Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 26. Dezember 2016, 18:18

Manfred,


es gibt noch eine weitere Hammer Variante um die Grippe in Schach zu halten, das regelmässige Eisbaden selbst bei Minus 30 Grad. Die Leute die sowas machen kennen keine Grippe noch D3. In Europa gibt es einen Iceman Wim Hof aus Holland, der Mann gibt der Wissenschaft schon seit Jahren Rätsel auf.

Ja, und Täglich 60 000 IE D3 ist nicht unsere Liga.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

22

Samstag, 7. Januar 2017, 04:12

Ja, und Täglich 60 000 IE D3 ist nicht unsere Liga.
Sehe ich genauso. Ich mag diesen Trend, der zur Übertreibung neigt (und durch manche Portale befeuert wird) gar nicht.

Menschen die in der freien Natur leben und dauernd der Sonne ausgesetzt sind, die auch eine wahrlich natürliche Vitamin D Konzentration haben, liegen bei 45 ng/ml 25OHD. Dann sehe ich aber Schlaumeier, die 100 ng/ml empfehlen. Diese Werte sind auf natürliche Weise nicht zu erzielen! Die Vitamin D Synthese in der Haut unterliegt (aus gutem Grund) einer Selbstregulation. Irgendwann ist da nämlich Schluss und der Körper schützt sich vor einer Überdosis. Das hält aber manche Ärzte nicht ab ihre Patienten mit Vitamin D vollzupumpen, genauso wie es die anderen davon nicht abgehalten hat Vitamin D Präparate zu verteufeln. :rolleyes:

Eine Dosis von 2000 I.E. täglich über das ganze Jahr hindurch reicht vollkommen aus um den hohen Wert zu imitieren, der bei Naturvölkern vorliegt: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27043260

Ich finde bei NEMs dass weniger oftmals mehr ist. Wenn es um Nährstoffe geht, sind es in Deutschland hauptsächlich Magnesium, Zink (vor allem bei Älteren), Omega-3 und Vitamin D, die häufiger mangeln. Ich würde darauf achten, nicht unbedingt Magnesium zusammen mit Calcium einzunehmen. Auch Magnesium und Zink können sich in der Aufnahme etwas hemmen, alles nicht so dramatisch. Magnesium nehme ich eher Abends ein, weil es eine leicht beruhigende Wirkung hat.

Omega-3 Fettsäuren würde ich auch im halbwegs gesunden Rahmen einnehmen. 1 g EPA+DHA täglich (ca 3-4 g Fischöl) reichen aus um Gefäße, Herz und Nerven gesund zu halten. Eine übermäßige Omega-3 Einnahme führt übrigens zum gegenteiligen Effekt, weil Omega-3 mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind und stark zur Oxidation neigen und somit toxische Substanzen bilden. Sättigt man seine Zellwände zu sehr mit diesen Fettsäuren, werden diese anfälliger gegen freie Radikale. Astaxanthin kann dies aber teilweise abfangen, da es sich auch in die Zellwände einlagert, Astaxanthin zeigt sich auch synergistisch für die Gedächtnisleistung wenn es zusammen mit Omega-3 verabreicht wird: https://www.inutro.com/astaxanthin

Sonst nehme ich noch Melatonin vor dem Schlafen gehen ein, da ich schon Mitte 30 bin und ab da die körpereigene Melatoninproduktion absackt. Bin damit bei ca. 6 NEMs täglich, was denke ich noch in einem guten Rahmen ist. Die Dosis macht das Gift. :D

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

23

Samstag, 7. Januar 2017, 12:51

Eine Dosis von 2000 I.E. täglich über das ganze Jahr hindurch reicht vollkommen aus um den hohen Wert zu imitieren, der bei Naturvölkern vorliegt: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27043260


dein Link funktioniert nicht
korrekter Link


der Haken liegt in der Tatsache, dass bei unserem Lebensstil der Wert von Naturvölkern mit 2000 IE Vit.D3 tägl. nicht erreicht wird !

siehe auch diese Darstellung



und selbst die 30 ng/ml (lt.Diagramm) werden mit 2000IE tägl. oft nicht erreicht (weiss ich auch aus anderen Foren)

dafür gibt es viele Gründe, welche den Verlustfaktor deutlich erhöhen !
z.B. Übergewicht , fehlede Kofaktoren durch ungünstige Ernährung, Schwermetallbelastung, bestehende Erkrankungen, bestimmte Medikamente usw.

mit etwas Übergewicht und einem etwas höheren Verlustfaktor gerechnet, kommt man dann auf dieses Ergebnis (um 20ng/ml)



wenn man so lebt wie dieses Naturvolk ist es sicher OK mit 2000IE Vit D3 tägl., aber das werden nicht viele sein ;)
alle anderen brauchen eher die doppelte Menge (oder mehr) um so einen Vitamin D Wert zu erreichen wie das Naturvolk lt. Studie

in Bezug Omega 3 ist sicher zuviel auch nicht optimal (reduziert die ATP Leistung)
Link

ich selbst nehme derzeit nur Astaxanthin dauerhaft (Einnahme nicht am Abend da es belebend wirkt)
Vit.K2 , Magnesium und Vit.D eher häufig (je nach Bedarf) und andere Ergänzungen nur gelegentlich

Magnesium sollte man eher über den Tag verteilen


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (7. Januar 2017, 13:43)


24

Samstag, 7. Januar 2017, 15:23

Das ist der Punkt! Woher weiß ich denn genau was mir fehlt an Nahrungsergänzungen? Ich habe nicht die Möglichkeit das austesten zu lassen. Bei einem Schulmediziner ist man an verkehrter Adresse. Den richtigen HP muß man finden und es kostet immer viel Geld. Alles nicht so einfach. Also nehme ich was ich denke.
Liebe Grüße
Andrea
Ich habe am Dienstag einen Bio-Scan machen lassen. Bei Youtube unter Robert Franz gibt es einen Film darüber:

https://www.youtube.com/watch?v=Kj1JBHA4-Lg

Ich hoffe, es ist erlaubt. Ich weiß nun welche Stoffe oder Vitamine mir fehlen. Und für meine Organe muss ich einiges ändern in Form von Ernährung und Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. So kann ich gezielter meine Sachen kaufen und nehmen und nicht blind irgendwas, was jemand evtl. empfielt.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

nora

Meister

Beiträge: 125

Wohnort: Brixen ( Südtirol )

Beruf: Friseuse

  • Nachricht senden

25

Samstag, 7. Januar 2017, 20:36

Ich hab auch einen Bioscan machen lassen. War bei einem Vortrag von Robert Franz, der das dort auch angeboten hat. Ich hab ihn dann aber bei einem von Ihm empfohlenen Hausarzt machen lassen. War sehr aufschlussreich und nicht teuer.

Liebe Grüße

Nora

26

Samstag, 11. März 2017, 13:28

Hallo erstmal,

ich bin ganz neu hier und denke das meine Frage hier gut ins Thema passt.

Und zwar mache ich mir seit einiger Zeit meinen "persönlichen Shake" in dem ich nach bestem Wissen das rein mache was ich meine zu brauchen.

Meine eigentliche Frage ist nun wie die Sachen überhaupt zusammen passen.

Folgendes ist drin

- Proteinpulver (Sportbedingt und als Geschmacksträger)
- 1 EL Maca Pulver (4:1)
- 1-2 EL Chiasamen
- 4g MSM
- ca. 400mg Magnesium
______________
Dann noch 5.000 ie Vitamin D3 + K2 in Pillenform mit dem Shake getrunken.

Das ganze trinke ich allerdings nur mit Milch gerne, mit Wasser ist das nicht wirklich runter zu bekommen.
Meine Frage nun ob diese Kombination und zeitgleiche Einnahme so ideal ist oder ob gerade die Milch die "bioverfügbarkeit" einzelner Stoffe beeinflusst.

Hat da jemand Erfahrungen?

