Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

IG-Potenta

Schüler

Beiträge: 5

Wohnort: Gotha

Beruf: Rentner ehemals Polizist

  • Nachricht senden

41

Samstag, 14. März 2015, 18:03

Siggi hat es meiner Meinung nach richtig beschrieben. Ich habe selbst gute Erfahrungen mit dem Gelenkkomplex von z.B. Fairvital.

Solche bioaktive Vitalstoffe wie Chondroitin, Glucosamin, Hyaloronsäure bilden Knorpel, Gerlenkflüssigkeit und Collagen und sind so für die Gelenke von großer Bedeutung. Und sie helfen, nicht nur mir und meiner Lebenspartnerin, sie helfen auch unseren Bekannten in der Gruppe, die sie auch nutzen.
Ich kann jedem empfehlen Im Katalog von fairvital.com mal zu blättern und zu schauen. Aber mittlerweile gibt es diese Nahrungsergänzungen auch von Doppelherz im Vitaminregal des Supermärkte. z.B. Gelenk 1000 von Doppelherz. Kann ich auch aus eigener Erfahrung empfhelen. Wer nichts tut, um seinem Körper die fehlenden Nährstoffe zu geben, der wird merken, dass aus den Warnmerkmalen Schmerz im Knie eine ausgeprägte Krankheit wird.
Unser Körper sendet uns Signale, wir müssen sie nur verstehen und uns darum kümmern. Nicht die Folgen den Schmerz behandeln, sondern die Ursache Vitamin- und Nährstoffmangel beseitigen. Das sollten wir tun. Ich mache das seit vier Jahren, seit dem ich das gelernt habe und fahre gut damit. Seit vier Jahren war ich nicht mehr beim Arzt. Alles ist trotzdem gut! Gegen Arthrose wird auch L-Arginin eingesetzt, weil es die Nährstoffe in die kleinsten koronaren Blutgefäße transportiert und damit auch den Knorpel gut versorgt.
Und das ist ein solch wichtiger Stoff, das können wir gar nicht überblicken. L-Arginin, die Aminosäure ist ein wahres Wunder der Natur. 1987 haben zwei Ärzte den Nobelpreis dafür bekommen, dass sie herausgefunden haben, wie L-Arginin auf den gefäßzustand einwirkt und welche Auswirkungen das haben kann. Die Breitbandwirkung ist so groß, dass es an ein Wunder grenzt:
Blutdrucksenkung,
Vorbeugung gegen Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz,
Weitung der Gefäße durch Muskelentspannung der Blutgefäße bis in die koronaren Blutgefässe;
Regulation des Säure-Base-Haushaltes und Reduktion von Tumorwachstum,
Beseitigung von Ablagerungen (Plaque) im Herz-Kreislauif-System
Streßbewältigung,
Erektionsverstärker durch bessere Bluteinströmung in die Schwellkörper,
Muskel und Zellaufbau,
Verhinderung von Tinitus, Augenproblemen,
Verbesserung der Blutversorgung aller Organe und verbesserung deren Funktionen,
Wer nachlesen will unter www.Aminosäure.org
Leistungssteigerung ohne Doping,

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

42

Samstag, 14. März 2015, 21:40

Ich habe bei weitem nichts gegen Mikronährstoffe als Supplemente. Ich nehme selbst unter anderem Knorpelnährstoffe wie Glucosamin, Chondroitin und Kollagen. Die genannten Händler, wie zum Beispiel Fairvital, sind aber absolut nicht die erste Wahl. Wer als Beispiel bei Vitamin D mehr als das 20-fache je 1.000 IE als andere Anbieter nimmt, läuft bei mir als Abzocker. Und die gibt es auf dem deutschen Markt reichlich, auch ausländische mit einem ".de" versehen (z.B. Fairvital, Dr. Hittich). Das "fair" im Namen ist reine Irreführung.

Mich beschleicht auch ein ungutes Gefühl, da hier offensichtlich geschäftliche Beziehungen zu den Händlern (Faivital) bestehen und diese Nahrungsergänzung direkt über die Web-Seite vertrieben wird.
Ich bitte, zukünftig auf den Verweis auf derartige Firmen zu verzichten, da derartige Verweise als Schleichwerbung entfernt werden.
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

43

Mittwoch, 8. April 2015, 11:59

Meine Empfehlung:
Chondroitin, Glucosamin, Grünlippmuschelextrakt, MSM, Hyalruonsäure für den Aufbau des Knorpels.

Außerdem sollte man darauf achten, dass man eventuell ein Multiprärarat zusätzlich einnimmt damit genug
Nährstoffe vorhanden sind um die Gelenkschmiere aufbauen zu können. Ist man unterversorgt ist die Schmiere
mehr "Wasser" als Schmiere.

