Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bermibs

Moderator

  • »bermibs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 040

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Juni 2016, 22:25

Zellsymbiose und die Chancen für die Gesundheit und eine neue Medizin

Hallo,
wir ihr wisst, beschäftige ich mich sehr intensiv mit unseren Mitochondrien und ihrer Symbiose mit unseren Körperzellen. Wegbereiter dieser ganzheitlichen Sichtweise sind unter anderem Dr. Heinrich Kremer (Cellsymbiosistherapie - CST), Dr. Bodo Kuklinski (Mitochondrientherapie) u.v.a.
Für mich ist das eine Revolution in der Medizin, die immer noch durch Big-Pharma und die Schulmedizin blockiert wird, da hier die Pharmaindustrie mit ihren chemischen Medikamenten vollkommen außen vor ist.

Heute habe ich im Web den Arzt Dr. Bolzius gefunden, der in der Aufklärungsarbeit sehr aktiv ist und auch versucht, die ganze Thematik allgemeinverständlich vorzutragen. Mit seiner Genehmigung habe ich sein eBook zu den Mitochondrien bei mir abgelegt. Wer möchte, kann sich da einmal reinlesen. Es ist straff und gut verständlich geschrieben.

Etwas mehr mit Fachbegriffen ist das YouTube-Video von Dr. Kremer versehen, aber auch sehr informativ.

Weitere Links findet ihr in meiner Therapeutenliste - 1. Abschnitt.

Für mich ist die Medizin/Therapie auf Basis der Zellsymbiose die Medizin der Zukunft. Ist nur die Frage, wann kann sie sich mit der Schulmedizin gegen die Pharmaindustrie durchsetzen ?(
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (5. Juni 2016, 16:09)


2

Samstag, 4. Juni 2016, 09:07

Hallo,


Da möchte ich mich auch gleich noch mit Informationen zu dem Thema Mitochondrien und Dr.Bolzios anschließen.
Dr Bolzios führt ab nächsten Freitag, über einen Zeitraum von einer Woche, einen Energie-Heilungskongress durch. Das ganze ist kostenlos und online. An diesem Kongress nehmen 18 Ärzte und Heilpraktiker Teil. Man muss sich nur anmelden und bekommt dann einen Zugangscode.
Es sind wirklich interessante Themen dabei: Mitochondrien, Halswirbelsäule,Burn out, Entspannung, Yoga, Zahngesundheit, Umweltmedizin,
energieheilungs-kongress.de


Ich freue mich schon
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Simone

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Juni 2016, 12:39

Mitochondrientherapie Hilfe zur Sebsthilfe

Hallo

Ich lese gerade 2 Bücher von Dr. Bodo Kuklinski , da mich das Video von Dr. Kuklinski (Vortrag im KFS Kompetenzzentrum für Förderung zur Selbstheilung) und auch die Infos von Bernd zum Thema Zellsymbiose neugierig gemacht haben.

vor allem das Buch "Mitochondrientherapie - die Alternative" gibt sehr viele Hinweise zur Selbsthilfe , es basiert auf mehreren Säulen, das kann man alles auch sehr gut selbst versuchen, da es nur mit natürlichen Substanzen arbeitet (bzw. begleitend zur Schulmedizin)

1. Ernährung

Kohlehydratanteil nur um 20-30%
z.B. kohlenhydratreiche Kost vermeiden (vor allem wenig Zucker, Weissmehlprodukte, weißer Reis , Kartoffel, Fertiggerichte), dafür mehr komplexe Kohlehydrate (z.B. Gemüse und Vollkornprodukte) , bei Glutenunverträglichkeit auch mehr Hirse, Mais, Vollkornreis, Buchweizen, Quinoa, Amaranth

dafür deutlich höherer Fettanteil (40-50%) bevorzugt durch Olivenöl, Kokosöl aber auch hochwertiger Butter

und Proteine (Eiweissanteil um 20-30%) z.B. Hülsefrüchte , Eier, hochwertiges Fleisch und Fisch

wichtig sind frische Zutaten (möglichst Bio und Regional) und auch viel sekundäre Pflanzenstoffe aus Gemüse,Beeren,Obst,Kräutern,Nüsse,Gewürze sind sehr wichtig !

2. körperliche Aktivität

z.B. tägl. 30. min flottes Gehen, Quigong, Yoga (möglichst an der frischen Luft)

3. Stressreduktion

Terminkalender nicht überfüllen, Rückzugsmöglichkeiten suchen zum Auftanken, ruhige Musik hören (konzentriert und nicht so nebenbei), singen (Chor oder alleine) Yoga, Infrarotsauna, Kauen (Zucker und Süssungsmittel freier Kaugummi)

4. Verbesserung der Nachtschlafqualität (damit bessere Regeneration der Zellen)


hier sind viele Tipps dazu enthalten (z.B. kein Alkohol am Abend, richtig Lüften, keine Elektrogeräte im Schlafzimmer, keine LED Beleuchtung, Nachtstück essen damit es zu keinem Energiemangel vom Gehirn kommt usw.)

5. Mikronährstoffe

hier gibt es mehrere Etappen (1-4)
z.B. Etappe 1 Vitamin D, Kalium ,Magnesium, Zink , Etappe 2 (PDH) bestimmte B Vitamine , Etappe 3 Senkung von nitrosativen und oxidativen Stress (z.B. mit B12 , Biotin, Folsäure, Coenzym Q10 usw.) Etappe 4 Omega 3 Fettsäuren (EPA,DHA)

6. Reduktion der chemischen Belastungen

z.B. durch Deo, Schuhspray, Raumduft, Autoabgase, Klebstoff, PVC Folien, Beschichtungen in Dosen, Tenside im Geschirrspülmittel Waschmittel, Feinstaub in Toner, Nitrate (Wasser, Wurstwaren, Hartkäse), Grillen, Fluor in Zahnpasta, Pestizide in Früchte usw.

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (10. Juni 2016, 16:33)


Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 540

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. Juni 2016, 17:58

Hallo Bernd und Manfred

Seit über 6 Jahren ziehe ich ja ein ähnliches Programm durch und fühle mich wieder fit wie in meiner Jugendzeit. Das wichtigste ist, ein striktes Umsetzen und Durchhalten bei der Ernährungsumstellung.
Wie ich es geschafft habe kann man in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung und auf meiner Profilseite nachlesen.
Ein wichtiger Faktor neben der Ernährung ist auch das Umfeld wo man wohnt, Klima und Bausubstanz.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Juni 2016, 11:35

Ein wichtiger Faktor neben der Ernährung ist auch das Umfeld wo man wohnt, Klima und Bausubstanz.


ja, und auch das Umfeld in der Arbeitswelt und der Familie, unter Dauerstress wird wohl auch schwer eine optimale Regeneration erfolgen

du hast da optimale Bedingungen, sogar beim sehr wichtigen Vitamin D wirst auf den Phillipinen kein Problem bekommen, im Ruhestand wird der Stressfaktor hoffentlich auch gering sein, höchstens du kommst bei der Ernte der selbst angebauten Pflanzen nicht nach ;)

für viele sind diese Bedingungen nicht gegeben, die stecken noch voll im Arbeitsstress und ihnen macht ihre Erkrankung(en) natürlich zusätzlich Probleme, Vitamin D misst der Arzt gar nicht (und kennt sich damit meist auch nicht aus) und ein schwerer Mangel ist vor allem in den nördlicheren Ländern (DE und auch AT) weit verbreitet, Magnesium wurde zwar gemessen, wurde aber nicht beachtet da es noch knapp über der Untergrenze der Norm gelegen hat :(

aus unserer Sicht war die Auffüllung von Vit.D und Magnesium und zusätzlich die Ernährungsumstellung und Ergänzung einiger Vitamine (spezielle für Diabetiker) der Schlüssel für die Beseitigung vieler Probleme bei meiner Frau (und das sind auch alles Schlüsselfaktoren in der MT Therapie) selbst der Blutdruck hat sich jetzt mit einigen simplen Massnahmen trotz absetzen der Blutdruckmedikamente normalisiert, z.B .durch Zufuhr von günstigen pflanzlichen Stoffen wie Trauenkernextrakt und eine gleichmässigere und höher dosierte Magnesiumzufuhr , da Diabetiker Magnesium schnell wieder über den Urin ausscheiden, da muß man halt selbst drauf kommen, der Arzt verschreibt dir nur die Blutdrucktabletten

im Prinzip haben wir bereits vieles erfolgreich umgesetzt was in der MT Therapie enthalten ist , es wäre aber wesentlich leichter und schneller gegangen, wenn ich diese Struktur schon gezielt am Anfang gekannt hätte

2 Probleme konnte ich bisher allerdings noch nicht lösen (Diabetes Typ1 und gestörte Fettverbrennung) lt. den Infos von Dr. Kuklinski wäre mit der MT Therapie in diesem Bereich viel möglich, hier habe ich noch viele Optionen im Bereich Mikronährstoffe speziell für die Mitochondrien noch nicht versucht ! (kommt aber noch)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 540

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Juni 2016, 15:39

Hallo Manfred

Wie in meinen Krankheitsfall hatte ich keine andere Wahl.Im Sommer 2007 wurde ich über Nacht in den Früh Ruhestand versetzt, weil ich nur noch mühsam mit einer Gehilfe mich fortbewegen konnte.
Ein Großteil meines ZNS war geschädigt, dazu Gedächtnis Ausfall, Sehstörungen, Magen, Darmbeschwerden und das ist noch lange nicht alles. Mein Beruf als Kunsterzieher und Schulleiter konnte ich nicht mehr ausüben. Dazu musste ich in der eigenen Familie 4 Krebsfälle und ein Schlaganfall verarbeiten.
Im Sommer 2009 wurde mir nach 12 Jahren Kortison und Schmerzmittel Therapie ein Leberschaden diagnostiziert, der zum Glück aber heute nicht mehr vorhanden ist. In tropischen Breitengraden können sich durch die konstante Wärme Borrellien nicht vermehren und gehen somit auf Tauchstation. Dass war auch der hauptsächliche Grund für meinen Umzug in die Tropen.
Das ist je nach Krankheitsfall verschieden und nicht immer erforderlich oder machbar. Das habe ich in meinen Ratgeber den es als E- Book gibt auch ausführlich beschrieben.
Und was für einen Schaden solche kleinen Spinnentiere anrichten, kann man unter www.schreckenskrankheit.de/ nachlesen.
Viele Ärzte und Therapeuten sind heute immer noch mit dieser bakteriellen Multisystemerkrankung total überfordert und haben keinen konkreten Plan. Auch konnte mir kein Arzt in Deutschland weiterhelfen, und bekam nur zu hören damit müssen sie leben.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Juni 2016, 16:49

Auch konnte mir kein Arzt in Deutschland weiterhelfen, und bekam nur zu hören damit müssen sie leben.


Hallo Eugen

im Prinzip macht die Zelltheapie auch nicht viel anders, es ist halt systematisch aufgebaut

Vitamin D und bestimmte Vitamine und Mineralien werden gezielt aufgefüllt , und es kommt vor allem Curcuma oder auch Moringa und andere natürliche Stoffe zum Einsatz

siehe auch im Link , da wird einiges relativ übersichtlich gezeigt

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 540

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. Juni 2016, 16:20

Hallo Manfred

Wenn ein Körper zu schwer und zu lange geschädigt ist wie in meinem Falle gibt es auf langer Sicht keine andere Wahl. Das haben mir einige Fachärzte damals vor meinen Umzug in die Tropen eindeutig bestätigt.
Natürlich kann man in Deutschland alle erforderlichen Supplemente und Vitamin D auffüllen.Die Ernährung umstellen sowie gezielt Ausleiten und Entgiften.
Damit kann man ein Großteil der Beschwerden wie Magen und Darmprobleme,. Hautentzündungen, Sehstörungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien beheben. Was bleibt sind die Beschwerden am ZNS sowie das Weichteil Rheuma das bei einer chronischen Borreliose durch das nasskalte und wechselhafte Wetter in nördlichen Breitengraden solchen Betroffenen zu schaffen macht.
Seit einigen Jahren gibt es die Hyperterme in Süddeutschland Da werden in einer Spezialklinik mit einer Überhitzungstherapie bei etwa 40 Grad die meisten Borrellien abgetötet. So eine Therapie wird unter fachlicher Betreuung durch geführt und ist extrem teuer. Auch nicht für jeder mann geeignet wie in mein Falle wegen meiner Krampfadern, und der Kreislauf sollte absolut stabil sein.
Obwohl diese Klinik mit hohen Erfolgsquoten weltweit Reklame macht, stehe ich dem ganzen sehr kritisch gegenüber.
Wenn man nach jeden Strohhalm greift und das nötige Kleingeld hat ist die Verlockung sehr groß , und so werden ohne Ende viele Menschen einfach abgezockt.
Viele sind danach für einige Wochen oder Monate beschwerdefrei, aber meistens nach dem ersten Kälteeinbruch meldet sich das alte Leiden wieder zurück.Denn eine Garantie die gibt es nicht. Da vertraue ich doch besser auf das topische Klima, und das hat sich Langzeit bewährt.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. Juni 2016, 17:16

Obwohl diese Klinik mit hohen Erfolgsquoten weltweit Reklame macht, stehe ich dem ganzen sehr kritisch gegenüber.
Wenn man nach jeden Strohhalm greift und das nötige Kleingeld hat ist die Verlockung sehr groß , und so werden ohne Ende viele Menschen einfach abgezockt.
Viele sind danach für einige Wochen oder Monate beschwerdefrei, aber meistens nach dem ersten Kälteeinbruch meldet sich das alte Leiden wieder zurück.Denn eine Garantie die gibt es nicht. Da vertraue ich doch besser auf das topische Klima, und das hat sich Langzeit bewährt.


ja, in deinem Fall wird das wohl so sein

trotzdem finde ich, ist die von Bernd aufgezeigte Zelltherapie eine sehr gute Basis gegen sehr viele Erkrankungen, da sie viel mit Ernährung und natürlichen Nährstoffen arbeitet, vor allem wenn man bedenkt dass die Nebenwirkungen von Medikamenten bereits unter den führenden Todesursachen liegen, und die Ärzte bei schwerwiegenden Erkrankungen die Wechselwirkungen vieler verschiedener Medikamente gar nicht mehr überschauen können

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

10

Sonntag, 12. Juni 2016, 14:30

Vielen Dank für eure Begrüssung und Wortmeldungen :)
@ Frank- Anton .. ich nehme seit über 20 Jahren Mariendistelkaspseln hochdosiert (Legalon140) , dazu Artischocke, da die Galle inzwischen auch bissel rebeliert und zur Unterstützung und besseren Verdauung Pankreas Pulver (vom Schwein)für die Bauchspeicheldrüse .
Meine Erkrankung rührt von einer nicht erkannten Gelbsucht in der Kindheit her und wurde durch meine Hausärztin gleich nach der Wende das erste mal diagnostiziert.und festgestellt .
Anfangs wurde ich immer als Alkoholiker hingestellt , da die Werte so hoch waren ( 5-fache des Normalwertes). Es hat ca 2 Jahre gedauert mit vielen Ärzten KH - Aufenthalten, bis ich ne entgültige Diagnose bekam
Musste meine komplette Ernährung umstellen und weiss seither auch nicht mehr wie ein Glas Wein /Sekt usw schmeckt
Komme ganz gut damit zurecht solange ich mich an die Regeln halte.
Habe inzwischen durch eine Polyneuropatie Alpha -Liponsäure [url]http://www.orthoknowledge.eu/alpha-liponsaure/[/url],
für mich entdeckt und möchte darauf nie verzichten . Konnte neben der positiven Wirkung der Polyneuropatie auch in anderen Bereichen meine Medikamente herabsetzen oder gar ganz weglassen .da Alpha -Liponsäure ein Antioxidant ist und somit viele positive Wirkungen auf den Körper hat ..


bermibs

Moderator

  • »bermibs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 040

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. Juni 2016, 14:39

Hallo Gitti,

bei Alpha-Liponsäure kann ich dir nur beipflichten. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der mitochondrialen Atmungskette und nebenbei ein guter Schwermetallausleiter aus den Zellen.
Deswegen möchte ich dir für dein gesamtes Beschwerdebild die Zellsymbiosetherapie (CST) nach Dr. Heinrich Kremer empfehlen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

nora

Meister

Beiträge: 126

Wohnort: Brixen ( Südtirol )

Beruf: Friseuse

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. Juni 2016, 15:10

Hallo Gitti,

wieviel nimmst du von der Alpha-Liponsäure. Meine Schwiegermutter leidet auch an Polyneuropathie und kommt ohne Cortison nicht aus. Um davon loszukommen sollte sie auf Plaquenil umsteigen, was bei ihr aber zu Bauchkrämpfen führte. Was nimmst du sonst noch gegen diese Erkrankung? Und kann man Alpha-Liponsäüre zusammen mit Blutgerinnern nehmen?

Liebe Grüße
Nora

bermibs

Moderator

  • »bermibs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 040

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. Juni 2016, 16:17

Hallo Nora,

da deine Anfrage sehr speziell ist, habe ich sie zum Thema Zellsymbiose verschoben und die zwei vorausgehenden Beiträge hierher kopiert. Der weitere Austausch zu diesem Thema würde in der Vorstellungsrunde zu weit führen.

Ich selbst supplementiere Alpha-Liponsäure schon mehrere Jahre prophylaktisch. Anfänglich 600 mg und nachdem ich mich in die Bedeutung der Zellsymbiose und der Mitochondrien eingelesen hatte 1.200 mg.
Therapeutisch wie zum Beispiel bei einer Polyneuropathie sind bis zu 1.800 mg täglich möglich.
In Deutschland ist Alpha-Liponsäure als wichtiger Mikronährstoff irrsinnigerweise apothekenpflichtig. Ich beziehe es preiswert im Online-Handel aus GB.

Alpha-Liponsäure hat keinen Einfluss auf die Gerinnung, so dass du es zusammen nehmen kannst.
Natürliche Gerinnungshemmer findest du in dieser Liste. Sie sind in jedem Fall eine Alternative zu den medikamentösen, allen voran die Omega-3-Fettsäuren.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 540

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 12. Juni 2016, 16:55

was kostet eine CST

Hallo Bernd.
In der letzten Zeit bin ich schon öfters mit Mails konfrontiert worden wegen zu hohen Kosten der CST.. Natürlich können diese je nach Beschwerden sehr unterschiedlich ausfallen und dementsprechend ist auch die Therapie Dauer.
Auch wird es relativ teuer wenn ein Patient die Supplemente beim Therapeuten kaufen muss und kein Vergleich zu anderen Anbieter aus dem Internet.hat..Wie in einem Falle wo sich die Kosten für die Supplemente pro Monat auf 250 € belaufen. Oft wird noch ein Psychologe oder andere Therapeuten mit einbezogen und so kommen nach ein Paar Monaten einiges an Beträgen zusammen. Weil auf Dauer das nötige Kleingeld fehlt werden solche Therapien frühzeitig abgebrochen.
Am besten sollte im Vorfeld schon abgeklärt werden welche Gesamtkosten etwa auf jeden einzelnen Patient zu kommen.. Das sollte jeder erfahrene Therapeut nach einer gründlichen erst Untersuchung einschätzen können. Auch können im Vorfeld Erkrankte schon einiges selber tun, wie mit einer richtigen Ernährungsumstellung, den Vitamin D Spiegel und das Omega 3 überprüfen lassen, sowie den Ph Wert im Urin selber messen. Und so kann man die ersten kosten schon senken.
Viele Grüße
Eugen.
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

15

Sonntag, 12. Juni 2016, 17:07

Vielen Dank bermibs :!: für deine Erläuterungen , werde mich da mal durcharbeiten :thumbsup:
nora :) nun zu deiner Frage ; um die zu beantworten muss ich ein wenig ausholen .
Ich
habe seit knapp 4 Jahren Polyneuropatie und Anfangs sehr grosse
Schwierigkeiten vor allem bei Laufen , hatte immer das Gefühl ich stehe
nicht auf dem Boden und laufe wie wenn ich Watte /Schwämme unter den
Füßen hätte mit ständigen Gleichgewichtsstörungen verbunden.
Im KH
wurden die Nervenbahnen in den Beinen mit Stromstössen gemessen und so
festgestellt das es da einige Verbindungen gibt die da unterbrochen sind

Das Medikament was ich da bekommen hab , ( kann ich heut nicht
mehr sagen ) hab ich abgelehnt .. pure Chemie viele Nebenwirkungen und
auf Grund meiner Lebererkrankung vollkommen indiskutabel
Meine
Hausärztin hat mir dann zu einer Infusionstherapie mit Alpha -
Liponisäure geraten .. 10 Infusionen 1xmal po Woche und danach 100
Tage 2xmal täglich 1Kapsel ALA
Dies genau habe ich dann auch genau
so durchgezogen .. hatte ja keine Wahl .. Kosten bezahlt natürlch
keine Kasse . Habe dafür knapp 400€ über einen Zeitraum von einen
halben Jahr bezahlt und es nicht bereut.
Schon nach den Infusionen
war mein Allgemeinbefinden viel besser, kaum Schmerzen, meine Leberwerte
, Blutdruck. Blutbild , die Haut , meine Kopfschmerzen , alles hatte
sich gebessert
Heute nehme ich eine Tablette früh . nüchtern mit
grossen Glas lauwarmen Wasser und das ist ausreichend . Nach Einnahme
von 100 Kapseln mache ich 4 Wochen Pause (Anraten meiner Ärztin )
nora :) .... Alpha-Liponsäure kann Mineralstoffe binden und sollte daher aus
grundsätzlichen Überlegungen nicht gleichzeitig mit
Mineralstoffverbindungen wie Eisenpräparaten, Magnesiumpräparaten oder
Milchprodukten genommen werden Mit der Blugerinnung hat das nix zu tun .. Ich nehme täglich 600 mg reine R Alpha -Liponsäure welche ich online beziehe. .
LG gitti

bermibs

Moderator

  • »bermibs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 040

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 12. Juni 2016, 19:26

Zum Thema Kosten

Natürlich können die Kosten einer CST-Behandlung sehr umfangreich sein, da diese Therapie äußerst komplex und ganzheitlich ist. Zudem übernehmen die KK kaum Kosten davon.
Hier sollte in jedem Fall in einem ersten Info-Gespräch der Kostenrahmen beim Therapeuten abgeklärt werden.

Da viele Teile der Therapie auf der Ernährung und Mikronährstoffen beruhen, kann man durchaus auch einiges in Eigenregie durchführen. Dafür bildet das Buch von Dr. Bodo Kuklinski "Mitochondrientherapie - die Alternative" eine gute Anleitung. Wichtige Labortest wie Vitamin D und Omega 3 sind auch in Eigenregie möglich.
Mikronährstoffpräparate von Tisso kann man durchaus auch durch andere ersetzen, wenn sie der Dosierung entsprechen. Ich selbst habe von Tisso nur das "Pro Curmin Complete II" gekauft. Mein orthomolekulares / CST-Komplettpaket kostet mich pro Tag etwas über 5 €, also 170 € im Monat.
Das entspricht etwa dem, was ein "normaler" Raucher ausgibt ;)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

nora

Meister

Beiträge: 126

Wohnort: Brixen ( Südtirol )

Beruf: Friseuse

  • Nachricht senden

17

Montag, 13. Juni 2016, 01:03

Hallo Bernd,

vielen Dank, werde versuchen meine Schwiegermutter von der natürlichen Variante zu überzeugen. Einiges von deiner Liste nimmt Sie schon. Übrigends, Alpha- Liponsäure bekommt man bei uns auch im Reformhaus.

Hallo Gitti,

danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich glaube die Hausärtztin weiß gar nicht was Alpha-Liponsäure ist. Das Problem ist, meine Schwiegermutter nimmt alles was ihr die Ärtztin verschreibt, ohne wenn und aber.

Liebe Grüße

Nora

bermibs

Moderator

  • »bermibs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 040

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

18

Montag, 13. Juni 2016, 10:32

Hallo Nora,

das ist der "kleine" Unterschied zwischen Italien und Deutschland. Da ist die Pharma-Lobby nicht ganz so stark ;)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. Juli 2016, 11:30

Hallo

Ich lasse derzeit gerade die B Vitamine (Vit. D ist bei uns sowieso OK) und die wichtigsten Mineralien und Spurenelemente für eine optimale Mitochondrienversorgung messen, damit ich mal den aktuellen Stand kenne, leider gibt es bei uns keine ATP Messung (diese kennt das Labor gar nicht)

dann schaue ich weiter (ob es eine Auffüllung braucht)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Eva Mst

Meister

Beiträge: 259

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Juli 2016, 21:42

Wie wichtig ist es, zwischen Alpha-Liponsäure und R-Alpha-Liponsäure zu beachten?

Wie ist der Eindruck von den Kundigen hier von diesem Labor?


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)