Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. Juli 2016, 18:47

Blasenentzündung ... immer wiederkehrend

Hallo liebe User -
Meine Problem ist meine Blase -- Ich habe nun seit fast 2 Jahren immer wieder eine Blasenentzündung ( alle 8-10 Wochen ). Inzwischen alle möglichen Antibiotika durch , was alles nur kurzzeitig hilft und mit teilweise krassen Nebenwirkungen verbunden ist. Jetzt habe ich Nifurantin 50mg bekommen und kämpfe mit Übelkeit , Erbrechen , Schwindel Schweissausbrüchen ... kann kaum noch was essen weil mir ständig schlecht ist
Habe Magen- Darmprobleme obwohl ich sie erst 3 Tage nehme. Die Wirkung lässt auxch zu wünschen übrig bisher
Ich will das Alles nicht mehr .. mich machen die vielen Nebenwirkungen fertig
Hab mir jetzt Canberry Kapseln und Saft besorgt, weil ich dazu gelesen habe das dies sehr gut sein soll .
Wie oft bzw wieviel muss ich davon nehmen , damit ne positive Wirkung eintritt ??
Hat jemand damit Erfahrungen oder kann mir Tips geben , wie ich dies endlich in Griff bekomme ohne mich ständig mit Antibiotika voll zu stopfen, die dann doch nur bedingt bzw kurzzeitig helfen
Vielen Dank und Liebe Grüsse Gitti

Eva Mst

Meister

Beiträge: 264

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Juli 2016, 20:38

Hast Du den Urin auf Erreger testen lassen und möglichst auch ein Antibiogramm erstellen? Denn nur dann, wenn die Erreger bekannt sind, wäre ein AB sinnvoll (aber auch dann würde ich keines nehmen).

Solltest Du zuviele E-Coli haben, hilft sehr gut D-Mannose, ansonsten hoch dosiert Propolis, evtl Calendulaessenz auf die entsprechenden Unterbauchregionen einmassieren, auch Heilerde kann sehr hilfreich sein, um Giftstoffe zu binden und auszuleiten.

Und wenn die Blasenentzündung endlich zurückgegangen ist, wäre eine tiefgehende Entgiftung angemessen, doch dazu bin ich noch lange nicht versiert wie viele User hier im Forum.

Ich bin sicher, Du wirst enorm viele hilfreiche Tips, Anleitungen und Ratschläge dazu bekommen.



Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

3

Dienstag, 19. Juli 2016, 21:05

EDIT
Hilfesuchende hat meine Antwort erhalten.
Alles Gute und viel Gesundheit.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Talisman« (21. Juli 2016, 09:26)


4

Dienstag, 19. Juli 2016, 21:49

Zitat

Hast Du den Urin auf Erreger testen lassen und möglichst auch ein
Antibiogramm erstellen? Denn nur dann, wenn die Erreger bekannt sind,
wäre ein AB sinnvoll (aber auch dann würde ich keines nehmen).
Wird gerade getestet ..bzw
Antibiogramm erstellt....warte auf den Befund und werde dann schaun was raus kommt ...Die AB nehme ich nicht mehr .. meine Darmflora geht zum wiederholten mal kaputt .. brauch ich nicht
Was das Trinken betrifft , muss ich wirklich zugeben , bin ich ein Stiefkind .. ich trinke zwar Stilles Wasser oder ab und an mal Limonade aber viel zu wenig , das weiss ich auch . Muss da mein Trinkverhalten dringend ändern
Die weisse Taubnessel kenne ich schon , aber nicht in diesem Zusammenhang . Das klingt sehr gut und ist das was ich eigentlich suche. Werde ich auf jeden Fall in Angriff nehmen
Werde einiges von den Sachen ausprobieren und hoffe es schlägt an Vielen Dank für deine Tips

Zitat

Zur geistigen Einladung dieser Entzündung im Körper, würde ich dir ein
paar Zeilen mehr schreiben, wenn du das wirklich wissen willst.
Bin für Alles dankbar .. Hauptsache ich werde das los !!!

Zitat

Zur Cranberry Kapsel oder Saft äußere ich mich lieber nicht.
Doch nicht soo gut , wie allgmein geschrieben wird bzw was ich dazu gelesen habe .. grübel

Eva Mst

Meister

Beiträge: 264

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Juli 2016, 10:28

Bei Mutter hilft bei allen Erkältungskrankheiten, wozu ich Blasenentzündung auch zähle, sehr gut Manuka-Heilhonig, täglich mindestens 2 Kaffeelöffelchen voll.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

6

Mittwoch, 20. Juli 2016, 11:21

Bei Mutter hilft bei allen Erkältungskrankheiten, wozu ich Blasenentzündung auch zähle, sehr gut Manuka-Heilhonig, täglich mindestens 2 Kaffeelöffelchen voll.


Eva
Vielen Dank Eva .. hab grad nach diesen Honig geschaut aber zur Erkältung zähle ich das in meinem Fall nicht , da ich kaum Symptome habe bzw Schmerzen , aber immer wieder Baktierien nach gewiesen werden . Erkenne ich meistens an der Farbe und der Geruch ist ... puuh dann weiss ich , das was nicht stimmt Niemand weiss woher das kommt und warum so oft ??

Avalonis

Moderator

Beiträge: 753

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. Juli 2016, 12:42

Das sind nicht die bösen Erreger, das ist dein schwaches Immunsystem. Würde an deiner Stelle einen HP aufsuchen, der dir da individuell weiterhilft.
Wenn Antibiotika nicht nützen, dann kann man mit allen anderen auch draufschlagen, es wird auch nichts nützen. Du mußt deine körpereigenen Abwehkräfte aufbauen, dann klappt das.
Liebe Grüße
Avalonis

Eva Mst

Meister

Beiträge: 264

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. Juli 2016, 18:17

Dieser Honig ist gut gegen alle Entzündungen, wo Blasenentzündung auch dazu gehört. Man kann ihn äußerlich anwenden (besser als jedes AB), aber ebenso innerlich gegen Entzündungen aller Art.

Nur Manukahonig hat diese Eigenschaft mit den hohen Heilfähigkeiten, allgemein wird er auch Medihoney genannt.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

9

Donnerstag, 21. Juli 2016, 09:43

Off-Topic: bitte nur für gitti56

@gitti56, ich wollte dir persönlich per PN auf deine Fragen ausführlich antworten, leider ist das nicht möglich.
Der eine Teil wäre viel zu persönlich. Der andere Teil deiner Fragen, wird von mir, aufgrund der Verhaltensweisen einiger User nicht mehr im vollem Umfang ausführlich und öffentlich beantwortet.Deshalb nur kurz, mit einer der erster Beiträge beim Googeln gefunden, geantwortet.
Hier der Link:
http://www.lifeline.de/medizinwissen/was-ihr-urin-verraet-id130608.html
Daraus kannst du dir vielleicht selber herleiten, was es bedeutet, wenn du zu wenig trinkst, besonders bei deinen immer wiederkehrenden Symptomen.
Viel Erfolg!
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 796

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Juli 2016, 13:21

Hat jemand damit Erfahrungen oder kann mir Tips geben , wie ich dies endlich in Griff bekomme ohne mich ständig mit Antibiotika voll zu stopfen, die dann doch nur bedingt bzw kurzzeitig helfen


Hallo gitti56

Ich glaube auch dass du mehr in dein Immunsystem investieren mußt , Bekannte von mir ist es ähnlich ergangen (aber mit der Stirnhöhle) , die Erkrankungen wurden immer häufiger und immer mit noch heftigeren AB behandelt, es waren tlw. sogar 2 AB Kuren hintereinander notwendig, danach war das Immunsystem im Eimer, und es bildete sich eine Blutvergiftung nach einen Papierritz an der Hand (der Arzt hat dann selbst gesagt dass dies eine Folge der AB Behandlung ist, da das Immunsystem geschwächt wurde)

