dafür umso mehr Rohkost aus verschiedenem Gemüse und Obst. Und dazu reichlich Öle mit hohem Omega-3-Anteil.
Bei den Beilagen, wenn vorhanden, ziehe ich Kartoffeln den Nudeln vor. Sie sind nicht so problematisch wie Getreideprodukte.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (2. November 2015, 22:10)


22

Dienstag, 10. November 2015, 20:59

Interessant zu lesen :d

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 24. November 2015, 08:22

Schaub Ernährung

Hat jemand Erfahrungen damit ?

hier ist eine Liste (noch etwas von Stocker abgeändert)

vieles davon wende ich selbst auch so an, andere Sachen z.B. schälen von Obst aber nicht, und ich esse auch Früchte die hier verboten sind, aber auch Sauerkraut, Spinat, Zitronen, Johannisbeeren, Bohnen, Linsen, Tomaten, Holundersaft usw. sind hier verboten ?

was meint ihr dazu ?

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 24. November 2015, 11:33

Hallo Manfred,

die Schaub-Liste kannst du in großen Teilen vergessen. Sie hat nichts mit artgerechter Ernährung des Menschen zu tun.
- Erhitzen von Speisen hat nichts mit Evolution gemein
- gerade tierisches Eiweiß, nicht nur Schwein, führt neben raffinierten Kohlenhydraten zur Übersäuerung des Körpers
- nicht der Ausgangs-pH-Wert ist entscheidend sondern das Endprodukt nach der Verstoffwechselung; süßer Zucker wird sauer verstoffwechselt (Milchsäure) - saurer Essig wird basisch verstoffwechselt, auch z.B. Apfelsäure oder Apfelsinen
- der Körper braucht auch Kohlenhydrate (25 - 30 % der Energieträger), aber ausschließlich naturbelassene (auch Fruchtzucker) und keine raffinierten (Zucker, Weißmehl)
- gerade in und unmittelbar unter der Schale von Früchten sitzen wichtige Mikronährstoffe
- Obst ist entsprechend der Evolution dafür ausgelegt, gefressen (gegessen) zu werden. Denn nur dadurch ist eine Verbreitung der Samen möglich (unbeschadete Passage durch den Verdauungstrakt).
- Da Getreide kein "Fruchtfleisch" hat, schützt es sich tatsächlich durch Eiweißverbindungen (z.B. Gluten) und andere Bio-Stoffe gegen Fressfeinde
- Der Körper ist sehr wohl in der Lage, unbekömmliche Bestandteile in der artgerechten Ernährung zu entgiften/auszuscheiden ohne auf diese Nahrung verzichten zu müssen. So zum Beispiel Oxalsäure. Das setzt aber voraus, dass der Körper alle wichtigen Mikronährstoffe in ausreichender Menge erhält - hier Vitamin B6, Magnesium und Calcium.
Zu Steinzeitzeiten haben die Menschen auch naturbelassene!!! Nahrung mit Oxalsäure gegessen und das ohne Probleme.

Diese Liste ist ganz bestimmt nicht vollständig. Sie zeigt aber, dass Frau und Herr Schaub die Evolution nicht verstanden haben.
Auch Hildegard von Bingen hat nur erhitzte Nahrung empfohlen. Sie hatte aber im Gegensatz zu den Schaub's nicht die Möglichkeit für wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Evolution.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (24. November 2015, 19:33)


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 24. November 2015, 18:26

Hallo Bernd

danke

hab mir schon gedacht dass hier nur ein Teil davon ok ist

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !