Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 14. April 2016, 08:53

Süßes Obst ungesund ?

Was meint Ihr, ist zu viel süßes Obst ungesund wg. dem Fruchtzucker ?
Ich meine, das stellt kein großes Problem dar, aber das ist nur ein Bauchgefühl.
Ich will meine Ernährung umstellen, auf überwiegend Rohkost, und nicht ständig das unwohle Gefühl haben,
vielleicht zu viel Fruchtzucker zu mir zu nehmen.

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. April 2016, 11:02

Was meint Ihr, ist zu viel süßes Obst ungesund wg. dem Fruchtzucker ?
Ich persönlich glaube das nicht. Viel problematischer halte ich die Spritzmittel, mit denen das Obst behandelt wurde, deshalb würde ich Bio Obst oder vorziehen oder selber anbauen.
Wir essen zuviel industriellen Zucker, wenn man den weglässt, kann man den Zucker vom Obst vernachlässigen.
Liebe Grüße
Kaulli

3

Donnerstag, 14. April 2016, 12:35

Hast meine volle Zustimmung.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. April 2016, 22:59

Hallo Opasam,

so wie Kaulli schon sagt, kannst du frisches, unverarbeitetes Obst ruhig essen. Es gehört zu unserer artgerechten Ernährung als Frugivore. Die Verstoffwechselung der enthaltenen Kohlenhydrate erfolgt wesentlich langsamer als bei raffinierten. Zudem sind zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe dabei, die diesen Vorgang positiv beeinflussen.
Dagegen Finger weg von raffinierten Kohlenhydraten. Dazu gehört auch Weißmehl. Vollkorn (Roggen, Hafer, Dinkel) sollte auch nur in Maßen gegessen werden, da Getreide nicht zur menschlichen Nahrung gehört.

Du musst aber nicht ganz auf raffinierten Zucker verzichten. Zum Süßen kannst du Xylitol verwenden, ein basisch wirkender Zucker mit vielen positiven Eigenschaften.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 555

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. April 2016, 04:31

Wie viel Obst täglich essen?

Da gehen auch bei Ernährungsexperten die Meinungen sehr weit auseinander!
Das Obst sollte schon weitgehend Bio und möglichst naturbelassen sein.Der eine sagt nicht mehr als 300 Gramm pro Tag, und ich kenne Roh-veganer wo zum Frühstück schon 10 Bananen und 5 Kiwis verzehren. Fazit: Der Einfachzucker ( Fruktose ) wird ja überwiegend in der Leber verstoffwechselt, und kann in größeren Mengen langfristig auch zu einer Fettleber führen laut einigen Experten. Früher wahren es nur Fleisch - Wurstwaren, Alkohol sowie Kuhmilchprodukte.
Überhöhte Harnsäure Werte und Gicht durch zu viel Obst?
Deswegen esse ich täglich ein Paar Süßkartoffeln und zwei mal die Woche eine kleine Bittermelone ( Ampalaya ) um den Fruktosespiegel zu senken. Dazu noch täglich nach dem Mittagessen 10 - 15 getrocknete Papayakerne und nach dem Abendessen zwei Tassen Papayablättertee zur Prophylaxe. Das ist seit 5 Jahren von mir erprobt und einige Diabetiker mit Typ 2 haben ihre Werte somit verbessert.
Der Wirkstoff Papain schützt vor einer Fettleber, und sorgt für eine gesunde Darmflora. Auch sollte der Gemüseanteil immer etwas höher liegen damit der Körper basisch bleibt, und somit kann man Entzündungen entgegen wirken.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

rohvegan

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Kehl (am Rhein)

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. April 2016, 19:59

Süßes Obst allein nicht ratsam

Süßes Obst kann man essen am besten gemixt zusammen mit Grünpflanzen, Wildpflanzen. Allein süßes Obst der meistens aus auf Süße gezüchteten Sorten angeboten wird ,kann zu ungünstiger Veränderung der Darmflora führen, das wiederrum wirkt sich negativ auf unsere Gesundheit. Ich verwende täglich nur ein Apfel halbe Banane halbe Orange aber halbe Zitrone zwei Kiwi und das gemixt mit Wildpfanzen parr eingeweichten Mandeln, zwei Esslöffeln eingeweichten Lein-Sesamsammen,Kürbiskernen,Kokosraspeln oder Kokosnussstücke, Haffer und gekeimten Sonnenblumenkeren und Buchweizen. Dann gebe ich noch bisshen tiefgefroren Berrenmischung stück Ingwer und zwei Esslöffel natur Apfelesig dazu und wenn noch platz im Mixerbehälter ist werfe ich Stücke kleiner Karotte und parr Würfel Fenchel. Am Schluß noch kleines Glas Quellwasser. Mein Mixer Omniblend hat hier keine Probleme in ca. 1,5-2 minuten das fein zu pürieren. Zugegeben ist schon bisschen viel was ich da alles rein mache aber ich esse das alles nicht auf einmal, sondern den Rest gebe in ein Glas und stelle in den Kühschrank. Die Masse kann man ruhig ein,zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Wenn man später wieder was essen möchte aber nicht kalt dann kurz leicht bis 35° erwärmen. Früher habe ich mal den Fehler gemacht mit zuviel gezüchtetem süßen Obst , was sich sehr negativ auf mein Körper ausgewirkt hat. Diese Mischung ist eine volle Mahlzeit und so vittalstoffreich daß die Mühe lohnt sich Gesundheit zuliebe. Ich mache noch alternativ änliche Mix aber statt Obst verwende ich Gemüse mit viel Lauch,Zwiebel, gekeimte Beluga oder Berglinsen und als Gewürz Ingwer,Curcuma,Pfeffer. Dann esse ich dazu meistens eingeweichte Wallnüsse, Mandeln, Sonnenblumen-Kürbiskerne. Diese Gemüsemix kann man auch wieder ein-zwei Tagen im Kühlschrank halten und zum essen leicht erwärmen. Hier will ich noch anmerken daß ich rohvegan lebe und achte auf breite Auswahl von Lebensmittel die den Körper mit allen versorgen was für gesundes Funktionieren er braucht. Wie ich noch mir Grasssaft oder Weizen-Rogen-Dinkelgrasssaft dem Mixer zubereite schreibe ich in anderem Beitrag.

Grüße
rohvegan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rohvegan« (18. April 2016, 09:19)


7

Donnerstag, 12. Mai 2016, 17:59

Ich denke nicht, dass süßes Obst ungesund ist. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe mein ganzes Leben schon Obst gegessen, und auch Süßes. Bisher habe ich aber noch keine erkennbaren Beschwerden erkennen können, die von süßem Obst kommen.

8

Freitag, 13. Mai 2016, 17:39

Je nach Typ, kann eine Obstsorte für den einen gesund oder ungesund sein.(Pestizidfrei)
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Juni 2016, 02:38

In einem Vortrag für Diabetiker wurde gesagt, daß z.B. ein süßer Apfel nicht mehr Zucker hat als ein saurer, nur der Saure hat einfach mehr Säure.



Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

10

Donnerstag, 30. Juni 2016, 13:10

Hi,

ich denke nciht dass Früchte generell ungesund sind. Das Problem werden wohl eher die Pestiziede sein. Hinzu kommt dass verfrühte Ernten und das auf den Transportwegen die Nährstoffe verlohren gehen. Bis das alles bei uns im Magen landet wird das wenigste noch wirklich von Nährwert sein.

LG

11

Freitag, 1. Juli 2016, 01:43

Pestizide eher als das Obst an sich. Ich habe aber auch irgendwo etwas betr. (zuviel) Fructose und Gesundheit gelesen...

12

Sonntag, 17. Juli 2016, 18:52

Absolut nicht! Fruchtzucker ist doch gesund, der Körper kann ihn gut verwenden und baut ihn leicht ab. :) :)

13

Freitag, 4. November 2016, 19:26

Ist nicht ungesund,

mit dem Fruchtzucker wird auch ne Menge Wasser, Vitamine und Minerale sowie Ballaststoffe mitgeliefert, die die Verdauung wieder regulieren und auch bei der Verarbeitung der Fructose helfen.

Also bei süßen Früchten wie Bananen würde ich mir keine Sorgen machen, davon esse ich auch mehrere am Tag.
Bei Trockenfrüchten wie Datteln siehts anders aus. Denen wird ja sicherlich ca. das vierfache an Wasser entzogen beim Trocknungsprozess. Wenn man also 200g Trockenfrüchte isst, ist das eventuell äquivalent wie 800g der echten Frucht.
Darin ist also dann doch ne Menge Zucker enthalten, so viel sollte man nicht essen. Aber süße Früchte sind in normalen Maßen kein Problem
- Meine Tipps zur Leistungs- und Energiesteigerung: vitamin3.de/konzentration-steigern
- Momentan dabei, Probleme mit Allergie und den Nebenhöhlen komplett wegzubekommen.
- Interessiert in Sport und Fitness.

Beiträge: 57

Wohnort: Bayreuth

Beruf: Verkäuferin

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. November 2016, 09:47

Fruchtzucker ist doch super für den Körper!? Man darf sich nicht alles verbieten in einer Diät, das ist voll wichtig!

15

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17:03

Würde ich jetzt auch nicht behaupten, dass es schädlich ist. Immerhin besser als Schokolade oder dergleichen :)
Alternative zur Medizin

16

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17:40

Ich denke das ist wie bei allem - in Maßen genießen. Denn auch Fructose ist Zucker und nicht jeder verträgt alle Obstsorten. Am sichersten sind erstmal Beerenfrüchte, die haben nicht ganz so viel Zucker und sind gut verträglich. Ich esse wenn nur im Sommer und im Herbst saisonale Früchte, die auch aus Deutschland oder Holland kommen.

Verstehe nicht, warum man Khaki oder Kiwi unbedingt importieren muss vor dem Hintergrund des Klimawandels.

17

Freitag, 2. Dezember 2016, 14:02

Ich glaube nicht, dass süßes Obst ungesund sein kann. Es enthält schließlich viele Vitamine und der Zucker ist verkraftbar. Natürlich kann es sein, dass einige Leute den Fruchtzucker nicht vertragen. Dann spricht man aber von einer Intolleranz und nicht, dass das Obst ungesund ist.

@ManuS
Mit den Khaki und Kiwi hast du vollkommen recht! Ich kaufe meistens nur Obst von der Saison und nur jenes, das nicht um die halbe Welt reisen musste.

18

Samstag, 28. Januar 2017, 21:33

Ich kann das auch nicht unterstützen

19

Dienstag, 31. Januar 2017, 16:59

Süßes Obst hat natürlich viele Kalorien, aber dass es jetzt ungesund ist würde ich nie sagen.

Eva Mst

Meister

Beiträge: 263

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 1. Februar 2017, 12:08

Ein süßer Apfel hat keineswegs mehr Zucker als ein säuerlicher, nur der Saure hat mehr Säure als die süße Variante (Diese Tatsache ist sehr wichtig für Diabetiker!)


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

Ähnliche Themen