Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. Januar 2016, 15:38

WLAN-Strahlungen,Handy Strahlungen usw.

Hallo zusammen ich habe mal eine Frage:
man weiß, daß die üblichen WLAN-Strahlungen und Handy-Strahlen und sonstige Strahlungen nicht gerade gesund sind.
Aber wir kann man sich schützen, nachdem es ja in jeder Stadt oder Geschäft überall freies WLAN-gibt, fast überall Handy-Masten stehen?
Es werden Armbänder, Aufkleber in den Telefonen, empfohlen, kostet natürlich ein paar Euro. Aber ob die so wirksam sind, wie sie beworben werden, lässt mich zweifeln.
Frage kennt jemand wirklich nützlichen und effektiven Schutz vor Strahlungen?

2

Montag, 18. Januar 2016, 21:51

Es gibt bei "Waschbär" ein Etui für Handys, das beim Telefonieren Strahlungen vom Kopf abhält. Das Material wurde an der Bundeswehruni in München getestet. Es hält tatsächlich Strahlen ab. Wenn sich mein Handy in diesem Etui befindet, bin ich nicht mehr erreichbar. Beim Telefonieren, kann man das Stoffetui zwischen das Telefon und seinen Kopf nehmen, um den Kopf vor Strahlungen zu schützen. In London war ich mit dem Handy trotz des Etuis erreichbar. Vielleicht ist die Strahlung dort höher.

Zuhause habe ich das Notebook per Kabel mit dem Router verbunden. Ein schnurloses Telefon ist auf Eco geschaltet; am besten wäre aber, man hat so etwas gar nicht, sondern nur schnurgebundene Telefone. Auch unser Fernsehen ist per Kabel mit dem Router verbunden. D-Lan strahlt weniger, aber strahlt auch. Unser W-Lan wird nur eingeschaltet, wenn jemand mit dem i-Pad surft. Nachts wird das WLAN am Router ausgeschaltet.

Mir ist aufgefallen, dass ich Schmerzen im Nacken-, Schulter- und Kopfbereich habe, wenn ich mit einem schnurlosen Telefon oder Mobiltelefon telefoniere. Auch das I-pad in unmittelbarer Nähe zum Körper für einen längeren Zeitraum führt zu Schmerzen, insbesondere dann, wenn kein WLAN verfügbar ist und das i-Pad sich sein Netz selbst suchen muss.

Andere Personen haben mir von ähnlichen Erfahrungen berichtet. Ich nehme diese Warnsignale des Körpers sehr ernst und beschränke mein "Online-Sein" außerhalb des Hauses nur auf kurzfristiges Abholen von E-Mails. Ins Internet gehen lohnt sich wg. der häufig schlechten Verbindung sowieso kaum. Das kann ich immer noch machen, wenn ich wieder zuhause bin. Mit der Kabelverbindung zum Notebook fühle ich mich auf jeden Fall wohler, da vorher auch das Notebook strahlte, weil es versuchte, das WLAN-Signal zu empfangen.
similia similibus curentur

3

Dienstag, 19. Januar 2016, 18:29

Das Umweltinstitut München hat ebenfalls über Mobilfunkstrahlung berichtet, u.a. hier:

http://www.umweltinstitut.org/themen/mob…-und-krebs.html

LG
Inge
similia similibus curentur

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Januar 2016, 09:49

Hallo,

ich hab mir da auch lange Gedanken darüber gemacht, bis mir mal jemand erzählte, dass er mit einem Gerät zur Strahlenmessung mit dem er die Strahlen auch sichtbar machen konnte, rumgelaufen ist.
Fazit: Sie sind überall und das in Massen. Ich wohne auf dem Land (hier stehen drei Häuser) aber selbst hier machen sie nicht vor der Haustüre halt. Die Sendemasten sind überall. Ich bin also der Meinung, dass man da nicht wirklich viel machen kann. Ich gehe allerdings auch hin und stelle abends das Wlan Gerät aus, telefoniere so gut wie nie mit meinem Handy/ beim Festnetzkauf hab ich auf "strahlungsarm" geachtet und stelle mein Laptop nie auf die Beine ... dass das nicht reicht, weiß ich, aber zumindest gibt es mir das Gefühl nicht ganz so hilflos zu sein.
Vielleicht hilft uns ja ein Strahlenanzug :)

verstrahlte :D Grüße
Elke

5

Mittwoch, 20. Januar 2016, 21:27

Ja vielen Dank an alle für Eure Antworten. Ich mache es genauso, benutze mein Laptop immer mit Kabel, nutze nur selten mein Handy, danach wird es wieder ausgeschaltet. Diese Maßnahmen, die man selbst ergreifen kann nutze ich natürlich.
Ich meinte eigentlich die Strahlung, der man sich nicht entziehen kann (überall freies W-Lan,Handymasten überall),
bzw. die Jugend, die ständig das Handy in der Hosentasche haben und ständig am Computer sitzen.
(ich habe nicht das Gefühl, daß ich "stromempfindlich"bin). Es macht mir einfach Sorgen, wie zum Teil sorglos mit diesen "Teilen"umgegangen wird. Auch meine Nachbarn nebenan (Reihenhaus) haben immer Tag und Nacht alles an, immer alles standby.
Deshalb war meine Frage, ob jemand weiß, ob es irgendeinen Schutz gibt.
Die Firma memon in Rosenheim hat Armbänder. Kennt jemand diese konkret oder ist es einfach wieder nur "Werbung".
Liebe Grüße und einen schönen Abend
tanteallround

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Januar 2016, 11:10

Hallo Tanteallround

Diese Bänder von der Firma Memon in Rosenheim kann man vergessen. Die berichten ja selbst darüber dass es keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt und ist nur ein reiner Placeboeffekt. Unnötige Geldverschwendung.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

7

Donnerstag, 21. Januar 2016, 22:07

Danke Franz-Anton für die Antwort.
Liebe Grüße
tanteallround

Avalonis

Moderator

Beiträge: 722

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. Januar 2016, 08:30

Nach meiner Erfahrung sind Menschen viel sensibler auf die Strahlung, wenn sie schwermetallbealstet sind. Nach einer Ausleitung wird alles weniger bis nicht mehr wahrnehmbar.
Liebe Grüße
Avalonis

9

Montag, 1. Februar 2016, 22:39

Liebe Avalonis,
auch Dir herzlichen Dank für Deinen Beitrag.
Das klingt sehr hoffnungsvoll. Wäre das mit der Afa-Alge möglich?
Liebe Grüße
tanteallround

Avalonis

Moderator

Beiträge: 722

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Februar 2016, 13:46

Nein, leider.
Geht ausschließlich mit der Chlorella Alge.
Und da bitte nur höchste Qualität. Je billiger desto belasteter.
Und nach Möglichkeit unter Begleitung eines Kinesiologen oder Heilpraktikers.
Bei zu geringer Dosierung kann es zu "Nebenwirkungen" kommen, die genau genommen, eine Rückvergiftung sind.
Liebe Grüße
Avalonis