Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kaulli

Meister

  • »kaulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 1. Dezember 2015, 08:18

Meine natürlichen Parasitenmittel

Für das beste unter den Parasitenkräutern halte ich Wermut (Artemisia absinthium), man kann sie in einer Gärtnerei kaufen und in den Garten oder einem Topf mit guter Erde (Steinmehl und Lehm zugeben) auf die Terrasse setzen, kostet ungefähr 3€.

aus dem Supermarkt:
ganze Gewürznelken
(mahle ich frisch in einer Kaffeemühle oder kaue sie einfach, tötet Parasiteneier), Koriandersamen, Wacholderbeeren, [b]Fenchelsamen, Anis, Kümmel, Schwarzkümmel, Cayennepfeffer, Curcuma, Ingwer, schwarzer Rettich, frischer Knoblauch, Zwiebel ...[/b]

aus dem Garten:
Oregano, Thymian, Majoran, Petersilie, Pfefferminze, Salbei, Lorbeer, Bärlauch, Löwenzahnblätter und Wurzel.

aus der Apotheke:
Kalmuswurzel, Bockshornkleesamen, Mariendistelsamen

Man kann sich aus den meisten davon ein Currygewürz selber anmischen (im handelsüblichen ist oft Glutamat drinnen), einige davon sind auch Bestandteil vom altbekannten Schwedenbitter.

... dazu trinke ich viel Wasser mit Zitronensaft und etwas Magnesiumchlorid, manchmal auch etwas Bor.

Tees: Faulbaumrinde (Achtung Durchfall), Vogelknöterich, Maisgriffel, Brennessel, Hagebutte,... bekommt man auch in der
Apotheke.

ein Mittel hat mir besonders geholfen: die schwarze Ribisel (Johannisbeere), vor allem die Blätter, vermutlich wegen der Gerbsäure, ebenso Preiselbeerblätter und Erdbeerblätter.

Ebenso wirksam soll es sein, Beeren, Trauben und Obst öfter mit Kernen (Vitamin B17) zu essen.

Wenn man keinen Garten hat, kann man sich mache Kräuter auch auf der Terrasse ziehen, wichtig ist gute Erde, eventuell mit Steinmehl oder Lehm verfeinern, die meisten Kräuter brauchen das.

Es fehlen sicher noch einige gute natürliche Mittel, vielleicht kann jemand die Liste vervollständigen.
Liebe Grüße
Kaulli

mary

Erleuchteter

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Dezember 2015, 20:01

hallo Kaulli!
Ich esse im winter täglich 3-4 stk Hagebutten. direkt vom strauch im garten, nachdem sie gefroren sind.
Enthalten viel vit. C. 3-4stk sollen angeblich als tagesdosis genügen.
lg. mary