Arthur

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Köln

Beruf: Autor

  • Nachricht senden

44

Montag, 28. März 2016, 09:23

Kann Arthrose auch bei jüngeren Menschen auftreten? Ich habe einen Bruder, der Probleme mit seinen Gelenken hat, und Arthrose könnte von der Beschreibung eigentlich passen.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

45

Montag, 28. März 2016, 16:43

Hallo Arthur,

wenn dein Bruder reichlich raffinierten Zucker, Weißmehl und Omega-6-Fettsäuren isst, dann ganz sicherlich. Diese drei Nahrungsbestandteile sind entzündungsfördernd und in großen Mengen Gift für den Knorpel.
Am besten raffinierten Zucker ganz streichen, auch versteckten, auf Vollkorn (Roggen, Hafer, Dinkel - aber auch nur in Maßen) umsteigen und den Omega-3-Anteil wesentlich erhöhen.
Als schädlicher Faktor käme noch Übersäuerung hinzu (Zucker, Weißmehl, tierische Produkte). Auch hier gilt eine vernünftige Reduzierung bei Fleisch und Co. auf ca. 10 bis max. 15 %.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 29. März 2016, 09:02

Ich hatte jahrelang Schmerzen in Knien, Hüfte und chronische Achillessehenentzündung.
Zuerst hab ich ein Jahr Fitnessstudio gemacht, 4 mal pro Woche Training, hat nicht viel gebracht.

Als nächstes hab ich Bor als Spurenelement genommen, das hat die Knochen gestärkt und erste Erfolge gebracht, die Entzündungen sind aber geblieben.

Erst als ich Parasitenkräuter genommen habe, auf rotes Fleisch und Wurst verzichtet und mir Legehühner für eigene Eier zugelegt und Milchprodukte aus meinem Ernährungsplan gestrichen habe, sind alle meine Schmerzen und Entzündungen weggegangen und ich kann wieder laufen.

Manchmal sündige ich noch, wenn ich auswärts oder zum Essen eingeladen bin, etwas Wurst, Schwein oder Milchprodukte genügen und die Entzündungen und Schmerzen kommen zurück.

Ich hab auch ein Bioresonanzgerät, das zeigt bei Konsum von handelsüblichen Eiern, Hühner- und Schweinefleisch Fischmehlbelastung an, bei Schweinefleisch zeigt es oft Trichinen an, obwohl das Fleisch darauf getestet wird, es können theoretisch auch nur Eier sein, die dieselbe Frequenz haben, die der Körper dann verkalkt, eine Kalkschulter oder Entzündungen wären eine mögliche Folge davon. Bei Milchkonsum zeigt das Gerät allerhand Bakerien und Viren an und auch die Medikamente, die die Milchkühe bekommen.

Beweise hab ich nicht, das ist nur eine Theorie, aber ich bin wieder gesund geworden.
Liebe Grüße
Kaulli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kaulli« (29. März 2016, 09:24)


Arthur

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Köln

Beruf: Autor

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 29. März 2016, 09:03

Also ist im wesentlichen die Ernährung schuld?

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 29. März 2016, 09:11

Aber: Warum gibt es denn dann auch so viele Veganer mit Arthrose?
Gibt es die tatsächlich? Ich hab davon noch nicht gehört.
Und wenn, kann ich es mir nur erklären, dass sie viele Fertigprodukte essen oder eben auch ungesund, wie Brot mit Hefe anstellen von Sauerteig oder zuviel Zucker oder Weißmehl.

Ich kenne auch viele Bodybuilder mit künstlichen Hüftgelenken, die essen viel tierisches Eiweiß und nehmen Mittelchen mit Süßstoffen und Aromen.

Prinzipiell hilft Sport an der frischen Luft bestimmt auch, weil man dabei entgiftet und auch Vitamin D bildet, aber eine gesunde Ernährung mit vielen Vitalstoffen und wenig Giften ist bestimmt das wichtigste Mittel für Gesundheit.
Liebe Grüße
Kaulli

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 29. März 2016, 09:22

... auf Vollkorn (Roggen, Hafer, Dinkel - aber auch nur in Maßen) umsteigen ....
ich persönlich glaube, dass Vollkorn viel besser verdaulich ist, wenn es aus einem Natursauerteig kommt, weil es quasi "vorverdaut" und dadurch bekömmlicher wird.
Liebe Grüße
Kaulli

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 29. März 2016, 19:40

Hallo Arthur,

Also ist im wesentlichen die Ernährung schuld?

so ist es. Bei der Schulmedizin taucht Ernährung, wenn überhaupt, meistens an letzter Stelle auf.
Wenn das an erster Stelle stehen und grundlegend umgesetzt würde, würden ganz einfach massenhaft Patienten wegbrechen. Eine Katastrophe für unser "Krankheitswesen" :D

Hallo Kaulli,
ja, auch unter Veganern gibt es Arthrosepatienten. Die wichtigsten Faktoren hast du ja schon genannt. Vegan ist nicht automatisch gesund und 100 % schon gar nicht, da 100 % vegan eine rein menschliche Erfindung ist. In der Natur gibt es bei keiner Ernährungsweise 100 %, nur eine Hauptkomponente mit verschiedenen Nebenkomponenten. Bei uns zählt zu den Nebenkomponenten zum Beispiel die tierische Nahrung.
Raffinierter Zucker, Weißmehl und und ein Zuviel an Omega 6 aus Getreide sind vegan aber vollkommen ungesund und Knorpel schädigend.
Die richtige Formel ist deshalb: Überwiegend vegan (ca. 90 %) und maximal naturbelassen. Das entspricht in etwa unserer Ernährungsweise als Frugivore. Getreide insgesamt gehört eigentlich nicht dazu. Es ist auch dafür verantwortlich, dass sich das ausgeglichene Verhältnis zwischen Omega 3 und Omega 6 zu Lasten von Omega 3 gefährlich in Richtung Omega 6 verschoben hat. Das ist einer der wichtigsten Krankheitsfaktoren, auch bei Arthrose.
Auch die Massentierhaltung mit Getreidekraftfutter stellt die Natur auf den Kopf und produziert kranke Tiere. Der ehemals vorhandene und wichtige Omega-3-Anteil bei diesen Tieren ist nahezu verschwunden.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

51

Samstag, 14. Mai 2016, 11:18

Zitat

Arthrose ist laut der modernen Forschung keine Abnutzung, sondern eine schlechte Versorgung der Gelenke,.verursacht durch die tierische Eiweissspeicherkrankheit.
Das möchte ich dick unterschreiben! :thumbsup:


Zitat

Der Mensch ist von der Natur her mehr Vegetarier und weniger tierisches Eiweissgeniesser.
Kommt auf den Menschen an. Hier muss unterschieden werden, auch u.a.was die Fleischsorte anbelangt usw.

I

Zitat

ch kenne auch viele Bodybuilder mit künstlichen Hüftgelenken, die essen viel tierisches Eiweiß und nehmen Mittelchen mit Süßstoffen und Aromen.
Denn sie wissen nicht was sie ihrem Körper antun... :S Laut seuftz
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


52

Sonntag, 15. Mai 2016, 18:02

Glucosamin !

Hallo liebe Freunde!

Ich hoffe dass ich im Kreise der Gemeinschaft aufgenommen werde. Ich bin Neu hier.

Zum Thema Glucosamin (Knorpelnahrung) habe ich leider keine ausagekräftigen Meinungen und Erfahrungen gefunden.
Gibt es im Forum jemanden der hier über Erfahrungen berichten kann?
Im Netz ist es sehr schwierig fundierte und glaubhafte Meinungen zu bekommen. Da wird sehr viel angepriesen als Wundermittel, weil Geschäftsinteresse und Gewinn dahintersteckt. Aber ob es wirklich Sinn macht solche Mittel zu kaufen und als Nahrungsergänzung zu konsumieren.
Hoffe hier jemanden zu treffen der über Erfahrungen berichten kann.

Danke im Voraus und liebe Grüsse

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 15. Mai 2016, 19:12

Hallo Geiersberg,

zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum  

Ich habe dein Thema "Glucosamin" mit dem bereits bestehenden "Knorpelaufbau" zusammengeführt. Hier wirst du schon einige Antworten finden.
Ich selbst habe mit Knorpelnährstoffen wie Glucosamin sehr gute Erfahrungen gesammelt. Meine zunehmenden Kniebeschwerden waren nach ca. einem Jahr verschwunden.
Daran ist zu erkennen, dass man bei der Verwendung von Knorpelnährstoffen auch Geduld aufbringen sollte. Eine weitere wichtige Voraussetzung ist der Grad der Arthrose. Im Endstadium IV sind kaum noch Verbesserungen mit Glucosamin und Co. möglich.
Zudem sollten unbedingt alle entzündungsfördernden und übersäuernden Bestandteile in der Nahrung drastisch reduziert werden (raffinierter Zucker, Weißmehl, Arachidonsäure in tierischen Fetten, tierischer Anteil insgesamt).

Bei den Präparaten solltest du Monopräparate ausschließlich mit Knorpelnährstoffen (Glucosamin, Chondroitin, Kollagen) verwenden, da sie im Vergleich zu Mischpräparaten (zusätzliche Mikronährstoffe) doch wesentlich preiswerter sind. Der Vergleich ist am besten über "Kosten je Gramm Wirkstoff" möglich.
Bei der Dosierung sollten es wenigstens 1.500 mg Glucosamin und 1.200 mg Chondroitin sein. Mehr ist immer möglich.

Ich selbst verwende seit vielen Jahren "GelenkPro Plus Ultra" von Gesund24h.de.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 14. Juni 2016, 21:42

Wenn mich zuviele Beeinträchtigungen im gesamten Bewegungsapparat plagen, lege ich wieder ein Kur mit Teufelskralle ein, zwei Kapseln mit der reinen Substanz genügen da, so lange genommen, bis die Beschwerden abgeklungen sind.
Ich besorge reine Bioware im I-Net und fülle sie mir selber in Leerkapseln ab, und nur so bin ich sicher, daß nicht zuviel Fremdchemikalien zusätzlich genommen werden.

Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) ist für mich wahrhaftig eine teuflisch gute Sache :)


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 788

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 21. Juni 2016, 08:23

Hallo

hier einige Infos von der Dr. Feil Foschung (betreuen besonders viele Spitzensportler)

weiteres verwendet der Therapeut eines Bekannten einen leistungsstarken Laser, damit baut er wieder mit einigen Sitzungen Knorpelmasse auf , bei meinem Bekannten funktioniert das sehr gut (der Knorpel nutzt sich wegen fehlendem Kreuzband nach einer bestimmten Zeit aber wieder ab) aber ohne diese Therapie hätte er schon lange ein künstliches Kniegelenk (möchte er unbedingt vermeiden)

in diesem Link steht etwas zur Laserbehandlung, der Therapeut sagt aber, dass es bei uns (AT) wenig verwendet wird (Kasse zahlt nicht und rel. teure Lasergeräte)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

56

Freitag, 29. Juli 2016, 10:54

Guten Morgen,
habe mir MSM bestellt, Inhalt 500 mg pro Kapsel. Auf der Packung steht eine Kapsel pro Tag. Kann ich auch etwas mehr einnehmen?
Dazu habe ich noch Hyaluronkapseln bestellt. 100 mg pro Kapsel. Wieviel kann ich davon nehmen?
Hat da jemand Erfahrung?

lG. Edith
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

57

Freitag, 29. Juli 2016, 20:56

Hallo Edith,

bei MSM kannst du auch recht großzügig dosieren. Dabei gehen die normalen Dosisangaben bis 8 Gramm.
In Studien wurden einen Monat lang ein Gramm je Kilogramm Körpergewicht verabreicht. Dabei traten keine negativen Erscheinungen auf.
Ich selbst nehme täglich zwei Gramm.

Bei Hyaluronsäure findet man im Web bis zu 200 mg, also zwei Kapseln von deinem Produkt.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

58

Mittwoch, 3. August 2016, 15:13

Gestern sind meine Hyaluron-Kapseln gekommen. Da steht auch drauf, 2 Kapseln pro Tag. Mache ich seit gestern. Von den MSM-Kapseln nehme ich nun auch 2 Stück. Evtl. nehme ich dann mal mehr, werde erstmal alles beobachten und werde berichten.

lG. Edith
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

59

Samstag, 6. August 2016, 21:16

Grüss Euch! Jaaaaa , u leider hast volkommen recht. Schlimm schlimm schlimm, was alles hergestellt und verkauft wird, ich lese schon seit Jahren immer die kleingedrukkten und versuch das kaufen wo weniger E-s,, und und und, aber ohne geht leider garnichts. Alternative wehr alles selber herstellen, aber bei dem Wetter heutzutage, ich hab daa Garten, am rande von Budapest, die Tomaten dieses Jahr alle krank, spritzten wollt i nicht, also nichts ist gut echt, leider.

Liebe Grüsse: Susi

60

Freitag, 9. September 2016, 09:42

Guten Morgen

Nachdem ich MSM und Hyaluronsäure als Kapseln einnehme, die Blutsalzkur mache, bin ich zusätzlich auf Faszien-Übungen gekommen um meine Faszien zu stärken. Ich kann nur sagen, es ist einfach toll. Meinen Knien geht es besser, ich kann die Treppen auch besser rauf- und runtergehen, nicht wie sonst (wie ein Kleinkind Stufe für Stufe) sondern fast wie immer. Ich laß es langsam angehen, ich will nicht übertreiben, gehe immer nur 3-4 Stufen in einem Zug hoch. Habe einfach Angst vor Rückschlägen, denn ich habe zu lange damit gekämpft und nach Alternativen gesucht. Die letzte Röntgenaufnahme war Arthrose 2. Grades (ob das stimmt, weiß ich gar nicht, der Arzt kann mir viel erzählen) und Aussicht auf OP.
Es kann nur besser werden :-)

Ein schönes Wochenende und lG.

Edith
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)