Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kaulli

Meister

Beiträge: 217

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 18. Mai 2016, 10:16

Man sollte schon vorsichtig sein mit der Kosmetik, zum Glück gibt es aber viele Naturprodukte und niemand muss ungepflegt durch die Gegend laufen. Worauf ich allderdings nicht verzichten will, ist mein konventionelles Deo, denn Deos ohne Aluminium haben nicht nur andere unerwünschte Inhaltstoffe, sondern wirken bei mir nicht. Ich mag einfach keine Schweißflecken.
Schweißflecken sind ein Zeichen, dass der Körper über die Haut entgiftet. Man könnte auch die Entgiftungsorgane Lunge, Nieren, Leber, ... reinigen, damit die Haut die Arbeit nicht alleine machen muss.

Aluminium wäre ungefähr das letzte vor Quecksilber und Blei, was ich freiwillig an meinen Körper lassen würde. Da würde ich die Achseln vorher zukleistern... :)

Ich benutze selber gar kein Deo, ich schwitze auch kaum unter den Achseln, wenn, dann nehme ich Essig- oder Zitronenwasser oder einfache Seife.
An Kosmetik verwende ich außer Seife und Shampoo nur Dinge, die ich auch essen würde.
Bemalen tue ich mich gar nicht. Wenn man schön ist, braucht man es nicht, wenn nicht, dann hilft das auch nicht.
Liebe Grüße
Kaulli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kaulli« (19. Mai 2016, 06:37)


22

Donnerstag, 19. Mai 2016, 19:12

Zitat

Das Geschäft mit Kosmetika und
Hautpflegemittel blüht immer noch im großen Stiel!
Es blüht seit es den Handel gibt,
Es ist bekannt, dass es immer findige Quacksalber gab, die ihre Kosmetika unters Volk brachten. Auch in dieser Zeit haben Ärzte mit Gewissen darauf hingewiesen, dass so manche Zutaten schädlicher Natur für das Haar und die Haut ist.
Also bei weitem keine Erfindung der heutigen Zeit. Kein neuer Hut. Verkaufen und Werbung ist eine Kunst... ;)

Zitat

Vielen Menschen ist eigentlich im
Vorfeld gar nicht bewusst welchen Schade sie auf langer Sicht ihren Körper
zufügen.



Unterschreib,

Ich habe mich wohl mit zu hohen Erwartungen in dieses Forum eingeloggt? Begeister über die Sichtweise vonRené Gräber auf die Naturmedizin, bin ich davon ausgegangen, dass ich in seinem Forum dieses hohe Niveau wiederfinde.


Was mit René Gräber deklariert ist auch größtenteils René Gräber enthalten. X( ;( ?( :(
Stattdessen wird in den Kinderschuhen weiter gelaufen und teilweise die Plattform genutzt um Eigenwerbung zu betreiben.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Talisman« (11. Juli 2016, 11:52)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 077

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 19. Mai 2016, 21:52

Hallo Talisman,

du polemisierst mir etwas zu viel. Etwas sachlicher würde dem Austausch sicherlich gut tun.
Mir fehlen immer noch Belege (Studien, Untersuchungen oder ähnliches) für deine Aussagen zum Thema Kokosfett. Dabei setze ich voraus, dass kalt gepresstes und mit Bio-Qualität produziertes Kokosfett verwendet wird.

Eine gute Quelle für die Einschätzung der Inhaltsstoffe in Kosmetika bietet das Buch "Giftcocktail Körperpflege: Der schleichende Tod aus dem Badezimmer" von Marion Schimmelpfennig. Die Anlage der einzelnen Inhaltsstoffe ist äußerst umfangreich.
Leseprobe
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (19. Mai 2016, 22:10)


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 820

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:01

Leseprobe


hallo Bernd , der Link ist nicht vollständig


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 077

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:10

Schon repariert ;)
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

26

Freitag, 20. Mai 2016, 09:32

Hätte man das nicht auch per Pn an den Moderatoren klären können, statt das Forum noch mehr vollzumüllen?
Der Platz ist viel zu wertvoll für Nichtigkeiten und Halbwahrheit!
Das wir hier von "sauberer" Ware ausgehen hatte ich bereits schon einmal geschrieben.Was aber beim Kokosfett nun auch nicht mehr das Kraut fett macht.

Zum Thema Kokosfett muss ich mal schauen, ob ich etwas im Internet finde.
Ich interessiere mich ausschließlich für Naturheilverfahren, die ich über Einsicht in Studien bekomme und oder dieses selber erproben/ beobachten kann.(an mir und anderen )Anfänglich die des 21. und 20. Jahrhunderts. Bis ich auf wertvolleres Wissen, dass der Urväter der Medizin gestoßen bin. Welches jeder selber recherchieren könnte,wenn er denn mag. Dafür empfehle ich die Unibibliotheken wärmstens, die jeder Nichtstudemt auch betreten und nutzen darf. :thumbsup: :thumbup:
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 820

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

27

Freitag, 20. Mai 2016, 11:29

Hätte man das nicht auch per Pn an den Moderatoren klären können, statt das Forum noch mehr vollzumüllen?
Der Platz ist viel zu wertvoll für Nichtigkeiten und Halbwahrheit!

das gilt aber auch für falsche Aussagen !

ev. liegt es daran, weil du ohne Beweise und Quellen, natives Kokosöl als billiges minderwertiges Öl bezeichnest, und deine Quellen trotz Nachfrage von mir oder Moderator Bernd nicht nennst, und Kokosöl besonders durch Jahrtausende langen Überlieferungen sehr viel in Naturheilkunde (siehe Paul Sorse, Naturarzt Bruce Fife) und in Ernährung und Körperpflege verwendet wird (habe selbst auch sehr positive Erfahrungen damit)

solche Berichte findet man in Internet häufig

Zitat

Der „Baum des Lebens“, - die Kokosnusspalme

KokosnusspalmeDie Kokospalme (Cocos Nuciferia) wächst überall in den Tropen. In der Südsee nennt man die Kokospalme „ den Baum des Lebens“, da fast alles von dieser Palme Verwendung findet. Bereits vor 4000 Jahren nutzte man die Milch und das Fleisch der Kokosnuss für die Ernährung, das Holz für den Hüttenbau und die Blätter als Dach.
Seit Jahrtausenden wird in den Ursprungsländern das Kokosnussöl sowohl als Lebensmittel als auch für die Körperpflege eingesetzt.


und das soll jetzt plötzlich anders sein ?(

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

28

Freitag, 20. Mai 2016, 12:16

Abschließend zum Thema:


Wenn ich Zusammenhänge erkenne, dass Analysen, Studien eng mit der Vermarktung bzw. ein finanzielles Interesse nicht von der Hand zu weisen ist, bin ich sehr vorsichtig. Ich persönlich recherchiere gründlich und sehr ausführlich weiter.

Denn ich habe nur eine Gesundheit.
Kann nun jeder selber entscheiden, was er für bare Münze hält.

Keiner kann später sagen, es hätte keine warnenden Stimmen gegeben.

Schade, dass man in einem Naturforum bei fast Null anfangen muss. ;(


PS:
Wer nach über 2 Dekaden intensiver Suche noch jedes Buch, Studie, Fachzeitschrift mit Verfasser sowie Buch-Titel nennen kann, vor diesem ziehe ich mein Hut.

MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 573

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

29

Freitag, 20. Mai 2016, 15:07

Hallo Talismann

Für mich ist die Papaya eines der gesündesten Früchte, sehr basisch und gut verträglich. Natürlich sollte man da auch auf Bio achten. Seit 6 Jahren baue ich in den Tropen Papaya, Moringa, Bambus, Graviola, Kokosnüsse und noch andere Früchte an. Diese besitzen eine eigene Insekten Abwehr und werden von mir nicht gespritzt und gedüngt. Die einzelnen Inhaltsstoffe der Pflanzen habe ich genau unter die Lupe genommen und sind von mir und meinen Bekanntenkreis über 5 Jahren Langzeit erprobt,
Mehr dazu kannst du in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung, Ausleiten und Entgiften mit Kokoswasser, Profilseite und Ratgeber nachlesen.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

30

Freitag, 27. Januar 2017, 07:31

Zum Thema Naturkosmetik etc.

