Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »dolcevita1490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Wohnort: Sardinien

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. Februar 2016, 18:09

Sango Meereskoralle

Ich lese immer mal wieder, dass dieses Präparat Magnesium und calcium enthält und besser vom Körper aufgenommen werden soll, als die klassischen Brausetabletten die wie Sand am Meer angeboten werden.
Kann man die in der empfohlenen Menge bedenkenlos anwenden? oder sollte man etwas spezielles beachten?
Wie ist eure Erfahrung damit?

2

Donnerstag, 10. März 2016, 01:31

Hallo

Interessiert mich auch ,weil ich die Sango Meereskoralle auch nehme .

3

Sonntag, 17. Juli 2016, 18:54

Schade das es dazu noch keine passende Antwort gibt :-(

4

Montag, 23. Januar 2017, 12:30

Sango Corale oder AAR OS aus Eischale enthält nicht nur Calcium und Magnesium, sondern auch in geringeren Anteilen weitere lebenswichtige anorganische und organische Stoffe wie Eisen, Fluor, Kalium, Silicea, Magnesium, ausserdem Enzyme, Porphyrin, Sterine, Vitamin D3 und schließlich die Spurenelemente Kupfer, Molybdän, Mangan, Selen und Zink. Der Unterschied zu den üblichen Calciumpräparaten liegt in der hohen Bioverfügbarkeit, die über 72 Stoffe liegen in ionisierten Form vor (beim auflösen im Wasser), werden fast vollständig in kurzer Zeit vom Körper aufgenommen.


Reines Calciumcarbonat hat im Vergleich zu AAR keine signifikante Anregung der blutbildenden Tätigkeit des Knochenmarks bewirkt. Bei osteomalazie- bzw. osteoporoseähnlicher Schädigung konnten im Vergleich zu Calciumcarbonat durch AAR OS sowohl die Erythrozytenzahl als auch der Hämoglobingehalt nach 4 Wochen um mehr als 40 Prozent erhöht werden. In einer Amazon Kundenrezension lesen wir auch:



Zitat


Ich habe die Sango (=japanisch Koralle) nun seit knapp drei Monaten genommen und bin begeistert, keine Gelenkschmerzen mehr, kein Krachen und Knacken in den Knien mehr.

Einfach verschwunden


Bei einer experimentellen Vergleichsprüfung zwischen AAR OS und reinem Calciumcarbonat stieg die Knochenfestigkeit um mehr als 80 Prozent. Bei schwachen Knochen ist somit neben D3, K2, Mg, Bor auch die Aufnahme von Sango Corale oder AAR OS unumgänglich.

In einen Fachbuch berichtet Stephen Holt von einem beeindruckenden Experiment, das an der japanischen Aichi Syukutoku University durchgeführt worden ist. 12 Studenten erhielten entweder normales Leitungswasser oder Wasser, in dem 1,5 Gramm Korallen-Kalzium gelöst waren. Danach wurden die elektrischen Gehirnströme der Testteilnehmer mittels Elektroenzephalographie aufgezeichnet. Zitat von Dr. S. Sugimoto:




Zitat


Die Alpha-Wellen-Aktivität war bei denjenigen, die das Korallenwasser bekommen hatten, im Vergleich zu der Leitungswasser-Gruppe deutlich erhöht. Da die Alpha-Wellen-Aktivität auf einen Zustand völliger Entspannung und gelassener Aufmerksamkeit schließen lässt, legen diese Ergebnisse die Deutung nahe, dass Korallenwasser die Entspannung im Gehirn fördert.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/sa…ositaet-ia.html


Die Insel Okinawa besteht aus Corallen welches alle für die Gesundheit wichtigen über 72 Mineralien und Spurenelemente an das Trinkwasser liefert.Nicht umsonst leben dort mehr Hundertjährige als sonstwo auf der Welt.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (23. Januar 2017, 15:45) aus folgendem Grund: einen Link aus Zitat entfernt


5

Sonntag, 29. Januar 2017, 23:34

Die Insel Okinawa besteht aus Corallen welches alle für die Gesundheit wichtigen über 72 Mineralien und Spurenelemente an das Trinkwasser liefert.Nicht umsonst leben dort mehr Hundertjährige als sonstwo auf der Welt.

Was das nun mit den 100 Jahre alt werden zu tun hat? Ernähren sich alle 100 Jährigen dort mit Korallen? Dann gäb es dort keine mehr. Gibt hier einen kleinen Widerspruch wenn die Korallen Wasserlösliche Mineralien im Überfluß haben müßte es ins das von ihnen bewohnte Meer geflossen sein es sei den das Meer hat die gleiche Mineralzusammensetzung wie die Koralle.

6

Montag, 30. Januar 2017, 10:30

Wir solten bei Fakten bleiben.


Okinawa und der gesamte Sockel der Insel werden von einem ehemaligen Korallenriff gebildet. Wenn es regnet sickert das Wasser durch den Korallensand, dabei erreicht einen außergewöhnlich hohen basischen pH-Wert von 8 bis 8,5. Nirgendwo auf der Welt ist das Trinkwasser damit so reich an basischen Mineralien wie auf Okinawa. Der entscheidende Unterschied zum herkömmlichem Mineralwasser, hier liegen alle Minerialien in ionisierter Form, werden somit fast alle von Körper zur Ganze aufgenommen.

Wissenschaftliche Langzeitstudie darunter eine aus den Jahren 1976 bis 1994 haben den Zusammenhang zwischen dem langen Leben der Bewohner von Okinawa und dem Wasser der Sango Koralle untermauert.


Zitat von Dr. Linus Pauling, Zweifacher Nobelpreisträger:




Zitat

Jede Krankheit ist direkt auf einen Mineralstoffmangel zurück zu führen. Zwei Drittel unserer Nahrungsaufnahme sollten Mineralstoffe sein“.




Zitat

Dass Korallen sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken, weiß man nicht erst seit der Entdeckung der Sango-Meeres-Korallen. Bereits vor etwa 5000 Jahren wurden die Skelette der Meeresbewohner wegen ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften im asiatischen Raum erwähnt.

Während Korallenpulver in Indien und China bereits damals im Dienste der Gesundheit angewendet wurde, musste die westliche Welt noch ein paar Jahrtausende darauf warten. Der Überlieferung nach ist das Wissen über die Heilkraft von Korallen im 8. Jahrhundert im Zuge der Eroberung Spaniens durch die Araber nach Europa gekommen. Noch heute finden wir Zeugnisse, die ihren Ursprung in dieser Zeit haben: Die älteste erhaltene Apotheke Spaniens mit dem Namen Botica de los Ximeno, die Ende des 17. Jahrhunderts gegründet wurde und in Penaranda de Duero im Norden des Landes liegt, ist derzeit ein Museum. Dort finden sich alte Gefäße mit Korallenpulver, die den Hinweis auf dessen gesundheitsfördernde Wirkung enthalten.

http://nietsch.de/images/2946.pdf










. .
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 537

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Januar 2017, 13:16

Hallo

Auf Okinawa wachsen auch weitgehend alle Tropenfrüchte wie Papaya, Graviola, Jackfrucht, Durian und an der südlichsten Spitze Kokospalmen, sowie das ganzjährig warme Klima und richtige verhalten der Inselbewohner trägt zu dieser hohen Lebenserwartung bei.
Mir ist bekannt das viele Einheimische von Japanischen Inseln regelmäßig rohe Süßkartoffel verzehren. Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, oder Herzinfarkt ist dort völlig unbekannt.. Süßkartoffeln gehören zu den Windengewächsen und können daher roh wie gekocht verzehrt werden und senken noch nebenbei den Blutzuckerspiegel. Mehr darüber auf meiner Profilseite
Viele Grüße
Eugen.
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Januar 2017, 15:10

Hallo

ich glaub man kann das nicht nur mit einigen Mineralien begründen

siehe auch dieser Link

sehr viele Faktoren spielen eine Rolle (Gene, Ernährung, Lebensstil, Umwelt usw.)
interessant ist auch die These im Link zu der reduzierten Nahrungsaufnahme

ich hab mal gelesen dass unser genetisches Maximum bei 120-140J. liegt, aber da muß sehr vieles passen !


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

9

Dienstag, 28. Februar 2017, 16:25

Sango Corale einige Aspekte



Zitat



Bei Studien zur Untersuchung der Korallenqualitäten wurde entdeckt, dass die Sango Meereskoralle unter 2500 verschiedenen Arten die einzige Koralle mit besonderen Filterqualitäten ist. Ein hoher Prozentsatz der Okinawaner wird mehr als hundert Jahre alt, bei erstaunlicher geistiger und körperlicher Gesundheit bis ins hohe Alter. Auch sind bei den Okinawanern schwere chronische Krankheiten, wie Krebs, Herzkrankheiten, Hypertonie, Diabetes, Alzheimer, Arthritis etc., äußerst selten.


Die Sango Meereskoralle (MSC) ist ein 100% reines Naturprodukt ohne chemische oder
anderswertige Zusätze. Sie enthält über 70 der lebenswichtigen Mineralstoffe und Spuren - elemente, wovon viele mit basenaktiver Wirkung sind, wie z.B. Silizium, Kalium, Natrium, Zink, Phosphor, Selen, Mangan, Molybdän, Chrom, Vanadium, Germanium, Strontium, Schwefel, Kupfer, Kobalt usw. Besonders hoch ist der Anteil an Calcium und Magnesium.

Von den in der Sango Meereskoralle enthaltenen Mineralstoffen und Spurenelementen kann der Körper über 99 % aufnehmen. Durch ein patentiertes Herstellungsverfahren wird sicher gestellt, dass die Mineralstoffe der Sango Meereskoralle ionisieren, sobald sie in Wasser gelöst werden. Dabei handelt es sich um die kleinste ungebundene Form, in der Vitalstoffe durch die Zellwände geschleust werden können. Das garantiert, dass 99% dessen, was man einnimmt, auch wirklich im Körper verwertet wird und die ionisierte Substanz, welche sofort in die Zellen geht, dort ihre vielfältigen, gesundheitsfördernden Funktionen ausübt.

Dr. Otto Warburg erhielt für seine Entdeckung, dass „Krebs nur in sauerstoffarmer Umgebung existieren kann“, den Nobelpreis verliehen. Neueste Forschungen beweisen, dass durch hohe Calciumgaben das Wachstum von Krebszellen ins Gegenteil umgekehrt werden kann.

Entscheidend für die Wirkung der Sango Meereskoralle ist der hohe Silizium-Anteil, welcher dem Calcium-Anteil entspricht. Dieses in der heutigen Zeit enorm wichtige Mineral hat für die Gesundheit eine ganz wichtige Bedeutung, denn es führt, neben der Verbesserung von Haut, Haaren, Nägeln, etc., ebenso zu vielfältigen Wirkungen im Immunsystem, im gesamten Verdauungstrakt, im Bindegewebe, im Knochengerüst usw. Silizium ist ebenfalls für die Einspeicherung von Calcium im Skelett von großer Bedeutung.

Die Sango Meereskoralle besteht aus Millionenjahre alten versteinerten Korallen, welche aus dem Meer geerntet werden. Beim Ernten werden ausschließlich Fossilienteile genommen, die sich schon von den Korallenriffen abgelöst haben! Diese werden direkt vom Meeresboden, unter Aufsicht der japanischen Umweltbehörde, gewonnen. Bei der Sango Meereskoralle kann deshalb eine 100% Reinheit garantiert werden.

Dr. Mu John, ein koreanischer Forscher, stellte eine neue Theorie des Alterns auf und erforschte, dass ein erhöhter Anteil von Calzium im Organismus sowie hochstrukturiertes, hexagonales Wasser in der Lage sei, den Alterungsprozess enorm zu verlangsamen. (Hexagonal = Cluster von sechs Wassermolekülen, die sternförmig um ein Sauerstoff-Zentrum angeordnet sind).


http://www.arate.at/pdfs/sango_info.pdf


Sango nehme ich schon seit geraumer Zeit, habe gekauft nur für Knochenmineralisierung. Die Einnahme erfolgte bei mir in einer schwierigen Zeit die auch mit Haarausfall verbunden war. Schon nach 3 Wochen (2x2 Kapsel täglich) war der Spuk mit den Haaren vorbei. Ja, das macht der hoher Anteil an Silizium das auch die Haut verbessert.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

10

Dienstag, 28. Februar 2017, 18:03

Schlüsselfaktor ionisiertes Calcium

dazu einige Ergebnisse:



Zitat


Bei klinischen Studien 1999 am Higashi Hospital in Sapporo konnte Dr. med. K. Ishitani signifikante Befundverbesserungen bei Patienten mit Osteoporose, Hypertonie, Hypercholesterinämie, chron. Cephalgien, Tachycardien und anderen Krankheiten nachweisen, nachdem er den betreffenden Patienten drei Monate lang 2,8 g/die Sango-Meereskorallen verabreicht hatte. Bemerkenswert sind Knochendichtemessungen, die sich am Anfang der Studie im deutlich pathologischen Bereich befunden hatten und sich im Durchschnitt nach drei Monaten Gabe von Sango-Meereskorallen in den mittleren Normbereich verbessert hatten.

Ebenso stieg der HDL-Wert nach drei Monaten Sango-Meereskorallen-Gabe im Schnitt um 4,4 mg/dl an, die Triglyceridwerte verbesserten sich im Durchschnitt von 190,3 auf 130,8 mg/dl.




Interessant sind auch die Entdeckungen wie extrazellurärer und intrazellulärer pH-Wert voneinander abhängen und von ionisiertem Calcium gesteuert werden, steht im Link. Auch das Calclium-Magnesium-Verhältnis von 2:1 ist signifikant, in Landkorallen finden wir ein Ca/Mg Verhältnis von 15 bis 18:1, das ist aber ungeeignet.

Interessant die Anmerkungen zur Dosierung von Dr. Reich:



Zitat




Patienten mit schweren chronischen Krankheiten sollten neun Monate lang täglich dreimal 1500 mg Sango-Meereskorallen-Pulver zu sich nehmen (auch in Kapselform möglich). Danach empfiehlt er 12 Monate lang eine Dosierung von 3 mal 1000 mg. Sobald ein guter Gesundheitszustand erreicht ist, empfiehlt Dr. Reich eine, wie er sagt Erhaltungsdosis von 3 mal 500 mg täglich. Die Einzeldosierungen werden vor den Mahlzeiten mit Flüssigkeit -mindestens 0,2 bis 0,4 Liter Wasser guter Qualität, am besten basischem Kangenwasser eingenommen.

Dr. Reich spricht von einer Erhaltungsdosis, die jeder Mensch zu sich nehmen sollte, da fast jeder selbst bei gesunder Ernährung zu wenig Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich nimmt, was auf die Umweltproblematik und die Entmineralisierung der Böden zurückzuführen ist.

https://sangoshop.de/index.php?cid=342&pid=351


Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

11

Dienstag, 21. März 2017, 16:46

Ich nehme jeden Morgen 2 Kapseln zu mir, um den Bedarf an Magnesium und Calcium abzudecken. Bin sehr begeistert von der Sango Koralle.

12

Samstag, 25. März 2017, 16:57

Entsäuern mit der Sango Corale

ein Artikel von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger und Marissa Türk.



Zitat


De Schere zwischen Vitalstoffangebot und Vitalstoffdeckung geht weiter auseinander - trotz eines Überangebots an Nahrungsmitteln. Einerseits lieferten Obst und Gemüse vor 50 Jahren noch deutlich mehr Vitalstoffe. Andererseits sind die Belastungen insgesamt gestiegen. Gründe dafür sind Intensivlandwirtschaft mit Pestizideinsatz, Kunstdünger und ausgelaugten Böden, unreife Ernte, lange Lagerung, Haltbarmachung, Umweltgifte, Zusatzstoffe in Hülle und Fülle, vermehrter Medikamentengebrauch, Elektrosmog und eine durch und durch gehetzte Lebensweise.

Das alles nagt an unserer Gesundheit

http://www.naturundtherapie.at/images/LEBE_magazin/download-pdf/lebe_17-1/170111_lebe_ausg_0117_01_entsauerung.pdf

.

Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

13

Sonntag, 26. März 2017, 13:56

Unsere Ahnen wussten noch instinktiv was sie verzehren sollten. Heute wird einfach alles an Obst,Gemüse, Getreide,Fleisch usw. verzehrt. Dabei sollte doch klar sein, dass nicht jeder jedes Naturprodukt essen sollte, wenn sein Streben eine dauerhafte Gesundheit bis ins hohe Alter ist. DieNatur hält für jedermann alles bereit, was benötigt wird, um seinem Vitamin,Mineralhaushalt, Stoffwechsel also die gesamten Mechanismen aufrecht zu erhalten. In ausgewogener Zusammensetzung, genau auf den jeweiligen Körper abgestimmt. Isolierte Stoffe kennt sie dabei nicht.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


14

Sonntag, 26. März 2017, 16:15

Zitat


Talisman

Unsere Ahnen wussten noch instinktiv was sie verzehren sollten.


Unsere Ahnen als Jäger und Sammler unter der afrikanischen Sonne hatten keine grosse Auswahl, dafür hatten sie einen sehr gesunden und hohen Vitamin D3 Spiegel bis 70ng. Mit dem Auszug nach Europa begann das Dilemma mit unterschiedlichen Krankheiten wie Rachitis, Osteoporose, das belegen auch Skelettfunde.

Die europäische Sonne ist für einen gesunden D3 Spiegel einfach zu schwach, das ist Fakt.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Eremitin

Schüler

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 26. März 2017, 20:37

Hallo: Frage in die Runde

was ist besser Kapsel oder Pulver und wo beziehen?

LG Hannah

16

Sonntag, 26. März 2017, 21:04

Ich beziehe bei Vitaminexpress, der Unterschied zwischen Kapseln und Pulver liegt nur im Preis. Eine Kapsel kostet 12 Cent und die gleiche Portion von Pulver nur 6 Cent. Ein Becher mit 500g Pulver Sango für 35 Euro reicht somit bei 3 Portionen täglich für etwa 160 Tage.


https://www.vitaminexpress.org/de/sango-meeres-korallen-pulver
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Eremitin

Schüler

Beiträge: 15

Wohnort: France

Beruf: Retraite im Unruhestand

  • Nachricht senden

17

Montag, 27. März 2017, 18:03

Bernard, vielen Dank - habe gestern Abend noch dort bestellt zusammen mit MSM.

LG Hannah

18

Montag, 27. März 2017, 19:12

Bernard, vielen Dank - habe gestern Abend noch dort bestellt zusammen mit MSM.

Ja, Vitaminexpress hat schon sehr gute Produkte und das UltraPure MSM ist wahrscheinlich das reinste MSM weltweit.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

19

Samstag, 22. April 2017, 17:48

Welches Korallenpulver ist dann zu empfehlen?
Bisher habe ich das Sango-Korallenpulver aus Japan genommen.....und immer ein schlechtes Gefühl wegen Radioaktivität.....

Es gibt auch Korallenpulver aus der Karibik und
Ur-Korallenpulver aus Europa.

Nun bin ich unschlüssig......mein Pulver neigt sich dem Ende und ich wollte wieder bestellen....aber welches?
Für Eure Tipps wäre ich dankbar:)
LG von July

20

Samstag, 22. April 2017, 18:58

Hallo July,

was für ein Zufall, mein Pulver neigt sich auch dem Ende. Das beste Corallenpulver ist natürlich aus Okinawa, dazu gibt es auch Publikationen, es ist natürlich frei von Radioaktivität, wird mehrmals geprüft und mit Zertifikat versehen. Die Dokumente sind bei Vitaminexpress abrufbar, dort bestelle ich auch mein Pulver.




Zitat


Nein, dies ist nicht der Fall. Okinawa liegt etwa 2.000 km südlich von Fukoshima und auch die Meeresströmung verläuft nach Norden von Okinawa weg. Deshalb ist eine Belastung sehr unwahrscheinlich.

Aber um ganz sicher zu gehen,

wird jede Produktcharge zweimal auf Radioaktivität geprüft. Einmal von einer offiziellen Stelle in Japan sowie ein zweites Mal in Deutschland von einem unabhängigen Labor, welches mit modernster Analyse-Technologie ausgestattet ist.

Bis jetzt wurden noch nie erhöhte Werte gefunden. Sie können daher sicher sein, dass Vitality Nutritionals Sango Coral Calcium frei von radioaktiver Strahlenbelastung ist.

Die beiden Analyseberichte können Sie auf dieser Seite im Kasten "Produkt Details" im Abschnitt "Geprüfte Qualität" herunterladen
https://www.vitaminexpress.org/de/sango-meeres-korallen-pulver
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.