Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. November 2015, 17:28

PAPAYA-Kerne...

Franz-Anton schrieb einem an anderer Stelle:

"... Statt Pfefferkerne nehme ich Papayakerne ..."



und ich würde ihn jetzt gerne bitten, uns etwas mehr dazu zu erzählen, wenn es geht?

gleichzeitig würden mich sehr Lnks/ Quellen zum Thema interessieren?

ebenso natürlich, wo wir denn diese Papayakerne - möglichst sonnenverwöhnt aus dem Anbauland - erwerben können?
Danke & Liebe Grüße :) ,
natur-heilfaster
"Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
(Unbekannt)

2

Dienstag, 24. November 2015, 08:52

Hallöchen,

ich nutze die Papayakerne schon seit Jahren und nutze sie anstatt Pfeffer. Schmeckt mir besser.
Ich trockne diese selber, wenn ich dann mal Papayas eingekauft habe.
Wenn ein wenig Frucht an den Kernen hängt, nicht schlimm, die trocknen mit und malt sie dann in der Mühle mit. Ein paar Kerne zerkauen sind gut für Magen und Darm.

Eine schöne Woche wünsche ich noch.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. November 2015, 16:43

Hallo Natur-Heilfaster

Den Wirkstoff Papain ist ein altes überliefertes Rezept der Aborigines ( Australischen Ureinwohner).
Dieser Wirkstoff ist in den reifen Kerne der Frucht, in der noch Grünen Papaya und dessen Blätter.
Diese Ureinwohner haben bereits schon vor etwa 150 Jahren diesen Wirkstoff gegen viele Erkrankungen wie Infektionen, Krebs, Malaria, Fieber und noch vieles mehr eingesetzt.

Meine persönliche Erfahrung hatte ich bereits im Oktober 2009 hier in der tiefsten Provinz durch einen Heiler gemacht . Er war schon über 90 Jahre alt und hatte noch alle Zähne Komplett. Nie im Leben einen Arzt benötigt.
Das hatte mein Interesse geweckt. Er wusste genau über die Inhaltsstoffe der Papaya Bescheid, so wie auch Täglich Moringa zu essen und von Bambus Blätter Tee kochen und mindestens ein Liter zu trinken. Er hatte mir alles erklärt dazu und das ganze ist sehr umfangreich mit den Inhaltsstoffen und würde hier den Rahmen Sprengen. und werde mich auf das wichtigste beschränken.

Täglich zerkaue ich etwa 10 Kerne langsam nach dem Mittagsessen und trinke ein Glas Wasser danach. Es schützt vor Karies, Mundgeruch, sorgt für eine geregelte Verdauung. Der Wirkstoff Papain spaltet die Fette und das Eiweisß auf verwertet es optimal und verhindert Candida Pilzerkrankungen und beugt gegen Darmkrebs vor.

Papaya Blättertee täglich 2-3 Tassen nach dem Abendessen regt den Ausscheidungsprozess über Nacht an, sowie Unterstützt die Organe bei der Reinigung und zur Vorbeugung.
Meine Frau hatte vor 2 Jahren einige Zysten in der Brust und nach 4 Wochen Papaya Teekur war bei der Ultraschallkontrolle nichts mehr zu sehen.
Bei einer Krebserkrankung wird der Tee in höheren Dosen verabreicht und schluckweise bis zu einen Liter über den Tag verteilt getrunken, sowie die Unreife Papaya täglich auf mehrere Mahlzeiten etwa 300 Gramm fein geraspelt mit frisch gepresster Zitrone angerührt und über den Tag verteilt gegessen.
So eine Therapie sollte unbedingt unter Fachlicher Therapeutischer Begleitung erfolgen und niemals auf eigene Faust.
Diese Kombi Teekur aus Bambus, Moringa, und Papaya Blättertee plus Ernährungsumstellung hat aus mir nach 5 Jahren Anwendung wieder einen völlig neuen Menschen gemacht. Im Sommer 2009 brauchte ich noch eine Gehilfe und heute mache ich wieder täglich Dauerlauf. Mehr darüber kann man auf meiner privaten Seite und Ratgeber nachlesen.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )