Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 15. Februar 2016, 14:38

das beste und natürlichste Antibiotikum

Hallo!

ich bin ganz neu hier und wollte mich mal erkundigen ob jemand
a) Erfahrung mit diesem Antibiotikum hat
b) wie lange so ein Gemisch in etwa hält? (denn ich bin selten krank möchte aber wenn möglich eine natürliche Weise probieren)

Zutaten für das Antibiotikum:
  • 700 ml Apfel-Weinessig (immer biologischen verwenden)
  • ¼ Tasse fein gehackter Knoblauch
  • ¼ Tasse fein gehackte Zwiebeln
  • 2 frische Peperoni, die schärfsten, die zu bekommen sind (Vorsicht beim Putzen – Handschuhe tragen!!!)
  • ¼ Tasse geriebener Ingwer
  • 2 EL geriebener Meerrettich
  • 2 EL Kurkuma-Pulver oder 2 Turmeric-Wurzel

QUELLE: https://zeitzentrum.wordpress.com/gesund…m-aller-zeiten/


LG
merle

2

Dienstag, 16. Februar 2016, 08:39

Ein Antibiotikum, das man selbst so einfach herstellt? Davon hab ich ja noch nie was gehört

3

Dienstag, 16. Februar 2016, 09:32

ich halte es für durchaus möglich, wenn man an die Wirkungen dieser Zutaten denkt. ich frag mich nur wie das mit Haltbarkeit aussieht.

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Februar 2016, 13:59

Hallo merle,

ich würde mich hier bzgl der Haltbarkeit nach der Haltbarkeit von Essig richten. Essig wird ja auch zum Konservieren benutzt. Von daher denke ich, dass das angesetzte Mittel dann schon einige Jahre haltbar sein wird. Vielleicht bildet sich mal irgendwann eine Essigmutter - das hat aber nichts zu bedeuten und ist völlig ungefährlich.

Tolles Rezept übrigens- Danke dafür (auch wenn die von dir verlinkte Seite auf der es steht, etwas merkwürdig anmutet :) ). Klar, ich denke auch, dass das schon antibiotisch wirken wird- gerade auch durch die Zugabe von Knoblauch. Knoblauch ist ja schon von altersher bekannt für seine antibiotische Wirkweise. Siehe u.a. auch hier:
http://www.naturheilt.com/Inhalt/Natuerl…Antibiotika.htm

Viele Grüße
Elke

5

Dienstag, 16. Februar 2016, 14:51

vielen dank! Dann kann ich das ja schon mal zubereiten. denn grdsl benötige ich es nicht :). *holzklopf*

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Februar 2016, 12:07

natürliches Antibiotikum

das wäre aus meiner Sicht der richtige Schritt wenn man solche Nahrungsmittel schon vorher regelmässig konsumiert, wenn die Erkrankung schon ausgebrochen ist , ist es dann etwas schwieriger für den Körper

dass chemische Antibiotika auf Dauer gesehen nicht so gut sind , ist jetzt tlw. auch schon den Ärzten bekannt :D
(unserer fragt sogar, ob wir es ohne Antibiotika behandeln wollen)

normalerweise bekommen die körpereigenen Antibiotika die Erkrankungen wesentlich besser und nebenwirkungsfrei in den Griff

einige der genannten Zutaten verwende ich ohnehin regelmässig in der Ernährung

ich würde es aber noch mit 2 wichtigen Stoffen ergänzen

1. Vitamin D
das mobilisiert das Immunsystem gewaltig (vor allem hoch dosiert vor einer sich anbahnenden Erkrankung)
Link (ich verwende es noch etwas höher dosiert vor anbahnender Grippe)
Vitamin D ist für die Synthese der körpereigenen Antibiotika sehr wichtig !

2. Laurinsäure
diese ist schon viel in der Muttermilch enthalten, und schützt bereits Kleinkinder vor Erkrankungen

sehr viel Laurinsäure ist in hochwertigem nativen Kokosöl enthalten, das verwende ich täglich (Marinade, pur als Aufstrich oder zum Kochen)

Zitat

Ernährungswissenschaftler und Kokosforscher Dr. Bruce Fife etwa, einer der weltweit führenden Kokos-Experten, macht die Kokosnuss aufgrund des hohen Laurinsäureanteils für unzählige "Wohltaten" für den Körper verantwortlich. So bezeichnet er die mittelkettigen Fettsäuren der Kokosnuss nicht nur als "natürliches Antibiotikum", das antimikrobiell, antibakteriell und antifungal wirke*. Für Fife sind sie vielmehr Multitalente, was das menschliche Wohlbefinden angeht.


Quelle

es gibt sicher sehr viel Stoffe die noch sehr gute Wirkungen haben (z.B Pfeffer erhöht die pflanzliche Nährstoffaufnahme deutlich, oder sehr starke Antioxidantien)

wenn man sich aber tägl. von Donuts Kuchen Cola Red Bull und andere industriell verarbeitete Kohlehydrate ernährt, wird der Körper nicht sehr viel von diesen Nährstoffen erhalten, ich bin mir dann nicht sicher, ob das dann auch mit einer kurzfristigen Einnahme solcher sehr gut zusammengesetzen natürlichen Nährstoffen auch gut funktioniert

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

7

Mittwoch, 17. Februar 2016, 22:13

Ich hatte das im Zentrum der Gesundheit schon mal gelesen, bin aber viel zu Faul das herzustellen ;( Ich nutze Kolloidales Silber, davon habe ich immer etwas im Haus. Kaufe aber nur kleine Menge, weil es nicht lange hält, wenn es mal angebrochen ist
Nette Grüße
Kerstin

8

Donnerstag, 18. Februar 2016, 08:14

Hm, sehr interessant. Das muss ich auf jeden Fall mal probieren :)

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. Februar 2016, 13:48

Hallo

Das Rezept kenne ich auch, aber nicht für jeden verträglich,
Wenn jemand unter Nahrungsnittel Unvertäglichkeiden leidet, Allergien, empfindlicher Magen und Darm ist dieses zusammen gemixte Mittel tabu. Statt Essig verwende ich Limetten aus eigenen Anbau. Roher Ingwer so wie Peperoni können bei häufigen Verzehr die Magenschleimhaut schädigen, und verwende ich nur in kleinen Mengen.
Das Alkaloid Papain von den Blättern der Papaya Staude, die schwarzen Kerne von der reifen Frucht, der Strunk von der reifen Ananas, sowie Moringa, richtig dosiert haben genauso Entzündungshemmende und Antibiotische Eigenschaften. Ein Glas Kokoswasser 0,25 Liter täglich reinigt sämtliche Organe, sowie das Blut und hilft bei Blasenbeschwerden sowie leitet Quecksilber und Schwermetalle aus. In meinen Beitrag zur Gesunden Ernährung sowie bei Ausleiten und Entgiften kann man es nachlesen. Noch dazu ist das Wasser aus der Kokosnuss das beste und sterilste Getränk.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Avalonis

Moderator

Beiträge: 724

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. Februar 2016, 15:48

Das beste Antibiotikum ist das eigene Immunsystem.
Liebe Grüße
Avalonis

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. Februar 2016, 11:52

Danke, Eugen, für den Hinweis auf evtl. Magen-Darm Probleme.

12

Mittwoch, 2. März 2016, 21:21

Hallo,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit Propolis gemacht.

LG

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 26. Juni 2016, 08:34

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit hochkonzentriertem Propolis, Calendulatinktur und Heilhonig.

Im Mund hab ich öfter Entzündungen an den Zahnwurzeln, da hilft Propolis innerhalb von 24 Stunden, ich bin begeistert. Ich verwende dieses Produkte:
Propolis
Calendula
Sonnentor


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Eva Mst« (26. Juni 2016, 16:35)


14

Samstag, 16. Juli 2016, 10:52

Knoblauch

Ich habe gelesen, das Knoblauch ein sehr gutes natürliches Antibiotikum sein soll. Gegen manche Parasiten soll er auch wirken. Deswegen habe ich mir vor kurzen ein "rohes" Knoblauch-Wasser hergestellt. Ca. 10 -15 Knoblauchzehen mit 200 ml Wasser in den Mixer geben und das ganze durch ein Sieb geben. Das übrige Wasser einfach trinken.

Das Wasser ist ziemlich scharf, also nichts für zarte Gaumen. Den typischen Geruch hatte ich am nächsten Tag allerdings nicht.