Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. April 2016, 08:13

Meine Haut macht mich traurig und depressiv

Nochmals guten Morgen.

In meiner Vorstellung habe ich bereits erwähnt, dass meine Haut der Grund ist in diesem Form zu landen.
Ich habe einen sehr interessanten Artikel vom Forumgründer entdeckt und so auch diese Runde gefunden.

Ich erzähle einfach mal was mich bedrückt.

Mit meiner Haut habe ich schon immer etwas Schwierigkeiten aber immer sehr im Rahmen und kaum auffällig. Jetzt allerdings wird es so schlimm, dass ich nicht mehr weiter weiß. Ich bin Friseurin und verkaufe unseren Kunden gutes Aussehen und schäme mich langsam sehr so schlimm auszusehen. Bei mir ist nur das Gesicht und die Kopfhaut betroffen. Die Haut juckt, ist sehr gerötet,schuppt sich extrem, besonders auf der Stirn, in den Augenbrauen, der Nase, im KonturenBereich, hinter den Ohren und auch manchmal in den Ohren. Ich klatsche mir natürlich nur Müll drauf um erstmal über den Tag zu kommen und mich raus zu trauen. Ich versuche ständig einen Termin bei einem Hautarzt zu bekommen, aber das scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. X Monate würde das dauern. Bis dahin bin ich völlig am Ende. Deswegen suche ich bis zu einem Termin Hilfe bei euch. Ich habe bisher vieles falsch gemacht und mir nicht wirklich geholfen. Habe ausprobiert was so geht. Ringana, avène, Neutrogena, Dr.Eckstein..... nichts hilft mir wirklich. Zerreißt mich nicht in der Luft sondern versucht mich zu verstehen. Momentan ist es so schlimm wie noch nie. Es breitet sich immer mehr aus. Mir geht es aufgrund zweier Todesfällen aktuell sehr schlecht und meine Haut zeigt das sehr deutlich.

Ich versuche ein Bild mit ran zu hängen und hoffe so sehr, dass jemand das kennt und Tipps für mich hat oder mir sogar was vernünftiges empfehlen kann

Vielen lieben Dank an alle, die mein Problem ernst nehmen und mir helfen.
Doreen
»Dorie83« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2016-04-07 08.04.07.jpg

Avalonis

Moderator

Beiträge: 722

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. April 2016, 08:36

Zur Haut wäre vieles zu sagen. Aber, da du als Friseurin tätig bist und täglich mit Giften zu tun hast, würde ich als erstes auf einen Entgiftungsversuch des Körpers tippen.
Ich selbst habe die besten Erfolge mit der Ausleitung mit Chlorella und Koriander und mit der Einnahme von Zink.
Eine Entgiftung in Eigenregie ist nicht empfehlenswert. Am besten du suchst dir einen Kinesiologen oder HP, der mit Chlorella arbeitet.
Liebe Grüße
Avalonis

mäuschen

Meister

Beiträge: 112

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Betreuungskraft für Demenzerkrankte

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. April 2016, 12:13

Ich würde noch zusätzlich Zeolith und Bentonit einnehmen. Dann kann ich Dir noch empfehlen täglich Kokoswasser zu trinken. Am besten schmeckt das von Dr.Goerg. Die Haut würde ich jetzt nur mit Kokosöl oder Moringaöl einreiben. Versuche mal den Zucker komplett zu streichen. Ich kann Dir noch empfehlen, Shampoo wegzulassen. Es gibt gute Haarwaschseife, auch auf Basis von Kokosöl. Die Haare werden nach kurzer Zeit herrlich locker und keine Schuppen und Haarausfall mehr. Laß alles Zeug weg, wo Chemie dran ist. Selbst Duschbad verwende ich nur sehr selten, nur unterwegs.
Alles Gute und liebe Grüße
Andrea

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. April 2016, 14:36

Hallo Doreen,

hier wurde ja schon einiges genannt: Entgiftung (Chlorella, Koriander, Zeolith, Bentonit), Ernährung (kein Zucker, Kokosfett) u.a.

Hier möchte ich mich auch einklinken.
Zur Ernährung sage ich immer, dass sie artgerecht entsprechend unseres Ernährungstyps als Frugivore (Fruchtfresser) sein soll. Das bedeutet überwiegend vegan (damit basisch) und maximal naturbelassen. Es beinhaltet auch, dass weitestgehend auf raffinierten Zucker und Weißmehl verzichtet wird. Dieser Zucker ist Gift für die Haut.
Zur Unterstützung des basischen Körperhaushalts (Entsäuerung) kannst du auch eine Basenkur durchführen. Auch ein saurer Körper wirkt sich negativ auf die Haut aus.

Wenn du es umfassend angehen möchtest, so kann ich dir eine Zellsymbiosetherapie nach Dr. Heinrich Kremer empfehlen. Diese Therapie umfasst alles bereits gesagte und noch weit mehr. Allerdings übernimmt die KK keine Kosten.
In der verlinkten Liste findest du entsprechende Therapeuten.

Zwei ganz wichtige Faktoren kannst du aber selbst überprüfen und korrigieren. Das sind
- Vitamin D (Zellsteuerung): Der Blutspiegel sollte bei 80 ng/ml liegen. Entweder den Test beim Arzt machen lassen oder selbst über www.cerascreen.de
Die Berechnung der notwendigen Starttherapie und der Erhaltungsdosis ist über den Melz-Rechner möglich.
- Omega 3 (Zellatmung): Hier kannst du ungesehen 6 - 12 Gramm Fischöl nehmen. Eine Überprüfung des Omega-3-Index ist bei www.omegametrix.eu möglich. Der Index sollte zwischen 8 und 11 % liegen.
Wichtig dabei ist auch, den Omega-6-Konsum zu reduzieren, da diese beiden Fettsäuren im extremen Missverhältnis stehen. Ideal wäre 1:1. Getreide enthält nur O6, deshalb reine O6-Vertreter wie Sonnenblumenöl aus der Küche verbannen.

Zur Pflege vielleicht noch ergänzend. Zum Waschen der Gesichtshaut vorrangig nur klares Wasser verwenden. Lotionen sollten die Ausnahme bilden. Leider bietet Tisso seine guten Produkte nicht mehr an.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (7. April 2016, 23:36)


Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. April 2016, 15:46

Hallo Doreen

Auch ist eine komplette Ernährungsumstelliung anzuraten. Dabei ist das allerwichtigste die richtige Zusammenstellung um den Körper nach und nach zu entsäuern.
Da zu sollten alle Industriell vorgefertigten Lebensmittel vermieden werden. Auch sollte man keine Speisen mit Fett erhitzen! Bei Temperaturen über hundert Grad entstehen toxische Reaktionen die Krebs erzeugend sind.
Kuhmilchprodukte können ebenso schlimme Hautallergien auslösen und sollte man unbedingt vermeiden Mit einer richtigen Ernährung, etwas Sport und regelmäßig Ausleiten und Entgiften wird man auf Dauer wieder gesund, und bleibt es..
Mehr dazu in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung, und auf meiner Profilseite.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (7. April 2016, 16:03) aus folgendem Grund: Text ergänzt


Baccararose

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: Mannheim

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. April 2016, 17:15

kann es nachempfinden -

Hallo Dorie,

wie Du Dich fühlst. Hatte in meinem Leben immer wieder Akne-ähnliche Schubs. Und war oft so hiflos wie Du,
bis so etwas wieder verheilt ist, dauert eine Weile und man will wirklich nicht mehr unter Menschen gehen.

Wenn ich mir das Bild betrachte, so sieht es aber nicht nach Akne aus - aber auch hier gibt es viele Formen.
Warum bekommt man eigentlich keinen Termin beim Hautarzt? Hier bekommt ihn nach 10-14 Tagen.

Da Du zur Zeit nicht ohne Make-up zur Arbeit gehen kannst, komme ich erstmals zum äußeren, bevor eine richtige
Behandlung beginnen kann. Bestelle Dir aus der Apotheke ( im Internet billiger) Aknichthol soft. Das ist ein gut abdeckendes
Make-up eher hell - nicht allein auf Akne spezialisiert. Hier sind einfach heilende Wirkstoffe darin.
Abends nur wieder mit lauwarmen Wasscer abwaschen ohne Waschmittel, sanft abtrocknen und danach sofort aus dem
Bad verschwinden. Das ist ganz wichtig, dass man nicht in Versuchung kommt sich zu betrachten und daran hermzu-
doktern, was alles noch schlimmer macht.
Nach wenigen Tagen v. Aknichtol-soft bemerkt man abends bereits Heilprozesse der Entzündungen.
In einem anderen Raum kannst Du dann noch ein sanftes Gesichtswasser verwenden, geht blind.
In das Gesichtswasser kannst Du ein wenig Honig eintröpfeln. Gut ist auch Vitamin B 3 Pulver. Bekommt man leider nur
bei Firmen im Internet bei Kosmetikrohstoffen unter dem Namen : Niacinamide
Bei Firma Dragonspice Naturwaren oder Hobbythek Jean Pütz u.vielen Anderen.

Wenn es arg schuppt wäre noch ein sehr sanftes Peeling möglich - höchstens 2 Mal pro Woche.
Als Feuchtcreme trage solange aus der Apotheke Linola ohne Fett auf, bis die Behandlung beim Hautarzt beginnt.
ev. auch Linola akut auf die betroff. Hautstellen.

---------------------------------------------------------------------

Innerlich:
2-3 Teelöffel guter Apfelessig auf ein Glas Wasser - täglich
Darmreinigung mit Flohsamenschalen

Pass sehr auf, was Du in nächster Zeit essen wirst. Da kann Du Dich gerne an die Anderen Vorschläge mit Ernährungsumstellung
richten.

Kann nur sagen was mir am meisten geholfen hat: das weglassen sämtlicher Milchprodukte.
Auch fettiges Unsgesundes, wie Schweinefleisch, Wurst usw. weglassen.

So gesund auch natives Kokosöl sein mag - ich möche den Anderen Personen hier nicht auf die Füße treten,
bei mir war das nicht so der Durchbruch. Mit Ghee-Butter vom Naturkostladen hatte ich mehr Erfolg für Fettverbrauch der warmen
Küche. Auch wenn Ghee Butter ist, hier sind die Milchbestandteile entfernt.

Bei Ernährungsumstellung muss man sich in Geduld üben. Oft muss man ein Tagebuch über Essen führen, weil
Hautunreinheiten auch oft noch nach 10-14 Tagen herauskommen können, was die Ernährung schwieriger macht,
bis man herausgefunden hat, was macht schlimmer, wann wird es besser.
-------------------------------------------

Als es einmal ganz, ganz schlimm war habe ich einmal 14 Tage lange nur noch Eiweißgetränke zu mir genommen.
Es mag vielleicht gar nicht an dem Eiweis gelegen haben, sondern dass der Darm leer wurde.
Danach hatte ich die schönste Haut. ^^

So nun muss ich endlich enden, sonst kannst Du das alles nicht verarbeiten.

Viel Erfolg
Gabriele
Ein Asket saß meditierend in einer Höhle. Da huschte ein Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
Der Asket ist verärgert: "Warum störst Du mich im meiner Andacht." " Ich habe Hunger" piepste die Maus.
"Geh weg. törichte Maus. Ich suche hier die Vereinigung mit Gott und Du wagst es, mich zu stören.
"Hallo - wie willst Du Dich eigentlich mit Gott vereinen, wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baccararose« (7. April 2016, 17:36) aus folgendem Grund: optional


7

Donnerstag, 7. April 2016, 22:13

Wow. Ich bin begeistert und total gerührt von so viel Bemühung um mir zu helfen. Ich merke schon beim lesen, dass ich die ganzen Jahre viel falsch gemacht habe. Auch meine Ernährung habe ich nie extrem geachtet. Ich werde komplett bei null anfangen müssen und mich erstmal belesen worauf ich achten muss. Was darf ich essen, was muss ich dringend verbannen. Ich werde extrem viel umkrempeln müssen um wieder die alte zu werfen. Ich bin für jeden Tipp und jede Empfehlung dankbar. Ihr seid ganz große Klasse. Vielen Dank. Ich freue mich auf weitere Hilfestellungen

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 790

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Samstag, 9. April 2016, 15:03

Hallo Doreen

es ist natürlich schwierig wenn man den Grund nicht genau kennt

in Bezug Haut kenne ich einiges was bei meiner Frau bisher sehr hilfreich war
es ist aber schwer zuzuordnen, da sie mehrere Probleme hatte , und wir mehrere Ergänzungen verwenden

bei Ergänzungen
1. Vitamin D Spiegel in Ordnung bringen (das hat sehr umfangreiche Wirkungen z.B. Psyche , Calciumverwertung, Zellebene)
Link
2. Astaxanthin (enorm enzündungshemmend, extrem starke Antioxidantie, man bekommt kaum mehr einen Sonnenbrand (Link), Haut wird glatter und eine Nuance dunkler, nebenbei leistungssteigernd)
Link

3. Zeolith, entgiftet über den Darm , führt Mineralien zu (Anfangsverschlimmerung möglich bei viel Gifte im Körper)
Link

bei der Ernährung
natives Kokosöl, neutralisiert Oxidation durch ungünstige Fette, hemmt Pilze (Candida), fördert den Stoffwechsel, entgiftende Wirkung
Link (Infos auf meiner Webseite)
direkt auf die Haut
natives Kokosöl (z.B. von Dr. Goerg) , verwenden auch 2 TL Kokosöl ins Badewasser , danach nur abtupfen und den Rest einziehen lassen (Erstverschlimmerung möglich, holt Giftstoffe heraus)
Link
wir verwenden nur mehr Kokosseife ohne Zusätze (auch für die Haare) sonst kommt keine Chemie mehr auf unsere Haut , Sonnencreme ist durch Astaxanthin nicht mehr notwendig (wenn man nicht übertreibt mit der Sonne)

dann halt noch die Ernährung
Zucker und industriell gefertigte Kohlehydrate vermeiden

uns hat das bisher sehr viel geholfen (vor allem meiner Frau)

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

9

Sonntag, 10. April 2016, 06:41

Vielen lieben Dank auch für diese Empfehlungen. Ich werde mich in all die Themen einlesen und mich kundig machen woher ich all das bekomme. Ich wünsche einen schönen Sonntag

10

Sonntag, 15. Mai 2016, 13:21

Ich habe mich wohl mit zu hohen Erwartungen in dieses Forum eingeloggt? Begeister über die Sichtweise vonRené Gräber auf die Naturmedizin, bin ich davon ausgegangen, dass ich in seinem Forum dieses hohe Niveau wiederfinde.


Was mit René Gräber deklariert ist auch größtenteils René Gräber enthalten. X( ;( ?( :(
Stattdessen wird in den Kinderschuhen weiter gelaufen und teilweise die Plattform genutzt um Eigenwerbung zu betreiben.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Talisman« (11. Juli 2016, 12:01)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Mai 2016, 15:07

Hallo Talisman,

wo hast du den diese Informationen bezüglich Kokosöl her? Das widerspricht allen Studienergebnissen.
Du verwechselst hier meines Erachtens Kokosöl mit Palmöl.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 790

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Mai 2016, 15:10

Wenn du einen Langhaartraum hegst, dein Haar auch bis ins Rentenalter erhalten möchtest, dann rate ich dir dringend von Kokosök in der Haarpflege ab. Welches für das Haar das ungeeignetere überhaupt ist. (mit einer der minderwertigsten Öle überhaupt)


das würde mich jetzt interessieren, könntest du hier Quellenangaben machen

hier steht z.B. genau das Gegenteil (Studie mit verschiedenen Ölen)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

13

Sonntag, 15. Mai 2016, 15:43

Nein, keine Verwechslung!
Ich habe mich wohl mit zu hohen Erwartungen in dieses Forum eingeloggt? Begeister über die Sichtweise vonRené Gräber auf die Naturmedizin, bin ich davon ausgegangen, dass ich in seinem Forum dieses hohe Niveau wiederfinde.


Was mit René Gräber deklariert ist auch größtenteils René Gräber enthalten. X( ;( ?( :(
Stattdessen wird in den Kinderschuhen weiter gelaufen und teilweise die Plattform genutzt um Eigenwerbung zu betreiben.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Talisman« (11. Juli 2016, 12:02)


14

Sonntag, 15. Mai 2016, 15:50

Genau und gleich im Artikel ein Produkthonweis. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

:thumbsup:
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


15

Sonntag, 15. Mai 2016, 18:15

Genau und gleich im Artikel ein Produkthonweis. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

:thumbsup:
Falls es die gleiche Werbung wie bei mir war ... das Kokosöl kaufe ich auch, das ist sehr gut.

Das ist hier ein Forum, jeder darf seine Erfahrungen mitteilen. Nur weil irgend wo ein Produkt beworben wird, heißt das noch lange nicht, dass das gekauft werden muss :rolleyes:

Aber ich hätte auch gerne einen Link, der mir erklärt, warum Kokosöl minderwertig ist. Wenn ich jetzt anfange zu googeln, brauche ich bestimmt Monate bis ich das gefunden habe
Nette Grüße
Kerstin

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Mai 2016, 22:11

was muss ich dringend verbannen....
Chemische Citronensäure (Limonaden....) könnte neben anderen Giften auch mitbeteiligt sein. Lieber echte Zitrone verwenden.
Allgemein kann Tee aus Brennessel gut entgiften, ebenso Vogelknöterich und Maisgriffel.
Liebe Grüße
Kaulli

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 790

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Mai 2016, 22:45

Ich glaube,wenn die Urväter der Medizin hier reinlesen würden, sie wären sehr traurig, wie heute mit der Gesundheit russisch Roulette gespielt wird!


ich glaube Paul Sorse wäre auch sehr traurig wenn er deine Angaben zu Kokosöl noch lesen könnte, es war ein Pionier in Bezug Kokosöl, und hat uralte Überlieferungen weiter verbessert und sein Leben lang hat er den Menschen damit sehr geholfen (sogar mit 100J noch) er ist leider verstorben und Naturarzt Bruce Fife hat mehrere Jahrzehnte damit weiter gemacht und intensiv Forschung betrieben (Achtung kann Werbung enthalten , hab aber keinen besser Link in Deutsch gefunden)

das sind jahrhunderte lang Erfahrungen mit Menschen , auch in der Ayurvedamedizin wird es sehr viel verwendet, im Endeffekt zählen aber unsere eigene Erfahrungen, und diese sind hervorragend (ev. auch weil wir kein billiges industriell wertlos gemachtes Kokosöl verwenden)

ich kann auch nicht ganz verstehen wieso hier im Forum russisches Roulette gespielt wird (Kokosöl oder Moringa gehören für mich sicher nicht dazu) hier werden viel Erfahrungen ausgetauscht, und ich habe einiges hier dazu gelernt, und es werden auch normalerweise die Quellen genannt wenn man nach fragt

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 790

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

18

Montag, 16. Mai 2016, 11:12

Aber ich hätte auch gerne einen Link, der mir erklärt, warum Kokosöl minderwertig ist. Wenn ich jetzt anfange zu googeln, brauche ich bestimmt Monate bis ich das gefunden habe


ich habe es auch versucht zu googeln, hab aber nur positive Berichte und Studien zu nativem Kokosöl gefunden
(Ausnahme billiges gebleichtes oder gehärtetes Kokosfett, das hat natürlich keine positiven Inhaltsstoffe mehr )

das billige Kokosöl (Zusätze in Speiseeis usw.) hat natürlich ein negatives mediales Image geprägt , das kann man nicht vergleichen mit hochwertigen kalt gepressten Kokosöl mit hohem Laurinsäureanteil (z.B. von Dr.Goerg) das hochwertige Kokosöl wird auch sehr oft als Massageöl oder für Heilzwecke verwendet (auch von mir)


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

19

Montag, 16. Mai 2016, 11:28

Hallo,

hier einige Berichte mit umfangreichen Quellenangaben:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosoel-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kok…wendung-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kok…n-krebs-ia.html

Die gezielte Diskreditierung erfolgt offensichtlich durch die Pharma- und Lebensmittelindustrie. Alles andere ergibt keinen Sinn.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

20

Montag, 16. Mai 2016, 12:13

... , das kann man nicht vergleichen mit hochwertigen kalt gepressten Kokosöl mit hohem Laurinsäureanteil
Daran liegt es aber bestimmt nicht, selbst das billige Palmin hat nicht viel weniger Laurinsäure als das teure von Dr. Goerg. Ich benutze es als Zeckenabwehr bei meinen Hunden und die knappen 50% Laurinsäure reichen hier, trotz den massen an Zecken
Nette Grüße
Kerstin