Im Prinzip ist das auf Dauer kontraproduktiv wenn ich das eigene Immunsystem dauernd ausschalte, und die Darmflora platt mache (fördere daduch ein gestörtes Darmklima und mit der Zeit starke Pilzbesiedelung im Darm)

meine Frau hatte selbst auch immer wieder Probleme mit den AB Behandlungen (nachfolgende Pilzinfektionen, Ausschlag usw.)

wir haben dann einiges geändert, und die meisten Probleme sind komplett weg (über 2 J keine AB mehr gebraucht)

da es eine Summe von Maßnahmen war, kann ich das schwer zuordnen was am hilfreichsten war, ich zähle aber mal einige auf

Vitamin D hochfahren (Dauereinnahme 5000 IE mit 200mcg Vit. K2, derzeitiger Wert um 88ng/ml) > halte ich für sehr wichtig !

Multivitamin für Diabetiker (mit B Vitamine Zink und Chrom) > Zink ist auch sehr wichtig für das Immunsystem

hohe Magnesiumzufuhr (ist besonders bei meiner Frau sehr wichtig wegen Diabetes)

Astaxanthin (starke Antioxidantie , stark entzündungshemmend, sehr guter Augenschutz)

Omega 3 (wirkt auch entzündungshemmend)

Ernährung verändert
weniger industriell verarbeitete Kohlehydrate, kein Industriesalz und ganz wenig Zucker, mehr Obst und Gemüse, mehr hochwertige Öle z.B. Olivenöl, Hanföl, Kokosöl (natives Kokosöl wirkt pilzhemmend und wirkt der Transfettbildung entgegen) verschiedene Nüsse Leinsamen usw, günstige Gewürze (Kurkuma, Zimt, Ingwer, Cilly, Pfeffer) welche tlw. auch entzündungshemmend wirken, einige Kräuter (auch Kräutersalz)

Vit. D verwende ich tlw. auch kurzfristig hoch dosiert (Turbo für das Immunsystem)

das sind unsere pers. Erfahrungen , manches ist ev. individuell wegen Diabetes notwendig

aber ev. helfen dir einige Ansätze weiter

alles Gute

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Juli 2016, 16:35

Hallo Gitti,

bei e-Coli-Infektionen ist auch D-Mannose hilfreich.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

12

Donnerstag, 21. Juli 2016, 16:57

Ich schreibe hier einfach mal dazwischen und hoffe es ist so okay. Ich leide seit März an Blasenbeschwerden. Bei mir wurden keine Bakterien im Urin festgestellt. Ich hatte zu der Zeit einen Virus, der die Schleimhäute befällt, zuerst Hals, Rachen, dann Speiseröhre und Magen, dann kam die Blase.
Ich denke die Blase ist auch vom Virus betroffen gewesen. Ich hatte vermehrt rote Blutkörperchen im Urin und bekam Angocin, die aber das Brennen in der Blase noch viel schlimmer machten.
Als der Urin wieder i.O. war blieb die Reizung und ist bis heute nicht weg. Mal mehr, mal weniger.
Ich nehme seit vielen Wochen Cystinol long, bringt nichts. Nun habe ich mir D-Mannose gekauft und es mal probiert obwohl das ja nur bei Bakterien helfen soll. Nach dem D-Mannose-Getränk geht es ein paar Stunden besser. Auch wenn ich Kokoswasser trinke geht es besser. Nur weg gehts nicht, es ist immer wieder da. Ich trinke seit vielen Wochen mindestens 2,5 l Kräutertee bzw. Wasser am Tag und manchmal denke ich das viele Trinken reizt meine Blase noch viel mehr:(
Kann ich für mein Immunsystem dann da irgendwas tun?? Antibiotikageschädigt bin ich nicht, habe zum letzten Mal vor 3 Jahren bei einer Zahngeschichte AB nehmen müssen
Nun las ich von Manuka. Ob ich es probieren sollte? Kann ein Arzt eigentlich den Virus festellen??
Nächste Woche gehe ich noch einmal zum HA......dann wohl zum Urologen.....aber Blasenspiegelung möchte ich nicht. Lt. Ultraschall sieht die Blasenschleimhaut normal aus, Nieren etc. wurden auch geschallt und es waren keine Steine etc. zu finden.
Ich freue mich auf Anregungen zur Vertreibung dieser Beschwerden.
LG von July

Eva Mst

Meister

Beiträge: 264

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:15

Ist es eine sogenannte 'idiopathische Blasenentzündung', die Dich belastet? Also eher nervös bedingt als durch Erreger hervorgerufen?
Dann können Autogenes Training oder ähnliche mentale Übungen sehr gut Linderung bringen, gar heilen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung!

Nun ist es aber sehr schwierig, alle erregerbedingten Ursachen zu erfassen, die heutige Labordiagnostik hinkt den Erkenntnisses von Molekularbiologie und Mikrobiom gewaltig hinterher.

Ich würde einen Stuhltest machen lassen bei einem Labor, das sich auf die neuen Erkenntnisse mehr stützt als die bisherigen. Sehr gute Erfahrung habe ich mit dem Labor Biovis sehr gute, bzw. hilfreiche Erfahrung gemacht.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

14

Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:50

Danke Eva Mst:)!
Nein es hat alles in einem Zusammenhang begonnen. Vom Hals bis zur Blase. Begonnen hat es wie eine Grippe und hat sich dann schnell verändert. Beim HA hiess es es grassiere hier in der Gegend und es hätten viele Leute und einige würden bis zu 6 Wochen damit zubringen und auch rückfällig werden. Ich wurde zweimal rückfällig (Magen, Rachen/Kehlkopf und Blase).
Meine Blase reizt nicht wenn sie gefüllt ist, die reizt wenn sie gerade geleert ist. Wenn sie wieder etwas gefüllt ist gehts besser.
Typische Symptome wie Brennen beim Wasserlassen hatte ich nie, nur Brennen direkt in der Blase.
Idiopathische Blasenentzündung....ich habe gegoogelt und finde nur etwas über Katzen........


Aber ich habe es mir notiert und werde es mal beim Arzt ansprechen......ach ich habe die Ärzte eigentlich so satt.......unser HA ist da eigentlich noch ein ganz "normaler" Mensch. Wenn man weiter geht bekommt man von jedem Arzt eine andere Diagnose......

Ich danke Dir:)!!
LG von July

Eva Mst

Meister

Beiträge: 264

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. Juli 2016, 21:06

Wie wurden die Erreger festgestellt, mit welchen AB das Antibiogramm gemacht, wieviel AB hattest Du insgesamt genommen?


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

16

Donnerstag, 21. Juli 2016, 21:07

Zitat

D-Mannose, Ackerschachtelhalm, Cystinol. MSM-Pulver, Angocin Murdannia, Isodon, Vap Ca, Eclipta alba etc.

Zitat

Kokoswasser, 2,5 l Kräutertee bzw. Wasser am Tag

Zitat

und manchmal denke ich das viele Trinken reizt meine Blase noch viel mehr.

Und ich denke manchmal.... zu viel des "Guten"?

Hat sie so eine Chance zu heilen, ihrer Natur entsprechend bzw. ihrer von der Natur aus gegebenen Reglen? :?:
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )


17

Donnerstag, 21. Juli 2016, 22:06

Off-Topic: bitte nur für gitti56
@gitti56, ich wollte dir persönlich per PN auf deine Fragen ausführlich antworten, leider ist das nicht möglich.
Der eine Teil wäre viel zu persönlich. Der andere Teil deiner Fragen, wird von mir, aufgrund der Verhaltensweisen einiger User nicht mehr im vollem Umfang ausführlich und öffentlich beantwortet.Deshalb nur kurz, mit einer der erster Beiträge beim Googeln gefunden, geantwortet.
Hier der Link:
http://www.lifeline.de/medizinwissen/was-ihr-urin-verraet-id130608.html
Daraus kannst du dir vielleicht selber herleiten, was es bedeutet, wenn du zu wenig trinkst, besonders bei deinen immer wiederkehrenden Symptomen.
Viel Erfolg!
Erstmal vielen Dank für dein Posting , aber warum kannst mir nicht per PN antworten... Hab noch mal nach den Einstellungen geschaut , daran kanns nicht liegen Mit dem Inhalt des Links werde ich mich gleich befassen .. Danke

Zitat

bei e-Coli-Infektionen ist auch D-Mannose hilfreich.
Liebe Grüße
Bernd
Leider kann ich noch nichts Näheres dazu sagen , welche Bakterien der Grund allen Übels sind .. Hoffe morgen mehr zu wissen und melde mich dann dazu Danke für de Tip Bernd .. im Auge behalten werde

Zitat

Ich glaube auch dass du mehr in dein Immunsystem investieren mußt ,
Du das glaube ich auch Manfred ;) Vielen Dank für deine ausführlichen Infos Mit Pilzinfrktionen hatte ich bisher Glück aber Ausschlag kenne ich auch zur Genüge aber vorallem eine völlig kaputte Darmflora nach AB . Hab da Monate zu tun die wieder in Griff zu bekommen , inzwischen hab ich meist die nächste Blasenentzündung und alles geht von vorn los Einiges von Dem was du aufgeführt nehme ich ja schon .. nur die Dosierung muss ich halt andern sehe ich grad ...Astaxanthin kenne ich garnicht und Vitamin D muss ich mir noch zulegen.
Bin erst mal gespannt auf den hoffentlich morgigen Befund und Danke Allen für Ihre vielen Tips .. Werde mich dann melden und berichten .. am Montag wieder Urologentermin

Eva Mst

Meister

Beiträge: 264

Wohnort: Saarland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 21. Juli 2016, 23:10

In einem für mich glaubwürdigen Bericht war mal zu lesen, daß nach einer AB-Behandlung mindestens 40 - 50 % der nötigen Darmbesiedlung ('Mikrobiom') zerstört wurden. Innerhalb eines halben Jahres kann der so entstandene Mangel wieder auf ca. 80% aufgebaut werden, nach 12 Monaten auf ca. 90 %, die restlichen 10 % des Mikrobioms sind für immer zerstört.

Wenn man dann addiert, wieviel des nützlichen Mikrobioms nach etlichen, kurz aufeinanderfolgenden AB-Behandlungen noch wirklich funktionsfähig ist, wird man erkennen, daß es keineswegs reicht, zwischen 2 Behandlungen etwa 3- 6 Monate Pause zu machen.

Fehl- bzw. Unterbesiedlung des Mikrobioms sind nicht immer gleich zu erkennen, es kann lange ohne bemerkbare Symptome gehen. Doch so wie in einem Räderwerk auch nur ein Zahn eines Zahnrädchens über kurz oder lang zu massiven Störungen führt, wird auch ein desolates Mikrobiom auf Dauer krank machen, trotz aller Regenertionsfähigkeiten des gesamten Organismus'. Denn auch diese Fähigkeit ist abhängig von einer intakten Darmbesiedlung.


Eva
"Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
(Hippokrates)

19

Freitag, 22. Juli 2016, 06:51

Guten Morgen Eva Mst:)
Es wurde bisher nur Urin unter Mikroskop untersucht und Ultraschall beim HA und beim Gyn gemacht.
Ich habe kein Antibiotikum bekommen. Es es es sei ein Virus und da helfe es nicht. Unser HA gibt nur selten AB.
Ich hatte vor 3 Jahren das letzte Mal AB nehmen müssen bei einer Zahngeschichte.
Es hat sich so ja auch gebessert mit viel Tee und Wasser und Cystinol long, aber es ist halt nicht weg.
Ich danke Dir!
LG von July

20

Freitag, 22. Juli 2016, 08:53

Die Details dieses Benutzerprofils sind nur für Freunde von »gitti56« zugänglich.
@Gitti56, diese Nachticht wird mir angezeigt, wenn ich versuche Kontakt mit dir über PN aufzunehmen bzw. auf dein Profil gehe.
MfG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )