Sie sind nicht angemeldet.

41

Samstag, 18. Februar 2017, 21:35

Zitat

wenn die Hautärzte deine Lehrmeister sind, dann muß das ja wissen was die verschreiben !

das hat aber generell mit Naturheilkunde weniger zu tun
War denn die Rede von pharmakalastiger Ausbildung? Wenn europäische HAUTÄrzte Kokosöl für eine
problematische Haut verordnen, dann werden sie wohl eher derallopatischen Heilungsformen zugetan sein?

Naturheilkunde, sagt schon der Name: NATUR....Künstliche Vitamine, Pillen, Kapseln..sind Natur? Ausgewogen? Frisch? usw..


Ölziehen:

Zitat

Die im deutschsprachigen Raum kursierenden Behandlungsempfehlungen lassen sich auf zwei Publikationen in den Zeitschriften Natur & Heilen (Autor: Günther W. Frank) und Natur und Medizin im Jahr 1991 zurückverfolgen. Beide
Artikel berufen sich auf einen ukrainischen Arzt namens Fedor Karach, welcher das Verfahren auf einem angeblichen
„All-ukrainischen Kongress der Onkologen und Bakteriologen“ vorgestellt haben soll. Karach wiederum habe die Ölkur von sibirischen Schamanen übernommen. Genaue Zeit- und Quellenangaben hierzu fehlen, zitierfähige Publikationen eines Doktor Karach liegen nicht vor.


Bei der Ölkur soll ein Esslöffel Sonnenblumenöl (alle im Lebensmittelhandel erhältlichen goldgelben Sonnenblumenöle sind kaltgepresst) etwa 10 bis 20 Minuten langsam im Mund hin und her bewegt und zwischen den Zähnen durchgezogen
werden. Dieses Öl soll anschließend ausgespuckt und der Mund mit Wasser ausgespült werden. Das ganze solle den Empfehlungen zufolge am besten morgens etwa acht bis 14 Tage lang erfolgen. Olivenöl, Sesamöl und diverse andere
Pflanzenöle sind von anderen Quellen empfohlen worden.


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96lkur
Ich ziehe über 20 Jahren mit Sonnenblumenöl, ich habe dieses Wissen von heilenden Menschen, welche die Naturheilung auf einem ganz anderen Niveau betreiben, als es hier Heilpraktiker ermöglicht wird, aus dem Ausland mitgebracht. Da ich die Dinge die ich erfahren durfte auch gerne teste, kamen andere Öle ebenso zum Einsatz. Nur das Sonnenblumenöl brachte solche Ergebnisse.

Zitat

zu Vitamin D hat es wohl keinen Sinn mit dir zu diskutieren , deine Argumente zeigen eigentlich sofort dass du keine Ahnung davon hast (google mal zuerst nach dem Vitamin D Speicher OH25 und dem aktiven Hormon Vit.D)

ev. gehst dann auch nicht in die Sonne, die 10.000 IE könnten deinen Hormonhaushalt stören ?(

Weshalb sollte ich die Sonne in IE berechnen? ?( Ich nehme keine künstlichen Hormone in Form von Pillen oder Kapseln zu mir! ;( Ich wende das Sonnen Licht- und Luftbad nach uralten Überlieferungen an! Sodass mein Körper auf natürliche Weise und in gesunder Dosis, harmonisch und ausgewogen ebenso alle weiteren Vitaminen, Mineralien usw. (über meine gesunde Ernährung)zugeführt werden. Durch eine künstlich herbeigerufene "Über"-Dosierung von was auch immer, "könnte" mein natürlicher Stoffwechsel etc. beeinflusst werden. 8|

Zitat

mein Hausarzt hat z.B. keine Ahnung von Vit.D , da kennt sich der Apotheker wesentlich besser aus ! (diese hatten auch neue Schulungen und empfehlen Vitamin D)
Ich persönlich glaube nicht, dass ein heutiger Arzt von Vitamin D keine Ahnung hat. Er weiß um die Riesigen einer Überdosierung usw. Apotheker sind auch Verkäufer/Händler.

Ich kann jedem nur empfehlen, die Funktionen des größten Organs- die Haut, sich etwas näher anzusehen.

Ansonsten meine Signatur, ist wegen dieser Halbwahrheiten die leider auch gerne in Naturforum verbreitet werden, schweren Herzens entstanden.


Wertvolles Wissen wurde früher nicht ohne Grund, eben nicht an jeder Ecke postuliert!
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 077

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

42

Samstag, 18. Februar 2017, 22:06

Ich persönlich glaube nicht, dass ein heutiger Arzt von Vitamin D keine Ahnung hat.

Ein Arzt, der bei einem Blutspiegel von ca. 15 ng/ml und Lungenkrebs eine tägliche Dosis von 1.000 IE verordnet, hat nach meiner Auffassung absolut keine Ahnung von Vitamin D. Und das ist leider kein Einzelfall.

Bei der Verwendung von "Überdosierung" sollte man auch mit konkreten Zahlen arbeiten. Sonst verunsichert man die Menschen, so wie es die Schulmedizin gern tut. Die orthomolekulare Medizin gibt für jeden Mikronährstoff konkrete Referenzwerte bei der Dosierung an.
In dem genannten Fall wären wenigsten 5.000 bis 10.000 IE erforderlich gewesen. Und das sind keine Überdosierungen.
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

43

Sonntag, 19. Februar 2017, 11:40

Zitat

Talisman
Ich persönlich glaube nicht, dass ein heutiger Arzt von Vitamin D keine Ahnung hat. Er weiß um die Riesigen einer Überdosierung usw. Apotheker sind auch Verkäufer/Händler.


In den 50 und 60er Jahren erhielten alle Neugeborenen gegen Rachits ein Vigantolstoss, das sind 400 000 IE D3, einige Kinder im ersten Lebensjahr erhielten bis 5x, das sind 2 000 000 IE D3. Später wurde die Dosis auf nur 200 000 IE D3 verkleinert. Selbst ein kleiner Löffer von Lebertran hatte damals 10 000 bis 45 000 IE D3.


Was die Ärzte in Deutschland heute verschreiben, in der Regel nur 1000 IE D3, ist ein Armutszeugniss.

Die offizielle Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und IOM (USA) empfehlen heute 4000 IE D3 als die sichere tägliche obere Grenze ohne ärztliche Konsultationen. Damit kann jeder Mensch einen gesunden Spiegel von 50-55ng erreichen. Nur, mein Arzt hat auch davon keine Ahnung, er wusste auch nicht das in der Leber nur ein Tausendstel von D3 umgewandelt wird. Die restliche Umwandlung (nur etwa 30%, der Rest befindet sich im Körper ohne Wirkung, wird nur bei Notwendigkeit umgewandelt) findet in den menschlichen Zellen statt.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bernard« (19. Februar 2017, 12:13)


44

Montag, 20. Februar 2017, 18:18

Zitat

In den 50 und 60er Jahren erhielten alle Neugeborenen gegen Rachits ein Vigantolstoss, das sind 400 000 IE D3, einige Kinder im ersten Lebensjahr erhielten bis 5x, das sind 2 000 000 IE D3. Später wurde die Dosis auf nur 200 000 IE D3 verkleinert.
UND weshalb wurden die Dosen verkleiner bzw. man sieht davon ab??Google hilft auch hier weiter, wenn man davor nicht die Augen verschließt. Studien/Allergien etc. Bei Bedarf gebe ich gerne eine Internet Seite weiter.

Die Sonne lässt sich nicht verkaufen bzw.kopieren um sie in klingende Münze umzuwandeln. GOTT SEIS GEDANKT!
Dann doch lieber wie unsere Vorfahren sinnvoll getankt. (ein paar Regeln beachten!!!) Das Portemonnaie jubelt, die Gesundheit
eh.

Ich möchte euch die Massen an verschiedenen Zusätzen die ihr täglich schluckt nicht ausreden. Aber bitte redet Hilfesuchenden die unter gesundheitlichen Problemen sowieso schon leiden, eure Vorgehensweisen nicht ein.

MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 077

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

45

Montag, 20. Februar 2017, 20:10

Hallo Talisman,

wenn du die Natur so ernst nimmst, dann solltest du nach Afrika auswandern. Dort ist die Spezies Homo sapiens entstanden und hatte ganzjährig hochstehende Sonne zur ausreichenden Vitamin-D-Bildung.
Der Körper kann maximal ein Vierteljahr Vitamin D speichern. Das Winterhalbjahr dauert aber 6 Monate, wo die Sonne unter 45 Grad steht und keine nennenswerte/ausreichende D-Bildung möglich ist. Der Mangel ist also in unseren Breiten objektiv, zumindest im Winter.

Ich möchte dir mal eine neue Quelle ans Herz legen, die sich mit den 200.000 IE bei Babys in den 60-ern bestens auskennt:
Dr. von Helden
Begrüßungsdosis für Babys
Vitamin-D-Service
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

46

Dienstag, 21. Februar 2017, 13:29

Ich nehme die Natur so wahr, wie es die Urväter der "Medizin" und all ihre ungenannten Mitstreiter hielten. Beuge einen Mangel vor, ohne Unmengen an Geldsummen in ein künstliches Hormon investieren zu müssen. Vorräte werden auf sinnvolle weiße -mit der Natur aufgefüllt. Wie unsere Ahnen über Generationen durch die Sonne auch. Oder wollt ihr allen ernstens ihnen, die keine solche Präperate zu sich nahmen, Krankheiten unterstellen?
Sobald Werbung ins Spiel kommt, ist für mich eine Quelle unseriös. ;)
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


47

Dienstag, 21. Februar 2017, 16:47

Zitat

Talisman
UND weshalb wurden die Dosen verkleiner bzw. man sieht davon ab??Google hilft auch hier weiter, wenn man davor nicht die Augen verschließt. Studien/Allergien etc. Bei Bedarf gebe ich gerne eine Internet Seite weiter



Bitte mehr Sachlichkeit.

In Frankreich ist es gesetzlich geregelt das ältere Menschen alle 3 Monate eine Ampulle mit 200 000 IE D3 erhalten, die Krankenkasse zahlt 65%.

Frage auch Prof. Holick oder Dr. Coimbra (sind die grössten D3 Forscher) wie sie MS behandeln, die Patienten erhalten täglich 60 000 IE D3, wobei der Spiegel geht bis auf 1000ng ohne jeglichen Nebenwirkungen. In dieser Hinsicht ist Deutschland ein Armutsland mit seiner ständigen Skepsis, dazu zählt auch Talisman.


Anfang März haben wir in Dubai den nächsten medizinischen D3 Kongress, dabei sind die grössten Forscher und Ärzte, darunter auch Prof. Holick. Fahre doch nach Dubai zu den Vorträgen, frage die Forscher zu den neuesten D3 Erkentnissen...
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

48

Mittwoch, 22. Februar 2017, 11:05

Zitat

Gesundheit lässt sich nicht kaufen, aber sehr gut verkaufen. Gerhard Kocher (*1939), schweizer. Gesundheitsökonom

Zitat

Es gibt immer einen der es macht und einen der es mit sich machen lässt.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


49

Mittwoch, 22. Februar 2017, 16:32

Das jonglieren mit Zitaten ist hier absolut unsachlich. Frage doch bitte all die Menschen die Osteporose haben und auf Rollator angewiesen sind. Kein Wunder, mit einen D3 Spiegel auf Niveu von Labormäusen sind gesunde Knochen nicht möglich, dazu ist ein D3 Spiegel ab 50ng erforderlich, das ist medizinischer Fakt.



Zitat


Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört Osteoporose zu den zehn häufigsten Erkrankungen weltweit und gilt daher als Volkskrankheit. In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an Osteoporose.

Aufgrund der demographischen Entwicklung rechnen neuere Studien damit, dass die Zahl der Osteoporose-Betroffenen in Europa bis 2025 um ein Viertel zunimmt von derzeit rund 28 Millionen auf 34 Millionen Betroffene (International Osteoporosis Foundation).

https://www.osteoporose-deutschland.de/o…ten-und-fakten/




Wenn jeder Mensch nur der offiziellen Empfehlung (4000 IE D3 täglich als max.) von EFSA und IOM möchte folgen, gebe es kaum Osteporose Patienten.

Auf dem endokrinen Weg entsteht die Hormonform 1,25-Dihydroxy-Vitamin-D oder Calcitriol, das ist nur auf die Calcium-Aufnahme und damit auf unsere Knochengesundheit verantwortlich. Wer also auf seine Knochen und deren Dichte achten möchte, ist ein gesunder D3 Spiegel von 50 bis 80ng absolut notwendig.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernard« (22. Februar 2017, 17:08)


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 821

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:25

Vitamin D

Rene Gräber Videobeitrag

auch Rene Gräber empfiehlt in unseren Breitengraden hoch dosiert Vit.D (im Beitrag nennt er 5000 IE) und damit wird auch ein guter Vitamin D Spiegel erreicht (unsere eigene Erfahrungen)

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

51

Donnerstag, 23. Februar 2017, 11:36

Nachtrag,

die IOM (Institute of medicine der national academy of sciences= NAS in den USA) hat im März 2015 die neuen Berechnungen (wurden in Nutrients 2015 publiziert) für D3 akzeptiert und empfiehlt seitdem dass jeder Mensch 7000 IE Vitamin-D täglich zu sich nehmen sollte.

Die Endokrinologische Fachgesellschaft der USA hat in ihrem aktuellen Leitfaden (2015) empfohlen, für Kinder bis zu 2 Jahren 2000 IE, Kinder bis 18 Jahren 4000 IE und Erwachsene 10 000 IE D3 täglich.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

52

Donnerstag, 23. Februar 2017, 22:32


Rene Gräber Videobeitrag

Dieser Videobeitrag ist sehr interessant, gleich an mehreren Stellen äußert sich Herr Gräber auch zu Vitamin D. Sehr empfehlenswert!
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 821

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

53

Samstag, 11. März 2017, 21:29

Kokosöl und Hautheilung

Hallo

ich hatte jetzt auch selbst eine für mich erstaunlich schnelle Hautheilung mit nativen Kokosöl

ich hatte unter einem Podest an einer Industrieanlage zu tun, dabei habe ich mich beim heraussteigen versehentlich mit vollem Gewicht mit der Hand an einem sehr heissen Industrieheizelement abgestützt, und mir dabei heftig die Handkante und den kleinen Finger verbrannt (hat höllisch weh getan)

danach habe ich die Hand eine Weile mit Wasser gekühlt und in den folgenden Tagen mehrmals natives Kokosöl aufgetragen , ich hatte eigentlich fix damit gerechnet dass mir die Haut abgeht , da ich die Haut über eine grössere Fläche wie bei einer Brandblase im Zentrum der Verbrennung verschieben konnte

das ist jetzt genau 4 Tage her, die Haut ist wieder festgewachsen, man erkennt die Brandstelle kaum noch

wenn ich das voher gewusst hätte, hätte ich das mit Fotos dokumentiert , ich hab mich schon öfters verbrannt, aber das hat sonst immer relativ lange gedauert

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !