Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. Juni 2016, 19:27

Geruchs-und Geschmacksverlust

Hallo guten Tag,
Gibt es eine Möglichkeit mir zu helfen? Ich leide seit langem
unter starkem Geruchs-und Geschmacksverlust.
Ich hatte keinen Unfall oder dergleichen auf die man das zurückführen
könnte. Arzt und Neurologe konnten nicht helfen auch eine homöopathische
Behandlung mit Procainspritzen brachte keinerlei Erfolg oder Verbesserung.
Wir ernähren uns bewußt und gesund, überwiegend mit Bio-Produkten und
Bewegung im Fitness-Studio, Gartenarbeit und Radfahren.
Ic bin 69 und gesund. Ich leide sehr darunter, daß ich meine
schönen Blumen im Garten nicht mehr riechen kann und auf so viele
Geschmackserlebnisse verzichten muß.
Gibt es irgendeine Hilfe? Manchmal liegt eine Möglichkeit recht nahe,
ich würde mich sehr freuen, wenn irgendein Behandlungsversuch eine
Verbesserung bringen würde.
Mit freundlichen Grüßen
Dora :thumbup:

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. Juni 2016, 21:58

Hallo Dora,

zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum  

Ich hoffe, dass dir einige Mitglieder im Forum helfen können.
Ich habe einmal in meiner orthomolekularen Literatur gestöbert und bei Gröber einen Hinweis auf Vitamin A gefunden. Vitamin-A-Mangel führt zu:
"Schleimhäute: Austrocknung, Verhornung der Schleimhäute, Verlust des Geschmacks-, Geruchssinns (Anosmie), Gingivitis, Stomatitis, Atrophie des Darmepithels (Achylie, Durchfälle, Resorptionsstörungen)."
Zur Therapie empfiehlt er 25.000 - 50.000 IE Vitamin A. Diese hohen Dosen sollten aber unter fachlicher Kontrolle eingenommen werden.

Dazu kann ich dir am besten eine ganzheitliche Zellsymbiosetherapie (CST) nach Dr. Heinrich Kremer empfehlen. Leider übernehmen die KK kaum Kosten davon. Mögliche Therapeuten findest du in dieser Liste.

Als generelle Basis erachte ich folgende Schritte:
- professionelle Ausleitung von Schwermetallen/Entgiftung (das ist auch Grundbestandteil der CST)
- Bestimmung und Anhebung des Vitamin-D-Spiegels auf ca. 80 ng/ml (Zellsteuerung)
- Bestimmung und Anhebung des Omega-3-Index auf 8 - 11 % (Zellatmung u.v.m.)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

3

Freitag, 3. Juni 2016, 19:55

Hallo Dora,

vielleicht hilft dir diese Seite weiter?

http://www.apotheken-umschau.de/Nase/Ano…nen-302191.html



Viel Erfolg!
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


Ähnliche Themen