Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 19. Juni 2016, 08:55

Hallo allersetis -

ich bin neu hier und muß mich noch zurechtfinden.

Kokosöl benutze ich in erster Linie zur Hautpflege.
Ich konnte mich noch nicht dazu überwinden, es in der Küche anzuwenden.

Das mit dem Kokoswasser war mir neu, aber mein Naturkostladen führt es.
Wenn der Effekt wirklich so wie versprochen ist, werd ich es in meine Ernährung einbauen.

Romulus
mit Grüßen in die Runde

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 19. Juni 2016, 15:48

Hallo Romulus

ich bin neu hier und muß mich noch zurechtfinden.

Kokosöl benutze ich in erster Linie zur Hautpflege.
Ich konnte mich noch nicht dazu überwinden, es in der Küche anzuwenden.

Das mit dem Kokoswasser war mir neu, aber mein Naturkostladen führt es.
Wenn der Effekt wirklich so wie versprochen ist, werd ich es in meine Ernährung einbauen.

Romulus
mit Grüßen in die Runde


versuch es einfach mal, wenn man den Kokosduft mag, wird man auch Kokosöl in der Küche mögen

eine Weile wurde Kokosöl in ein schiefes Licht gebracht, da man alle hoch gesättigte Fette in einen Topf geworfen hat (Thema Cholesterin, Herz Kreislauferkrankungen usw.) die Natur hat uns aber etwas anderes gezeigt, Völker die sich vorwiegend mit viel Kokosöl ernähren, haben hier besonders wenig Erkrankungen gezeigt, die aktuelle Forschung hat die Irrtümer inzwischen wieder erkannt und richtig gestellt, hier ist Kokosöl sogar besonders günstig (oxidiert schwer und bildet keine Transfette) es ist sogar in der Lage die ungünstige Oxidation und Transfettbildung durch den Konsum von ungünstigen Fetten zu verbessern, es kommt nicht nur auf den Cholesterin Wert an, sondern auch auf die Art der Partikel (hart oder fluffig) und hier wirkt sich Kokosöl sehr günstig aus !

hier ein Link dazu von der Dr. Feil Forschung
und dieser Link ist auch interessant (man soll nicht am Fett sparen)

zum Thema Kokoswasser kann ich nicht viel bei tragen, ich trinke es gelegentlich wenn ich in den Bioladen komme
dieser Link enthält einige Infos

aber Franz-Anton (Eugen) hat hier sicher mehr reale eigene Erfahrungen

mfG Manfred

PS: aber nur hochwertiges natives Bio-Kokosöl verwenden (erste Kaltpressung) , wenn es gelblich ist oder einen Nachgeschmack hat (ähnlich wie zu hoch erhitzte Milch) dann ist es keine gute Qualität, und immer mit sauberen trockenen Löffel rein fahren und nicht in den Kühlschrank stellen (dann hält es sehr lange) bei uns hält es nicht lange durch, verwende inzwischen schon 5 kg Gebinde ;)
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (20. Juni 2016, 09:05)


23

Dienstag, 21. Juni 2016, 11:02

Zitat

So hat man in Versuchen mit Zellkulturen gemessen, dass bei Verabreichung gesättigter Fettsäuren die Entzündungsmediatoren TNFa sowie IL6 vermehrt auftreten.Diese Zunahme der Entzündungssroffe verschwanden jedoch bei Zugabe bei Omega 3 Fettsären wieder.
Dr.Feil

Zitat

Nährmedium außerhalb des Organismus
Zellkulturen

Zitat

Übrigens: Da Cholesterin für unseren Körper so wichtig
ist, können all unsere Zellen Cholesterin selbsttätig produzieren.

Dr.Feil
Genau!



Zitat

Fluffige Wolkenpartikel
…Ehm….? ?( Fluffiger Kuchen lecker.…Wolkenweiche Bettwäsche, Bademantel…toll…
:?:
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Talisman« (11. Juli 2016, 18:11)


Eva Mst

Meister

Beiträge: 256

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:10

Hallo Romulus,

ich dachte zuerst auch, man könne Kokosnußöl nur für die Hautpflege verwenden, habe mich aber eines besseren belehren lassen: Zum Braten ist es prächtig, und für Kartoffelpuffer gehts wirklich prima!

Heute habe ich frischen Quark mit etwas flüssiggemachtem K-Öl verrührt, das ist wirklich kein Problem. Es gab Erdbeerquark, keiner hat das Öl rausgeschmeckt. Nächstmal nehme ich einen Tupfer mehr vom Öl, werde die fertige Speise mit Kokosflocken garnieren - voilà - eine neue Dessertcréation ;)

Übrigens würze ich seit neustem auch den Quarkauflauf mit Curkuma, aber das ist ja ein etwas andres Thema.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:23

Heute habe ich frischen Quark mit etwas flüssiggemachtem K-Öl verrührt


ich suche mir immer eine etwas wärmere Stelle, damit es flüssig bleibt (z.B. Tassenablage der Kaffeemaschine) und rühre es oft in Müsli mit rein

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Beeney

Fortgeschrittener

Beiträge: 22

Wohnort: Heide

Beruf: IT Berater

  • Nachricht senden

26

Freitag, 22. Juli 2016, 01:08

Ich habe Leinöl für mich entdeckt und das ist viel besser als jedes andere. Das leigt wahrscheinlich an der Vielseitigkeit, denn man kann es nicht nur für Speisen nutzen, sondern auch für Tiere. Bei Hunde ist Leinöl sehr gut für Haut und Fell, das gleiche gilt auch für Pferde. Wer mehr darüber wisse möchte, sollte auf https://www.leinoel-kaufen.com/ schauen, dort findet man ein paar schmackhafte Rezepte und wie die Gewinnung des Leinöl´s ist. Alles sehr interessant und auf jeden Fall ein Blick wert. ;-)
"Believe in yourself!"

27

Freitag, 22. Juli 2016, 09:13

Ich finde der Linkt ist sehr informativ, nur diese Aussagen......mein leiser Einwand...

Nach dem Öffnen sollte das Öl innerhalb von drei Monaten aufgebraucht werden. Ungeöffnete Flaschen können problemlos bis zu achtzehn Monate gelagert werden ohne dass der Inhalt ranzig wird oder wichtige Nährstoffe verloren gehen.





....Sind nicht ganz korrekt. Ich würde nach der Öffnung das Leinöls unverzüglich verbrauchen. Bereits nach 4 Wochen ist geschmacklich ein Unterschied wahrnehmbar. Für mich gilt die Regel, alles nach 6 Wochen der Pressung (geschlossen/geöffnet) möchte ich nicht mehr verzehren. Der Inhaltssroffe aber auch des Geschmachs wegen. Die Kühlkette sollte nicht unterbrochen werden, Lichtgeschützt.
Das Leinöl ist sehr empfindlich, der Ölhändler meines Vertrauens eine nicht unbedeutende Sache.
Guten Appetit!
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


Eva Mst

Meister

Beiträge: 256

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

28

Freitag, 22. Juli 2016, 11:24

ich suche mir immer eine etwas wärmere Stelle, damit es flüssig bleibt (z.B. Tassenablage der Kaffeemaschine) und rühre es oft in Müsli mit rein

LG Manfred
Da ich Tomaten generell schäle, habe ich immer heißes Wasser zur Verfügung, wenn ich Salat mache und flüssiges Kokosöl brauche.

Rühe ich unter den Quark von diesem Öl, kommt die Rührschüssel mit dem Kokosfett drin kurzfristig in heißes Wasserbad, das geht dann auch.

Mit Leinöl bin ich sehr, sehr vorsichtig geworden, werde es in Zukunft nur noch von einer Ölmühle aus der hiesigen Region kaufen und zwar dann, wenn es frisch gepreßt ist.
Daß manche Leute von dem bitteren Geschmack von Alnatura-Leinöl sehr angetan sind, kann ich nicht nachvollziehen, zumal die Ölsaat aus Kasachstan kommt. Was ist da noch Bio? ?(


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

29

Freitag, 22. Juli 2016, 13:14

Das Leinöl unterliegt im starkem Umfang in der Lagerung einem Oxydationsprozess, wobei mikrobiologische Vorgänge stattfinden. Kaum ein anderes Lebensmittel ist so empfindlich gegen Oxidation wie Omega-3-Fette. (Omega-3-Kapseln frisch? ?( )
Öle, bei denen das Haltbarkeitsdatum schon nach ein paar Wochen fällig ist, besser immer direkt (frisch gepresst)beim Hersteller beziehen.
Man erkennt einen guten Hersteller daran, wie er seine Ölsaaten verarbeitet(!) in was er sie abfüllt, Bezug der Ölsaaten und natürlich am Haltbarkeitsdatum.
Mein Leinöl hat eine Haltbarkeit (auf der Flasche vermerkt) von 4 Wochen! Ich kaufe meine kleinen (100 ml) Flaschen nicht ohne Grund jede Woche frisch gepresst.
Früher erzählte man mir, Leinöl wäre sooo gesund, lecker im Quark. Also ab in den Supermarkt und eine Flasche gekauft. Ich verstand die Leute nicht, wie sie das Öl lecker finden können und nahm nach ein paar erneuten Versuchen für viele Jahre Abstand. Jetzt weiß ich, dass das was ich damals zu mir genommen habe, älter als ein Monat nach der Herstellung war.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Talisman« (23. Juli 2016, 10:10)


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

30

Freitag, 22. Juli 2016, 15:21

Da ich Tomaten generell schäle, habe ich immer heißes Wasser zur Verfügung, wenn ich Salat mache und flüssiges Kokosöl brauche.


Hallo Eva

ja, das geht auch, ich mache das so ähnlich im Bad, ich stelle ein geschlossenes Glas Kokosöl (fester Zustand) während des Warmwassereinlaufes in die Badewanne, ein Teil wird dann sehr schnell flüssig (gebe dann ca. 2 TL ins Wasser)

zu Leinöl
mir schmeckt es einfach nicht, es soll sehr gesund sein, in Bezug Omega 3 Versorgung soll es aber weniger gut geeignet sein , da es die wichtigen Fettsäuren (EPA/DHA) wenig enthält

Link

ich esse gerne Fisch (und ergänze ein wenig mit Fischöl)

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Eva Mst

Meister

Beiträge: 256

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

31

Freitag, 22. Juli 2016, 22:37

Übrigens, ein Tip zu Öl, das man nicht mehr möchte, so nebenbei:

Altes Öl an Rosen geben, dazu die Erde etwas aufscharren, Öl draufgießen, Erde wieder drüber schaufeln. Hilft recht gut gegen Rosenrost und Sternrußtau und hilft den Rosen zu willigerem und kräftigeren Wuchs.

Heute hab ich eine frische Flasche Leinöl aufgemacht, und wieder meldet der Gartenschrank Zuwachs an Öl :P


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

32

Samstag, 23. Juli 2016, 09:45

Auch eine gute Idee, um nicht mehr frisches Öl loszuwerden :).


Ich pflege damit meine Holz-Gartenmöbel, denn weggeschüttet wird (fast) nie etwas.

33

Samstag, 23. Juli 2016, 10:22

Öle, Fischarten usw. kann der jeweilige Körper nur dann in vollem Umfang für die Gesundheit vorbeugend oder auffüllend verwerten, wenn es die jeweilg richtigen sind usw. Inhaltsstoffe sind der ein Teil der Ernährung weitere sollten beachtet werden!
Ich verwende das Leinöl, welches ich nicht nach einer Woche verzehre für meine Holzhaarkämme.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


34

Sonntag, 24. Juli 2016, 16:55

Ich esse sehr gern Kokosnüsse, das ist auch sehr gesund nicht wahr?

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 24. Juli 2016, 17:01

Ich esse sehr gern Kokosnüsse, das ist auch sehr gesund nicht wahr?

ja, leider sind halt die Kokosnüsse in den Supermärkten oft verdorben

das Wasser darf nicht säuerlich schmecken, und es sollten keine schwarzen Schimmelflecken auf der inneren Nuss drauf sein

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

36

Samstag, 3. Dezember 2016, 16:27

Geklärt, bitte um Profillöschung.Danke!
2. Profil von Talisman/ Klärung über Herr René Gräber erfolgt über PN

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Talisman2« (6. Dezember 2016, 11:44) aus folgendem Grund: Zitatform entfernt


37

Dienstag, 6. Dezember 2016, 11:36

Ich habe in letzter Zeit um genau zu sein- 2 Wochen mit benanntem Öl von Dr.Goerg experimentiert.
(Vor Jahren die üblichen Reformhaus oder Biomarktmarken)

Wider besseres Wissens , aus meinen Erfahrungen aus der Vergangenheit und das der Hautärzte (über mehrere Jahrzehnte). Sowie aus der Tatsache heraus, dass ich Kokosöl meiden soll/muss! (Gene). Da sonst der Cholesterinwert heftig steigt. Was zur Folge hatte, dass sich nach kurzer Zeit eine Papyrushaut unter den Augen bildete und ein Gichtanfall, der mich über mehrere Dekaden nicht mehr heimsuchte!!!
In der Ernährung aber auch Verhaltensweisen habe ich nichts geändert, außer eben "nur "das frische Kokosöl innerlich und äußerlich von Dr. Goerg zu mir genommen. Wider besseres Wissens und Ekelgefühl nach ein paar Teelöffel, mehrmals am Tag sporadisch über 14 Tage eingenommen, bis gestern.
Deshalb gehe ich ganz stark davon aus, dass das Kokosöl diesen Gichtanfall auslöste. Welchen ich seit 2 Tagen über Naturmittel nun zum abklingen bringe. :cursing: Ein Blick auf den Natureinfluss und Hippokrateswissen zeigen mir mehr als deutlich , was mein Körper mir durch heftige Schmerzen genau jetzt mitteilen muss.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


38

Dienstag, 6. Dezember 2016, 13:32

Auch eine gute Idee, um nicht mehr frisches Öl loszuwerden :).


Ich pflege damit meine Holz-Gartenmöbel, denn weggeschüttet wird (fast) nie etwas.

Das mache ich auch so. Möbel und gerade Garten Möbel werden sowieso viel zu selten geölt. Das kann man also wirklich jedem empfehlen!

39

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 23:49

So siehts aus :)

Ich persönlich koch auch viel mit Kokosöl

LG

40

Freitag, 3. Februar 2017, 11:40

Kokosöl

Wo kauft ihr eurer Kokosöl? Ist Kokosöl und Fett das selbe?

Zurzeit sind neben Ihnen 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher