Sie sind nicht angemeldet.

gagit

Fortgeschrittener

  • »gagit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: München

Beruf: Ergotherapeutin

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 12. Januar 2016, 15:33

Vielen lieben Dank für eure Erfahrungsberichte.

Da kann ich gleich starten mit meinem Gesundheitsprogramm.
Bambusblättertee trinke ich schon, Wasserstoffperoxid nutze ich ebenfalls.

Zum Thema Zuckersucht....da reduziere ich erstmal und nehme Ersatzsoffe, wie Xilit, Honig und Agavendicksaft.

Grüßle Gabriele

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 796

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 13. Januar 2016, 17:16

Zum Thema Zuckersucht....da reduziere ich erstmal und nehme Ersatzsoffe, wie Xilit, Honig und Agavendicksaft


zum Thema Zuckersucht helfen die Ersatzzucker nicht wirklich, es gibt einige positivere Effekte da sie mehr natürliche und verwertbare Stoffe enthalten, und auch tlw. anders verstoffwechselt werden , damit der Zuckerspiegel nicht so extrem ansteigt (Glyx Index) aber im Endeffekt bleibt es süsser Zucker !

das wäre so als ob ein Raucher statt ungefilterte Zigeretten dann gefilterte Zigaretten raucht , es ist zwar weniger schädlich, aber die Sucht bleibt ;)

ich habe den Industriezucker komplett gestrichen , und ich mache auch jetzt nur wenige Ausnahmen bei zuckerhaltiger Nahrung
(ganz wenige Kekse über die Feiertage, oft nur höflichkeitshalber)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

gagit

Fortgeschrittener

  • »gagit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: München

Beruf: Ergotherapeutin

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 13. Januar 2016, 20:27

Hallo Manfred,
das heißt, Du isst auch keinen Kuchen, der mit Xilit gesüßt wurde?

Habe deinen Beitrag zu Moringa gelesen. ...du empfiehlt ein sehr fein geschnittenes Blatt,
ich trinke Moringa nun als Tee, das Blatt ist recht grob geschnitten.
Hat Tee dann die gleiche Wirkung?
Oder soll ich das Blatt klein mösern?

Grüßle Gabriele

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 13. Januar 2016, 21:34

Hallo Gabriele,

Xylit ist wohl die große Ausnahme unter den verschiedenen Zuckerarten, da er den Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst und durch seine basische Verstoffwechselung einige positive Eigenschaften hat. Sofern du ihn verträgst (Durchfall möglich), kannst du ihn durchaus sparsam verwenden.
Ich mache damit zum Beispiel abends eine Mundspülung zum Schutz vor Karies. Diesen Zucker können die Bakterien nicht verdauen, da er nicht vergärt.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 796

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 13. Januar 2016, 23:43

das heißt, Du isst auch keinen Kuchen, der mit Xilit gesüßt wurde?


wenn ich Ausnahmen mache, dann auch mit ein wenig Xilit oder Kokosblütenzucker (aber halt sehr selten)

generell liest man sehr viel unterschiedliche Meinungen dazu (auch in meinen Büchern)

z.B. Zitat vom Zentrum der Gesundheit

Xylitol gegen Zuckersucht?

Ob jedoch der Austausch von Zucker durch Xylitol der richtige Weg ist, um sich von einem zu hohen Zuckerkonsum oder gar einer Zuckersucht zu lösen, wagen wir zu bezweifeln. Wir würden eher dazu raten das Verlangen nach Süssem, das man sich meist über viele Jahre angewöhnt hat, zu überwinden und den Süssigkeiten-Konsum allgemein zu reduzieren.


z.B. Dr. Strunz befüwortet alternative Süssstoffe, Dr. Volker Schmiedel lehnt sie in seinem Buch über Diabetes ab , da sie lt. Studien die Gewichtszunahme sogar beschleunigen (weil apetitanregend) es ist demnach lt. Dr. Schmiedel eine Milchmädchenrechnung , wenn man viel auf alternative Süssstoffe ausweicht, was man sich beim ungünstigen Industriezucker einspart und durch andere Süssungsmittel ersetzt, nimmt man dann halt anderweitig an ungünstigen KH vermehrt zu sich, weil man ja schneller wieder Hunger bekommt.

ich habe mich weitgehend komplett gegen Zucker und Süssungsmitteln und auch gegen industriell verarbeitete KH (Nudeln, Brot, Kuchen, Süssigkeiten usw.) entschieden, wenn ich Ausnahmen mache , dann selbst gemacht (bzw. von meiner Frau) mit günstigeren Zutaten (viel mit Dinkel, Buchweizen, Kokosöl, Leinsamen, Nüsse und wenn es sein muß halt etwas Xilit oder Kokosblütenzucker) da weiss ich dann wenigstens was drinnen ist ! (oder auch nicht , hab auch gelesen das Xilit tlw. aus Genmais hergestellt wird ;( )

mfg Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 796

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 14. Januar 2016, 00:15

Habe deinen Beitrag zu Moringa gelesen. ...du empfiehlt ein sehr fein geschnittenes Blatt,
ich trinke Moringa nun als Tee, das Blatt ist recht grob geschnitten.
Hat Tee dann die gleiche Wirkung?
Oder soll ich das Blatt klein mösern?


ich glaub diese Frage könnte Franz-Anton besser beantworten , beim feinen Pulver nehme ich eigentlich die ganze Pflanze direkt auf (meist über Smothie) wieviel der Inhaltsstoffe aus gröberen Blättern in den Tee gelöst werden, kann ich nicht beurteilen

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

gagit

Fortgeschrittener

  • »gagit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: München

Beruf: Ergotherapeutin

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 14. Januar 2016, 06:39

Beim Xilit gibt es ja auch große Unterschied, viele kommen aus China!
Ich habe mir den finnischen aus Holz ( Birkenholz) bestellt. Da steht nix von Genmais drauf....aber vielleicht wird da auch schon gemogelt.

Seid herzlich gegrüßt

Gabriele