Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. März 2016, 12:24

Therapie funktionelle Störungen des Immunsystems

Liebe TeilenhmerInnen des Forums,
LiebeHeilpraktikerInnen und Betroffene,
Lieber ALLE,
Sehr geehrter Herr Gräber,


WER KANN MIR BITTE MIT EINEM TIPP HIER WEITERHELFEN?

Seit min. 2011 leide ich - nach einer Gesichtslähmung Erkrankung viraler Genese - an mehreren viralen Erkrankungen mit hohen gesichert nachgewiesenen LTT Aktivitäten u.a. Herpes I, Varizella-Zoster, Eppstein-Barr, Cytomegalie. Das führt dazu, dass ich sehr oft krank und müde bin, meine Leistung und Lebensqualität nimmt immer mehr ab. Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen, Gereiztheit, innere Unruhe, Müdigkeit, Schlafstörungen bis Schlaflosigkeit und Gedächnisstörungen kommen u.a. hinzu. Das ganze Paket von Symptomen hat den Namen Postvirales Müdigkeitssyndrom (PVFS) ODER Chronisches Müdigkeitssyndrom bei Immundysfunktion G93.3 (Klassifikation nach ICD 10), da mein Immunsystem nicht mehr (richtig) arbeiten kann und aus diesem Grund brechen immer neue Symptome, Erkankungen bei mir aus.

FRAGE 1.
Wer kann mir mit dieser - vermutlich richtig gestellter Diagnosen und mehrfachen Symptomen, Problemen eventl. Therapieblockaden - weiterhelfen? Ich habe mich kurz gefasst um hier nicht unnötig zu belasten, aber bei Rückfragen werde ich gerne weitere Informationen und Unterlagen zur Verfügung stellen.

FRAGE 2.

Ich las einen Beitrag über Esberitox und Echinacea.
Ich nehme seit 6 Wochen schon 3 x 3 Tabletten Esberitox in Rahmen einer "Antiviren-Therapie" mit L-Lysin, Vitamin C und Zink. Außerdem Echinacea Quarz comp. Augentropfen, da ich ständig entzündete Augenlider habe (eventl. Herpes?). Jetzt habe ich seit einigen Tagen sehr starken Juckreiz am Augen und seit heute Ausschläge auf dem Gesicht. Könnte es sein, dass ich auf Echinacea allergisch reagiere?

FRAGE 3.
Mein Heilpraktiker, der mir bis jetzt mit Solunate versucht zu helfen, hat die Therapie eingestellt, da ich sehr vielfältige und heftige Symptome hatte (womöglich im Vorfeld eines Virenschubes) und geraten in eine Klinik zu gehen "....und lassen Sie sich entsprechend der dann aktuellen Beschwerden von Grund auf neu mit Naturheilmitteln einstellen und danach wenigstens für zwei Wochen noch beobachten, sozusagen zum „Nachjustieren“. Wichtig ist, aus meiner Sicht, die engmaschige Begleitung während der Phasen, wo es Ihnen schlechter statt bessergeht (was während des Prozesses der Heilung normal ist) und dann eine Fachperson, die vor Ort beurteilen kann, welches Organ oder Körpersystem jetzt einer anderen Unterstützung bedarf." Was meinen Sie, wenn ja, wohin? Die eine Klinik wollte mich mit Hyperthermie therapieren, die andere nimmt keine Privatpatienten (da ich in Österreich versichert bin) und die dritte antwortet nicht!?

Verzeihen Sie bitte, dass ich Sie ALLE so verzweifelt anspreche, aber ich weiß wirklich nicht mehr weiter...
Gerade die Frage Nr. 2 ist jetzt wieder akut bei mir und weit und breit niemand, der mir etwas dazu sagen kann!!!

Ich danke Ihnen ALLEN im Voraus für Ihre Rückmeldung und Unterstützung.
Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MarKant63« (11. Mai 2016, 18:35) aus folgendem Grund: Nachdem ich bis 11. Mai keine einzige Antwort bekam, melde ich mich heirmit ab und bedanke ich mich für Desinteresse.


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Mai 2016, 21:08

Hallo Martha,

bei diesen komplexen Problemen kann ich dir nur zu einer ganzheitlichen Zellsymbiosetherapie nach Dr. Heinrich Kremer raten.
In der beiliegenden Liste findest du entsprechende Ärzte und Heilpraktiker.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Mai 2016, 09:15

WER KANN MIR BITTE MIT EINEM TIPP HIER WEITERHELFEN?
Hallo MarKant,

ein Tipp allein ist zuwenig, es gibt auch kein einzelnes Mittel, das heilt.

Ein Forum dient zum Austausch, das ist ein Geben und ein Nehmen. Wenn man sich einbringt, bekommt man auch Hilfe, vielleicht nicht sofort und nicht schon immer beim ersten Beitrag, wir sind nicht immer da und manchmal übersieht man auch einen Beitrag. Es bekommt auch keiner hier Geld oder Geschenke, manchmal auch nicht einmal Dank, aber ich für meinen Teil helfe gerne und ich denke, die anderen hier auch.

Viele Menschen leiden heute an Krankheiten mit ähnlichen Symptomen, sie haben nur verschiedene Namen, je nach dem, wer sie diagnostiziert und welche Symptome er als Grundlage nimmt.

Ich glaube, die Menschen heute werden immer mehr krank und immer jünger, weil die Umwelt vergiftet ist, die Nahrung auch, Kosmetik, Impfungen, Antibiotika, Gifte sie im Mund (Amalgam), Atomkraftwerke, Abgase, Elektrosmog, Handymasten....

Viren sind überall, jeder trägt welche in sich, aber ein gesundes Immunsystem kann sie in Schach halten, ein krankes vergiftetes nicht. Dort wo Gifte sind, sind auch Parasiten. Parasiten sind selber Träger von Viren, deshalb kann unser Immunsystem sie dann noch weniger bekämpfen.

Laut Dr. Klinghardt und auch Hulda Clark muss man zuerst die Parasiten bekämpfen, Giftstoffe ausleiten, Darm reinigen, dann Bakterien bekämpfen, am Ende dann die Viren, aber das kann man nicht in einem Satz erklären.

Aber es gibt im Forum schon viele, unzählige Tipps, wie man das angehen kann, man muss nur lesen und nachfragen, das kostet viel Zeit,das Fragen und auch das Antworten, am meisten dann das Umsetzen. Ich hab 10 Jahre gebraucht um wieder gesund zu werden und gebe gerne auch Tipps.


Das wichtigste überhaupt, die Ernährung: "du bist was du isst"
Dazu gehören viel frisches Gemüse, Kräuter und Gewürze, die sind die besten Parasitenmittel, versorgen den Körper mit wichtigen Stoffen und reinigen den Körper. Dazu hab ich schon ein Thema gemacht:
Meine natürlichen Parasitenmittel
Liebe Grüße
Kaulli

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Mai 2016, 09:48

Jetzt habe ich seit einigen Tagen sehr starken Juckreiz am Augen
das könnten Viren oder Bakterien sein, mir hat da kolloidales Silber geholfen, eventuell auch Borwasser.
Ausschläge auf dem Gesicht
das könnte auch eine Herxheimer-Reaktion sein, bzw. Erstverschlimmerung einer Behandlung.
Meine Erklärung: Gifte dringen aus dem Körper, Bakterien besiedeln die Haut und verursachen Hautausschlag.
da mein Immunsystem nicht mehr (richtig) arbeiten kann
Das Immunssystem sitzt im Darm.

Zuerst Darmreinigung, dann langsame Gewöhnung an gesundes frisches Essen, viel Gemüse, wenig Tierisches aus artgerechter Haltung, wenig Getreide - so mache ich das.
Mir persönlich hat am meisten gebracht, auf Milch (und Produkte daraus, Käse...) zu verzichten. Alle Krankheitserreger, Genfutter, Spritzmittel und Medikamente, die eine Milchkuh bekommt, bekommt man selber auch, vermutlich auch ihre psychischen Leiden.
Liebe Grüße
Kaulli

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Mai 2016, 23:00

Hallo MarKant,

ich würde dir erstens auch zu einer Entgiftung raten; ich persönlich bevorzuge die Entgiftung nach Dr. Klinghardt, weil sie recht geradlinig anzuwenden ist.
Gegen Viren helfen sehr gut die passenden homöopathischen Mittel (wurde in der Dunkelfeldmikroskopie dokumentiert).
Das und der Aufbau mit den dir fehlenden Spurenelementen müßte dir helfen.

Solunate bei Viren ... ich persönlich kenne keine Erfolge bei Viren mit spagyrischen Essenzen.
Mit Homöopathika sehrwohl.
Liebe Grüße
Avalonis