27

Samstag, 11. März 2017, 16:37

Ich halte von siwas nix und hole mir das durch eine entsprechende Ernährung...
Kommste heute nicht, kommste morgen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »liselottee« (12. März 2017, 12:55)


28

Sonntag, 12. März 2017, 18:29

Wow, sehr hilfreiche Antwort.
Wieso schreibt nicht jeder seine persönliche Meinung ohne auf die Frage einzugehen?

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 039

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 12. März 2017, 18:47

Hallo Muscapee,

zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum

Die Frage des Zusammenpassen und der gleichzeitigen Einnahme stellt sich mir nicht vordergründig, da wir bei naturbelassener und artgerechter Ernährung auch eine Vielzahl an Mikronährstoffen, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe gleichzeitig aufnehmen.
Bei physiologischer Dosierung dieser Stoffe über Nahrungsergänzung sehe ich deshalb keine Probleme.

Persönlich habe ich in diesem Bereich seit 2008 Erfahrungen. Angefangen habe ich damals mit Knorpelnährstoffen und bin seit 2009 (also ca. 1 Jahr danach) in den Gelenken beschwerdefrei.

Deine Liste würde ich neben Vitamin D wenigstens noch um einen ganz wichtigen (Mikro-)Nährstoff ergänzen: Omega-3-Fettsäuren
Chiasamen enthält zwar auch O3, aber für den Tagesbedarf zu wenig. Hier solltest du mit Lein- und/oder Fischöl aufstocken.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

30

Montag, 13. März 2017, 21:05

Vielen Dank für die Antwort und den Tipp der Omega 3 Fettsäuren.

Da ich vielleicht nur 1-2 mal im Jahr Fisch esse und auch sonst wenig Nahrungsmittel die Omega 3 enthalten esse, wäre das wirklich eine gute Idee etwas zu supplementieren.

Zur Frage mit der Kombination, galt hauptsächlich der Kombination mit Milch. Mir war als hätte ich in den vergangenen Jahren irgendwo gehört das Milch bestimmte Nahrungsgruppen bindet und diese somit schlechter aufgenommen werden können. Bin mir aber nicht sicher und kann auch so nicht wirkich was finden.

Daher mein Gedanke das hier jemand evtl. was weiß.

31

Mittwoch, 22. März 2017, 00:08

Omega 3

Vielen Dank für die Antwort und den Tipp der Omega 3 Fettsäuren.

Da ich vielleicht nur 1-2 mal im Jahr Fisch esse und auch sonst wenig Nahrungsmittel die Omega 3 enthalten esse, wäre das wirklich eine gute Idee etwas zu supplementieren.

Zur Frage mit der Kombination, galt hauptsächlich der Kombination mit Milch. Mir war als hätte ich in den vergangenen Jahren irgendwo gehört das Milch bestimmte Nahrungsgruppen bindet und diese somit schlechter aufgenommen werden können. Bin mir aber nicht sicher und kann auch so nicht wirkich was finden.

Daher mein Gedanke das hier jemand evtl. was weiß.
Ich nehme Omega 3 aus Kapseln, meine Kindheitserinnerungen halten mich davon ab Fischöle mit irgendetwas zu mischen. ;)
So ist das Leben. https://www.vitaminexpress.org/de/omega-3 da hole ich die Kapseln denn manche Sachen kann man nicht vergessen. Was ich gefunden haben ist nur das die EU die Kühe umbauen will damit die Milch auch noch mehr Omega3 drinnen hat.

Milch hat ja Omega3 allerdings nicht so viel denke ich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dinog« (28. Juni 2017, 11:56)


32

Sonntag, 4. Juni 2017, 20:13

Omega-3 Fettsäuren


Vielen Dank für die Antwort und den Tipp der Omega 3 Fettsäuren.

Da ich vielleicht nur 1-2 mal im Jahr Fisch esse und auch sonst wenig Nahrungsmittel die Omega 3 enthalten esse, wäre das wirklich eine gute Idee etwas zu supplementieren.

Zur Frage mit der Kombination, galt hauptsächlich der Kombination mit Milch. Mir war als hätte ich in den vergangenen Jahren irgendwo gehört das Milch bestimmte Nahrungsgruppen bindet und diese somit schlechter aufgenommen werden können. Bin mir aber nicht sicher und kann auch so nicht wirkich was finden.

Daher mein Gedanke das hier jemand evtl. was weiß.
Guten Abend!
Ich nehme ebenfalls regelmäßig Omega-3 Kapseln und kann nur sagen, dass die mir echt gut tun. Die Idee, Fischölkapseln einzunehmen kam, da ich mir recht häufig Infektionskrankheiten eingefangen habe und mich danach im Internet etwas schlau gemacht habe.

Die waren für mich echt eine gute Alternative, da ich ebenfalls nur sehr selten Fischprodukte zu mir nehme. Seit ich sie einnehme kann ich doch über spürbare Verbesserungen berichten. Seit gut einem Jahr nehme ich den auf dieser Seite angeführten "Vergleichssieger", da hier m.E. das Preis-/Leistungsverhältnis passt.


Über die kombinierte Einnahme mit Milch: Ich öfter gelesen habe ist, dass man Arzneimittel nicht mit Milchprodukten einnehmen soll, da die Wirkung durch den hohen Calciumanteil verloren gehen kann. Mit welchen Stoffen, die in den Medikamenten enthalten sind, sich Calcium nicht so gut verträgt, weiß ich leider nicht mehr.


Jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass es mit den von dir angegebenen Zutaten:

Zitat

- Proteinpulver (Sportbedingt und als Geschmacksträger)
- 1 EL Maca Pulver (4:1)
- 1-2 EL Chiasamen
- 4g MSM
- ca. 400mg Magnesium
______________
Dann noch 5.000 ie Vitamin D3 + K2 in Pillenform mit dem Shake getrunken.
Probleme geben sollte. :)

Alles Gute und Liebe Grüße


33

Sonntag, 25. Juni 2017, 23:10

:thumbup: Zink mit Histidin oder Vitamin C lässt sich gut kombinieren. Auch z.B. Zink mit Selen.
Mit Calcium oder Magnesium kombiniere ich es jedoch nie. Das beisst sich. Magnesium sollte man zudem immer Abends einnehmen. Das sind einige meiner Grundregeln bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln.
Ich versuche aber immer mehr, meinen Vitaminbedarf komplett über reine Nahrung zu decken. Da muss man sich diese Sorgen nicht machen ;)
- Meine Tipps zur Leistungs- und Energiesteigerung: vitamin3.de/konzentration-steigern
- Momentan dabei, Probleme mit Allergie und den Nebenhöhlen komplett wegzubekommen.
- Interessiert in Sport und Fitness.

Jandero

Schüler

Beiträge: 7

Wohnort: München

Beruf: Sachbearbeiterin

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 27. Juli 2017, 14:28

Ich hab früher für den Sport verschiedene Nahrungsergänzungen eingenommen, mittlerweile bin ich davon wieder etwas weg weil die Wirkung eher gering war und ein bischen viel Chemie drin ist. Ich nehm jetzt eher natürliche Ergänzungskuren für das Bindegewebe und die Haut allgemein, nachdem mir das eine Freundin empfohlen hat ( vgl. https://www.regulat-beauty.com/nahrungsergaenzung/ ), das finde ich bis jetzt eigentlich recht effektiv. Aber ich denke mit einer ausgewogenen normalen Ernährung macht man nie was falsch.

35

Freitag, 18. August 2017, 10:07

Ich finde NEMs eigentlich gar nicht so verkehrt. Ich selbst ernähre mich vegan und nehme deswegen immer Vitamin B12, dann werde ich häufig abgestempelt, weil das ja nicht gesund sein kann und solcher Blödsinn. Dabei verwenden alle jodiertes Speisesalz und Zahnpasta mit Fluorid ;) Aber das ist natürlich immer etwas gaaaanz anderes. Naja, ich habe auch mal eine Zeit lang Proteine supplementiert als ich noch sportlich aktiver war. Vegane Proteine findet man eigentlich überall - ich hatte immer diese hier bestellt http://www.protein.de/scitec-nutrition-p…an-protein.html aber im Endeffekt hat da jeder seine eigenen Vorzüge
Määääääh 8)