Ich wasche meine Haare seit 1 1/2 Jahren nur mit selbstgemachter Haarseife, zwischendurch auch einmal mit nur Roggenschrotpaste.
Ich habe seit über 10 Jahren keine Seife mehr gekauft, ich mache sie selbst. Auch eine reine Kokosölseife habe ich gemacht, die ist allerdings SEHR reinigend, weil nur 1% überfettet und man kann damit sogar Wäsche waschen und Geschirr.
Wie hoch war die Kokosölseife überfettet, von der hier geschrieben wurde?? Der Link zur Seife funktioniert leider nicht mehr.
Nun basstele ich an einer Koperlotion für meine alte trockene Haut:)
Ich habe Kokosöl und frische Aloe Vera (wachsen bei mir im Erdbeet im Wintergarten) zu gleichen Teilen gemixt,
ich habe Olivenöl und Aloe Vera zu gleichen Teilen gemixt,
ich habe Sesamöl und Aloe Vera zu gleichen Teilen gemixt.
Diese Lotionen waren allesamt gut und durch die Feuchtgkeit der Aloe fühlte sich meine Haut viel besser an wie nur mit Öl pur, was nicht einzieht.
Leider halten diese Zubereitungen nur wenige Tage im Kühlschrank.
Kann ich die irgendwie natürlich konservieren?? Eventuell mit Vitamin E aus einer Kapssel?

Ebenso suche ich noch nach einem Duschgelrezept mit natürlichen Zusätzen.

Deo habe ich schon fast 30 Jahre nicht mehr gekauft. Natron und Wasser sind da ideal. Ich bin eh nicht der schweißtreibende Typ:)

Und Make Up??? Kenn ich gar nicht:)
LG von July

31

Freitag, 27. Januar 2017, 08:21

Die Haut von innen "schmieren" sprich auf die richtige Ernährung achten. Kokosöl ist keines was ich in einer Seife für die Haut und das Haar verwenden würde. Die Reinigung der Haut und Haare sollte so erfolgen, dass eine Nachbehandlung nicht nötig ist. Billige Schaumfette sind und bleiben keine Freunde der Haut und Haare. Außerdem muss man bei der Herstellung einer Seife verseift bzw. unverseift unterscheiden... und vieles mehr!
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 820

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

32

Freitag, 27. Januar 2017, 10:54

Ich habe seit über 10 Jahren keine Seife mehr gekauft, ich mache sie selbst. Auch eine reine Kokosölseife habe ich gemacht, die ist allerdings SEHR reinigend, weil nur 1% überfettet und man kann damit sogar Wäsche waschen und Geschirr.
Wie hoch war die Kokosölseife überfettet, von der hier geschrieben wurde?? Der Link zur Seife funktioniert leider nicht mehr.


wir verwenden schon länger diese Kokosölseife

da steht nur

Zitat

Die Kokos Seife enthält zudem einen Überschuß an Pflanzenöl, wodurch eine sofortige Rückfettung der Haut herbeigeführt wird.


bei Amazon gibt es sehr viele positive Berichte, für manche passt sie auch nicht , das muß jeder selbst testen, für uns passt die Seife sehr gut

ich gebe aber oft etwas natives Kokosöl pur ins Badewasser (1-2 Tl) danach ist die Haut super , und riecht auch sehr gut nach Kokos ;)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

33

Freitag, 27. Januar 2017, 10:56

Auf richtige Ernährung achte ich seit vielen Jahren:)
Reinigung der Haare braucht keine Nachbehandlung:)
Reinigung der alternden Haut schon:)
Für mich ist Kokosöl kein billiges Schaumfett:)

Die Herstellung meiner Seifen ist schon gut durchdacht....und vieles mehr:):)!!

Aber anscheinend kannst ja nur DU alles richtig machen i.S. Seife und Co:)
LG von July

34

Freitag, 27. Januar 2017, 11:03

Hallo Manfred,
danke für den Link:)!!
Ja die Kokosölseife ist dann bestimmt so ab 6% überfettet.

Ich habe mal eine Kokosseife gemacht miteiner ÜF von 10%, die war sehr gut für die Haut. Haare habe ich damit nicht gewaschen.
Die nur 1% überfetete Kokosölseife war ein Test, sie reinigt sehr stark, trocknet natürlich die Haut bei längerer Verwendung eher aus.
Aber manchmal will man ja wirklich eine Seife, die richtig sauber macht für die Gartenhände und nicht eine cremige Seife:)

Vielleicht kaufe ich mal ein Stück von der besagten Seife und dann habe ich einen Vergleich:)
LG von July

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 820

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

35

Freitag, 27. Januar 2017, 12:03

Hallo July

nach meinem Empfinden überfettet die Seife nicht sehr stark, sie hat eher eine gute Reinigungswirkung

Talisman hat halt seine eigene Sichtweise, da er Kokosöl nicht gut verträgt, er bezeichnet es sehr oft als minderwertiges Fett

ich verwende es dagegen sehr häufig mit sehr gutem Erfolg (natives Kokosöl)

z.B. gegen Zecken und Stechmücken, zum Abnehmen und für Leistungssteigerung, in der Küche, als Seife, ins Badewasser, bei Erkältungskrankheiten (eigene Rezeptur mit Honig Zitrone und Ingwer als Hustensaft) , bei Verletzungen (auch kombiniert mit Jod) usw.



LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (27. Januar 2017, 12:38)


36

Freitag, 27. Januar 2017, 12:45

Zitat

wir verwenden schon länger diese Kokosölseife



da steht nur



Die Kokos Seife enthält zudem einen Überschuß an Pflanzenöl,
wodurch eine sofortige Rückfettung der Haut herbeigeführt wird

Weshalb muss der Haut etwas genommen werden, um ihr daraufhin etwas zuzuführen?
Was noch nichtmal zu 100% zurückgegeben werden kann, da niemals identisch? ?(



Zitat

Talisman hat halt seine eigene Sichtweise,
da er Kokosöl nicht gut verträgt, er bezeichnet es sehr oft als minderwertiges
Fett



ich verwende es dagegen sehr häufig mit
sehr gutem Erfolg
Ich habe das Kokosöl in Haarpflegeprodukten und auf der Haut vertragen. Leider hat solch ein billiges Fett die Eigenschaft, austrocknend zu wirken. Das menschliche Auge erkennt die Schäden viel zu spät. Langhaarträger wissen nach einem gewissen Zeitfenster der Anwendungen, was gemeint ist
Im Gegensatz zu euch,(SORRY!) habe ich Dinge die ich auf meiner Haut meinem Haar verwende (Die Haut als größtes Organ des Körpers)hinterfragt.
Große Seifensieder und Hautärzte waren meine Lehrmeister..usw.
Mir ist meine Gesundheit viel zu wichtig, als das ich der Industrie blind vertrauen würde.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 820

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

37

Freitag, 27. Januar 2017, 13:02

Große Seifensieder und Hautärzte waren meine Lehrmeister..usw.
Mir ist meine Gesundheit viel zu wichtig, als das ich der Industrie blind vertrauen würde.


Hautärzte verschreiben auch nur Präparate der Pharmaindustrie (kann mir nicht vorstellen dass sie natives Kokosöl verwenden)

mich inspirieren mehr jahrhundertelange Erfahrungen wie die von Paul Sorse
(Philippino geb. 1895) der hat mit 100J noch seine Kokosöltinkturen hergestellt

und auch andere Usererfahrungen und meine eigenen Erfahrungen sind für mich ausschlaggebend

PS: bevor ich einem Hautarzt vertraue, vertraue ich auf ein Bio Naturprodukt und einem alten Philippino ;)
(bzw. seinen Überlieferungen)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

38

Freitag, 17. Februar 2017, 14:19

Glaube nicht, dass niedergelasse europäische Hautärzte so verantwortungslos sind und Kokosöl bei Hautproblematiken empfehlen. Wie du schon richtig erwähnst, ist der Mann nicht aus unseren Breitengraden. Das mag für die dortige Bevölkerung einen Mehrwert haben für europäische Wurzeln sieht der Fall schon ganz anders aus.
Außerdem noch ein weiterer Blickwinkel, schau ruhig einmal zu den Mongolen, sie hätten die Überzahl ihrer Gegner nie schlagen können, wenn ihre eine andere Ernährung gewesen wäre. Diese Kost aber hätten ihre Feinde nie vertragen.
Ernährung ist nicht verstanden wenn man mal eben ein paar Bücher gelesen hat. Genauso der Tipp mit hohen Dosen von Magnesium oder gar Vitamin D ( es ist ein Hormon)sind ebenso fraglichen.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 820

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

39

Freitag, 17. Februar 2017, 16:02

Glaube nicht, dass niedergelasse europäische Hautärzte so verantwortungslos sind und Kokosöl bei Hautproblematiken empfehlen.


wenn die Hautärzte deine Lehrmeister sind, dann muß das ja wissen was die verschreiben !

das hat aber generell mit Naturheilkunde weniger zu tun

zu Magnesium hat niemand etwas von hohen Dosierungsempfehlungen geschrieben , meine Frau braucht halt mehr da sie viel wieder ausscheidet (bekommt sonst Probleme ohne Magnesium)

zu Vitamin D hat es wohl keinen Sinn mit dir zu diskutieren , deine Argumente zeigen eigentlich sofort dass du keine Ahnung davon hast (google mal zuerst nach dem Vitamin D Speicher OH25 und dem aktiven Hormon Vit.D)

ev. gehst dann auch nicht in die Sonne, die 10.000 IE könnten deinen Hormonhaushalt stören ?(

aber es ist generell schwierig mit dir irgend etwas zu diskutieren, da du selbst nach Anfrage keine Fakten bringst, und dich vorgebrachte Fakten und Erfahrungsberichte nicht erreichen, hauptsache deine Gene vertragen es nicht, dann muß das auch bei anderen nicht funktionieren, und erst recht nicht wenn es der Hautarzt nicht verwendet, mein Hausarzt hat z.B. keine Ahnung von Vit.D , da kennt sich der Apotheker wesentlich besser aus ! (diese hatten auch neue Schulungen und empfehlen Vitamin D)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 820

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

40

Freitag, 17. Februar 2017, 17:59

es gibt natürlich auch genügend Ärzte welche Kokosöl empfehlen, für diese ist es wohl nicht unverantwortlich, ein altbewährtes Naturprodukt anzuwenden, diese haben dann aber nicht nur eine pharmalastige Ausbildung (sondern auch ganzheitliche Medizin oder zus. Heilpraktikerausbildung)

z.B. Dr. Gumpert

https://www.dr-gumpert.de/html/fettige_haare.html
https://www.dr-gumpert.de/html/ekzem_haut.html

Dr. Brunner (Ölziehen)

Zitat

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Ziehen von Kokosöl ebenfalls bei Halsschmerzen und Sinusitis Wunder bewirkt und einer Grippe vorbeugt!


oder Dr.Meierhöfer
http://meierhoefer.at/blog/iss-richtig-d…als-sie-denken/

Dr. Anne Fleck (Ernährungsexpertin)

Zitat

Zum scharfen Anbraten empfiehlt sich ein taugliches Öl mit hohem Rauchpunkt, hervorragend ist Kokosöl.


oder die Infos von Naturarzt Bruce Fife und der Dr.Feil Forschung

und natürlich meine eigenen Erfahrungen in der ganzen Familie bestättigen es schon über 3 Jahre

ich habe super abgenommen (von 84,5kg auf derzeit 70,4kg) unsere HDL Werte sind deutlich hoch gegangen, super Erfolge bei Schnupfen Halsschmerzen und Hautverletzungen, und es schmeckt auch in der Küche sehr gut

@ Talisman
für mich ist es kein Argument für ein Naturheilkundeforum, wenn deine Lehrmeister (Hautärzte) Kokosöl nicht empfehlen, Ärzte empfehlen viele Sachen nicht, über die wir hier diskutieren

es ist sogar oft der Fall, das Rene viel von den von Ärzten empfohlenen Massnahmen kritisiert (Newsletter)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !