Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. Mai 2016, 14:01

Zusammenhang Frühjahrsmüdigkeit / vegetarische Ernährung?

Hallo nochmal in die Runde,

wie bereits im Vorstellungsthread angekündigt versuche ich momentan, die Ursachen für einige Symptome zu ergründen, mit denen ich mich seit ca. einem halben Jahr herumplage.
Probleme mit der Umstellung von der kalten Jahreszeit auf sommerliche Temperaturen hatte ich zwar schon immer ein wenig, aber nicht so stark. Das äußert sich in ständiger Müdigkeit, schlechter Konzentration und wie bleiernen Beinen. Nachdem ich lange dachte, es wäre einfach Frühjahrsmüdigkeit, bin ich diese Woche doch zum Arzt gegangen und habe mein Blut untersuchen lassen. Vitamin D3-Mangel kann es laut Arzt nicht sein - Momentan liegt der Wert bei 50 ng/ml.

Sport mache ich auch nach wie vor und bin so oft wie es eben möglich ist an der frischen Luft. Das einzige, was ich umgestellt habe, ist meine Ernährung - ich esse im Moment sehr wenig Fleisch und Fisch. Habe die Mangelerscheinungen bei Vegetariern immer für ein Gerücht gehalten und habe dennoch mal recherchiert. Dabei habe ich gelesen, dass meine Abgeschlagenheit auch mit der vegetarischen Ernährung / einem Vitamin B12-Mangel zusammenhängen könnte und die Müdigkeit mit den Schüßler Salzen Nr.3, Nr.5 und Nr.7 besser werden kann.

Da die Schulmediziner bei mir nichts finden konnten, überlege ich es nun mal damit zu versuchen.

Hat jemand hier vielleicht Erfahrungen mit Globuli/Schüßler Salzen oder eine Vermutung, womit die Symptome zu tun haben könnten?

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus,
Anna
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. - Arthur Schoppenhauer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnnMai« (24. Mai 2016, 10:20)


Avalonis

Moderator

Beiträge: 722

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Mai 2016, 17:28

Wenn du Blutgruppe 0 bist, könnte die Ernährung eine Ursache sein.
Liebe Grüße
Avalonis

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:16

Hallo Anna,

zuerst ein, zwei Fragen.
Nimmst Vitamin D als Supplement? Wenn ja, in welcher Dosierung? 50 ng/ml sind ohne Ergänzung nur schwer zu erreichen. Ich hoffe, es ist nicht die Maßeinheit nmol/l, denn dann wären es nur magere 20 ng/ml und die wären ohne Ergänzung möglich.

Du bist ja kein Vollveganer, so dass das Problem B12 nicht so krass sein dürfte. Vollvegan widerspricht auch unserer Evolution, da wir auch einen geringen tierischen Anteil benötigen (meine Auffassung ca. 10 %).
Ganz sicher gehst du, wenn du einmal deinen Blutwert (Ausgangs-B12 [ECLIA] und aktives B12 [HoloTC]) bestimmen lässt.
Ich nehme täglich 1.000 µg über ein Multivitamin zu mir und meine Blutwerte sind über Norm ;)

Abgeschlagenheit kann auch eine Frage der Energieversorgung in den Zellen sein. Hier solltest du deine Mitochondrien richtig "füttern". Dazu gehören insbesondere:
- Omega 3 für die Zellatmung: 6 - 9 g Fischöl und O3-haltige Pflanzenöle (Lein, Raps, Hanf, Walnuss, Chia, Perilla)
- Coenzym Q10: 100 - 300 mg
- Alpha-Liponsäure: 600 - 1.200 mg
- Kokosfett (mittelkettige Triglyceride) als Energiequelle: 1 - 2 volle Esslöffel

Seitdem ich mich fettbetont (außer Omega 6) ernähre, sprühe ich vor Energie ;)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:43

Zitat

Danke für die nette Begrüßung und die Tipps.
Über Vitamin D habe ich auch schon nachgedacht. Das mit dem eigenen Thread werde ich sofort umsetzen. :)


aus deinem Eröffnungsthread geht indirekt hervor dass du noch kein Vitamin D genommen hast, dann ist ein Vitamin D Wert von 50ng/ml sehr unwahrscheinlich, ich tippe auf 50 nmol/l , das sind dann nur 20 ng/ml , das wäre plausibel für diese Jahreszeit und viel zu wenig (meine Frau hatte 19ng/ml, und auch schon einige Probleme)

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

5

Dienstag, 24. Mai 2016, 11:06

Danke euch erstmal für die Tipps!

Entschuldigung für die Verwirrung, die ich gestiftet habe. Habe nochmal nachgesehen, die Angabe von 50,8 waren tatsächlich 50 nmol/l. Das ergibt natürlich eindeutig mehr Sinn, wobei ich mich immer noch frage, warum mein Arzt mich dann mit der Diagnose "Frühjahrsmüdigkeit, wird mit der Sonne schon wieder besser" weggeschickt hat.

Daher werde ich mir jetzt auf euren Rat hin zum einen Vitamin D als Supplement und die Schüssler Salze zum Testen besorgen. So wurde es ja auch in dem Artikel der Apotheke empfohlen. Wollte auch eigentlich gerne den Vitamin B12 und Holo TC Wert wissen, dafür hätte ich dann allerdings insgesamt knapp 45 Euro zahlen müssen. Erschließt sich mir wieder nicht so ganz, weil die Blutwerte dem Labor ja ohnehin vorliegen. Hab mir jetzt wirklich vorgenommen, beim nächsten Mal zu dem Heilpraktiker zu gehen, den meine Schwägerin empfohlen hat (auch wenn das vermutlich nicht günstiger ist).

Wieviel i.E. am Tag ist denn empfehlenswert? Oder muss man sich da rantesten? Im Vitamin D3 Thread ist ja von 2000-5000 alles dabei. Oder unterscheidet sich die Dosis, je nachdem ob man Tropfen oder Kapseln nimmt?

Zur vegetarischen Ernährung, Bernd: Omega 3-Fettsäuren nehme ich eigentlich schon reichlich zu mir, insbesondere über Oliven- und Rapsöl. Wie komme ich denn über Lebensmittel an Alpha-Liponsäure?

LG,
Anna
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. - Arthur Schoppenhauer

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. Mai 2016, 12:44

Hallo AnnMai

Entschuldigung für die Verwirrung, die ich gestiftet habe. Habe nochmal nachgesehen, die Angabe von 50,8 waren tatsächlich 50 nmol/l.


macht nichts, wenn man sich mit Vit.D ein wenig beschäftigt, weiss man welche Werte möglich sind ;)

Wieviel i.E. am Tag ist denn empfehlenswert? Oder muss man sich da rantesten? Im Vitamin D3 Thread ist ja von 2000-5000 alles dabei. Oder unterscheidet sich die Dosis, je nachdem ob man Tropfen oder Kapseln nimmt?


das wird unterschiedlich gehandhabt, es gibt extrem schnelle Auffüllungen innerhalb weniger Wochen, und es gibt langfristige Auffüllungen über einige Monate, ich selbst bin eher für langfristige Auffüllungen mit moderateren Dosierungen, es entspricht so mehr der Natur, und der Körper hat Zeit um sich anzupassen , da sich einiges verschieben kann. (weniger Nebenwirkungen)

die moderaten Auffüllungen bewegen sich im Bereich 4000 IE tägl. - 7000 IE tägl. (z.B. nach Dr. Kuklinski oder Dr.Feil) es ist auch abhängig vom Körpergewicht (ein hoher Körperfettanteil braucht mehr Vit.D)

es gibt auch noch einige Zusatzfaktoren die günstig sind

z.B. eine gute Magnesiumzufuhr ist sehr wichtig (sonst Krämpfe möglich) , oder auch Vit K2 , manche Experten geben auch Vit. A und Calcium dazu

Tropfen oder Kapseln funktionieren beide gleich, bei Kapseln sollte man darauf achten dass es zu einer fetthaltigen Mahlzeit eingenommen wird, bei ölhaltigen Tropfen ist es egal.

wobei ich mich immer noch frage, warum mein Arzt mich dann mit der Diagnose "Frühjahrsmüdigkeit, wird mit der Sonne schon wieder besser" weggeschickt hat


weil nur wenige Ärzte sich mit Vit.D beschäftigen, und den aktuellen Stand der Forschung dann auch nicht kennen

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Mai 2016, 21:50

Hallo Anna,

deine Vitamin-D-Dosierung kannst du anhand deines Gewichts und deines gewünschten Zielspiegels (mein Vorschlag 80 ng/ml) selbst berechnen.

Manfred mag's ja beim Start nicht so schnell ;) Dr. von Helden als langjähriger Erfahrungsexperte geht da mit bis zu 80.000 IE je Tag schon recht zügig ran. In den 60-ern wurden Babys 5 mg D3 gespritzt. Das sind schlappe 200.000 IE und es gibt keine Berichte über Nebenwirkungen oder Schäden. Allerdings hatten die Babys gegenüber Erwachsenen einen Vorteil: keine Schwermetallbelastung. Diese kann sich in Verbindung mit hohen Dosen an Vitamin D mit Nebenwirkungen melden. Wenn solche Nebenwirkungen auftreten dann am besten umgehend eine Ausleitung beginnen.

Bei Omega 3 muss ich dich leider enttäuschen. Olivenöl enthält so gut wie kein Omega 3, dafür aber viel Omega 9 (einfach ungesättigt). Und der Anteil im Rapsöl ist auch sehr gering (ca. 9 %). Da sind Lein-, Hanf- Walnuss-, Chia- und Perillaöl schon besser. Im Alter sollte man diese Pflanzenöle mit Fischöl kombinieren, da die Synthesefähigkeit des Körpers für EPA/DHA nachlässt.
Am besten, du lässt einmal deinen Omega-3-Index bestimmen.

Alpha-Liponsäure kann man auch in geringen Mengen über die Nahrung aufnehmen. Den Hauptteil bildet der Körper jedoch selbst, allerdings im Alter zunehmend weniger.
Bei den Nahrungsmitteln stehen Innereien auf Platz eins, vor allem Herz. Hier sollte man aber auch nicht zu kräftig zuschlagen ;)
In der Pflanzenwelt gibt es auch Vertreter mit geringen Mengen: Spinat, Reiskleie, Brokkoli und Tomaten.
Für eine optimale Versorgung sollte man schon Supplemente einsetzen. Ich selbst nehme 1.200 mg.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Mai 2016, 00:30

Manfred mag's ja beim Start nicht so schnell ;) Dr. von Helden als langjähriger Erfahrungsexperte geht da mit bis zu 80.000 IE je Tag schon recht zügig ran.


ja, das sind eigene Erfahrungen bei meiner Frau, da waren bei 10.000 IE tägl. schon verstärkt Muskelkrämpfe da , allerdings kannte ich damals noch nicht die Zusammenhänge mit Magnesium, mit zus. Mg wäre es vermutlich kein Problem gewesen

weiters fahren auch einige andere langjährige Experten tlw. etwas langsamer (z.B. Prof.Holick mit 8x50.000 IE pro Woche) das Problem ist halt, dass Menschen mit Vit.D Mangel, bereits auch oft in anderen Bereichen einen Mangel haben (z.B. Magnesiummangel) und dann eine agressivere Auffüllung eher Probleme bereitet, da mehr Magnesium gebraucht wird

im Endeffekt funktioniert beides , wichtig ist dass man danach mit einer Erhaltung weiter macht (und nicht mit zu langfristigen Einnahmen) siehe Link

wenn man an Vit.D gewöhnt ist , und auch gute Mg Werte vorliegen, kann man auch ohne Probleme 200.000 IE im Stück einnehmen (selbst getestet) von einem Mangel heraus würde ich es aber nicht empfehlen

hier hat ein Heilpraktiker analisiert (mit schneller Auffüllung n. Dr. von Helden) dabei sind dann 13% mit Nebenwirkungen gewesen , das steht aber in keiner Relation zum erzielten Nutzen, ich bin ja selbst auch ein intensiver Vit.D Anwender mit kurzfristig tlw. sehr hohen Vit.D Einnahmen


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (25. Mai 2016, 00:51)


9

Mittwoch, 25. Mai 2016, 10:44

Im Alter sollte man diese Pflanzenöle mit Fischöl kombinieren, da die Synthesefähigkeit des Körpers für EPA/DHA nachlässt.

Gibt es keine Alternative zum Fischöl?
Ich dachte die Fische wären so stark durch die Umweltbelastung der Meere verseucht?
Nette Grüße
Kerstin

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. Mai 2016, 11:26

Hallo Kerstin,

die gibt es - Krillöl. Es ist etwas besser bioverfügbar, kostet aber wesentlich mehr. Allerdings wird das Fischöl oft auch unbegründet schlechtgeredet.
http://www.ak-omega-3.de/aktuelles-thema…ard-sendung-von
http://www.ak-omega-3.de/aktuelles-thema…nachvollziehbar
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. Mai 2016, 12:02

Hallo

Ich habe gelesen (Dr. Kuklinski und auch hier ) dass Pflanzenöle (auch Leinöl) kaum EPA/DHA enthalten, und der Körper kann nur sehr wenig aus ALA umwandeln

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

12

Mittwoch, 25. Mai 2016, 15:49

Super, danke für die vielen Rückmeldungen :thumbsup:
Da tut sich mir tatsächlich eine neue Welt auf. Hätte z.B. nie gedacht, dass Olivenöl gar keine Omega3-Fettsäuren enthält. Aber hab es nochmal recherchiert - tatsächlich. Außerdem sollen ja Frauen häufiger von Frühjahrsmüdigkeit betroffen sein, weil sie einen niedrigeren Blutdruck haben...

Leider war Fisch noch nie meins, deswegen werde ich wohl auf Leinöl/Leinsamen ausweichen, das kann man ja z.B. gut morgens in Müsli oder Joghurt beimengen. Zum Mittag gibts dann auf jeden Fall viel Spinat, Brokkoli und Tomaten!

Dass man den Bedarf mit dem Online-Rechner auch selbst kalkulieren kann, ist natürlich optimal. Mir ist nur nicht klar, woher ich die Verlustrate in % pro Tag und den Wert für die Blutspiegelerhöhung nehmen soll... Bernd? ;)

LG Anna
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. - Arthur Schoppenhauer

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Mai 2016, 17:27

Hallo Anna,

der Wert für die Verlustrate ist ein Durchschnittswert, der für die meisten Menschen zutreffend ist. Deshalb brauchst du ihn vorerst nicht verändern. Vier Wochen nach der Auffüllung (und anschließender Erhaltung) kannst du ja deinen Blutspiegel noch einmal bestimmen lassen und dann mit den berechneten Werten vergleichen. Bei großen Abweichungen könntest du dann deine persönliche Verlustrate anpassen. Aber das ist eigentlich selten.
Kommentar vom Autor

Gleiches trifft auf die Blutspiegelerhöhung zu. Auch hier hat Reinhard Melz zu diesem Wert einen Kommentar geschrieben.

Also beide Werte erst einmal so stehen lassen wie sie sind ;)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

14

Freitag, 27. Mai 2016, 09:34

Super, danke für die schnelle Antwort!
Habe jetzt zunächst einen Zeitraum von 4 Monaten angegeben und müsste demnach ca. auf 4.500 i.E. am Tag kommen. Bin gespannt ob es klappt.
Denke ich werde dann einfach die Symptome meines Körpers im Auge behalten und in 3 Monaten wieder einen Bluttest machen lassen.

Vielen Dank nochmal für euren fachkundigen Rat!
Gerade ist auch meine Bestellung angekommen, also kann es heute schon losgehen mit der Vitamin D-& Omega-3Therapie :)
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. - Arthur Schoppenhauer

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. Mai 2016, 10:15

Hallo AnnMai

hier kannst du noch etwas über die Kofaktoren nach lesen , falls es doch zu Nebenwirkungen kommt, Magnesiumcitrat würde ich allerdings immer dazu nehmen !

jetzt ist sowieso eine günstige Zeit, da auch die natürliche Auffüllung über die Sonne sehr gut ist, die Berechnungen rechnen die Sonne ja nicht mit, ich würde den Bluttest nicht vor Beendigung der Auffüllung machen !


LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !